Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel zum Thema: Kreis Neuwied



RKK-Auszeichnungen bei KG So sind wir Buchholz

Kreis Neuwied

„Wir pfeifen auf die Sorgen“, lautet das aktuelle Motto zur 111. Session der Karnevalsgesellschaft So sind wir Buchholz. Das bei der KG in Sachen Aktive kein Anlass zum Trübsal blasen besteht, zeigte sich bei der Sessions-Eröffnung. Da konnte Erwin Rüddel, als Bezirksvorsitzender der Rheinische Karnevals-Korporationen e.V. (RKK), Aktive der Buchholzer Karnevalsgesellschaft ehren und auszeichnen. - Cathrin Becker-Wonsack war Anfang der 90er „des zurückliegenden Jahrhunderts“ die kleinste Kinder-Funke. „Schon in diesem Amt konnte sich Cathrin in Szene setzen und behaupten“, hieß es. Nach einer Pause stieg sie wieder ins aktive Karnevalsleben ein. So überzeugte sie von 2001 bis 2010 beim Gardetanz als Mariechen der Stadtsoldaten. Anschließend hat sie als Trainerin ihr Engagement fortgesetzt. 

Das Foto zeigt (v.li.): Sitzungspräsident Andreas Beck, Erwin Rüddel, Sabrina Stockhausen, Hannah Sommerberg, Cathrin Becker-Wonsack, Verena Cierpka, Rita Cremer, 2. Vorsitzenden Stefan Dodemont und Vorsitzende Monika Wilsberg.

Thema Gewalt und Hilfeangeboten für Betroffene.

Kreis Neuwied

Arbeitskreis der Pflegestützpunkte aus Stadt und Landkreis Neuwied befasst sich mit dem Thema Gewalt und Hilfeangeboten für Betroffene.

Asbach. Zum Thema häusliche Gewalt hatten die Pflegestützpunkte die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Doris Eyl-Müller nach Asbach eingeladen.

Um den Lebensabend im häuslichen Umfeld zu verbringen – was sicherlich der Wunsch vieler Menschen ist – ist es notwendig die Vielzahl von Unterstützungsmöglichkeiten zu kennen. Denn Pflegebedürftigkeit und auch die Übernahme von Pflegeverantwortung stellen Menschen vor große Herausforderungen. Den fünf Pflegestützpunkten im Landkreis und der Stadt Neuwied kommt hierbei die zentrale Bedeutung der Beratung zu. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Pflegestützpunkte sind nach den Pflegediensten häufig die ersten Ansprechpartner für Gepflegte und Pflegende.

Der Arbeitskreis der Pflegestützpunkte aus Stadt und Landkreis Neuwied befasst sich bei der letzten Sitzung mit dem Thema Gewalt und Hilfeangeboten für Betroffene.

(v.l.n.r.): Doris Eyl-Müller, Bettina Höcker, Gerhild Schranz, Achim Krokowski, Ursula Müller, Sandra Mette, Jens Arbeiter, Ilhana Rascic-Durdzic, Doris Flick.

Die Zukunft des Ehrenamts

Kreis Neuwied

Neuwieder Elisabeth-Tag im Zeichen der Synodenumsetzung

Neuwied – „Ehrenamt im Sinne der Synode – Schritte in die Zukunft wagen“ hat das Thema des Referats von Weihbischof Franz Josef Gebert am traditionellen Elisabeth-Tag am 21. November gelautet. Er sprach als Bischofsvikar für die Caritas und als Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes Trier zu den Gästen im Berufsbildungswerk in Heimbach-Weis.

Der Elisabeth-Tag sei immer ein Punkt des Reflektierens und des Innehaltens, begrüßte der Vorsitzende des Caritasverbands Rhein-Wied-Sieg, Werner Hammes, die Besucherinnen und Besucher. „Es gilt festzuhalten, es bedarf des Ehrenamts in allen Bereichen. Bei der ehrenamtlichen Arbeit in den sozial-gesellschaftlichen Feldern Integration, Arbeitslosigkeit und Altersarmut erkennt man gelebte Menschlichkeit“, erklärte Hammes. Derzeit gibt es 170 Menschen im Caritasverband Rhein-Wied-Sieg, die ehrenamtlich aktiv sind. Im Schnitt sind sie zwischen 65 und 70 Jahren alt. Hammes äußerte seine Sorgen im Blick auf die Zukunft: „Die Jugend ist interessiert, aber sie engagieren sich eher projektbezogen.“
Weihbischof Gebert gab zu, er habe dafür auch keine Patentlösung. „Viele wollen sich nicht mehr auf Jahre festlegen.“ Jugendliche setzten sich punktuell ein und „sind dann auch sehr, sehr engagiert“, lobte Gebert. Es gehe darum, sie für eine mehrjährige Tätigkeit zu begeistern. Doch das Ehrenamt dürfe nicht einengen. „Junge Leute brauchen etwas zum Anfassen und Action. Aber sie fragen auch nach dem Sinn ihres Einsatzes“, betonte er.

