Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel zum Thema: Kreis Neuwied



Geld des Bundes für die Isenburg aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Der Freundeskreis leistet seit 13 Jahren wertvolle Arbeit“

Isenburg. „Es absolut achtens- und lobenswert mit welchem ehrenamtlichen Engagement sich der Freundeskreis der Isenburg um den Erhalt und die Sanierung der gleichnamigen Burgruine einsetzt und das nunmehr schon seit 13 Jahren. Von daher ist es nur richtig, dass der Bund für diese Maßnahmen an der zweitältesten Burg im Kreis Neuwied, die eine der wehrhaftesten Burganlagen am Mittelrhein und im Westerwald war, Gelder aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VII des Bundes bereitstellt“, erklärte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel bei einem Ortstermin.

Ihnen liegt die Bedeutung und Zukunft der Isenburg als regionales Highlight, auch im Hinblick auf den Tourismus, besonders am Herzen (v.li.): 2. Vorsitzender Fred Hermann, Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel, 1. Vorsitzender Matthias Herzog, Geschäftsführer Christoph Kurz und Schatzmeister Kurt Kühn.

SGD Präsident wird weitere Fragen beantworten und Akten offenlegen müssen

Kreis Neuwied

CDU-Chef Hahn: „Majestätsbeleidigung steht bei uns nicht unter Strafe“

„Die zivil- und strafrechtlichen Aktivitäten des SGD Präsidenten Dr. Ulrich Kleemann gegen Conrad Lunar (SPD) und mich werden unser konsequentes Engagement zur Beendigung des Gestankes, der mutmaßlich durch das Kompostwerk der Fa. Suez verursacht wird, weder stoppen noch verhindern können“, kommentierte CDU-Fraktionschef Martin Hahn in seiner Rede vor den mehr als 80 CDU-lern der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes im Neuwieder Food-Hotel die Mitte der Woche durch den SWR öffentlich gemachte Strafanzeige von Kleemann gegen die beiden Initiatoren einer Petition zur Beendigung des Gestankes. „Tatsachen darf man in unserem Rechtsstatt behaupten und politische Wertungen und Meinungsäußerungen sind üblich und erlaubt“, so Hahn.   

CDU-Fraktionsvorsitzender Martin Hahn nahm in der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Neuwied Stellung zu den Auseinandersetzungen mit dem Präsident der SGD-Nord. 

Neuwieder CDU-Kandidaten zur Wahl des Stadtrates stehen fest

Kreis Neuwied

Fraktionsvorsitzender Martin Hahn führt die Liste mit Topergebnis an – Kandidaten bilden Bandbreite der Gesellschaft ab

Neuwied. Die Mitglieder der Christlich Demokratischen Union Deutschland (CDU) in Neuwied haben auf ihrer letzten Mitgliederversammlung die Kandidatinnen und Kandidaten für die bevorstehenden Stadtratswahlen gewählt. Im food-Hotel Neuwied demonstrierten die Christdemokraten Geschlossenheit, denn „bei den Vorüberlegungen unseres Wahlvorschlags haben wir auf eine gesunde Mischung zwischen erfahrenen Ratsmitgliedern und jungen engagierten Nachwuchskräften geachtet“, erläuterte der an diesem Abend frisch gewählte Stadtverbandsvorsitzender Jan Petry die Zusammensetzung des Listenvorschlags. Das Konzept sollte bei der anschließenden Wahl zur Aufstellung der Liste honoriert werden, denn alle Vorschläge wurden von den Mitgliedern mit großer Mehrheit bestätigt.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Neuwied zur Wahl des Stadtrates Neuwied im Mai 2019. 

Landrat würdigte gute Jugendarbeit bei den Schützen.

Kreis Neuwied

Michael Opitz ist neuer Kreisschützenkönig 2018. Zum würdigen Abschluss des Schützenjahres gehörte das Kreispokal- und Kreiskönigsschießen der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Ausrichter in diesem Jahr war die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Leubsdorf. Landrat Achim Hallerbach dankte Brudermeister Alexander Knopp, Hauptmann Jörg Weidenbach und der gesamten Bruderschaft samt Team für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung.

