Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

1. Kreisbeigeordneter Mahlert setzt Besuche in sozialen Einrichtungen fort

Kreis Neuwied

Seniorenheime leisten Arbeit unter schwierigen Rahmenbedingungen

Mit einem Termin im Alten- und Pflegeheim St. Josefshaus Neustadt/Wied setzte der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert jetzt seine Besuche in sozialen Einrichtungen im Landkreis Neuwied fort.
Heimleiter Bernard Stammer, die Pflegedienstleiterin Karla Meirich sowie Vertreterinnen und Vertreter aus Sozialdienst und Wohnbereichsleitung empfingen Michael Mahlert und die Leiterin der Sozialabteilung der Kreisverwaltung Neuwied, Agnes Ulrich.
Im Rahmen eines Rundgangs konnte man sich einen guten Eindruck von der freundlichen Atmosphäre des Hauses und den liebevoll gestalteten Außenanlagen verschaffen. Heimleiter Stammer betonte, dass der Förderverein des Hauses eine unverzichtbare Stütze sei und immer wieder zur Realisierung von den Wohnwert steigernden Maßnahmen beitrage.

 v.l.n.r.: Wohnbereichsleiter Guido Schaper, Beatrix Marsiske, 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Pflegedienstleiterin Karla Meirich, Heimleiter Bernard Stammer, Wohnbereichsleiterin Irene Föhrmann, Leiterin der Sozialabteilung Agnes Ulrich.

In einem anschließenden Fachgespräch stellte Sozialdienstleiterin Beatrix Marsiske das Angebot der Tagesstruktur, der sozialen Teilhabe und das ehrenamtliche Engagement vor. Wohnbereichsleiterin Föhrmann und Wohnbereichsleiter Schaper schilderten eindrucksvoll die mitunter schwierigen Rahmenbedingungen in der Pflege, die nicht zuletzt auch auf einen überhöhten Dokumentationsaufwand zurückzuführen sind.

Als größte Herausforderung wird von allen Gesprächsteilnehmerinnen und Gesprächsteilnehmern der Fachkräftemangel angesehen. Bernard Stammer erläuterte, dass Lösungen aus mehreren Richtungen zu denken seien. Dazu gehören beispielsweise Initiativen in Ausbildung, in Weiterqualifizierung und einheitliche Kriterien zur Anerkennung ausländischer Fachkräfte. „Der Blick muss auf die bereits jetzt mehr als 25.000 unbesetzten Stellen in der Pflege gerichtet werden und es bedarf eines Agreements, wie wir die leeren Stellen füllen wollen“ stellte Bernard Stammer fest.
Pflegedienstleitung und Heimleitung können sich an dieser Stelle vorstellen, zumindest einmal modellhaft zu erproben, ob die Fachkraftquote von 50% zwingend eingehalten werden muss, um die Einhaltung aller Qualitätsstandards zu gewährleisten. Durch Festlegung verbindlicher Eckpunkte, intelligente und ausbildungsbezogene Aufgabenverteilung zwischen Fachkräften und Nichtfachkräften wäre aus ihrer Sicht durchaus denkbar, die Anforderungen an eine gleichbleibend hohe Qualität in der Pflege auch weiterhin zu erfüllen. Gleichzeitig könnten für die Beschäftigten in der Pflege Druck und Belastungen reduziert und Arbeitszufriedenheit, die letztlich den Bewohnerinnen und Bewohnern zu Gute komme, gefördert werden.

„Ich konnte wieder einmal feststellen, welche aufopferungsvolle Arbeit in unseren Seniorenheimen tagtäglich unter schwierigen Rahmenbedingungen geleistet wird“, hielt Mahlert fest und richtete abschließend seinen Dank an Bernard Stammer und sein Team für das offene und ehrliche Gespräch im St. Josefshaus Neustadt/Wied.