Den eigenen Plänen auf der Spur...Schritt für Schritt

Kreis Neuwied

Das zweite Kommunalpolitische Seminar für Ratsfrauen, das regelmäßig für die aktiven Kommunalpolitikerinnen von der Kreisvolkshochschule und den Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Neuwied organisiert wird, fand im Außerschulischen Lernort in Linkenbach zum Thema Zeitmanagement statt.

Viele praktische Tipps trugen die Ratsfrauen selbst in diesem Seminar zusammen und stellten gleich zu Beginn fest, dass für viele von ihnen „Zuviel und unter Zeitdruck“, „keine Zeit für sich selbst“ und vor allem „nicht NEIN-Sagen“ klassische Herausforderungen sind. "Ratsfrauen nehmen in aller Regel zusätzlich zu Beruf und politischem Engagement auch noch eine stärkere Verantwortung in der Familie mit Kindern oder auch Pflegebedürftigen wahr“, erklärt Doris Eyl-Müller, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Neuwied zu diesem Seminar, „da ist eine gute Selbstorganisation überlebensnotwendig“. Und genau für diese Selbstorganisation braucht es sowohl Planungsinstrumente, auf die frau sich einlassen mag, als auch eine persönliche „Werbestrategie“.

Die Referentin Elena de Graat (work & life, Bonn) mit den Ratsfrauen

Geänderte Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, schließen die Wertstoffhöfe Linz, Neuwied und Linkenbach am Freitag, den 8. Dezember aus betrieblichen Gründen bereits um 12 Uhr. Letzte Anlieferungsmöglichkeit: 11.45 Uhr. Weitere Informationen: Abfallberatung der Kreisverwaltung Neuwied, Tel. 02631/803-308

ICE nach Friedrich Wilhelm Raiffeisen benennen

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel richtet diesen Vorschlag an Bahn-Vorstand Ronald Pofalla

Kreisgebiet. „Die 200jährige Wiederkehr des Geburtstages vom großen deutschen Sozialreformer und Genossenschaftsgründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen bedarf einer ganz besonderen Würdigung“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel, der sich diesbezüglich an Bahn-Vorstand Ronald Pofalla gewandt hat. Rüddel schlägt vor, dass zur Ehrung des weltweit geachteten erfolgreichen Westerwälders ein ICE nach Friedrich Wilhelm Raiffeisen benannt wird.

Raiffeisen war ein deutscher Sozialreformer und Kommunalbeamter. Er gehört zu den Gründern der genossenschaftlichen Bewegung in Deutschland und ist Namensgeber der Raiffeisenorganisation. Geboren wurde Friedrich Wilhelm Raiffeisen am 30. März 1818 in Hamm/Sieg. Verstorben ist er am 11. März 1888 in Heddesdorf (Neuwied).

Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Deutschen Friedrich.-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e.V., Josef Zolk, im Raiffeisen-Haus Flammersfeld.  (Foto: Reinhard Vanderfuhr / Büro Rüddel)

Ich kann kochen! macht Lehrer und Erzieher zu Genussbotschaftern

Kreis Neuwied

Ernährungsbildungsinitiative von Sarah Wiener Stiftung und BARMER erstmals in Neuwied

Neuwied, 16. November 2017. Lehrer und Erzieher aus Neuwied und der näheren Umgebung haben an einem eintägigen Workshop der Initiative Ich kann kochen! in der Volkshochschule (VHS) Neuwied teilgenommen und dürfen sich nun Genussbotschafter nennen. Ich kann kochen! ist Deutschlands größte Ernährungsinitiative für Kita- und Grundschulkinder und war erstmals in Neuwied zu Gast. Initiatoren von Ich kann kochen! sind die Stiftung der aus dem Fernsehen bekannten Köchin Sarah Wiener und die BARMER.

