BEGIN:VCALENDAR PRODID:mxSchedule www.tecmu.de VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN METHOD:PUBLISH X-WR-CALNAME:Lebendiges Neuwied - Schedule X-WR-TIMEZONE:Europe/Berlin X-WR-CALDESC:mxSchedule by Tecmu 2010-2013 BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin X-LIC-LOCATION:Europe/Berlin BEGIN:STANDARD TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 TZNAME:CET DTSTART:19701025T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=10;BYDAY=-1SU END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 TZNAME:CEST DTSTART:19700329T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=4;BYDAY=1SU END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Stadt_Neuwied-Pressebuero@stadt-neuwied.de DTSTART:20200227T190000 DTEND:20200227T200000 UID:3010dfc09c19f1d8d02fcb05e2c3415d CREATED:20200221T232600 SUMMARY:Salonabend geht der „Poesie der Nacht“ auf den Grund DESCRIPTION:Literaturlesung mit Fermor und Stavenhagen in der StadtGalerie                                                                                   Mit einer Lesung beginnt die Salonabend-Reihe das Jahr 2020. In der StadtGalerie sind am Donnerstag, 27. Februar, um 19 Uhr Beatrice Fermor und Fritz Stavenhagen zu sehen – und vor allen Dingen zu hören. Beide arbeiten mittlerweile seit fünf Jahren zusammen, waren bereits einmal zu Gast in der Galerie und widmen sich Ende Februar der „Poesie der Nacht“.   Diese Literaturlesung, deren Texte Fermor zusammengestellt hat, thematisiert in verschiedenen Aspekten die Anziehungskraft, die Dunkelheit und Nacht auf Dichter und Denker insbesondere der Romantik ausgeübt haben. In fünf Kapiteln führen Gedichte, Prosatexte und philosophische Reflexionen die Zuhörer durch nächtlichen Naturzauber und Traumwelten, in die Verzückungen einer Liebesnacht sowie zu den elementaren Kräften, die dem Dunkel als Ursprung allen Seins innewohnen. Keine Lesung von Fermor und Stavenhagen ohne Musik: Pianist Josef Marschall unterstützt das Sprecherduo mit einfühlsamen Improvisationen   Der Eintritt zum Salonabend am 27. Februar kostet 7 Euro. Karten im Vorverkauf gibt es in der Tourist-Information und der StadtGalerie. LAST-MODIFIED:20200221T232600 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=MONREPOS-moseler@rgzm.de DTSTART:20200228T180000 DTEND:20200228T133000 UID:cc46369ab0515fa59aedb2c760f2ac57 CREATED:20200221T232600 SUMMARY:Abendvortrag Vom Jagen und Sammeln zu Ackerbau und Viezucht DESCRIPTION:MONREPOS – das Archäologische Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution lädt am 28. Februar zu einem Abendvortrag mit anschließendem Sektumtrunk ein.   Neuwied. Die MONREPOS-Vortragsreihe „MenschlICHe ERNÄHRUNG – Unser Erbe. Jetzt. In Zukunft“ geht am 28. Februar in die nächste Runde. Prof. Dr. Detlef Gronenborn widmet sich in seinem Vortrag „Vom Jagen und Sammeln zu Ackerbau und Viehzucht“ dem folgenschweren Übergang von der mobilen Lebensweise alt- und mittelsteinzeitlicher Jäger- und Sammlergruppen zur sesshaften Lebensweise der ersten bäuerlichen Kulturen der Jungsteinzeit. Nicht nur, was die Ernährung angeht, bedeutete dieser Wandel einen gravierenden Einschnitt. An diesem Punkt in der Menschheitsgeschichte wurden gesellschaftliche, demografische und wirtschaftliche Prozesse in Gang gesetzt, welche die Menschheit bis heute vor immer größer werdende Herausforderungen stellen. Im Zusammenspiel mit klimatischen Veränderungen führen diese Prozesse zwangsläufig zu der Frage: Was essen wir in Zukunft?   