Bendorf. Am Freitag, 5. November, 19 Uhr findet die letzte Bendorfer Marktmusik zum Abendläuten im Jahr 2021 statt.
   Zum Abschluss dürfen sich die Gäste auf ein ökumenisches Abendlob mit Gisbert Wüst und Wolfgang Arneth freuen.
   Die Medardus-Kirche Bendorfs ist eine einmalige Bauanlage: sie vereint zwei Gotteshäuser unter einem Dach und somit auch zwei Orgeln.
   Der erste Teil der Veranstaltung findet in der evangelischen Kirche, der zweite in der katholischen Kirche statt.
   Beide Organisten werden Stücke von Bach, Rheinberger und Pepping interpretieren – zunächst Gisbert Wüst auf der Ott-Orgel, im zweiten Teil Wolfgang Arneth auf der Klais-Orgel.
   Während des Raumwechsels spielen die beiden abwechselnd Variationen über den Choral „Jesu, meine Freude“ von Johann Gottfried, ein Dialog zwischen der Klais- und Ott-Orgel.
   Den Abschluss bildet eine Fantasie über Luthers Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“ von Rudolf Rudnick für Orgel zu vier Händen und vier Füßen, den beide gemeinsam darbieten.
    Besucherinnen und Besucher dieser 59. Marktmusik müssen sich während der Öffnungszeiten im Pfarrbüro St. Medard eine kostenlose Sitzplatzkarte abholen. Die Karten können auch telefonisch vorbestellt werden (02622/3163). Öffnungszeiten Pfarrbüro Bendorf: Mo 10 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr; Di + Do + Fr 10 – 12 Uhr, mittwochs geschlossen.

Foto:
Die Organisten Gisbert Wüst (hinten) und Wolfgang Arneth gestalten das Programm der Marktmusik.