Ich kann kochen!-Trainer Stefan Brandel zeigt zwei angehenden Genussbotschafterinnen, wie sich gesunde Speisen mit Kindern zu bereiten lassen. / Foto: BARMER

Aus der Region heraus erfolgreich in Europa

Kreis Neuwied

„30 Jahre erfolgreich am Markt, 650 Mitarbeiter europaweit und fünf Millionen zufriedene Kunden“, mit diesen Zahlen warteten Firmenchef Christoph Horbach (li.) und Prokurist Axel Bolz (r.) von der POS Polsterservice GmbH mit Stammsitz in Hausen-Solscheid an der Wied gegenüber dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel auf. Fleiß, Flexibilität, Know-how, Innovationsbereitschaft und gute Menschenführung haben das 1987 von Peter Horbach in der Region gegründete Unternehmen, mit zwischenzeitlichen Dependancen in Ungarn, den Benelux-Staaten, Dänemark, Österreich und der Schweiz zu einem in Europa anerkannten und erfolgreichen Dienstleister werden lassen, hieß es. „Unser Erfolg gründet nicht zuletzt auf die Service-Techniker, bei denen es sich ausnahmslos um ausgebildete Polsterer und Raumausstatter handelt, die durch ihre Hilfe und Arbeit vor Ort überzeugen“, so die Unternehmensleitung.  

(Foto: Reinhard Vanderfuhr / Büro Rüddel)

Prämierungsfeier der Anbaugebiete Ahr, Mittelrhein, Mosel und Nahe

Kreis Neuwied

Auszeichnungen für die besten Weine des Jahres

Weingut Friedrich Scheidgen aus Hammerstein erhielt Ehrenpreis des Landkreises

Region. Mit der Verleihung der Auszeichnungen des Landes Rheinland-Pfalz für die Winzer in den Anbaugebieten Ahr, Mittelrhein, Mosel und Nahe endete in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle das Prämierungsjahr 2016/2017.

Für besondere Leistungen bei der Landesprämierung erhielten einige Winzer Staatsehrenpreise und Ehrenpreise. Darunter auch das Weingut Friedrich Scheidgen (vertreten durch Dirk Buchbender, 3.v.r.) aus Hammerstein, welches den Ehrenpreis des Landkreises Neuwied erhielt. Der Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Ökonomierat Norbert Schindler (rechts) und der 1. Kreisbeigeordnete des Landkreises Neuwied, Achim Hallerbach (3.v.l.), zeichneten zusammen mit Andy Becht, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, das Weingut aus. Mit von der Partie waren auch die Deutsche Weinkönigin Katharina Staab (2.v.l.) sowie Daniela Simon, Mittelrheinweinkönigin. / Bildnachweis: LWK RLP

Kreisverwaltung am 22.11. nachmittags geschlossen

Kreis Neuwied

Am Mittwoch, 22. November, findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Deshalb ist dort ab 13 Uhr, auch telefonisch, niemand erreichbar. Ebenfalls nicht besetzt sind das Bürgerbüro sowie die Außenstellen Gesundheitsamt und Veterinäramt. Die Verwaltung bittet um Verständnis.

Raiffeisen-Botschafter starten ihre Ausbildung

Kreis Neuwied

Am 13.11.17 startete die Ausbildung der Raiffeisen-Botschafter, die ab dem kommenden Jubiläumsjahr „200 Jahre Raiffeisen“ die Genossenschaftsidee und die Wirkungsstätten von Friedrich Wilhelm Raiffeisen vorstellen wollen.
Die LEADER-Raiffeisen-Region hat sich im Sommer dieses Jahres mit allen kommunalen Partnern entlang der Raiffeisenstraße zwischen Hamm (Sieg) und Neuwied zusammengetan und eine Qualifizierung von Gästeführern vor Ort initiiert.
Bürgermeister Ottmar Fuchs begrüßte alle Anwesenden im Flammersfelder Rathaus, wo der Einführungsabend stattfand – wie übrigens alle Veranstaltungen vor Ort entlang der RaiffeisenStraße stattfinden werden. „Sie sind wichtige Partner für ein erfolgreiches Raiffeisen-Jahr, auf das sich schon viele Menschen freuen!“

„Genusswerkstatt“ in der sozialen Stadt

Kreis Neuwied

Im Stadtteilbüro der Sozialen Stadt Neuwied startete jetzt eine neue Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Genusswerkstatt“.  Thema des ersten Abends war: Herbstküche im Glas oder den Sommer konservieren... Dabei ging es um die Zubereitung von saisonalen und regionalen Lebensmittel sowie um viele Anregungen zum Ausprobieren und nachmachen für die Teilnehmer.

Tipps für die Biotonne bei Minusgraden

Kreis Neuwied

Wöchentliche Leerung endet am 24. November

Kreis Neuwied. Mit den ersten frostigen Nächten tritt in ungeschützten Lagen ein bekanntes Problem auf. Die Biotonne ist nur halb geleert - das Müllfahrzeug aber bereits außer Sicht. Am Bürgertelefon der Abfallberatung gehen dann Beschwerden über die vermeintlich schlechte Arbeit des Abfuhrunternehmens ein. Der eigentliche Grund ist jedoch: Feuchte Abfälle, wie Laub oder Speisereste sind an der Innenwand oder am Tonnenboden festgefroren und rutschen deshalb beim Leerungsvorgang nicht heraus.

Entgegen der landläufigen Meinung lässt sich das Problem nicht dadurch lösen, dass die Tonne beim Kippvorgang noch stärker angeschlagen wird. Die durch den Frost bereits spröden Tonnen würden dabei schnell zu Bruch gehen und müssten alljährlich unter hohen Kosten ersetzt werden.

Zwei Straßensperrungen -

Kreis Neuwied

L 264 am 25.11.2017 voll gesperrt

Am Samstag, 25.11.2017, findet im Revier Urbach II in der Zeit von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr eine Drückjagd statt. Während dieses Zeitraumes wird aus Gründen der Verkehrssicherheit die L 264 zwischen den Einmündungen zur L 258 (bei Rüscheid) und zur L 266 (Kreisel Urbach) vorsorglich voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die L 258 (bis zum Kreisel an der Autobahnanschlussstelle Dierdorf) und die L 266 (bis Kreisel Urbach) und umgekehrt. Sie wird entsprechend ausgeschildert.

Spannende Tage in Italien – Jugendliche aus den Kreisen Neuwied und Altenkirchen

Kreis Neuwied

Spannende Tage in Italien – Jugendliche aus den Kreisen Neuwied und Altenkirchen haben in den Herbstferien die Toskana erkundet

Die sechstägige politische Bildungsfahrt nach Florenz werden die Jugendlichen nicht so schnell vergessen. Die Kreisjugendpflege Neuwied gestaltete in Kooperation mit der Kreisjugendpflege Altenkirchen, Jugendpflege Dierdorf sowie Waldbreitbach ein buntes und abwechslungsreiches Programm in der Toskana.

Auf nächtlicher Anreise mit dem Bus wurde Florenz angesteuert. Am nächsten Tag erkundete die Gruppe die Stadt. Bei der fachkundig geleiten Stadtführung mit vielen Informationen der ortskundigen Reiseführerin wurden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Ponte Veccio, Piazza del Duamao oder die Kathedrale Santa Maria del Fiore bestaunt. Florenz wurde zum UNESCO-Kulturerbe ernannt und repräsentiert den einzigartigen Charme von Italien. Der Rundgang endete Mitten in Florenz mit gemeinsamen Abendessen im Hard Rock Café. Am Abend konnten die Jugendlichen „La Dolce Vita“ in der Perle der Toskana erleben.

Eine besondere Herausforderung: Stress- und traumasensible Beratung

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied – Der Runde Tisch im Rahmen von RIGG  (Rheinland-Pfälzisches Interventionsprojekte gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen) widmete sich im Roentgen-Museum dem Thema der stress- und traumasensiblen Beratung.

Die Beratung von traumatisierten Menschen stand im Mittelpunkt der diesjährigen Fachtagung des Runden Tisches Rhein-Westerwald im Rahmen des Rheinland-pfälzischen Interventionsprojektes gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen im Neuwieder Roentgen-Museum.

Eine besondere Herausforderung: Stress- und traumasensible Beratung.

(v.l.n.r.) Achim Hallerbach (1.Kreisbeigeordneter des Landkreises Neuwied), Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Neuwied), Ulrike Held (Zentrum für Psychotraumatologie und Traumatherapie Niedersachsen) und Marlis Donnhauser (Frauenhaus Westerwald) vor dem Infotisch des Runden Tisches Rhein-Westerwald gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen.

Erwin Rüddel empfing Schulklasse aus der Heimat

Kreis Neuwied

Im Rahmen einer Klassenfahrt der 8Rb von der Carmen-Sylva-Schule in Niederbieber nach Berlin kam es beim Besuch des Deutschen Bundestages auch zu einem Treffen mit dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel. Diese persönliche Begegnung mit dem Wahlkreisabgeordneten war ein besonderes Highlight des insgesamt fünftägigen Besuchs mit vielen weiteren beeindruckenden Erlebnissen.

KSC Karate Team erfolgreichster Verein auf der Deutschen Meisterschaft

Kreis Neuwied

Esther Eckstein und Nikita Seifert sind Deutsche Meister. Denis Jankowki Deutscher Vize-Meister.