Prof. Dr. Detlef Gronenborn forscht am Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz und lehrt dort an der Johannes Gutenberg-Universität. Der Beginn der sesshaften Lebensweise mit Ackerbau und Viezucht sowie die daraus folgenden sozio-politischen Konsequenzen bilden seit vielen Jahren sein Hauptforschungsgebiet. Außerdem beschäftigt er sich intensiv mit der Rolle klimatischer Veränderungen bei diesen Prozessen.   Termin ohne Anmeldung: Freitag, 28. Februar 2020 um 18 Uhr   Weitere Termine: Freitag, 13. März um 18 Uhr Dr. Lutz Kindler „Ernährung in der Alt- und Mittelsteinzeit“ Freitag, 3. April 2020 Dr. Sabine Paul „Gehirn, Gewürze, Genuss. - Was bringt die grauen Zellen in Schuss?“ Freitag, 8. Mai 2020 Dr. Jan Grossarth „Future Food – Insekten, Algen und Stoffkreisläufe, oder bleibt alles beim Alten?“   Die Vorträge finden im Schloss Monrepos, 56567 Neuwied a. Rhein statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.   Weitere Informationen: Tel.: 02631 9772-0 | E-Mail: monrepos@rgzm.de. LAST-MODIFIED:20200221T232600 LOCATION:Neuwied-Segendorf SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Stadt_Neuwied-Pressebuero@stadt-neuwied.de DTSTART:20200304T160000 DTEND:20200304T114500 UID:2e742469a14ba331c7a0dc150abcf12d CREATED:20200221T232600 SUMMARY:Kinderkino „Rabe Socke“ flattert ins Metropol DESCRIPTION:Im März 2020 wird die beliebte Reihe „Kino für Kinder“, eine Kooperation zwischen dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, dem Minski-Team und den Filmtheaterbetrieben Weiler, fortgesetzt. „Rabe Socke 3“ gibt am Mittwoch, 4. März, um 16 Uhr im Metropol-Kino an der Heddesdorfer Straße seine cineastische Visitenkarte ab. Der mittlerweile dritte Film mit dem beliebten Raben trägt den Titel „Suche nach dem verlorenen Schatz“. Im Mittelpunkt des knapp 75-minütigen Films von Sandor Jesse und Verena Fels steht eine Entdeckung, die „Socke“ auf dem Dachboden macht: In einem geheimen Zimmer findet er eine waschechte Schatzkarte! Gezeichnet hat sie Opa Dachs, bevor er spurlos verschwunden ist. Um den verschollenen Schatz rankt sich eine geheimnisvolle Legende. Wer es schafft, bis zu ihm vorzudringen und alle Gefahren und Rätsel auf dem Weg besteht, der wird König des Waldes. Und König wollte Socke immer schon sein ...   Der Eintritt für den rund 90-minütigen Film kostet für Kinder 2,50, für Erwachsene 4 Euro. Tickets gibt es im Vorverkauf online über www.kinoneuwied.de oder per Anruf an die Nummer 02631 243 32 oder 232 51. LAST-MODIFIED:20200221T232600 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Lions_Clubs_Rhein-Wied-baerbel@schuelzchen.de DTSTART:20200305T193000 DTEND:20200305T131500 UID:11864079801db1836f1ac3aadcf1fc7b CREATED:20200221T232600 SUMMARY:Benefizkonzert des Musikkorps der Bundeswehr im Forum Windhagen DESCRIPTION:Bereits zum vierten Mal kommt das Musikkorps der Bundeswehr auf Einladung des Lions Clubs Rhein-Wied zu einem Konzert nach Windhagen. Getreu dem Motto „Eine Klassik für sich“ präsentiert das Orchester am 5. März um 19.30 Uhr ein vielfältiges Programm anspruchsvoller Blasmusik. Absolute Präzision und eine enorme Spielfreude der 60 Musikerinnen und Musiker sind dabei selbstverständlich. Das Orchester, das bei zahlreichen nationalen und internationalen Veranstaltungen auftritt, wird in Windhagen ein Programm von Marschmusik und anspruchsvollen Arrangements klassischer