BEGIN:VCALENDAR PRODID:mxSchedule www.tecmu.de VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN METHOD:PUBLISH X-WR-CALNAME:Lebendiges Neuwied - Schedule X-WR-TIMEZONE:Europe/Berlin X-WR-CALDESC:mxSchedule by Tecmu 2010-2013 BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin X-LIC-LOCATION:Europe/Berlin BEGIN:STANDARD TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 TZNAME:CEST DTSTART:19701025T030000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=10;BYDAY=-1SU END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 TZNAME:CEST DTSTART:19700329T020000 RRULE:FREQ=YEARLY;BYMONTH=4;BYDAY=1SU END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Paul_P_Baum-zahnarzt-baum@gmx.de DTSTART:20191123T160000 DTEND:20191123T174500 UID:63dff89563a5bbeb3e1285654faf55af CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Kontrolle Wanderwege Feldkirchen DESCRIPTION: Am Samstag dem 23. November vor dem Totensonntag lädt der Heimat- und Verschönerungsverein herzlich ein.   Um etwa 16 Uhr ist in der Gaststätte Alt Wollendorf, Feldkircher Str. 44, der kleine Nebenraum reserviert. Dort zahlt der HVVF die Wegegelder aus, wenn die betreffenden Strecken OK sind. Zudem besteht Gelegenheit, in lockerer Runde Verbesserungen anzuregen und Probleme zu lösen.   Interessierte und Neubürger sind zu beiden Terminen herzlich willkommen.   Wegebegehung in Neuwied - Feldkirchen ist evtl. möglich Treffpunkt 14 Uhr an der Senioren-Begegnungsstätte Feldkircher Str. 37 am Kirmesplatz. Wenn genügend da sind, gehen Gruppen los und kontrollieren die Wanderwege.   LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Stadt_Neuwied-Pressebuero@stadt-neuwied.de DTSTART:20191023T200000 DTEND:20191023T114500 UID: CREATED:20191020T112100 SUMMARY:MinsKi DESCRIPTION:Programm  September/Oktober  2019 Unser Programm wurde ausgezeichnet vom Land Rheinland Pfalz jährlich 2004 -2018 für 2017   Liebe Minski-Besucher, spannende Filme -vor allem einige Dokumentarfilme- warten in den nächsten beiden Monaten auf Sie. Am 11. September zeigen wir in Anwesenheit der Protagonistin die sehenswerte Reisedokumentation „Über Grenzen-Film über eine lange Reise“.  Zwei weitere beachtenswerte Dokumentationen gibt es mit „Fair Traders“ und „# Female Pleasure“, die wir im Rahmen der Fairtrade-Wochen bzw. der Interkulturellen Wochen in diesem Jahr zeigen. Ebenfalls in Anwesenheit der Filmmacher zeigen wir den Film „ Die Kandidaten“ am 16. Oktober.  Am 11.09. und 16.10. besteht dann auch die Gelegenheit zum Filmgespräch, zu dem wir herzlich einladen. Das wir die Filme „Über Grenzen-Film einer langen Reise“ und „Die Kandidaten“ jeweils in Anwesenheit der Filmemacher und der Protagonisten zeigen können, verdanken wir der Vorarbeit von Herrn Ernst Ludwig Schmengler, dem langjährigen Mitarbeiter des Filmtheaterbetriebs Weiler, der unerwartet und plötzlich im Juni verstorben ist. Wir bedanken uns herzlich posthum für seine vielfältige und langjährige Unterstützung für das Mittwochskino.   Unseren Besuchern wünschen wir eine interessante Unterhaltung. Ihre Programmgestalter  Michael Mertes  und die Filmtheaterbetriebe (FTB) Weiler                                                                               Texte und Kritik zusammengestellt von  Michael Mertes           Mittwoch,04.09.2019 Beginn 20.00 Ende ca. 22.25 Uhr Frei ab 12 Jahren      ›› Traumfabrik ‹‹                           Als sein Enkel zum ersten Mal verliebt ist und denkt, seine Angebetete nie mehr wiedersehen zu kön-nen, muss sich Opa Emil (gespielt von Michael Gwisdek) etwas einfallen lassen. So erzählt er seinem Enkel eine Geschichte von früher. Wie er selbst – dies stellt sich im Laufe des Films heraus- zunächst als Komparse  und dann als vermeintlicher Regisseur bei der damaligen DEFA-Film von seiner große Liebe Milou, bedingt durch den Bau der Berliner Mauer im August 1961,  getrennt wurde und viele Verrücktheiten angestellt hat, um sie noch einmal in den Osten Deutschlands zu locken. Dabei ent-puppt sich der Film als ein ost-westliches Liebes-Märchen, dass nicht Anspruch hat, die historischen Ereignisse im August akurat wieder geben zu wollen. Der Film besticht durch eine tolle Ausstattung. Der Film ist der erste Film der neu gegründeten Produktionsfirma Traumfabrik Babelsberg und damit die erste Eigenproduktion nach mehr als zwanzig Jahren für Studio Babelsberg, einem der ältesten Filmstudios der Welt. Wegen Überlänge 1,00 € Aufschlag. Deutschlang  2019   /   Buch:   Regie: Martin Schreier Darsteller:  Dennis Mojen, Emilia Schüle, Ken Duken, Anatole Taubman, Heiner Lauterbach, Michael Gwisdek, Nikolai Kinski,    Mittwoch, 11.09.2018 Beginn 20.00 Ende ca. 22.40 Uhr Frei ab 6 Jahren      Gemeinsamer Vorschlag der Gleichstellungsbeauftragten & des „MINSKI-Teams“: Eine beeindruckende Reisdokumentation als Vorpremiere in Anwesenheit von Margot Flügel-Anhalt und Johannes Meier ›› Über Grenzen – Film über eine lange Reise   Im Alter von64 Jahren macht sich Margot Flügel-Anhalt zum ersten Mal auf einem Motorrad- einer 125er Reiseenduro auf aus ihrem Dorf in Nordhessen über eine Strecke von mehr als 18.000 Kilome-tern  durch Osteuropa und Zentralasien bei einer Reisedauer von 117 Tagen. Dabei überquert sie mehr als 18 Ländergrenzen aber auch solche zwischen fremder Sprache und Kultur und nicht zuletzt auch ihre eigenen. Als ältere Frau alleine unterwegs vorbei an rauen Landschaften, über zahlreiche Flüsse und das Parmir-Gebirge. Dieser Film ist eine beeindruckende Reisedokumentation und wir freuen uns, an diesem Abend die Protagonistin des Films und den Regisseur im Kino begrüßen zu dürfen.  Es be-steht die Gelegenheit zum Gespräch.   Deutschland 2019    /    Buch/ Regie:  Johannes Meier                                                                                                                          Darsteller:  Margot Flügel-Anhalt   Mittwoch, 18.09.2018 Beginn 20.00 Ende ca. 21.55 Uhr Frei ab 12 Jahren     ››Fair Traders-Three Stories of Ethical Business‹‹ Der Film schildert auf unspektakuläre und eindringliche Weise das Wirken von drei Geschäftsleuten in Deutschland und der Schweiz, die sich ihre Vision vom gerechten Unternehmertum mit Leben füllen. Sina Trinkwalder, Patrick Hohmann und Claudia Zimmermann waren zuvor in anderen Berufen tätig, ehe sie sich ihren Traum von einem anderen gerechteren Leben erfüllen: von der Leiterin einer Werbe-agentur zur Chefin eines Textilbetriebs in Augsburg, vom Baumwollhändler zum Pionier in der Pro-duktion von Biobaumwolle und von der Erzieherin und dem Umstieg auf Biolandwirtschaft  mit ange-schlossenem Hofladen. Der Film schildert auf spannende Art und Weise Alternativen zum Turbokapi-talismus und zeigt, wie die drei Protagonisten den Balanceakt zwischen mehr Menschlichkeit