Konzertreihe in der Abteikirche Sayn beginnt am 28. Juni mit Johannes Trümpler
Die sommerlichen Orgelkonzerte in der Abteikirche Bendorf-Sayn erfreuen sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Das wertvolle historische Instrument von 1778 aus der Werkstatt der Familie Stumm ist einzigartig in der Region und kann sowohl die zartesten Flötentöne als auch ein gewaltiges Brausen hörbar machen. Die Programme der gastierenden Organisten bieten abwechslungsreiche Hörerlebnisse, und nach der Stunde mit Musik wird zu einem Umtrunk in den Kreuzgang geladen. Dort erfrischt auch der Anblick des spätromanischen Brunnens, während bei sommerlicher Hitze der kühle Kirchenraum schon eine Oase sein kann!
Die Konzerte finden im vierzehntägigen Wechsel freitags um 19:00 Uhr statt. Da der Eintritt frei ist, wird am Ausgang um eine Spende zur Finanzierung der Veranstaltung gebeten.
Das eröffnende Konzert am Freitag, 28. Juni 2024, spielt Johannes Trümpler, der als Organist an der weltberühmten Silbermann der Dresdener Hofkirche beste Erfahrungen im Umgang mit historischen Orgeln mitbringt. Neben Bach und Buxtehude erklingen aber auch zwei kleine spirituelle „Garten-musiken“, meditative Kompositionen von Jehan Alain und Flor Peeters.
Am 12. Juli konzertiert Ourania Gassiou, die Titular-Organistin der Megaron-Konzerthalle in Athen, bevor am 26. Juli Altmeister Professor Norbert Düchtel aus Regensburg auf der Orgel das Tierreich hörbar machen wird!  Der Londoner Richard Brasier bringt am 9. August Werke von Beethoven und Mendelssohn zu Gehör. Im Schlusskonzert am 23. August spielt der Kölner Organist Johannes Quack Werke von Vivaldi, Bach und Mozart.


Zum Foto:
Johannes Trümpler eröffnet die Orgelkonzertreihe am 28. Juni.   Foto: Christian Dijkstal