Klares „Nein“ zu unverhältnismäßigen Fahrverboten

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Deutlicher Rückgang bei der Luftverschmutzung in Städten“

Kreisgebiet. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel begrüßt die vom unionsgeführten Bundeskabinett aktuell beschlossenen Eckpunkte zur Umsetzung des „Konzepts für saubere Luft und die Sicherung der individuellen Mobilität in unseren Städten“ und äußert ein klares „Nein“ zu unverhältnismäßigen Diesel-Fahrverboten. Denn davon wären auch eine Vielzahl von Autofahrern in seinem Wahlkreis Neuwied/Altenkirchen betroffen.

Im Konzept enthalten ist auch eine geplante Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes, nach der Diesel-Fahrverbote bei Grenzwertüberschreitungen in der Regel aus Gründen der Verhältnismäßigkeit nur in Gebieten in Betracht kommen, in denen ein Jahres-Mittelwert von 50 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter Luft überschritten worden ist.

So lebt Inklusion

Kreis Neuwied

Landrat Achim Hallerbach besucht Gemeinschafts-Projekt "Apfelsaft" auf der Christinenhöhe in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Mit ihrem Gemeinschaftsprojekt "Apfelsaft" wollen Sabine Eltgen von der Christinenhöhe und das Alloheim in Rheinbrohl das Thema Inklusion anpacken und die Integration von psychisch Kranken in die Gesellschaft vorantreiben.

Das Alloheim Sozialpsychiatrische Zentrum kooperiert seit Jahren mit ortsansässigen Vereinen und Institutionen. Sabine Eltgen betreibt seit 2009 einen landwirtschaftlicher Betrieb auf der Christinenhöhe. Neben einer erfolgreichen Pferdezucht fokussiert sie sich seit diesem Sommer auch auf vegane Ernährung im ganzheitlichen Kontext der klimatischen und wirtschaftlichen Entwicklungen und Veränderungen auf der Erde. Geplant ist auf dem Gelände ihres Hofes ein Permakulturprojekt zum Anbau von Gemüse und Obst.

Mit ihrem Gemeinschaftsprojekt "Apfelsaft" wollen Sabine Eltgen von der Christinenhöhe und das Alloheim in Rheinbrohl das Thema Inklusion anpacken und die Integration von psychisch Kranken in die Gesellschaft vorantreiben. Das Alloheim Sozialpsychiatrische Zentrum kooperiert seit Jahren mit ortsansässigen Vereinen und Institutionen.

CDU-Kreisverband Neuwied bereitet sich auf die Europawahlen vor

Kreis Neuwied

Europakandidaten zu Gast beim Kreisparteitag in Waldbreitbach

Kreis Neuwied. Die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes Neuwied kamen zu einer Mitgliederversammlung zusammen, um die Vertreter zur Landesvertreterversammlung für die Aufstellung der Bewerberinnen und Bewerber für die CDU-Landesliste der Europawahlen 2019 zu wählen.
Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel skizzierte zuvor die Besonderheit der bevorstehenden Wahl zum Europäischen Parlament im Mai 2019: „Wir haben erstmals seit 50 Jahren eine realistische Chance, wieder einen deutschen Politiker an die Spitze der EU-Kommission zu stellen. Und der Kandidat kommt sogar aus den Reihen der Union: der Europapolitiker Manfred Weber, einer der stellvertretenden Vorsitzenden der CSU und Fraktionschef der Europäischen Volkspartei im Europaparlament, hat gute Aussichten, im kommenden Jahr Jean-Claude Juncker zu beerben und neuer Kommissionspräsident der EU zu werden.“

Gäste und Kreisvorstandsmitglieder bei der Mitgliederversammlung des CDU Kreisverbandes Neuwied: (v.l.n.r.) MdB Erwin Rüddel (Kreisvorsitzender), Ralf Seekatz, Viktor Schicker (Stellv. Kreisvorsitzender), Dr. Adrian Nitsche, Rita Lanius-Heck, Martin Hahn (Stellv. Kreisvorsitzender), Jan Einig (Oberbürgermeister Stadt Neuwied), David Wollweber und Achim Hallerbach (Landrat Kreis Neuwied).

4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft in Windhagen

Kreis Neuwied

Triple für den Mannheimer Dominik Lust

E.K. Bei der 4. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft machte Dominik Lust aus Mannheim sein Triple voll, indem er in einem spannenden Finale gegen Christian Burg wieder die Oberhand behielt. Es war ein enges Match und Dominik musste sich das eine oder andere Mal ordentlich strecken, um an die schnellen Bälle von Christian heran zu kommen. Es kam wie es kommen musste und der Tie Break brachte die Entscheidung, die mit 10:6 für den nervenstarken Spieler aus Mannheim zu Buche schlug.