Musik bis hin zu Rockballaden aufführen. Auch Titel aus Musicals und Filmen präsentiert das Musikkorps unter der Leitung von Oberstleutnant Christoph Scheibling. Der Lions Club Rhein-Wied hat den Erlös aus diesem Benefizkonzert für die Förderung sozialer Projekte in der Region vorgesehen. Bereits seit vielen Jahren zeigt der Club sein soziales Engagement beispielsweise in der Unterstützung der Tafeln in der Umgebung sowie der Förderung einzelner Projekte der ortsansässigen Vereine. Ein anderer Teil des Erlöses aus dem Konzert wird der LC Rhein-Wied dem Sozialwerk der Bundeswehr zukommen lassen. Dieses unterstützt Angehörige der Bundeswehr und deren Familien, falls sie ein Handicap haben, unverschuldet in eine soziale Notlage geraten, bei Auslandseinsätzen verwundet worden oder Hinterbliebene von gefallenen Soldaten sind.  Karten für das stets gut besuchte Konzert sind zum Preis von € 19 (ermäßigt €14) bei den Vorverkaufsstellen Raiffeisenbank Neustadt, (Filialen Asbach, Neustadt und Windhagen), Sparkasse Neuwied (Geschäftsstellen Neustadt und Vettelschoß), Edeka Hecken in Windhagen oder über www.lions.de/web/lc-rhein-wied sowie an der Abendkasse (€ 20/€ 15) erhältlich. LAST-MODIFIED:20200221T232600 LOCATION:Windhagen SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Evgl. Kirchengemeinde Neuwied -thomas.schmidt@ekir.de DTSTART:20200306T190000 DTEND:20200306T200000 UID:c31d2824c3f8a7883573cde19a17e95b CREATED:20200221T232600 SUMMARY:Afrikanische Weltmusik DESCRIPTION:Adjiri Odametey zählt zu den beeindruckendsten Vertretern afrikanischer Musik unserer Tage. Er konzertiert am 6. März um 19 Uhr in der Neuwieder Marktkirche.   Markenzeichen des ghanaischen Singer-Songwriters und Multi-Instrumentalisten ist seine warme, erdige Stimme. Mühelos gelingt Adjiri Odametey mit seinen melodiösen Songs der Crossover. Er selbst sieht sich als Botschafter authentischer afrikanischer Musik. Für seine Musik nutzt er selten gehörte afrikanische Instrumente wie beispielsweise die afrikanische Harfe Kora, die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, das Balafon mit Kürbissen als Resonanzkörper und Kpanlogo-Trommeln.   Der Begriff „Weltmusik“ kam in den 80er Jahren auf. In der heutigen Zeit wird er oft abgelöst durch den Begriff: „Global Pop“. Weltmusik ist längst keine Nischenmusik mehr, sondern kann als „Sound unserer Zeit“ bezeichnet werden: Wechselwirkungen der unterschiedlichsten Stilrichtungen und die Verfügbarkeit der Musikstile durch die Digitalisierung haben die Weltmusik zu einem weltumspannenden Phänomen gemacht.   Auch wenn es für einen Deutschen nicht leicht ist: Diesen Namen sollte man sich merken“, empfahl die Süddeutsche Zeitung. So schuf er sich mit seiner unverwechselbaren Musik einen Platz in der internationalen Weltmusikszene.   Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird lediglich um eine Spende zur Deckung der Kosten gebeten. LAST-MODIFIED:20200221T232600 LOCATION:Neuwied/Germany SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Stadt_Neuwied-Pressebuero@stadt-neuwied.de DTSTART:20200307T140000 DTEND:20200307T170000 UID:3213618be60b50d7280348d08177f5ab CREATED:20200221T232600 SUMMARY:Stadtarchiv in Rommersdorf öffnet seine Pforten DESCRIPTION:Führungen mit Archivar Bernd Breidenbach am 7. März                                                                                   In Archiven verbirgt sich viel Wissenswertes und manch Geheimnisvolles. In der ehemaligen Abtei Rommersdorf in Heimbach-Weis hat das „Gedächtnis“ der Stadt Neuwied seine Heimat – und das steht am Samstag, 7. März, allen offen.  Zwischen 14 und 17 Uhr können Interessierte das Stadtarchiv Neuwied und die Außenstelle des Landeshauptarchivs Koblenz in Rommersdorf  besuchen. Der diesjährige Tag der Archive, steht übrigens unter dem Motto „Kommunikation - von der Depesche bis zum Tweet" und rückt so die Nachrichtenübermittlung in den Fokus.   „In Rommersdorf bieten wir Führungen jeweils zur vollen Stunde um 14, 15 und 16 Uhr an“, berichtet Archivar Bernd Breidenbach. „Sie dauern 30 bis 45 Minuten, je nachdem wie groß der Wissensdurst der Besucher ist.“ Für (angehende) Heimatforscher besonders interessant: Neben einem Rundgang durch die Räumlichkeiten und das Magazin des Archivs werden auch Originalquellen aus unterschiedlichen  Beständen und Epochen der Stadt Neuwied  vorgestellt.   Während der Öffnungszeiten des Archivs sind am 7. März zudem die Abteikirche sowie der Kreuzgang mit Kapitelsaal geöffnet und für Besucher zugänglich.   Weite Infos erteilt das Landeshauptarchiv Koblenz, Außenstelle Rommersdorf mit Stadtarchiv Neuwied; Telefonnummer 02622 81 677; E-Mail rommersdorf@ landeshauptarchiv.de oder b.breidenbach@landeshauptarchiv.de; Webseite www.landeshauptarchiv.de LAST-MODIFIED:20200221T232600 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Stadt_Neuwied-Pressebuero@stadt-neuwied.de DTSTART:20200313T200000 DTEND:20200313T160000 UID:b31c7bb62c2ed5d0105af3d70395929a CREATED:20200221T232600 SUMMARY:Poetry Slam Im Doppel noch machtvoller DESCRIPTION:Live Lounge präsentiert am 13. März eine „Team Edition“   Freitag, der 13., steht in dem Ruf, ein besonderer Tag zu sein. Am 13. März ist das mit Sicherheit der Fall, denn die Live Lounge lädt erstmals zu einem „Poetry Slam Team Edition“ ein.   Das Konzept Poetry Slam ist mittlerweile weltwelt etabliert, auch in der Deichstadt. Seit 2018 finden die Neuwieder Poetry Slams im städtischen Jugendzentrum Big House statt. Das Konzept: Poetinnen und Poeten treten mit selbstgeschriebenen Texten gegeneinander an. Wortgewandt und sprachgewaltig werden romantische Lyrik, beißende Ironie, politische, humorvolle oder nachdenkliche Texte auf der Bühne präsentiert. Das Publikum übernimmt die Rolle der Jury und kürt mit seiner Wertung den besten Slam-Poeten des Abends.   Dieses Mal aber wird der Spaß verdoppelt: Keine Einzelkämpfer, sondern Teams „duellieren“ sich. Worte und Sätze werden hin- und hergeworfen und gekonnt im Duett in Szene gesetzt. Das bewährte Konzept wird so noch einmal deutlich aufgewertet und auch für häufigere Slam-Besucher zu einer neuen Erfahrung.   Mit dabei sind unter anderem das Poetry-Slam Urgestein Klaus K. Urban mit seiner Partnerin Verena Urban als „Der alte Mann und das Mehr“, Lea Weber und Dominik Rinkart als „Wort und Wagemut“ und weitere großartige Team-Slammer.   Einlass am Freitag, 13. März, ist um 19.30 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro. Veranstaltungsort für alle Kulturkollektiv-Veranstaltungen  ist das Big House, Museumstraße 4a, in Neuwied. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 02631 802 174, im Internet unter www.bighouse-neuwied.de oder unter facebook.com/liveloungeneuwied                    Alle Veranstaltungen der Reihe Live Lounge werden organisiert und durchgeführt vom Team des Kinder- und Jugendbüros und des Jugendzentrums Neuwied sowie dem Kulturkollektiv Neuwied, einer Gruppe junger erwachsener Kulturschaffender.     Zu den Fotos: Im Team wird der Poetry Slam noch intensiver. Im Big House entern die Fabelstapler, Wort & Wagemut sowie „Der alte Mann und das Mehr“ die Bühne. LAST-MODIFIED:20200221T232600 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=MGH_Neuwied-koller@fbs-neuwied.de DTSTART:20200320T160000 DTEND:20200320T200000 UID:7cbb90d502a4c0d6f59178330f65e2d5 CREATED:20200221T232600 SUMMARY:„Da geh ich gerne hin“ Sitzungen interessant und effektiv gestalten DESCRIPTION:Kostenfreie Fortbildung für Ehrenamtlich Engagierte katholischer Träger und Initiativen  Am Freitag, 20.03.2020, 16:00 - 20:00 Uhr geht es im Mehrgenerationenhaus Neuwied darum Besprechungen so vorzubereiten, dass beste Bedingungen herrschen für eine kurzweilige und effektive Versammlung. Die angebotenen Arbeitsmethoden werden helfen strukturiert und zügig Entscheidungen zu treffen, Ideen zu entwickeln und die Anwesenden anregen, sich zu beteiligen. Dabei eignet sich die Veranstaltung für Neueinsteiger und Leitungserfahrene gleichermaßen.  Barbara Scharfbillig, Fachpromotorin für internationale Partnerschaften beim Kolping Bildungswerk Trier, moderiert die Veranstaltung, die eine Zusammenarbeit mit dem Bistum Trier, Abteilung Ehrenamtsentwicklung und dem Kolpingwerk Diözesanverband Trier ist.  Der Kurs ist für Ehrenamtliche katholischer Träger im Bistum Tier gegen Vorlage einer Engagement Bescheinigung kostenfrei, für andere Interessierte ist eine Teilnahmegebühr von 60,00 € zu zahlen.   Information und Anmeldung im Mehrgenerationenhaus Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Straße 5, 56564 Neuwied, Telefon 02631 390 730 oder Email: mgh@fbs-neuwied.de LAST-MODIFIED:20200221T232600 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Paul_P_Baum-zahnarzt-baum@gmx.de DTSTART:20200329T163000 DTEND:20200329T210000 UID:bbdfd6328d8cb0f27450a6b49b5a9f1e CREATED:20200221T232600 SUMMARY:Hinaufgehen nach Feldkirchen am Rheinsteig DESCRIPTION:  "Hinaufgehen nach Feldkirchen am Rheinsteig" - eine geführte Wanderung mit Erklärungen Veranstalter: Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen zum 125 jährigem Vereinsjubiläum Start um 13.30 Uhr beim Gebäude der Deichinformation Schlosspark - Wiedeck - Weiherplatz - Nonnenpfad - St. Peter und Paul - Marienkapelle - Feldkirche - Friedhof mit Bungert-Grab - Gaststätte "Alt Wollendorf", Feldkircher Str. 44 . Ausklang dort gegen 16:00 Uhr in der Gaststätte LAST-MODIFIED:20200221T232600 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Paul_P_Baum-zahnarzt-baum@gmx.de DTSTART:20201121T160000 DTEND:20201121T174500 UID:63dff89563a5bbeb3e1285654faf55af CREATED:20200221T232600 SUMMARY:Kontrolle Wanderwege Feldkirchen DESCRIPTION: Am Samstag dem 21. November vor dem Totensonntag lädt der Heimat- und Verschönerungsverein herzlich ein.   Um etwa 16 Uhr wird in der Gaststätte Alt Wollendorf, Feldkircher Str. 44 wieder der kleine Nebenraum oder ein großer Tisch im Gastraum reserviert. Dort zahlt der HVVF die Wegegelder aus, wenn die betreffenden Strecken OK sind. Zudem besteht Gelegenheit, in lockerer Runde Verbesserungen anzuregen und Probleme zu lösen.   Interessierte und Neubürger sind zu beiden Terminen herzlich willkommen.   Eine Wegebegehung in Feldkirchen an dem Tag nur bei Bedarf.   LAST-MODIFIED:20200221T232600 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT END:VCALENDAR