Junge Sportler erfolgreich bei Blockwettkämpfen in Koblenz

Waldbreitbach/ Koblenz – Freud und Leid lagen bei den diesjährigen Rheinlandmeisterschaften der Blockwettkämpfe in Koblenz für die zehn Athleten des VfL Waldbreitbach eng zusammen. Die tropische Hitze in der Rhein-Mosel-Stadt stellte insbesondere für Jule Kresin und Barbara Schulze-Frieling über die Mittelstrecken eine besondere Herausforderung dar.

Bei den unterschiedlichen Wettkämpfen sind immer fünf Disziplinen zu bewältigen, wobei jeweils verschiedene Schwerpunkte in den Disziplinbereichen Sprint/Sprung, Wurf oder Lauf gesetzt werden.

VfL Waldbreitbach -Lea Over

Im Block „Sprint/Sprung“ der W12 startete Celina Medinger mit zwei ungültigen Versuchen im Speerwurf. Sichtlich erleichtert waren alle Beteiligten, als der letzte Wurf bei 12,83 Metern stecken blieb und in die Wertung kam. „Beim anschließenden 60-Meter-Hürdensprint zauberte sie einen Traumlauf auf die Bahn“, freuten sich die Abteilungsleiterinnen Anke und Anna Jüssen sowie Tanja Pleiß. Sehr gute Werte im Hoch- und Weitsprung und beim Sprint über 75 Meter komplettierten ihren sehr guten Mehrkampf. Damit erreichte die noch zehnjährige Celina Platz 2 in der Altersklasse W12. Im gleichen Block erzielte Emilia Schulze-Frieling Platz 11.
Ein weiterer Vizemeistertitel ging an Artem Krämer (M14) im Block „Wurf“. Nachdem er nach dem Kugelstoßen deutlich zurücklag, holte er von Disziplin zu Disziplin auf und lag am Ende lediglich zwölf Zähler hinter dem Sieger. „Für Barbara Schulze-Frieling lief der Block ‚Lauf‘ in der W15 richtig rund und sie erreichte den dritten Rang“, berichteten die Trainerinnen.
Der Pechvogel des Tages war Paula Genne im Block „Wurf“ der W12. In ihrer ersten Disziplin, dem Hürdensprint, stürzte sie in Führung liegend an der fünften Hürde. Dennoch erreichte sie im Gesamtergebnis Platz 4. Mit 18,88 Metern gelang ihr ein ausgezeichneter Diskuswurf. Die noch elfjährige Lea Over erreichte im gleichen Block Rang 7. Sie komplettierte die Mannschaft des VfL Waldbreitbach mit Marie Böckmann, Celina Medinger, Paula Genne und Jule Kresin, die Siebte wurde.
Für Marie Böckmann (W13) lief es am Wettkampftag nicht so wie erhofft: Nach der ersten Disziplin, dem Speerwurf, wo sie trotz Trainingsrückstand durch ihren sechswöchigen Gips am Wurfarm mit 25 Metern eine neue persönliche Bestleistung erzielte, ließ sie in den anderen Disziplinen Punkte liegen. Dennoch erreichte sie Platz 6 im Block „Sprint/Sprung“. Gleiches gelang Vivien Ließfeld bei den 14-Jährigen im gleichen Blockwettkampf. Sie stellte über 80-Metern-Hürden zu dem eine neue persönliche Bestleistung auf und war auch mit ihrem Gesamtergebnis zufrieden.

Weitere Informationen zur Leichtathletikabteilung des VfL Waldbreitbach gibt es auf www.vfl-waldbreitbach.de.