Lions Club Rhein-Wied stiftet Sportrollstuhl

Kreis Neuwied

Windhagen - Bei der 4. Rheinland-Pfalz-Rollstuhl-Tennismeisterschaft am 21.10.2018 konnte der LC Rhein-Wied an den Verein Rolli-Tennis Windhagen e.V. einen nagelneuen und hochmodernen Sportrollstuhl aus Titan übergeben. Dieser Rollstuhl zeichnet sich insbesondere durch sein geringes Gewicht und seine Leichtläufigkeit aus und kam im Turnier am vergangenen Wochenende dann auch gleich zum Einsatz.

von links nach rechts: Frank Schmickler (stellv. Vorsitzender Rollitennis e.V. und Mitglied LC Rhein-Wied), Eberhard K. Mandel (Beauftragter Pralinenactivity LC Rhein-Wied), Christian Burg (Vize-Rheinland-Pfalz-Meister Rollstuhltennis), Jürgen Kugler (Vorsitzender Rollitennis e.V.), Siegfried Weber (LC Rhein-Wied), Hellmuth Buhr (Vorsitzender des Fördervereins des LC Rhein-Wied) sowie Elke Kugler (Rollitennis e.V.).

TZO ist optimaler Standort für Existenzgründung

Kreis Neuwied

Landrat: Bei Standortsuche kann Unternehmen auf Unterstützung der Wirtschaftsförderung und der Verwaltung zählen

Landrat Achim Hallerbach und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied, Harald Schmillen besuchten die Firma Air-Power-Europa GmbH (APE) im TZO Rheinbreitbach. Die APE Geschäftsführer Peter Hessling und Peter Willscheid begrüßen die Gäste und stellen Ihr Unternehmen vor. Die Firma APE stellt pneumatische Stellantriebe und Armaturen her und vertreibt diese weltweit. Die Kundenstruktur von APE zeigt einen sehr heterogenen Branchenmix. So sind Kunden aus der Lebensmittelindustrie, insbesondere der Zuckerindustrie, genauso vertreten wie solche aus der Automobil- bzw. Automobilzulieferindustrie, aus der Versorgungs- bzw. Entsorgungstechnik oder aus der Offshore-/Ölförderindustrie.

Landrat Achim Hallerbach und der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied, Harald Schmillen besuchten die Firma APE im TZO Rheinbreitbach. Die APE Geschäftsführer Peter Hessling und Peter Willscheid begrüßen die Gäste und stellen Ihr Unternehmen vor.

Landesentscheid im Dorfwettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft“:

Kreis Neuwied

Lewentz zeichnet Linkenbach mit Silber und Dattenberg mit Bronze aus

In der Kaiserslauterner Fruchthalle zeichnete Innenminister Roger Lewentz kürzlich die zwölf Siegergemeinden der Hauptklasse im Landesentscheid des diesjährigen Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ aus. „Wir sind stolz auf Sie. Auf unsere Dörfer und Gemeinden im Land, die so anpacken!“ sagte Lewentz.

Zu den von Innenminister Lewentz ausgezeichneten 12 Siegergemeinden der Hauptklasse gehörten auch die Ortsgemeinde Linkenbach, die mit Silber und die Ortsgemeinde Dattenberg, die mit Bronze ausgezeichnet wurde.

Innenminister Roger Lewentz (2.v.r.) sowie der 1. Beigeordnete der Ortsgemeinde Dattenberg Stefan Betzing (3.v.l.), daneben Vertreter des Kreises, der Kreisjury, der Ortsgemeinde sowie die Weinkönigin Nina I mit zwei ihrer Weinprinzessinnen in der Bildmitte

Gute Kita heißt gute Betreuung

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Dafür stellt der Bund den Ländern 5,5 Milliarden Euro bereit“

Kreisgebiet. „In den Kindertagesstätten im Landkreis Neuwied wird zum Wohle der anvertrauten Kinder hervorragende Arbeit geleistet. Nach dem rasanten Ausbau der Betreuungsplätze in den vergangenen Jahren soll in den Kitas die überzeugende Qualität in der Betreuung noch weiter verbessert werden. Dafür, zur Verbesserung der Qualität und Teilhabe in der Kindertagesbetreuung, wird der Bund den Ländern 5,5 Milliarden Euro bis 2022 zur Verfügung stellen“, teilt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit.

Grundlage dafür ist das sogenannte „Gute-Kita-Gesetz“. „Die den Kindern zugutekommende bis 2022 bereitgestellte Milliardensumme ist gut angelegtes Geld für die weitere Verbesserung der Qualität in der Kindertagesbetreuung. Damit setzen wir ein äußerst wichtiges und zentrales familienpolitisches Vorhaben des Koalitionsvertrages um und schaffen so wichtige Rahmenbedingungen für Familien“, erklärt der Abgeordnete.

Besuch beim Zahnarzt erfolgt selten

Kreis Neuwied

Landkreis Neuwied, 24. Oktober 2018 - Verglichen mit den anderen Landkreisen und kreisfreien Städten in Rheinland-Pfalz gehen im Landkreis Neuwied unterdurchschnittlich viele Menschen zum Zahnarzt. Das zeigt der Zahnreport der BARMER, für den die Technische Universität Dresden Daten aus dem Jahr 2016 ausgewertet hat. „Wer nicht mindestens einmal pro Jahr zum Zahnarzt geht, setzt die Gesundheit seiner Zähne unnötig aufs Spiel“, sagt Peter Lauermann, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Neuwied. Besonders bei den sechs- bis 17-Jährigen müsse ein halbjährlicher Besuch beim Zahnarzt selbstverständlich sein.

Laut Zahnreport haben 67,9 Prozent der Einwohner im Landkreis einen Zahnarzt aufgesucht. Damit lagen sie unter dem Rheinland-Pfalz-Durchschnitt von 68,4 Prozent und unter dem Bundesdurchschnitt von 71,5 Prozent. Lauermann sagt: „Wer regelmäßige zahnärztliche Untersuchungen in einem Bonusheft dokumentieren lässt, kann bei der Anschaffung von Zahnersatz und Zahnkronen bares Geld sparen.“ Der Report zeigt, dass im Landkreis Neuwied 9,1 Prozent der Einwohner bei ihrem Zahnarzt wegen Zahnkronen oder Zahnersatz vorstellig werden mussten.

Vieles an einem Termin erledigen

Kreis Neuwied

 Beratungsnetzwerk ermöglicht umfassende Beratung

„Vor genau einem Jahr fiel der Startschuss für den „Integration-Point“ im Jobcenter, der sich seitdem zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt hat, resümiert der 1. Beigeordnete Michael Mahlert, der den Beirat für Migration und Integration der Stadt Neuwied über den aktuellen Stand des „Integrationpoint“ im Jobcenter Neuwied informierte. „Denn das Projekt ging nach umfassender konzeptioneller Vorbereitung durch eine Arbeitsgruppe der Kooperationspartner genau vor einem Jahr an den Start. Diese vernetzte Zusammenarbeit bietet für Ratsuchende mit Migrationshintergrund eine echte Erleichterung im sog. Behördendschungel,“ so Mahlert weiter. Alle Beteiligten haben kürzlich im Rahmen einer Reflexionssitzung durchweg eine positive Bilanz gezogen,“ erläutert Andrea Oosterdyk, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte für den Landkreis Neuwied.

„Vor genau einem Jahr fiel der Startschuss für den „Integration-Point“ im Jobcenter, der sich seitdem zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt hat, resümiert der 1. Beigeordnete Michael Mahlert, der den Beirat für Migration und Integration der Stadt Neuwied über den aktuellen Stand des „Integrationpoint“ im Jobcenter Neuwied informierte. Das Foto zeigt: Beigeordneter Michael Mahlert Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte Andrea Oosterdyk, Jobcenter: Geschäftsführer Manfred Plag und Teamleiter Markt und Integration Dirk Arenz, Beirat der Stadt Neuwied: Raffaele Zampella, Cataldo Spitale, Helga Hermes, Christl-Marie Zanotti, Gertrud-Maria Thran, Helga Hermes und Inge Rockenfeller, Stadtverwaltung Neuwied: Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka

Kooperation über Landesgrenzen hinweg

Kreis Neuwied

– Landrat Achim Hallerbach aus dem Kreis Neuwied zu Gast

Kreis Neuwied/Rhein-Sieg-Kreis– Kooperation darf an Landesgrenzen keinen Halt machen, da sind sich Landrat Sebastian Schuster und sein Amtskollege Achim Hallerbach einig. Der Landrat des Kreises Neuwied war jüngst zu einem offiziellen Zusammentreffen ins Siegburger Kreishaus gekommen.