und Ge-winnmaximierung bewältigen. Diesen Film zeigen wir im Rahmen der Fairtrade-Wochen in  Stadt und Kreis Neuwied       Schweiz 2018   /  Buch und  Regie: Nino Jacusso Darsteller:  Sina Trinkwalder, Patrick Hohmann, Claudia Zimmermann           Mittwoch, 25.09.2018 Beginn 20.00 Ende ca. 22.20 Uhr Frei ab 12 Jahren    „Ein  wichtiger und mutmachender Film” ›› # Female Pleasure ‹‹                          In diesem wichtigen und sehenswerten Film berichten fünf Frauen aus unterschiedlichen Weltkultu-ren über ihren steinigen Weg, sich von leib- und frauenfeindlichen Vorstellungen zu befreien, wie sie in deren jeweiligen Traditionen und Religion begründet sind. Dabei werden weibliche Sexualität ver-teufelt und Doppelmoral zum Vorteil von Männern umgedeutet. Diese Strukturen einer Zweiklassen-Gesellschaft von Mann und Frau finden sich sowohl im Christentum, Judenturm, Islam, Buddhismus und Hinduismus. Die Protagonistinnen dieses Films brechen aus diesen Strukturen aus und fordern zu einer intensiven gesellschaftlichen Debatte auf.  Der Film wurde auf dem DOK Leipzig im vergange-nen Jahr ausgezeichnet. Wir zeigen diesen Film im Rahmen der Interkulturellen Wochen. Schweiz/Deutschland 2018   /   Buch: /  Regie: Barbara Miller Darsteller:  Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner, Vithika Yadav Mittwoch, 02.10.2019 Beginn 20.00 Uhr Ende ca. 22.05 Uhr Frei ab 12 Jahren     Gemeinsamer Vorschlag der Gleichstellungsbeauftragten und des „MinsKi-Teams”: ›› Adam und Evelyn ‹‹ Der Film nach dem gleichnamigen Roman von Ingo Schulze handelt von einem Paar, dass in den letzten Wochen der DDR vor einer schicksalhaften Entscheidung steht. Im Sommer des Jahres 1989 leben Adam und Evelyn in der ostdeutschen Provinz, er arbeitet als Fotograf und Schneider, sie als Kellnerin. Als Evelyn ihn in einer intimen Situation mit einer Kundin überrascht, fühlt sie sich verra-ten und fährt mit ihrer Freundin stattt mit Adam in die Ferien nach Ungarn. Adam fährt den beiden hinterher, um mit Evelyn wieder zusammen zu kommen. Schließlich landen sie in Österreich, danach in Westdeutschland. Während Evelyn Hoffnung und Zuversicht spürt, sieht Adam einem Neustart im Westen skeptisch entgegen. Der Film lebt ganz von den widersprüchlichen Gefühlen der beiden Hau-ptfiguren, die sich in einem Ausnahmezustand befinden, hin- und hergerissen zwischen Entschlosse-nheit, Neubeginn und Verlust, zwischen Ost und West.   Deutschland 2018    /    Buch:  Andreas Golstein, Jakobine Motz  Regie: Andreas Goldstein Darsteller: Florian Techtmeister, Anne Kanis, Lena Lauzemis, Milian Zerzawy, Christin Alexandrow   Mittwoch, 09.10.2019 Beginn 20.00 Ende ca. 22.00 Uhr Frei ab 12 Jahren     ›› Das Familienfoto ‹‹ Die Geschwister Gabrielle, Elsa und Mao sind von Grund auf verschieden und haben sehr unter-schiedliche Lebenswege hinter sich, als sie nach dem Tod des Großvaters versuchen, sich abwechselnd um ihre demente Großmutter Mamie zu kümmern. Sie und ihre Eltern sind gezwungen sich zusam-menzuraufen, denn alleine kann die alte Dame nicht bleiben. Aber welche Lösung für sie finden, wenn schon in ihrem jeweiligen eigenen Leben Chaos herrscht? Und Omas geäußerter Wunsch „Ich möchte nach Saint-Julien!“, einem Sehnsuchtsort, gibt der Familie ein zusätzliches Rätsel auf. Die Regisseurin Cécilia Rouaud inszeniert in ihrer Ensemblekomödie die Widerannäherung eines zerstrit-tenen Familienverbandes mit einem perfekten Ton für Leichtigkeit und Tragik. Frankreich 2018 / Buch/Regie: Cécilia Rouaud Darsteller:   Vanessa  Paradis, Pierre Deladonschamps, Camille Cottin, Jean-Pierre Bacri, Chantal Lauby, Claudette Walker   Mittwoch, 16.10.2019 Beginn 20.00 Ende ca. 22.15 Uhr Frei ab 12 Jahren      In Anwesenheit des Regisseurs Michael Schwarz und David Dietz ››Die Kandidaten‹                       Prädikat wertvoll   Wenn bei einer Bundestagswahl um 18 Uhr die Wahllokale schließen und die ersten Prognosen im Fernsehen aufleuchten, dann ist der Wahlkampf vorbei. Vorher wurden jedoch viele Wahlkampfreden gehalten, Interviews gegeben, an Türen geklingelt, Plakate geklebt, unzählige Hände geschüttelt und auch Sprüche geklopft. Dies vor allen Dingen von den Politikern, die die Basis bilden. Um sechs junge Politiker aus Rheinland-Pfalz geht es in dem Dokumentarfilm von Michael Schwarz und Alexander Griesser, die sie in ihrem Bundestagswahlkampf 2017 begleitet haben, und der zeigt, wie mühsam das Buhlen um die Wählergunst sein kann. Michael Schwarz hält sich dabei wohltuend zurück und ist immer ganz nah an den Politikern. Dabei schildert der Film die Mühen und Anstrengungen des Wahl-kampf weit ab von Berlin, enthält aber auch Momente, die zum Schmunzeln, Staunen und Nachden-ken anregen und zeigt, dass Politik in gewisser Weise auch ein Zirkus ist, bei dem um die Gunst eines jeden einzelnen gekämpft wird. Der Regisseur Michael Schwarz und David Dietz stehen im Anschluss für ein Filmgespräch zu Verfü-gung. Deutschland 2018   /    Buch und Regie:  Michael Schwarz Darsteller: Jan Metzler, Thomas Hitschler, David Dietz, Misbah Khan, Max Keck, Sebastian Münzenmaier Mittwoch, 23.10.2019 Beginn 20.00 Ende ca. 21.55 Uhr Frei ab 6 Jahren ››Drei von Sinnen‹‹                        Der Film handelt von einem Experiment dreier Freunde, die sich auf eine Reise zur französischen At-lantikküste begeben, ohne Sinne. Heißt: einer von Ihnen darf jeweils nichts hören, nichts sagen oder sehen. Jeweils nach einer Woche tauschen die drei Freunde dann ihre Handicaps. In diesem herausfor-dernden Experiment wird die Freundschaft und das gegenseitige Vertrauen auf die Probe gestellt, denn die eingeschränkten Möglichkeiten der Kommunikation stellen sie immer vor neue Aufgaben. „Drei von Sinnen zeigt, wie schwer es ist trotz der Einschränkungen seinen Alltag zu bewältigen und sei es bei einer Reise vom Bodensee an den Atlantik. Spannend ist zu sehen, wie sie die Probleme gemein-schaftlich angehen. Diesen Film zeigen wir in Kooperation mit dem Verein zur Betreuung blinder und sehbehinderter Kinder e. V. (VBBSK), der in diesem Jahr sein 50 jähriges Bestehen feiert. Deutschland 2016    /    Buch und Regie:  Kerim Kortel Darsteller: Bart Bouman, David Stumpp, Jakob von Gizycki Mittwoch 30.10.2019 Beginn 20.00 Ende ca. 21.55 Uhr Frei ab 6  Jahren       ››Made in China‹‹   Der 30 jährige Fotograf Francois mit asiatischen Wurzeln hat seit einem schlimmen Streit mit seinem Vater seit über 10 Jahren keinen Kontakt mehr zu seiner Familie und leugnet zudem seine Herkunft. Als er jedoch von seiner Freundin Sophie erfährt, dass er demnächst Vater wird, beschließt er den Kon-takt seinem zukünftigen Kind zuliebe zur Familie und deren Traditionen wieder herzustellen. Er wagt sich mit seinem besten Freund in das “Chinatown” von Paris. Sein Freund verliebt sich in Francois’ Fast-Cousine und stolpert  von einem Fettnäpfchen ins nächste. Francois wird von den meisten Mitgliedern seiner Familie mit offenen Armen aufgenommen, nur sein Vater und Bruder, den er kaum kennt, weigern sich zunächst massiv. Fancois muss erkennen, dass seine geplante Familienzusam-menführung nicht so einfach ist, wie erhofft. Der Film spielt dabei geschickt mit der doppelten kul-turellen Identität der in Frankreich lebenden Gemeinschaft. Ein unterhaltsamer Film. Frankreich 2019       /    Buch:  Frédéric Chau, Kamel Guemra, Julien Abraham  Regie: Julien Abra-ham Darsteller: Fréderic Chau, Medi Sasdoun, Julie De bona, Steve Tran                                                           Unser aktuelles Filmprogramm finden Sie u.a. bei: - Bürgerbüro im Rathaus                - Sparkasse Neuwied – mit Filialen - Tourist-Info Luisenplatz                - Roentgenmuseum - Stadtbibliothek Altes Rathaus                - Familienbildungsstätte - Galerie Mennonitenkirche                 - Thalia-Buchhandlung - Volkshochschule                    - Buchhandlung Wangler                - Ticket Store - Kinocenter Metropol                     - Stadtjugendamt Neuwied - food-Hotel                         - Stadtverwaltung Neuwied          Stark ermäßigter Eintritt auf allen Plätzen: Loge 7,- €; Sperrsitz 6,- € Schülerinnen / Schüler mit Schülerausweis, Inhaber von JULEICA-Berechtigungskarten und Studenten 4,- € bzw. Sperrsitz 3,- €. Ausgewählte Filmvorführungen für Schulen nach vorheriger Vereinbarung mit uns sind möglich. Kritiken, Anregungen und Filmvorschläge nehmen wir mittwochs gerne entgegen. Telefonisch: Michael Mertes im Stadtjugendamt 802-366. Stadtjugendamt und Volkshochschule Neuwied in Kooperation mit den Kinobetrieben (FTB) Weiler gefördert von der Stiftung der Gemeindlichen Siedlungsgesellschaft Neuwied und der Sparkasse Neuwied LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Kreis-Neuwied-Doris.Eylmueller@Kreis-Neuwied.de DTSTART:20191021T093000 DTEND:20191021T163000 UID:13027ef282d4d1e7f808717c89d0e326 CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Fachveranstaltung Rechtsextremismus und Rechtspopulismus - Was fasziniert Jugendliche? DESCRIPTION:Im Rahmen der Fortbildungsreihe Know-How für eine qualitative Jugendarbeit im Landkreis Neuwied bietet die Kreisjugendpflege eine Fachveranstaltung zum Thema Rechtsextremismus und Rechtspopulismus im Jugendalter an.   Immer wieder ist in den Medien die Rede von zunehmenden rechtsextremen Verhaltensweisen auch unter Jugendlichen. Ist dies eine neue gesellschaftliche Konfliktlinie, die um Identität und Zugehörigkeit kreist? Was fasziniert Jugendliche an rassistischen Verhaltensweisen?   Im Rahmen dieser Veranstaltung wird der Referent Prof. Dr. Hans Gerd Jaschke  (Prof. für Politikwissenschaften an der HWR Berlin, Leiter des FB Rechts- und Sozialwissenschaften an der Deutschen Hochschule der Polizei; Münster) den Blick darauf richten, wie Radikalisierungsprozesse  unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der heutigen Zeit verlaufen und wie von Seiten der Fachkräfte in der Jugendarbeit pädagogisch begründet reagiert und präventiv gehandelt werden kann. Neben einem grundsätzlichen Überblick über rechtsextreme und rechtspopulistische Entwicklungen in den letzten Jahren werden auch Fragen nach Inhalten, Formen und gesellschaftlichen Ursachen aufgegriffen. Zudem werden Möglichkeiten der Deradikalisierung näher in den Blick genommen. Im Anschluss haben die Teilnehmer/-innen die Möglichkeit konkrete Fragestellungen aus dem Alltag von Schule und Jugendarbeit zu bearbeiten.   Die Veranstaltung findet am Montag, dem 21.10.2019 von 09:30-16:30 Uhr im Außerschulischen Lernort in Linkenbach statt und richtet sich an Lehrer/innen, Schulsozialarbeiter/innen und Fachkräfte in der Jugendarbeit. Die Teilnahmegebühr beträgt 20,00 Euro pro Person. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, wird um Anmeldung unter: Kreisjugendpflege Neuwied (Lena Schmuck/Franlin Toma, Tel.: 02631/803-621 o.442, E-Mail: jugendarbeit@kreis-neuwied.de) gebeten. LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Stadt_Neuwied-Pressebuero@stadt-neuwied.de DTSTART:20191028T180000 DTEND:20191028T200000 UID:a7033d469d8890211b2b1ebc9ad0387c CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Cyber-Mobbing und Handygewalt DESCRIPTION:KiJub lädt Eltern zum Informationsabend ein Das städtische Kinder- und Jugendbüro (KiJub) bietet im Rahmen seines Programms „Kinder und Jugendliche stark machen!“ für Montag,  28. Oktober, von 18 bis 20 Uhr im Jugendzentrum „Big House“ an der Museumstraße 4a eine kostenlose Informationsveranstaltung zum Thema „Cyber-Mobbing“ an. Referent Jürgen Schmidt, der als Sozialarbeiter und Ausbilder für das Präventionsprogramm Konflikt-KULTUR tätig ist, spricht über die Möglichkeiten und Risiken von Plattformen wie WhatsApp, Instagram, Facebook und Co., über die heute der Großteil der Kommunikation von Kindern und Jugendlichen abläuft. Schmidt stellt gezielt Möglichkeiten für elterliche Hilfen bei Cyberattacken und (Cyber-)Mobbing vor und gibt Tipps für die frühzeitige Unterstützung von Kindern, die im digitalen Raum unterwegs sind. Um Anmeldung wird bis Freitag, 25. Oktober, gebeten; Telefon 02631 802 170, E-Mail kijub@neuwied.de. LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Roentgen_Museum-Roentgenmuseum@kreis-neuwied.de DTSTART:20191027T123000 DTEND:20191027T143000 UID:a494801f4d0ff88e4c95086b840975ee CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Führung durch die Biedermeier-Ausstellung im Roentgen-Museum Neuwied DESCRIPTION:Am Sonntag, 27. Oktober 2019, findet um 14.30 Uhr eine weitere Führung durch die Sonderausstellung „Das Biedermeier in Neuwied und am Mittelrhein“ statt. Museumsdirektor Bernd Willscheid wird die Besucher in die Zeit des Biedermeier mitnehmen und auf deren Besonderheiten im Neuwieder Raum aufmerksam machen. Zu sehen sind in der Ausstellung zahlreiche Möbel, die in Neuwied hergestellt wurden oder aus rheinischem Privatbesitz stammen, so eine Sitzgruppe aus dem Eigentum des Neuwieder Landrates Eduard Justus von Runkel, die zum Inventar des Hauses Heddesdorf bei Neuwied zählte und aufgrund der dortigen späteren Besuche des berühmten Genossenschaftsgründers bis auf den heutigen Tag als „Raiffeisen-Salon“ bezeichnet wird. Landschaftsgemälde von den Koblenzer Malern Diezler und Bachta sowie Portraits rheinischer Persönlichkeiten, Uhren, Porzellan, Glas, Blechwaren, aber auch preußischer Eisenkunstguss aus der Sayner Hütte ergänzen die umfangreiche Präsentation. Eintritt mit Führung 3 €, ermäßigt 2 €. LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=MGH_Neuwied-koller@fbs-neuwied.de DTSTART:20191107T180000 DTEND:20191107T200000 UID:4bdb8d1ac194391ede1746624225f2a2 CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Guter Journalismus vs. Fake-News wie Nachrichten entstehen DESCRIPTION:Eine Kooperation mit dem SWR, der vhs Neuwied und dem Weiterbildungsbeirat im Kreis Neuwied Jedes Jahr landen weltweit etwa 40 Millionen Flugzeuge sicher auf einem Flughafen, warum ist das keine Nachricht wert, sehr wohl aber der Absturz eines Flugzeuges. Im Jahr 2016 gab es zehn Flugzeugabstürze, das entspricht 0,0000025 Prozent aller Flüge. Wie kommen die Nachrichten ins Radio oder ins Fernsehen? Nach welchen Kriterien werden die Nachrichten ausgewählt, wie wird die Seriosität überprüft? Die Arbeitsweisen im Nachrichtenjournalismus haben sich im digitalen Zeitalter verändert. Informationen fließen immer schneller und sind jederzeit überall verfügbar, Wahrheit braucht manchmal allerdings Zeit. Thomas Nettelmann, der Nachrichtenchef des SWR, vermittelt in dieser Veranstaltung, wie der SWR Nachrichten produziert. Die Teilnehmenden können dabei auch selbst Themen auswählen und eine Nachrichtensendung zusammenstellen. Dazu ist nach Möglichkeit ein Live-Kontakt zur SWR Nachrichtenredaktion geplant.   Kostenfreie Parkplätze: Parkplatz Rheinbrücke Kostenpflichtige Parkplätze: food hotel, Einfahrt Langendorfer Str. 157   G100  Neu! Referent/-in: Thomas Nettelmann, Nachrichtenchef des SWR Termin(e): 1 Abend, 07.11.2019 Donnerstag, 18:00 - 20:00 Uhr Ort: food akademie, Friedrichstr. 36, Neuwied, Raum 115 Gebühr: kostenfrei (2.67 UStd.)   Teilnehmerzahl: mind. 8 - max. 25 Anmeldung: KreisVolkshochschule Neuwied e.V. - 02631 347813 Anmeldeschluss: 30.10.19 LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Paul_P_Baum-zahnarzt-baum@gmx.de DTSTART:20200329T143000 DTEND:20200329T180000 UID:bbdfd6328d8cb0f27450a6b49b5a9f1e CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Hinaufgehen nach Feldkirchen am Rheinsteig DESCRIPTION:  "Hinaufgehen nach Feldkirchen am Rheinsteig" - eine geführte Wanderung mit Erklärungen Veranstalter: Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen zum 125 jährigem Vereinsjubiläum Start um 13.30 Uhr beim Gebäude der Deichinformation Schlosspark - Wiedeck - Weiherplatz - Nonnenpfad - St. Peter und Paul - Marienkapelle - Feldkirche - Friedhof mit Bungert-Grab - Gaststätte "Alt Wollendorf", Feldkircher Str. 44 . Ausklang dort gegen 16:00 Uhr im großen Saal der Gaststätte LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Zooschule_Neuwied-zooschule@zooneuwied.de DTSTART:20191031T170000 DTEND:20191031T210000 UID:4d4d97eb2f5d4fd34092ed71979ea623 CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Halloween-Abend im Zoo Neuwied am 31.10.2019 DESCRIPTION:Am 31. Oktober, dem Abend vor Allerheiligen, wird’s wieder richtig spannend im Zoo Neuwied Es ist dunkel. Das Schreien der Kraniche geht durch Mark und Bein. Das schaurige Bellen der Mähnenwölfe sorgt für Gänsehaut. Im Nebel fällt dunkles Laub auf die düsteren Wege… Was ist nur los im Zoo Neuwied? Zu Halloween können große und kleine Zoo-Besucher den größten Zoo in Rheinland-Pfalz erneut in schaurig-schöner Atmosphäre erleben und im flackernden Schein von Kürbislaternen einen ganz besonderen Herbstspaß genießen. Beim Kinderschminken wird die Halloweenverkleidung abgerundet und Wandelnde Blätter sowie Stabschrecken warten darauf, ihr oft verkanntes Image als gruselige Insekten aufzuwerten. Bastelspaß ist in der Zooschule geboten und wer sich aufwärmen möchte, der kann dafür das Lagerfeuer nutzen und sich dabei ein Stockbrot zubereiten. Eine Feuershow mit brennenden Fackeln und Feuerseilen sorgt für Spaß und Spannung. Um einen tollen Abend abzurunden, versorgt das Team vom Zoo-Restaurant hungrige Besucher mit weiteren Halloween-Snacks. Das eigentliche Highlight sind, wie bei jedem Zoobesuch, auch an Halloween natürlich die Tiere: im Schein von Kerzen und Taschenlampen entdeckt man viele leuchtende Augen und die verschiedensten Tierlaute schallen den Besuchern aus dem Dunkeln entgegen. Der spannende Abend beginnt im Anschluss an die reguläre Öffnungszeit um 17 Uhr und endet um 21 Uhr. Das Kinderschminken wird bereits ab 15 Uhr angeboten. Es fällt lediglich der reguläre Eintritt an, Jahreskarten haben ebenfalls Gültigkeit. LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied-Heimbach-Weis SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Roentgen_Museum-Roentgenmuseum@kreis-neuwied.de DTSTART:20191029T183000 DTEND:20191029T163000 UID:0d939f6aec52f35961c2c48bfb72e12d CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Vortrag Restaurierungsansätze für historische Möbel DESCRIPTION:Vortrag: Restaurierungsansätze für historische Möbel – am Beispiel eines Biedermeiertischchens Matthias Cropp, Kronberg Dienstag, 29.10.2019, 18.30 Uhr Roentgen-Museum Neuwied, Raiffeisenplatz 1a, 56564 Neuwied Am Dienstag, 29. Oktober 2019 wird um 18.30 Uhr der Restaurator Matthias Cropp aus Kronberg im Roentgen-Museum Neuwied den Vortrag „Restaurierungsansätze für historische Möbel – am Beispiel eines Biedermeiertischchens“ halten. Der Vortrag zählt zum Begleitprogramm der Ausstellung „Das Biedermeier in Neuwied und am Mittelrhein“. Ein Nähtischchen von 1842 ist das einzige bekannte Möbel des Tischlers Engelbert Kraußkopf aus Bendorf. Das zierliche Möbel beinhaltet in seinem Innern Gefache für Nähutensilien sowie einen kleinen Spiegel. Die abklappbare Tischplatte zeigt gefärbte Einlegearbeiten mit chinesischer Figurenszene. Eine Signatur weist auf den Hersteller hin, der 1846 nach Nordamerika auswanderte und als Schreiner, Büchsenmacher und Händler sich in Texas zu einer lokalen Größe entwickelte. Das in der Ausstellung im Roentgen-Museum präsentierte Biedermeier-Nähtischchen wurde in der Werkstatt von Restaurator Matthias Cropp restauriert; zuvor hatte sein Sohn Julius Cropp eine gründliche Untersuchung und eine Recherche zu dem Schreiner Kraußkopf durchgeführt. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, die Ausstellung „Das Biedermeier in Neuwied und am Mittelrhein“ zu besuchen Eintritt: 3 € LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Bistum_Trier-KO-bipkoblenz@bistum-trier.de DTSTART:20191027T160000 DTEND:20191027T133000 UID:badfa49bc5da741002270f629b25f09d CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Nächste rockige „MusikkircheLive“ am 27. Oktober in Neuwied-Block DESCRIPTION:„Don’t stop believin‘“ Nächste rockige „MusikkircheLive“ am 27. Oktober in Neuwied-Block Neuwied-Block – Die „MusikkircheLive“ findet am Sonntag, 27. Oktober, in der Filialkirche Heilige Familie im Neuwieder Stadtteil Block (Mittelweg 13) statt. „MusikkircheLive“ ist ein Gottesdienst für alle, die moderne Musik mögen und Gottesdienst einmal ganz anders erleben möchten. Um 18 Uhr beginnt dieser „andere Gottesdienst“, diesmal als „Rock-Edition“ mit dem Thema „Don’t stop believin‘“. Die bekannte Rockhymne der Band „Journey“ steckt voll von Aufbrüchen, Herzensträumen und Lebenszielen. Als Premiere spielt bei dieser Ausgabe zum ersten Mal eine eigene Hausband unter der Leitung von Leiter und Coach ist Bernd Keffer. Die Moderation übernehmen Madeleine Esch und Thomas Theis. Nach dem Gottesdienst gibt es Gespräche und Begegnungen bei einem „Time&Talk“. Die nächste „MusikkircheLive“ im Genre „Pop“ ist am 15. Dezember. Veranstalter ist das Dekanat Rhein-Wied in Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde Engers-Block. Weitere Infos auf Facebook (MusikkircheLive – Der andere Gottesdienst) oder beim Dekanat Rhein-Wied unter Tel.: 02631-34277-0. LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied-Block SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Stadt_Neuwied-Pressebuero@stadt-neuwied.de DTSTART:20191030T200000 DTEND:20191030T114500 UID: CREATED:20191020T112100 SUMMARY:MinsKi DESCRIPTION:Programm  September/Oktober  2019 Unser Programm wurde ausgezeichnet vom Land Rheinland Pfalz jährlich 2004 -2018 für 2017   Liebe Minski-Besucher, spannende Filme -vor allem einige Dokumentarfilme- warten in den nächsten beiden Monaten auf Sie. Am 11. September zeigen wir in Anwesenheit der Protagonistin die sehenswerte Reisedokumentation „Über Grenzen-Film über eine lange Reise“.  Zwei weitere beachtenswerte Dokumentationen gibt es mit „Fair Traders“ und „# Female Pleasure“, die wir im Rahmen der Fairtrade-Wochen bzw. der Interkulturellen Wochen in diesem Jahr zeigen. Ebenfalls in Anwesenheit der Filmmacher zeigen wir den Film „ Die Kandidaten“ am 16. Oktober.  Am 11.09. und 16.10. besteht dann auch die Gelegenheit zum Filmgespräch, zu dem wir herzlich einladen. Das wir die Filme „Über Grenzen-Film einer langen Reise“ und „Die Kandidaten“ jeweils in Anwesenheit der Filmemacher und der Protagonisten zeigen können, verdanken wir der Vorarbeit von Herrn Ernst Ludwig Schmengler, dem langjährigen Mitarbeiter des Filmtheaterbetriebs Weiler, der unerwartet und plötzlich im Juni verstorben ist. Wir bedanken uns herzlich posthum für seine vielfältige und langjährige Unterstützung für das Mittwochskino.   Unseren Besuchern wünschen wir eine interessante Unterhaltung. Ihre Programmgestalter  Michael Mertes  und die Filmtheaterbetriebe (FTB) Weiler                                                                               Texte und Kritik zusammengestellt von  Michael Mertes           Mittwoch,04.09.2019 Beginn 20.00 Ende ca. 22.25 Uhr Frei ab 12 Jahren      ›› Traumfabrik ‹‹                           Als sein Enkel zum ersten Mal verliebt ist und denkt, seine Angebetete nie mehr wiedersehen zu kön-nen, muss sich Opa Emil (gespielt von Michael Gwisdek) etwas einfallen lassen. So erzählt er seinem Enkel eine Geschichte von früher. Wie er selbst – dies stellt sich im Laufe des Films heraus- zunächst als Komparse  und dann als vermeintlicher Regisseur bei der damaligen DEFA-Film von seiner große Liebe Milou, bedingt durch den Bau der Berliner Mauer im August 1961,  getrennt wurde und viele Verrücktheiten angestellt hat, um sie noch einmal in den Osten Deutschlands zu locken. Dabei ent-puppt sich der Film als ein ost-westliches Liebes-Märchen, dass nicht Anspruch hat, die historischen Ereignisse im August akurat wieder geben zu wollen. Der Film besticht durch eine tolle Ausstattung. Der Film ist der erste Film der neu gegründeten Produktionsfirma Traumfabrik Babelsberg und damit die erste Eigenproduktion nach mehr als zwanzig Jahren für Studio Babelsberg, einem der ältesten Filmstudios der Welt. Wegen Überlänge 1,00 € Aufschlag. Deutschlang  2019   /   Buch:   Regie: Martin Schreier Darsteller:  Dennis Mojen, Emilia Schüle, Ken Duken, Anatole Taubman, Heiner Lauterbach, Michael Gwisdek, Nikolai Kinski,    Mittwoch, 11.09.2018 Beginn 20.00 Ende ca. 22.40 Uhr Frei ab 6 Jahren      Gemeinsamer Vorschlag der Gleichstellungsbeauftragten & des „MINSKI-Teams“: Eine beeindruckende Reisdokumentation als Vorpremiere in Anwesenheit von Margot Flügel-Anhalt und Johannes Meier ›› Über Grenzen – Film über eine lange Reise   Im Alter von64 Jahren macht sich Margot Flügel-Anhalt zum ersten Mal auf einem Motorrad- einer 125er Reiseenduro auf aus ihrem Dorf in Nordhessen über eine Strecke von mehr als 18.000 Kilome-tern  durch Osteuropa und Zentralasien bei einer Reisedauer von 117 Tagen. Dabei überquert sie mehr als 18 Ländergrenzen aber auch solche zwischen fremder Sprache und Kultur und nicht zuletzt auch ihre eigenen. Als ältere Frau alleine unterwegs vorbei an rauen Landschaften, über zahlreiche Flüsse und das Parmir-Gebirge. Dieser Film ist eine beeindruckende Reisedokumentation und wir freuen uns, an diesem Abend die Protagonistin des Films und den Regisseur im Kino begrüßen zu dürfen.  Es be-steht die Gelegenheit zum Gespräch.   Deutschland 2019    /    Buch/ Regie:  Johannes Meier                                                                                                                          Darsteller:  Margot Flügel-Anhalt   Mittwoch, 18.09.2018 Beginn 20.00 Ende ca. 21.55 Uhr Frei ab 12 Jahren     ››Fair Traders-Three Stories of Ethical Business‹‹ Der Film schildert auf unspektakuläre und eindringliche Weise das Wirken von drei Geschäftsleuten in Deutschland und der Schweiz, die sich ihre Vision vom gerechten Unternehmertum mit Leben füllen. Sina Trinkwalder, Patrick Hohmann und Claudia Zimmermann waren zuvor in anderen Berufen tätig, ehe sie sich ihren Traum von einem anderen gerechteren Leben erfüllen: von der Leiterin einer Werbe-agentur zur Chefin eines Textilbetriebs in Augsburg, vom Baumwollhändler zum Pionier in der Pro-duktion von Biobaumwolle und von der Erzieherin und dem Umstieg auf Biolandwirtschaft  mit ange-schlossenem Hofladen. Der Film schildert auf spannende Art und Weise Alternativen zum Turbokapi-talismus und zeigt, wie die drei Protagonisten den Balanceakt zwischen mehr Menschlichkeit und Ge-winnmaximierung bewältigen. Diesen Film zeigen wir im Rahmen der Fairtrade-Wochen in  Stadt und Kreis Neuwied       Schweiz 2018   /  Buch und  Regie: Nino Jacusso Darsteller:  Sina Trinkwalder, Patrick Hohmann, Claudia Zimmermann           Mittwoch, 25.09.2018 Beginn 20.00 Ende ca. 22.20 Uhr Frei ab 12 Jahren    „Ein  wichtiger und mutmachender Film” ›› # Female Pleasure ‹‹                          In diesem wichtigen und sehenswerten Film berichten fünf Frauen aus unterschiedlichen Weltkultu-ren über ihren steinigen Weg, sich von leib- und frauenfeindlichen Vorstellungen zu befreien, wie sie in deren jeweiligen Traditionen und Religion begründet sind. Dabei werden weibliche Sexualität ver-teufelt und Doppelmoral zum Vorteil von Männern umgedeutet. Diese Strukturen einer Zweiklassen-Gesellschaft von Mann und Frau finden sich sowohl im Christentum, Judenturm, Islam, Buddhismus und Hinduismus. Die Protagonistinnen dieses Films brechen aus diesen Strukturen aus und fordern zu einer intensiven gesellschaftlichen Debatte auf.  Der Film wurde auf dem DOK Leipzig im vergange-nen Jahr ausgezeichnet. Wir zeigen diesen Film im Rahmen der Interkulturellen Wochen. Schweiz/Deutschland 2018   /   Buch: /  Regie: Barbara Miller Darsteller:  Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner, Vithika Yadav Mittwoch, 02.10.2019 Beginn 20.00 Uhr Ende ca. 22.05 Uhr Frei ab 12 Jahren     Gemeinsamer Vorschlag der Gleichstellungsbeauftragten und des „MinsKi-Teams”: ›› Adam und Evelyn ‹‹ Der Film nach dem gleichnamigen Roman von Ingo Schulze handelt von einem Paar, dass in den letzten Wochen der DDR vor einer schicksalhaften Entscheidung steht. Im Sommer des Jahres 1989 leben Adam und Evelyn in der ostdeutschen Provinz, er arbeitet als Fotograf und Schneider, sie als Kellnerin. Als Evelyn ihn in einer intimen Situation mit einer Kundin überrascht, fühlt sie sich verra-ten und fährt mit ihrer Freundin stattt mit Adam in die Ferien nach Ungarn. Adam fährt den beiden hinterher, um mit Evelyn wieder zusammen zu kommen. Schließlich landen sie in Österreich, danach in Westdeutschland. Während Evelyn Hoffnung und Zuversicht spürt, sieht Adam einem Neustart im Westen skeptisch entgegen. Der Film lebt ganz von den widersprüchlichen Gefühlen der beiden Hau-ptfiguren, die sich in einem Ausnahmezustand befinden, hin- und hergerissen zwischen Entschlosse-nheit, Neubeginn und Verlust, zwischen Ost und West.   Deutschland 2018    /    Buch:  Andreas Golstein, Jakobine Motz  Regie: Andreas Goldstein Darsteller: Florian Techtmeister, Anne Kanis, Lena Lauzemis, Milian Zerzawy, Christin Alexandrow   Mittwoch, 09.10.2019 Beginn 20.00 Ende ca. 22.00 Uhr Frei ab 12 Jahren     ›› Das Familienfoto ‹‹ Die Geschwister Gabrielle, Elsa und Mao sind von Grund auf verschieden und haben sehr unter-schiedliche Lebenswege hinter sich, als sie nach dem Tod des Großvaters versuchen, sich abwechselnd um ihre demente Großmutter Mamie zu kümmern. Sie und ihre Eltern sind gezwungen sich zusam-menzuraufen, denn alleine kann die alte Dame nicht bleiben. Aber welche Lösung für sie finden, wenn schon in ihrem jeweiligen eigenen Leben Chaos herrscht? Und Omas geäußerter Wunsch „Ich möchte nach Saint-Julien!“, einem Sehnsuchtsort, gibt der Familie ein zusätzliches Rätsel auf. Die Regisseurin Cécilia Rouaud inszeniert in ihrer Ensemblekomödie die Widerannäherung eines zerstrit-tenen Familienverbandes mit einem perfekten Ton für Leichtigkeit und Tragik. Frankreich 2018 / Buch/Regie: Cécilia Rouaud Darsteller:   Vanessa  Paradis, Pierre Deladonschamps, Camille Cottin, Jean-Pierre Bacri, Chantal Lauby, Claudette Walker   Mittwoch, 16.10.2019 Beginn 20.00 Ende ca. 22.15 Uhr Frei ab 12 Jahren      In Anwesenheit des Regisseurs Michael Schwarz und David Dietz ››Die Kandidaten‹                       Prädikat wertvoll   Wenn bei einer Bundestagswahl um 18 Uhr die Wahllokale schließen und die ersten Prognosen im Fernsehen aufleuchten, dann ist der Wahlkampf vorbei. Vorher wurden jedoch viele Wahlkampfreden gehalten, Interviews gegeben, an Türen geklingelt, Plakate geklebt, unzählige Hände geschüttelt und auch Sprüche geklopft. Dies vor allen Dingen von den Politikern, die die Basis bilden. Um sechs junge Politiker aus Rheinland-Pfalz geht es in dem Dokumentarfilm von Michael Schwarz und Alexander Griesser, die sie in ihrem Bundestagswahlkampf 2017 begleitet haben, und der zeigt, wie mühsam das Buhlen um die Wählergunst sein kann. Michael Schwarz hält sich dabei wohltuend zurück und ist immer ganz nah an den Politikern. Dabei schildert der Film die Mühen und Anstrengungen des Wahl-kampf weit ab von Berlin, enthält aber auch Momente, die zum Schmunzeln, Staunen und Nachden-ken anregen und zeigt, dass Politik in gewisser Weise auch ein Zirkus ist, bei dem um die Gunst eines jeden einzelnen gekämpft wird. Der Regisseur Michael Schwarz und David Dietz stehen im Anschluss für ein Filmgespräch zu Verfü-gung. Deutschland 2018   /    Buch und Regie:  Michael Schwarz Darsteller: Jan Metzler, Thomas Hitschler, David Dietz, Misbah Khan, Max Keck, Sebastian Münzenmaier Mittwoch, 23.10.2019 Beginn 20.00 Ende ca. 21.55 Uhr Frei ab 6 Jahren ››Drei von Sinnen‹‹                        Der Film handelt von einem Experiment dreier Freunde, die sich auf eine Reise zur französischen At-lantikküste begeben, ohne Sinne. Heißt: einer von Ihnen darf jeweils nichts hören, nichts sagen oder sehen. Jeweils nach einer Woche tauschen die drei Freunde dann ihre Handicaps. In diesem herausfor-dernden Experiment wird die Freundschaft und das gegenseitige Vertrauen auf die Probe gestellt, denn die eingeschränkten Möglichkeiten der Kommunikation stellen sie immer vor neue Aufgaben. „Drei von Sinnen zeigt, wie schwer es ist trotz der Einschränkungen seinen Alltag zu bewältigen und sei es bei einer Reise vom Bodensee an den Atlantik. Spannend ist zu sehen, wie sie die Probleme gemein-schaftlich angehen. Diesen Film zeigen wir in Kooperation mit dem Verein zur Betreuung blinder und sehbehinderter Kinder e. V. (VBBSK), der in diesem Jahr sein 50 jähriges Bestehen feiert. Deutschland 2016    /    Buch und Regie:  Kerim Kortel Darsteller: Bart Bouman, David Stumpp, Jakob von Gizycki Mittwoch 30.10.2019 Beginn 20.00 Ende ca. 21.55 Uhr Frei ab 6  Jahren       ››Made in China‹‹   Der 30 jährige Fotograf Francois mit asiatischen Wurzeln hat seit einem schlimmen Streit mit seinem Vater seit über 10 Jahren keinen Kontakt mehr zu seiner Familie und leugnet zudem seine Herkunft. Als er jedoch von seiner Freundin Sophie erfährt, dass er demnächst Vater wird, beschließt er den Kon-takt seinem zukünftigen Kind zuliebe zur Familie und deren Traditionen wieder herzustellen. Er wagt sich mit seinem besten Freund in das “Chinatown” von Paris. Sein Freund verliebt sich in Francois’ Fast-Cousine und stolpert  von einem Fettnäpfchen ins nächste. Francois wird von den meisten Mitgliedern seiner Familie mit offenen Armen aufgenommen, nur sein Vater und Bruder, den er kaum kennt, weigern sich zunächst massiv. Fancois muss erkennen, dass seine geplante Familienzusam-menführung nicht so einfach ist, wie erhofft. Der Film spielt dabei geschickt mit der doppelten kul-turellen Identität der in Frankreich lebenden Gemeinschaft. Ein unterhaltsamer Film. Frankreich 2019       /    Buch:  Frédéric Chau, Kamel Guemra, Julien Abraham  Regie: Julien Abra-ham Darsteller: Fréderic Chau, Medi Sasdoun, Julie De bona, Steve Tran                                                           Unser aktuelles Filmprogramm finden Sie u.a. bei: - Bürgerbüro im Rathaus                - Sparkasse Neuwied – mit Filialen - Tourist-Info Luisenplatz                - Roentgenmuseum - Stadtbibliothek Altes Rathaus                - Familienbildungsstätte - Galerie Mennonitenkirche                 - Thalia-Buchhandlung - Volkshochschule                    - Buchhandlung Wangler                - Ticket Store - Kinocenter Metropol                     - Stadtjugendamt Neuwied - food-Hotel                         - Stadtverwaltung Neuwied          Stark ermäßigter Eintritt auf allen Plätzen: Loge 7,- €; Sperrsitz 6,- € Schülerinnen / Schüler mit Schülerausweis, Inhaber von JULEICA-Berechtigungskarten und Studenten 4,- € bzw. Sperrsitz 3,- €. Ausgewählte Filmvorführungen für Schulen nach vorheriger Vereinbarung mit uns sind möglich. Kritiken, Anregungen und Filmvorschläge nehmen wir mittwochs gerne entgegen. Telefonisch: Michael Mertes im Stadtjugendamt 802-366. Stadtjugendamt und Volkshochschule Neuwied in Kooperation mit den Kinobetrieben (FTB) Weiler gefördert von der Stiftung der Gemeindlichen Siedlungsgesellschaft Neuwied und der Sparkasse Neuwied LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Paul_P_Baum-zahnarzt-baum@gmx.de DTSTART:20200209T160000 DTEND:20200209T170000 UID:14270443358fde16be66f8fb3a50eac1 CREATED:20191020T112100 SUMMARY:HVVF 125 Jahre im Kaiserjahr 2020 DESCRIPTION:  In Rheinland-Pfalz findet 2020 ein "Kaiserjahr" statt. In jenem Jahr feiert der Heimat- & Verschönerungsverein Neuwied-Feldkirchen sein 125-stes Jubiläum. Wir begehen eine Gedenkstunde am Sonntag dem 9. Februar 2020 um 16:00 Uhr in der Gaststätte „Alt Wollendorf“, Feldkircher Str. 44 Die Festrede hält Helga Lerch, Mitglied des Landtages Rheinland-Pfalz und Cicerone der Kaiserpfalz in ihrer Heimatstadt Ingelheim. Musikalische Umrahmung durch die Chorgemeinschaft Feldkirchen 1.000 Jahre zuvor – also im Jahr 1020 – endete die Hammersteiner Fehde. Ein Burggraf von Hammerstein namens Otto hatte seine Cousine 4. Grades Irmgard geheiratet. Die Romantik verklärte das zu einer Romanze zwischen Onkel und Nichte. Die Liebe mag eine Rolle spielen, aber Otto war Graf des Engersgaus und der Wetterau und damit eines Gebietes von Hammerstein rechtsrheinisch fast bis Darmstadt. Irmgard war die Tochter des Grafen von Verdun und Herzogs des einstigen Niederlothringen. Sie brachte links des Rheins gleich große Gebiete mit in die Ehe. Zusammen besaß dieses Paar das heutige Süd-Hessen, einen großen Teil von Nord-Rheinland-Pfalz, Lothringen und große Gebiete zwischen Aachen und Köln. Zudem besaßen sie mit dem Hammerstein die stärkste Burg mitten im damaligen deutschen Reich. Zudem war Otto mit dem damaligen deutschen König und Kaiser enger verwandt als mit seiner Irmgard und wäre ein möglicher Nachfolger geworden. Eine solche aufstrebende Macht mitten im Reich – das ging gar nicht. Unter dem Vorwand der Verwandtenehe wurde sie gewaltsam beendet. Otto wurde belagert und der Hammerstein ausgehungert und übergeben. Weihnachten 2020 feierten dann alle, also Otto, seine Frau Irmgard und der Kaiser zusammen in der Kirche in Oberhammerstein. Übrigens durften Otto und Irmgard zusammen bleiben, wahrscheinlich nachdem er große Teile seines Besitzes an die Erzbischöfe von Mainz und Trier und sie von ihrem an die Erzbischöfe von Köln und Trier und den Bischof von Verdun überschrieben hatten ?-) Was hat das Alles mit Feldkirchen zu tun? Die Burggrafen von Hammerstein gründeten die Pfarrei Feldkirchen mit der Feldkirche als so genannte Eigenkirche. In unserer Region lag bis etwa vor 1.000 Jahren die zentrale Macht des deutschen Reiches. Noch in der so genannten Schlacht bei Andernach erschlugen 80 Jahre zuvor zwei Grafen den damaligen Herzog von Franken auf dem Gebiet des heutigen Feldkirchen. Der Herzog von Niederlothringen ertrank auf der Flucht von Fahr nach Andernach. Mit dem Tod des Kaisers nur vier Jahre später wanderte das Zentrum der Macht weiter in den Süden. Die Burg Trifels entstand ein Jahrhundert später. In der Zwischenzeit diente der Hammerstein zur sicheren Aufbewahrung der Reichsinsignien und auch ein späterer Kaiser floh noch dort hin. LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Stadt_Neuwied-Pressebuero@stadt-neuwied.de DTSTART:20191025T200000 DTEND:20191025T160000 UID:b31c7bb62c2ed5d0105af3d70395929a CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Neue Ausgabe der „Live Lounge“ beginnt mit einem Song Slam DESCRIPTION:Im städtischen Jugendzentrum Big House an der Museumsstraße 4a beginnt bald wieder die beliebte Reihe „Live Lounge“ – und zwar mit einem „Song Slam“ am Freitag, 25. Oktober, 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr, Eintritt 5 Euro). Bis zu acht Musiker entern dann die Bühne und stellen sich dem Urteil des Publikums. Dessen Applaus ist der Gradmesser dafür, wer es bis ins Finale schafft. Es gibt für die Auftritte keine Genregrenzen. Alles ist möglich:  Chanson, Akustikpunk oder Musikkabarett, Songs auf Deutsch, Englisch, Türkisch oder Neuwieder Platt; die Beiträge müssen lediglich selbst komponiert sein und auf „echten“ Instrumenten gespielt werden. Ziel ist es, das Publikum mit Stimme und Instrument vom eigenen Songmaterial zu überzeugen. Die Neuwieder Songschreiber Thilo Distelkamp und Salomon Hofstötter moderieren den Abend. Die „Live Lounge“ wird am 22. November mit einem Poetry Slam fortgesetzt. Das Programm der „Live Lounge“ wird vom Kinder- und Jugendbüro (KiJub) der Stadt Neuwied und von kulturschaffenden jungen Erwachsenen organisiert. Wer Interesse hat, bei der Gestaltung des Programms mitzuhelfen oder gern selbst auf die Bühne will, kann sich im KiJub bei Tanja Buchmann melden, Telefonnummer 02631 802 170, E-Mail tanja.buchmann@neuwied.de   Fotos: Kira Hummen Michael Felix Tilmann Ringer LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Thomas Schmidt-mail@thomas-schmidt.org DTSTART:20191108T190000 DTEND:20191108T200000 UID:725148bcbe43cd7c0971dd8bbbefc236 CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Über den Wolken DESCRIPTION:Über den Wolken - einzigartig in Deutschland NEUWIED. Der einzige professionelle Autoharpspieler Alexandre Zindel wird am 8. November im Gemeindehaus an der Marktkirche Neuwied auftreten. Das Konzert beginnt um 19 Uhr. Es findet im Rahmen der monatlichen Freitagskonzerte statt und trägt den Titel „Über den Wolken“. Der Künstler kombiniert dieses faszinierende, von der Zither abstammende Folk-Instrument mit einer feinen, charaktervollen Stimme in einem abwechslungsreichen Solo-Programm bekannter Folksongs, Chansons, Blues und Lieder. Er singt Geschichten in deutsch, französisch und englisch von langer Tradition und zeitloser Schönheit. Sein melodiöser Stil und inniger Vortrag sind von der Presse hoch gelobt worden - ebenso wie seine charmante und informative Moderation. Ein Akustik-Konzert der besonderen Art. Neue Klangwelten - einmaliges Erlebnis! Die Autoharp ist ein 36-saitiges Folkinstrument, das in Deutschland erfunden wurde und einmal Volkszither hieß. Sie klingt wunderbar voll wie zwei Gitarren und dann wieder zart wie eine Zither. Einzig in den USA hat sie Verbreitung gefunden. In Deutschland ist sie weitgehend unbekannt. Alexandre Zindel ist studierter Sänger und Diplom-Musiker. Er arbeitete als Sänger und Komponist mit der WDR-Big Band zusammen, gastierte als Solist und Ensemblesänger mit dem Bundesjazzorchester und dem WDR-Rundfunkorchester in Europa und Süd-Afrika. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird lediglich um eine Spende zur Deckung der Kosten gebeten. LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=MONREPOS-moseler@rgzm.de DTSTART:20191026T120000 DTEND:20191026T170000 UID:065b9de72438368293ebeeb3423bc0a4 CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Ein Pilz kommt selten allein Eine archäologisch inspirierte Pilzexkursion DESCRIPTION:MONREPOS – das Archäologische Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution lädt am 26. Oktober zu einer Pilzexkursion mit archäologischem Hintergrund ein. Neuwied. Mit der Reihe MonCuisine bietet MONREPOS auf abwechslungsreiche Weise die Möglichkeit, die verschiedenen Geschmäcker der Natur zu erleben: rein und unverfälscht. Aber die Natur hat natürlich vielmehr als nur kulinarische Hochgenüsse zu bieten. Eine Lebensform mit ganz besonders vielen Facetten steht im Mittelpunkt der kommenden Veranstaltung: Pilze! Am 26. Oktober können Interessierte mit der Veranstaltung „MonCuisine – Pilze in Natur und Kultur“ an einer spannenden Reise durch die außergewöhnlich vielseitige Welt der Pilze teilnehmen, sowohl aus archäologischer als auch kulturhistorischer Perspektive: Pilze als Nahrungsmittel, Medizin, Werkstoff und Droge. Auf einer Pilzexkursion durch die Wälder rund um Monrepos gewährt der Kultursoziologe und Publizist Dr. Lutz Neitzert tiefe Einblicke in die Welt der Pilze mit Bestimmungshinweisen und Nutzungsmöglichkeiten. Gesammelt wird natürlich auch, denn am Nachmittag steht ein leckeres Pilzmahl am selbstentfachten Lagerfeuer auf dem Programm. Auch beim Feuermachen spielen Pilze natürlich eine entscheidende Rolle. Den archäologischen Teil übernimmt Dr. Frank Moseler, der sein Wissen über die Verwendung von Pilzen in der Alt- und Mittelsteinzeit zum Besten gibt. Denn dieses vielseitige Naturprodukt wussten auch schon die Menschen vor mehr als 50.000 Jahren zu ganz unterschiedlichen Zwecken zu nutzen. Termin mit Anmeldung: Samstag, 26. Oktober von 12.00 bis 17.00 Uhr Treffpunkt ist das Schloss Monrepos, 56567 Neuwied a. Rhein Weitere Informationen und Anmeldung: Tel.: 02631 9772-0 | E-Mail: monrepos@rgzm.de. LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied-Segendorf SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Roentgen_Museum-Roentgenmuseum@kreis-neuwied.de DTSTART:20191024T183000 DTEND:20191024T163000 UID:70e180ac5f1668099ad3535daffcc28b CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Vortrag „Die Rheinreise der englischen Königin Victoria im Jahre 1845“ DESCRIPTION:Referent: Bernd Willscheid, Roentgen-Museum Neuwied Donnerstag, 24.10.2019, 18.30 Uhr Roentgen-Museum Neuwied, Raiffeisenplatz 1a, 56564 Neuwied Am Donnerstag, 24. Oktober 2019 wird um 18.30 Uhr Museumsdirektor Bernd Willscheid im Roentgen-Museum Neuwied den Vortrag „Die Rheinreise der englischen Königin Victoria im Jahre 1845“ halten. Der Vortrag zählt zum Begleitprogramm der Ausstellung „Das Biedermeier in Neuwied und am Mittelrhein“. Im Sommer 1845 befand sich die 26jährige englische Königin Victoria (1819-1901) mit ihrem Prinzgemahl Albert auf Deutschland- bzw. Rheinreise. Über Belgien kommend, besuchten sie Aachen, Köln, Brühl und das Beethovenfest in Bonn. Mit dem Schiff reisten sie auf dem Rhein weiter bis nach Schloss Stolzenfels bei Koblenz. In dem erst kurz vorher nach Plänen des berühmten Berliner Baumeisters Schinkel wieder aufgebauten Schloss verbrachten sie einige Tage als Gäste des preußischen Königs. Im Vortrag wird über diese Aufenthalte näher eingegangen. Lichtbilder veranschaulichen die Rheinreise der englischen Queen Victoria. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, die Ausstellung „Das Biedermeier in Neuwied und am Mittelrhein“ zu besuchen Eintritt: 3 € LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Stadt_Neuwied-Pressebuero@stadt-neuwied.de DTSTART:20191024T160000 DTEND:20191024T180000 UID:2454dc110ab64f5e996d80050fab9b6d CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Kinder verwandeln Steine in bunte Schmuckstücke DESCRIPTION:Angebot der KreativWerkstatt im Stadtteiltreff Der Stadtteiltreff im Rheintalweg lädt für Donnerstag, 24. Oktober, zu einem kostenfreien Bastelangebot für Kinder ab sechs Jahren ein.      Gepunktet, farbenfroh, als Figur oder mit lustigem Gesicht - in der nächsten KreativWerkstatt für Kinder bekommen eintönige Steine einen neuen Anstrich. Hierfür öffnet der Stadtteiltreff im Rheintalweg 14 am Donnerstag, 24. Oktober, von 16 bis 18 Uhr wieder ihre Türen. Kinder ab sechs Jahren sind eingeladen, zu malen, zu kleben und aus grauen Steinen eigene Schmuckstücke zu zaubern. Das KreARTiv-Atelier Neuwied, unter der Leitung von Christina Kutzbach stellt vielfältige Materialien zur Verfügung und leitet die Teilnehmer an, ihre eigenen Ideen umzusetzen.          Es wird um Anmeldung bis zum 21. Oktober gebeten. Infos gibt es im Stadtteilbüro, Telefon 02631 863 070 oder E-Mail: stadtteilbuero@neuwied.de. Das Angebot ist ein Kooperationsprojekt des Quartiermanagements mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied. Aufgrund einer Baumaßnahme ist der Rheintalweg derzeit nicht befahrbar. Der Stadtteiltreff ist zu Fuß und barrierefrei von der Kappelstraße und Rudolf-Troost-Straße aus erreichbar. LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT BEGIN:VEVENT ORGANIZER;CN=Feldkirche-Paul_P.Baum@gmx.de DTSTART:20191124T104500 DTEND:20191124T110000 UID:45d043fb859dfedff2fa288582adb323 CREATED:20191020T112100 SUMMARY:Totengedenken im Liede auf dem Friedhof DESCRIPTION:  Zum Gedenken singt voraussichtlich am Totensonntag 2019 die Chorgemeinschaft Feldkirchen unter Chorleiter Eberhard Hohn am Ehrenmal auf dem Friedhof Feldkirchen in Neuwied am Rhein.   Auf dem Link unten ertönt das "Sancta Maria" von Johannes Josef Schweitzer. (Die schlechte Tonqualität liegt am Fotoapparat.)   Auf der CD vom Jubilaeumskonzert 125 Jahre MGV Wollendorf mit dem Frauenchor Wollendorf klingt es genial.   LAST-MODIFIED:20191020T112100 LOCATION:Neuwied - Feldkirchen SEQUENCE:0 TRANSP:OPAQUE STATUS:CONFIRMED END:VEVENT END:VCALENDAR