Nachrichten aus Neuwied

new: 14.11.2018 L 264 am 24.11.2018 voll gesperrt

Am Samstag, 24.11.2018, findet im Revier Urbach II in der Zeit von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr eine Drückjagd statt. ...

new: 13.11.2018 Christiane Brauer erhielt RKK-Verdienstmedaille

Wie überraschend doch ein Mitgliederkaffeekränzchen sein kann, hat zu Beginn der neuen Karnevalssession Christiane Brauer aus Asbach erfahren. Sie war ...

new: 13.11.2018 Seminar für Pflege- und Betreuungskräfte sowie Angehörige

Musik bietet Zugang zu dementiell erkrankten Menschen Weiteres Seminar findet am 24. November statt Musik kann als ...

new: 13.11.2018 Bürger sind mit Bauamts-Service zufrieden

Außenstelle der Neuwieder Bauaufsicht in der Verbandsgemeinde Asbach Landrat Achim Hallerbach und Baudezernent Michael Mahlert haben sich vor Ort vom ...

new: 13.11.2018 Wöchentliche Leerung der Biotonne endet am 26. November

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, beginnt in Kürze der Winterabfuhrrhythmus für die ...

new: 13.11.2018 Bund gibt Waldbesitzern 25 Millionen an Dürrehilfen

Erwin Rüddel: „Entschädigungshilfen müssen auch im Wahlkreis ankommen“ Kreisgebiet. ...

Interkommunale Zusammenarbeit jetzt auch beim Restmüll

Abfallzweckverband entsorgt künftig rund 10.000 Tonnen Abfall in Linkenbach (LK Neuwied) Region. Vier Gebietskörperschaften, zwei Unterschriften, ...

Planungsdezernent Michael Mahlert zieht positive Förderbilanz für 2018

Schwerpunktthema „Innenentwicklung“ hat zentrale Bedeutung für eine zukunftsorientierte Dorfentwicklung Der Erste Kreisbeigeordnete Michael ...

Blank: „Der Kunstrasenplatz muss für 2020 klares Ziel bleiben“

CDU Heimbach-Weis freut sich über Unterstützung der SPD Heimbach-Weis. „Wir freuen uns sehr, dass die SPD in ...

Stadt informiert Bürger über Zukunft der Deichkrone

Ziel: Gebäude in exponierter Lage wieder mit Leben füllen Die älteren Neuwieder haben sie noch in Erinnerung als Ort der feinen Küche, ...

220 Kinder wachsen bei Pflegeeltern auf

Seminar der Jugendämter bot interessante Einblicke Im Amalie-Raiffeisen-Saal der VHS Neuwied trafen sich Pflegeeltern und -kinder, Fachkräfte des ...

Wem gehören die entlaufenen Zwergziegen?

Acht Zwergziegen wurden am 02. November freilaufend in Rauenhahn (Ortsteil der Ortsgemeinde Asbach) durch die Polizeiinspektion ...

POL-PDNR: Betrügerische Anrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

2018-11-09T07:53:54 Dienstbezirk der Polizei Linz (ots) - Die Polizei Linz/Rh. verzeichnet derzeit eine steigende Anzahl von ...

Hahn: Bei Zweifel an korrekter Funktion SUEZ-Werk sofort dicht machen

Pressemeldung Martin Hahn & Conrad Lunar SGD Auflage kann nur ein erster Schritt sein – weitere Untersuchungen gefordert Die beiden Initiatoren ...

Freundeskreis der Isenburg e.V. erhält vom Bund 100.000 Euro

Erwin Rüddel: „13 Jahre ehrenamtliches Engagement zahlt sich aus!“ Isenburg. „Jetzt ist es amtlich: der ehrenamtlich tätige ...

„Gold am Bande“ für karnevalistisches Urgestein

Egon „Charlie“ Braun von der Karnevalsgesellschaft Unkel 1930 e.V. ist seit fünfeinhalb Jahrzehnten aktiver Karnevalist. Ihn aufgrund dessen ...

Dank Einsatz der Väter Spielmöglichkeiten erweitert

Erfolgreich verlief eine Aktion an der Heddesdorfer Kinderburg, bei der die Väter besonders gefordert waren. Die Burg-Mädchen und -Jungen hatten sich ...

VHS Neuwied unterstützt Kollegen aus dem Kreis

Dank Kooperation gemeinsamer Integrationskurs Premiere geglückt: Erstmals haben die städtische Volkshochschule und die Kreis-Volkshochschule einen ...

Einstellungen

Druckbare Version

10 User online

Mittwoch, 14. November 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied