Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  

Inhalt

Zufallsbilder

Login


Rheinradweg_Deichstadtweg_Umleitung

Wanderungen, Führungen und Besichtigungen- » Wanderungen

Schedule Schedule Schedule Schedule
KW 38/20 | 17.09.2020 bis 17.09.2021

Umleitung für Rhein-Radweg und Deichstadtweg in der Innenstadt von Neuwied

In Neuwied sind Rhein-Radweg und Deichstadtweg vor dem Deich, auf ihm und in der Innenstadt von Neuwied unterbrochen. Ein kleiner Tipp ermöglicht eine interessante Umleitung.

Aus dem Süden von dem Neuwieder Vorort Engers aus führt eine Rampe vom Pegelturm hinunter vorbei am Café – Restaurant „zum Deichblick“. Auf der entgegengesetzten Ecke am Fuß der Rampe steht eines dieser Art von stil- und gesichtslosen Wohnhäusern, wie sie in Belgien in Reihe die Nordseeküste verschandeln. Hier lud einstmals als größte Kirche von Neuwied die lutheranische ein. Nach starker Zerstörung durch einen Brand wurde sie vor 150 Jahren abgerissen. Die Rheinstraße führt von dort nach Norden. An der nächsten Ecke biegen Wanderer nach rechts beziehungsweise Osten ab in die Pfarrstraße ab und stehen vor dem historischen Rathaus. Das erbaute als Wohnsitz der preußische „General Neuwied“, ein jüngerer Bruder eines regierenden Grafen. Vor dem historischen Marktplatz biegen wir nach links oder Norden ein, weil der Bürgersteig auf dieser Seite besser zu begehen ist. An dem Zebrastreifen vor der Einmündung der Marktstraße überqueren wir die Kirchstraße. Den Marktplatz beherrscht die Marktkirche, welche als unierte oder auf gut Deutsch vereinigte nach dem Brand der lutherischen auf dem Platz der reformierten entstand. An ihr vorbei erreichen wir einen Zebrastreifen und biegen wieder nach links oder Norden in die Engerser Straße ab, eine Fußgängerzone. An ihrer Kreuzung mit der Mittelstraße erzählt eine Edelstahlplatte als so genannter „Engel der Kulturen“ von dem Traum, Juden, Christen und Islam könnten friedlich miteinander leben. Die Engerser Straße setzt sich jenseits der Schloßstraße als Synagogengasse fort. An ihr erinnert ein Denkmal an die zerstörte Synagoge und ehemalige jüdische Gemeinde. Ein kleiner Schlenker in Richtung Rhein führt am Schlosstheater vorbei vor das Residenzschloss der Fürsten zu Wied. Ihm gegenüber mit einem kleinen Dachreiter-Glockentürmchen beherbergt die ehemalige Mennonitenkirche die Galerie der Stadt Neuwied. Durch das Deichtor erreichen Wanderer wieder den Rad- und Deichstadtweg.

Beschreibung für die entgegengesetzte Richtung!

Aus dem Norden erreichen Wanderer vom Rad- und Deichstadtweg aus durch das erste Deichtor das Residenzschloss der Fürsten zu Wied. Ihm gegenüber mit einem kleinen Dachreiter-Glockentürmchen beherbergt die ehemalige Mennonitenkirche die Galerie der Stadt Neuwied. Ein kleiner Schlenker vom Rhein weg führt am Schlosstheater vorbei zum Denkmal für die zerstörte Synagoge und ehemalige jüdische Gemeinde in der Synagogengasse. In Richtung Norden oder rheinaufwärts setzt sie sich  jenseits der Schloßstraße als Engerser Straße fort. An ihrer Kreuzung mit der Mittelstraße erzählt eine Edelstahlplatte als so genannter „Engel der Kulturen“ von dem Traum, Juden, Christen und Islam könnten friedlich miteinander leben. Am Ende der Fußgängerzone Engerser Straße erreichen wir über einen Zebrastreifen den Platz um die Marktkirche, welche als unierte oder auf gut Deutsch vereinigte nach dem Brand der ehemaligen lutherischen auf dem Platz der reformierten entstand. Sie beherrscht den historischen Marktplatz An ihr und dem alten Marktplatz vorbei in Richtung Rhein oder Westen erreichen wir einen Zebrastreifen über die Kirchstraße und biegen nach links oder Süden ab, weil der Bürgersteig auf dieser Seite besser zu begehen ist. An der nächsten Kreuzung mit der Pfarrstraße imponiert zur Rechten das historische Rathaus. Das erbaute als Wohnsitz der preußische „General Neuwied“, ein jüngerer Bruder eines regierenden Grafen. Wir biegen vor ihm nach rechts oder in Richtung Rhein in die kleine Fußgängerzone der Pfarrstraße ab und dann nach links oder Norden in die verkehrsberuhigte Rheinstraße. Vor der Friedrichstraße erhebt sich zur Linken eines dieser Art von stil- und gesichtslosen Wohnhäusern, wie sie in Belgien in Reihe die Nordseeküste verschandeln. Hier lud einstmals die lutheranische als größte Kirche von  Neuwied ein. Nach starker Zerstörung durch einen Brand wurde sie vor 150 Jahren abgerissen und als Ersatz für sie die Marktkirche gebaut, die wir bereits bestaunen durften. Auf der entgegen gesetzten Ecke der Friedrichstraße beginnt eine Rampe vorbei am Café – Restaurant „zum Deichblick“ zum Pegelturm auf dem Deich hinauf. Von dort führt der Weg weiter nach Süden zu dem Neuwieder Vorort Engers.

 

Eine solche Ausweichroute wäre doch etwas an einem Wochenende in der Region?

Viele Menschen wirken aktuell etwas käsig nach der langen Absonderung wegen „Corona“. Gesund für sie ist Bewegung an der frischen Luft und vielleicht auf eigene Faust auf gut zu findenden Wegen, für die sie weder Führer noch Gruppe brauchen, meint der Heimat- und Verschönerungs-verein Feldkirchen, der im Jahr 2020 als 125-Jähriger Neuwied hilft .-)

 

Foto 1: Eine Skizze der Alternativstrecke auf einem „Prospect“ von ~ 1750 stellt der Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen zur Verfügung.

 

Foto 2: Seit dem Rheinland-Pfalz-Tag drückt ein „Engel der Kulturen“ an der Kreuzung Engerser und Mittelstraße Hoffnung auf Frieden aus. Mit Schirm Rudi Körner, der Ideen zu einigen Wegeprojekten in Neuwied lieferte, sozusagen als Biene Dietrich Krumscheid, „in Zeiten von Corona“ mit MNS Paul Peter Baum, Hans-Joachim Schultz, FDP-Tourismusexperte aus Winninger an der Mosel, Lana Horstmann, Sven Lefkowitz, Dr. Elias Al-Ghabra, Wilhelm Döbbeler, Matthias-Pilgern-Experte.  Foto: Elke Döbbeler


Text aus einer Veröffentlichung einer Pressemitteilung des Heimat- und Verschönerungsvereins in der Heimatzeitung Blick aktuell

125-Jähriger hilft Neuwied

Neuwied. Der Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen feiert im Jahr 2020 das hohe Alter von 125 Jahren. Besondere Freude bereitete ihm eine Anfrage des SPD-Landtagsabgeordneten Sven Lefkowitz um einen Austausch, wie Ehrenamt in Vereinen wie ihm besser unterstützt werden könnte. Das ehrenamtliche Engagement dieses Vereins schuf vor über 100 Jahren die Wanderwege, auf denen heute noch der Rheinsteig zwischen Neuwied-Feldkirchen und Leutesdorf verläuft. 2009 entwickelte er den Deichstadtweg als ideale Verbindung vom Rheinsteig zur Innenstadt am Rhein und wieder zurück. Aktuell sind Wandern und Radfahren vor dem Deich durch die Baustelle unterbrochen und auf dem Deich stören Treppen. Seine Anfrage bescherte Sven Lefkowitz und der SPD-Kandidatin zur Landtagswahl Lana Horstmann – sozusagen im Doppelpack – eine Einladung zur Erkundung einer hochwertigen Umleitung durch die Innenstadt von Neuwied für Deichstadtweg und Rhein-Radweg.
Sie führt vom Deichtor am Schloss über das Synagogen-Denkmal und die Engerser Straße, vorbei am alten Marktplatz und dem historischen Rathaus bis zum Pegelturm oder eben einfach in umgekehrter Richtung. Die Strecke berührt einige besonders interessante Punkte der Geschichte von Neuwied, die gerade in dieser Stadt stark von Religion geprägt ist. Solche Leistungen sind nur möglich, wenn sich Menschen langfristig im Ehrenamt in Vereinen einsetzen – nicht nur kurzfristig und Projekt-bezogen. Der Vorsitzende im Jubiläumsjahr Paul Peter Baum konnte seinen ehrenvollen Posten nur antreten, weil sein FDP-Parteifreund und Kollege Dr. med. Elias Al-Ghabra ihn vertritt. Renate Klonz, SPD, arbeitet als Schriftführerin. Parteilos ist Kristina Dott und als Kassiererin eigentlich die einzig Unersetzbare für die Führung eines Vereines. Ebenfalls Partei-frei sitzt Dietrich Krumscheid dem Vorstand bei. Es scheint ein gutes Zeichen, dass Lana Horstmann als A-Kandidatin und Sven Lefkowitz als B und amtierendes Mitglied des Landtages von Rheinland-Pfalz Interesse an einer 125 Jahre alten Graswurzelbewegung ihrer Heimat bekunden.

