Abwechslungsreiches Programm zum Tag der Archive vom 1. bis 3. März 2024

Kann ich im Archiv Unterlagen zu meiner Familie oder meiner Heimatstadt finden? Wie kann ich originale Quellen zur Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz nutzen? Wie wird Archivgut eigentlich dauerhaft gesichert? Und ist im Archiv schon alles digital?

Antworten auf diese und ähnliche Fragen bieten hunderte Archive unterschiedlichster Sparten an den kommenden Aktionstagen und öffnen für Bürgerinnen und Bürger wieder ihre Türen – so auch die drei Archive in Koblenz am 1., 2. und 3. März.

Bereits zum elften Mal laden Bundesarchiv, Landeshauptarchiv und Stadtarchiv Koblenz mit einem abwechslungsreichen Programm ein, in einer lockeren und entspannten Atmosphäre die Arbeit der Archive kennenzulernen. Dass sich hier in Koblenz die Gelegenheit bietet, drei sehr unterschiedliche Institutionen und ihre Angebote und Aufgaben zu entdecken, ist etwas Besonderes.

Im Stadtarchiv Koblenz führt ein Stationentheater in zwei Vorstellungen Jung und Alt hinter die Kulissen sowie in die Geschichte des Stadtarchivs und der Alten Burg (Anmeldungen erforderlich). Außerdem werden zum Thema „Essen und Trinken in Koblenz. Alltag - Krise - Aufschwung“ ausgewählte Archivalien aus den Beständen des Stadtarchivs präsentiert. Die Exponate können sowohl „live und in Farbe“ vor Ort in der Alten Burg als auch in Form einer digitalen Ausstellung in der Deutschen Digitalen Bibliothek virtuell betrachtet werden.

Das Landeshauptarchiv Koblenz bietet am 3. März 2024 von 14:00 bis 18:00 Uhr seinen Besucherinnen und Besuchern ein abwechslungsreiches Programm, das neben Führungen durch die Magazine und Werkstätten auch eine Archivalienpräsentation zum Thema „Essen und Trinken“ sowie die Vorstellung und Demonstration der umfangreichen Service- und Informationsangebote im Lesesaal beinhaltet. Eine Ausstellung über die Gründungsgeschichte des Landes Rheinland-Pfalz sowie eine Schreib- und Lesewerkstatt runden das Angebot ab.

Das Bundesarchiv präsentiert seinen vielfältigen Schatz an Dokumenten, Fotos, Filmen und Tönen und lädt zum Erkunden der deutschen Geschichte ein. Dazu bietet das diesjährige Thema des Bundesarchivs „Zwei Staaten – Ein Land“ zahlreiche Anknüpfungspunkte. Außerdem erhalten Gäste wertvolle Tipps zu Recherche und Benutzung von Archivgut, erfahren während verschiedener Führungen und an Informationsständen mehr über Aufgaben und Arbeitsweise des größten deutschen Archivs. Um 13:00 Uhr wird der Film „Reckonings – the First Reparations“ (2022, dt./engl.) gezeigt. Das Lesecafé lädt zum Entspannen ein, und in der Schreibwerkstatt können die Besucherinnen und Besucher sich in alten Schriften probieren. Für Kinder gibt es unter anderem die Möglichkeit, Fotogramme herzustellen.

Das Programm der drei Archive bietet Gelegenheit, Geschichte und Archivarbeit hautnah zu erleben.

Am 2. März 2024 um 17 Uhr ist zudem das „taw – Theater am Werk“ zu Gast im Bundesarchiv und rundet mit dem Stück „Heute zwischen gestern und morgen – Kurt Tucholsky" das Programm ab.

Folgen Sie der Einladung der drei Archive in Koblenz. Die Türen sind weit geöffnet! Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Öffnungszeiten:

Stadtarchiv Koblenz

Freitag, 1. März | 14 - 18 Uhr

Burgstraße 1 (Alte Burg)

www.stadtarchiv.koblenz.de

 

Bundesarchiv

Samstag, 2. März 2020 | 10 – 17 Uhr

Potsdamer Straße 1 (Karthause)

www.bundesarchiv.de

 

Landeshauptarchiv Koblenz

Sonntag, 8. März 2020 | 14 – 18 Uhr

Karmeliterstraße 1 – 3

www.landeshauptarchiv.de