Neues Gesetz in Kraft: Ölheizungen in Hochwassergebieten bald passé?

Kreis Neuwied

Großer Aufwand für Altanlagen im Bestand: Sie müssen nachgerüstet werden

Neuwied. Aufschwimmende Öltanks beschädigen Kellerräume, auslaufendes Öl belastet die Umwelt und führt zu Schäden. Damit soll nach dem neuen „Hochwasserschutzgesetz II“ Schluss sein: Die meisten Altanlagen müssen umfangreich gesichert werden, der Einbau von neuen Ölheizungen wird teilweise verboten. Auch in Neuwied sind viele Hausbesitzer betroffen.
Die neuen, strengeren Vorschriften definieren „Überschwemmungs-“ und „Risikogebiete". Überschwemmungsgebiete sind Flächen, die regelmäßig bei Hochwasser überflutet werden. Risikogebiete sind Flächen, die bei extremem Hochwasser überflutet werden könnten. Dazu zählen große Teile der Innenstadt, von Engers, Irlich und Feldkirchen – trotz des Deichs. „Die Stadtteile könnten bei einem extremen Hochwasser oder bei Schäden im Damm überflutet werden. Für die Bundesregierung sind sie daher Risikogebiete. Da gibt es nichts zu rütteln“, erklärt Bereichsleiter Jürgen Henn von den Stadtwerken Neuwied (SWN). Er schätzt, dass ein paar Hundert Hausbesitzer von dem neuen Gesetz betroffen sein könnten: „Die  Karte des Bundesamtes für Gewässerschutz weist nur die betroffenen Gebiete aus. Aber es gibt viele Altanlagen, für deren Weiterbetrieb hohe Hürden aufgelegt wurden.“

In Neuwied gibt es zahlreiche Haushalte, die bei einem extremen Hochwasser betroffen sein könnten. Der Betrieb von Ölheizungen wird in den sogenannten Risikogebieten schwieriger -  und die Nachrüstung teuer.

CDU-Gesundheitspolitiker auf Visite im Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel und Dennis Schneider informierten sich vor Ort

Dierdorf. Das Evangelische Krankenhaus Dierdorf/Selters deckt mit seinen beiden Standorten in Dierdorf und Selters die Breite der grundlegenden medizinischen Disziplinen ab. „Gerade im ländlichen Raum ist es wichtig einen guten Kompromiss aus fortschrittlicher Spezialisierung und einer größtmöglichen Bandbreite an therapeutischer Expertise bereitzustellen“, befanden der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag Erwin Rüddel und der Gesundheitsbeauftragte der CDU im Kreis Neuwied Dennis Schneider.

Das Krankenaus Dierdorf/Selters ist für den Landkreis Neuwied gut aufgestellt, befanden in Dierdorf (v.re.) Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel, Geschäftsführer Thomas Schulz, Verwaltungsrat-Vorsitzender Rolf-Peter Leonhardt, Verwaltungsrat-Mitglied Karl-Ulrich Müller und CDU-Gesundheitsbeauftragter cand. med. Dennis Schneider.

CDU-Fraktion: Werden Bestand des Tierheimes sichern

Kreis Neuwied

 – Öffentliche Hand muss ihrer Verantwortung gerecht werden

„Wir als Stadt werden unseren Beitrag zum Erhalt des Neuwieder Tierheimes leisten.“ Zum Abschluß des Gespräches der CDU-Stadtratsfraktion mit der neu gewählten Vorsitzenden des Neuwieder Tierschutzvereins Sabrina Steger machte CDU-Fraktionschef Martin Hahn deutlich, dass „der Verein eine für unsere Stadt wichtige Aufgabe übernimmt, die unser aller Unterstützung verdient. Und genau diese Unterstützung werden wir zukünftig gewähren, um die Arbeit im Tierheim auf sichere Grundlagen zu stellen.“