Bielefeld, 21.10.2017. Die Deutsche Meisterschaft ist der Höhepunkt des Jahres für die Altersklasse U12/U14. Und das KSC Karate Team konnte mit 3 Medaillen glänzen. So stark wie kein anderer Verein.

Fünf Sportler aus den Reihen des KSC Karate Team hatten sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert.

Das Siegerteam auf der Deutschen Meisterschaft


1134 Artikel (63 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

new: 17.02.2018 Präventionsangebote sollen Jugendliche stark machen

Cool sein kann trainiert werden - Angebote des KiJuB Mit einer Reihe von Präventionsangeboten will das städtische ...

new: 17.02.2018 Mit Mehrwertgutscheinen Kunden und Partner in der Stadt unterstützen

Aktion der SWN: Versand mit Verbrauchsabrechnungen Neuwied. Mit den Verbrauchsabrechnungen flattern den Kunden der Stadtwerke Neuwied (SWN) auch wieder die ...

new: 17.02.2018 Änderungen des Kommunalen Finanzausgleichs sorgen für großen Unmut

 – Landkreis Neuwied ist größter Verlierer im Land „Für eine einseitige Verteilung gibt es ...

new: 16.02.2018 POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 16.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Betzdorf vom 16.02.2018
2018-02-16T10:49:23 Betzdorf (ots) - Betzdorf (ots) ...

new: 16.02.2018 Kindern Zeit schenken!

Informationsveranstaltung am 01. März in der Grundschule in Buchholz Kindern Zeit schenken! Grundschulen Buchholz und ...

new: 16.02.2018 Zukunftsinitiative „Starke Kommunen - Starkes Land“ in zweiter Auflage

Rheingemeinden setzen mit Städtenetz auf intensive Zusammenarbeit
Große Freude im Kreis Neuwied. elf Kommunen am ...

new: 16.02.2018 Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Zoo Neuwied

„Hallo, ich bin der neue FSJ-ler!“, hört man in einigen Unternehmen zur Sommerzeit aus den Mündern von jungen engagierten Menschen. Diese ...

• Waffelduft im Mehrgenerationenhaus Neuwied

Ab dem 28. Februar 2018 gibt es gleich zwei gute Gründe mittwochnachmittags das Mehrgenerationenhaus Neuwied zu besuchen. ...

Außergewöhnlicher Aschermittwochsgottesdienst eröffnet Ausstellung in Neuwied

Migration mit Offenheit begegnen
Neuwied – Es geht um Menschlichkeit, Solidarität und darum, Menschen auf der Flucht ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 15.02.2018

POL-PDNR: NEUWIED. Falsche Polizeibeamte rufen in den Abendstunden an
2018-02-15T16:09:49 Neuwied (ots) - Aktuell werden ...

ISB-Beteiligungsunternehmen mit Innovationspreis Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

Jennewein Biotechnologie GmbH aus Rheinbreitbach ist Preisträger beim diesjährigen Innovationspreis Mainz, 14. ...

Second-Hand-Verkauf geht trotz Umbau weiter

Kleiderkammer und Haushaltsbörse der Diakonie findet man jetzt im Hof – Fahrräder werden besonders gebraucht Neuwied. Schneeanzug, ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 14.02.2018

POL-PDNR: Wissen - Verkehrsunfall mit Verkehrsunfallflucht
2018-02-14T12:03:30 57537 Selbach, Kirchstr. 18 (ots) - Am Mi., ...

CDU-Fraktionschef Martin Hahn übt massive Kritik

 am Umgang des Landes mit der Stadt Neuwied Fehlende Zuschussbescheide, Hängepartie beim „Rasselstein“, ...

Alte Sperrmüll- und Grünabfallschecks sind ungültig

Die Neuwieder Abfallwirtschaft weist darauf hin, dass alte Entsorgungsschecks aus den Vorjahren für die Anmeldung von ...

Elektronisches Rechnungswesen erleichtert die Arbeit

Verwaltung setzt auf modernes Dokumentenmanagement   Wer als Privatperson etwas bestellt, erhält heutzutage oft ...

Vollsperrung der L 266 vom 19.02.2018 bis 10.03.2018

zwischen den Einmündungen B 413 und L 258 (Kreisverkehrsplatz Anschlussstelle A3) Zur Durchführung notwendiger ...

Alles einen Frage der „richtigen“ Haltung

Fachveranstaltung zum Thema konfrontative Pädagogik im Umgang mit gewaltbereiten Kindern und Jugendlichen Mit der ...

10 User online

Samstag, 17. Februar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied