„Wer sich ehrenamtliches Engagement wünscht, der muss es auch nach Kräften unterstützen.“ Dies betonte Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig (r.), als er in der jüngsten Sitzung des Stadtrates drei Mitglieder von Ortsbeiräten für deren 20-jähriges Wirken auszeichnete. Erstmals seit Einführung der Ortsbeiräte konnten also Jubilare gewürdigt werden. Und zwar waren dies (v.l.) Adolf Geil (Ortsbeirat Engers), Gerhard Neumann (Ortsbeirat Rodenbach) und Walter Limbach (Ortsbeirat Irlich).

Foto: Stadt Neuwied/Simon Zimpfer

Einig hob die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements in der Kommunalpolitik hervor: „Gerade hier vor Ort wird das Verhältnis der Menschen zur Politik und damit letztlich auch zu unserem demokratischen Gemeinwesen insgesamt in entscheidendem Maße beeinflusst“, erklärte er und fügte hinzu, die Verleihung der Ehrengabe signalisiere, dass sich die Stadt Neuwied zu Dank und Anerkennung verpflichtet sieht. Ebenfalls für ihr „20-Jähriges“ im Ortsbeirat sollten Uwe Preis (Ortsvorsteher Rodenbach), Johann Harder (Gladbach) und Heinz Nink (Heimbach-Weis) ausgezeichnet werden, sie waren aber an dem Termin verhindert.