1495 Artikel (84 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

new: 10.12.2018 Seniorenbeirat nutzt Weihnachtsmärkte, um zu informieren

Es kommt nicht auf die Größe an: Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied hatte seinen Informationsstand auch auf dem ...

new: 10.12.2018 Freunde des Boulespiels feierten Nikolaus auf sportliche Art

Seit mehr als eineinhalb Jahren wird die Boulebahn in den Goethe-Anlagen an mehreren Tagen in der Woche von Freunden der französischen Sportart genutzt. ...

new: 10.12.2018 Heinrich-Haus verabschiedet Geschäftsführer Ingmar Hannappel

Heinrich-Haus verabschiedet Geschäftsführer Ingmar Hannappel feierlich aus dem Arbeitsleben
Neuwied – Wenn so ...

new: 10.12.2018 Jahresabschlussabend der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Dierdorf

Ernennungen und Beförderungen standen auf dem Programm Landrat Hallerbach: Feuerwehren sind unverzichtbarer Bestandteil unseres gut funktionierenden ...

new: 10.12.2018 Franziska Schneider gewinnt den Siebengebirgscup 2018

Franziska Schneider, VfL Waldbreitbach, gewinnt souverän den Siebengebirgscup 2018 und kann damit ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Nur wenige ...

Neuwieder Stadtspitze wünscht „Frohe Weihnachten“

Statt Grüßen in Kartenform Spende an Caritas-Einrichtung Wie es schon in den vergangenen Jahren zur guten ...

Generationenkino verabschiedete sich für 2018 mit Komödie

Zum letzten Mal in diesem Jahr hieß es nun im Metropol-Kino „Vorhang auf“ für die vom Seniorenbeirat der Stadt Neuwied und den ...

POL-PDNR: Raubüberfall in Tiefgarage Kaufland

2018-12-06T09:32:17 Neuwied (ots) - Drei unbekannte Täter traten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kurz nach ...

Komplexes Thema Kindeswohlgefährdung wurde erörtert

Netzwerk Kindeswohl traf sich in der Verbandsgemeinde Rengsdorf- Waldbreitbach Einmal im Jahr trifft sich das Netzwerk Kindeswohl und Frühe Hilfen, zu ...

Kreisausschuss beschloss zahlreiche Investitionen

Weiße Flecken im Breitbandausbau sollen noch geschlossen werden In seiner jüngsten Sitzung des Kreisausschusses ...

Geplante Bahn-Neubaustrecke bedarf der höheren Bewertung

Erwin Rüddel gab Initiative zu Brief an Bundesverkehrsminister Andy Scheuer Berlin/Wahlkreis. „Mit großer Sorge entnehmen wird der ...

Statt Weihnachtskarten: Spende für kleine Patienten

750 Euro für Sonnenschein - Herschbach: Direkte Hilfe entspricht dem Sinn des Weihnachtsfests Neuwied. Kinder bekommen im Marienhaus-Klinikum St. ...

Neuwied braucht einen direkten Rheinsteig-Anschluss

CDU-Fraktion sieht durch direkte Anbindung an den Wanderweg touristischen Mehrwert für die Stadt Neuwied. „Wege müssen Gäste in unsere ...

Barrieren im ÖPNV begegnen

Beirat für Menschen mit Beeinträchtigungen unternahm gemeinsame Busfahrt Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) stellt für ...

Erwin Rüddel: Lückenlose Glasfaserversorgung auch in ländlichen Regionen

Programm des Bundes für Gigabit-Versorgung von Schulen, Krankenhäusern und Gewerbegebieten Kreisgebiet. „Die ...

BBW überzeugte mit vielfältigem Angebot rund um das Thema Ausbildung

Neuwied – Mit vielen verschiedenen Ständen und Mitmachaktionen begeisterte das Berufsbildungswerk (BBW) des Heinrich-Hauses am 24. November in ...

Der Erwerb der Jugendleiterkarte bleibt beliebt

14 erfolgreiche Teilnehmer – Neuer Kurs für 2019 terminiert Das städtische Kinder- und Jugendbüro hat in ...

8 Kreismeistertitel für die Läufer(innen) des VfL Waldbreitbach

bei den Kreismeisterschaften im Crosslauf in Erpel Der 55. Nikolauslauf auf der Erpeler Ley war auch als Kreismeisterschaft für den Kreis Neuwied im ...

16 User online

Dienstag, 11. Dezember 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied