Ausstellung im Roentgen-Museum Neuwied
11.09. – 10.10.2021


Landrat Achim Hallerbach wird am Freitag, 10. September 2021, um 18.00 Uhr im Roentgen-Museum Neuwied die Ausstellung „Verwandlungsmöbel – Elmar Hermann, Ani Schulze und Christoph Westermeier“ eröffnen. Zur Einführung in die Ausstellung spricht Miriam Bettin vom Kölnischen Kunstverein.

Der Neuwieder Künstler Elmar Hermann sowie die Künstlerin Ani Schulze aus Braunschweig und der Künstler Christoph Westermeier aus Düsseldorf, die alle drei an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert haben, setzten sich mit der Sammlung des Roentgen-Museums, insbesondere mit dem gestalterischen Impuls der Möbelkünstler Roentgen auseinander. So entstand eine Installation mit skulpturalen Objekten sowie Fotografien, die künstlerische Produktion, Zeitgeist und Wohnkultur miteinander verbindet.

In der Ausstellung tritt zeitgenössische Kunst in einen Dialog mit der Sammlung des Roentgen-Museums. Formen der Präsentation werden hinterfragt und Schätze aus den Depots des Museums gehoben. Hierfür werden verborgene Vitrinen geöffnet und das Archiv zu Roentgens Schaffen künstlerisch untersucht und zeitgenössischen Kunstwerken gegenübergestellt. Die Künstler schaffen so neue Blicke auf scheinbar Vertrautes. Wie sie es selber ausdrücken, „vermischen sich Zeitebenen, Antike und Gegenwart schaffen eine sich stetig transformierende Archäologie der Gegenwart.“

Die Ausstellung endet am 10. Oktober 2021.

Als Begleitprogramm finden folgende Veranstaltungen statt:

Sonntag, 12.09.2021, 11.00 Uhr:
Künstler*innengespräch im Roentgen-Museum

Sonntag, 03.10.2021, 14.00 Uhr:
Spaziergang durch Neuwied mit Dr. Johannes Stahl (Kunsthistoriker, Köln), Treffpunkt Roentgen-Museum


Das Museum sowie die Veranstaltungen sind zurzeit nach Voranmeldung, mit Maske und unter den Nachweisen der vollständigen Impfung, Genesung oder Test zu besichtigen.


Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. 11-17 Uhr, Sa. und So. 14-17 Uhr
Mo. geschlossen, Sa. freier Eintritt