Senioren-Sicherheitsberater informieren am 2. Februar

Auch in Neuwied fallen immer wieder Betrüger mit verdächtigen Anrufen auf – und sind viel zu häufig erfolgreich mit Methoden wie Schockanruf und Enkeltrick. Die Geschädigten verlieren teils Geldsummen in fünfstelliger Höhe. Auch auf die Psyche hat ein solcher Vorfall durchaus Effekt. Um sich zu schützen und nicht selbst Opfer zu werden, kann das Gespür für diese Betrugsmaschen gezielt geschult werden. Genau dazu gibt es an jedem ersten Freitag im Monat die ideale Gelegenheit: Dann informieren die Senioren-Sicherheitsberater der Stadt Neuwied ältere Bürgerinnen und Bürger kompetent zu Sicherheitsthemen. Am Freitag, 2. Februar, laden die Ehrenamtlichen von 10 bis 12 Uhr zum nächsten Treffen in die Räume des Stadtteiltreffs, Rheintalweg 14, in der Neuwieder Innenstadt ein.

Die von der Polizei ausgebildeten Experten teilen ihr Wissen gerne mit ratsuchenden Senioren. Das betrifft übrigens nicht nur Themen wie Schockanrufe und Enkeltricks. Auch andere sicherheitsrelevante Themen wie Verbraucherschutz, Haustürgeschäfte, Kaffeefahrten und Gewinnmitteilungen gehören zum Bratungsangebot. Dabei können Fragen zu allen möglichen Bereichen gestellt werden. Die Beratung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Interessierte auch online unter www.neuwied.de/sfs.