In der Druckausgabe Mittwoch 10. September 2020 auf Seite 29 und online seit 07.09.2020 - 15:01  

 

 
 




Klicken für Bild in voller Größe...

Rheinradweg_Deichstadtweg_Umleitung
Rheinradweg_Deichstadtweg_Umleitung


Veranstalter: Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen
Veranstaltungsort: (Stadt): Neuwied
Veranstaltungsort (Anschrift): Langendorfer Str. 143
Webseitehttp://twitter.com/HVV_Feldkirchen



Publiziert am 20.09.2020 Von Paul_P_Baum - Dieser Termin wurde bisher 109 mal aufgerufen.

..diese Termine könnten Sie auch interessieren
KW 44/20 | 28.10.2020 Minski - „Berlin Alexanderplatz“
KW 44/20 | 29.10.2020 Malen und Zeichnen in der Junior-Künstlerwerkstatt erlernen
KW 44/20 | 31.10.2020 bis 15.11.2020Ausstellung mit Schmuckdesign im Roentgen-Museum Neuwied
KW 45/20 | 04.11.2020 Kinder-Kino zeigt „Meister Eder und sein Pumuckl“
KW 45/20 | 04.11.2020 Entschleunigen Angebot der TI schärft die Sinne
KW 45/20 | 04.11.2020 Minski - „ Fragen Sie Dr. Ruth „
KW 46/20 | 11.11.2020 Minski - „ Ein verborgenes Leben „
KW 47/20 | 18.11.2020 Minski - „972 Breakdowns- Auf dem Landweg nach New York“
KW 47/20 | 21.11.2020 Kontrolle Wanderwege Feldkirchen
KW 48/20 | 25.11.2020 Minski - „ Pelikanblut- Aus Liebe zu meiner Tochter „




[nach oben]


Alle Angaben ohne Gewähr!


Nachrichten aus Neuwied

new: 23.10.2020 POL-PDNR: Verkehrsunfall - Vollsperrung der B42

2020-10-23T10:22:55 Neuwied (ots) - Am 20.10.2020, 14:20h ereignete sich an der Einmündung der Straße "Büng" ...

new: 23.10.2020 Ab Samstag gelten verschärfte Regelungen im Kreis Neuwied

– verstärkt Kontrollen am Wochenende angekündigt   Kreis Neuwied. Am Samstag treten im Kreis Neuwied ...

new: 23.10.2020 Präsenzunterricht wird auch nach den Herbstferien fortgeführt

Kreis Neuwied – Das rheinland-pfälzische Bildungsministerium informierte am Donnerstag die Schulen in Rheinland-Pfalz, wie es mit dem Unterricht nach ...

new: 23.10.2020 Digitaltauglich? IT-Amt überprüft Grundschulen

Aufwendige Messungen für jeden einzelnen Klassenraum   Bund und Länder stellen zur Verbesserung der digitalen Bildungsinfrastruktur an Schulen ...

new: 23.10.2020 Angebote und Veranstaltungen für den Freizeitplaner 2021

Stadt und Kreis: Neuer Freizeitplaner 2021   Wie bereits in den vergangenen Jahren, wird es auch im nächsten Jahr, ...

new: 23.10.2020 Bildung ist zentrales Thema der Sitzung des Beirats

 für Migration und Integration im Landkreis Neuwied Beirat unterstützt MINT-Bewerbung des Landkreises   Neuwied. Nach 6-monatiger ...

new: 23.10.2020 POL-PDNR: Brand einer Werkstatthalle in Neuwied

2020-10-22T22:38:51 Neuwied (ots) - Am 22.10.2020 gegen 19.30 Uhr wurde der Polizei Neuwied ein Brand eines Autohauses in ...

new: 22.10.2020 Digi Change beweist jungen Unternehmergeist mit Sitz in Neuwied

Pascal Badziong besucht Digitalisierungsexperten mit großer Heimatverbundenheit Neuwied. Die beiden Jungunternehmer Boris Kurbashyan und Anas Ouaari ...

new: 22.10.2020 Junge Graffiti-Künstler gestalten Außenwände des Jugendtreffs

Den Jugendtreff in Heimbach-Weis bemerkt längst nicht jeder, zu versteckt liegt das Gebäude hinter Sträuchern und einem Stromhäuschen. Das ...

new: 22.10.2020 Anträge geprüft, Verträge verschickt:

Coronahilfe für Vereine wird ausgezahlt Mehr als 60 Bewerbungen – Gemeldete Schadenssummen zeigen die harten Auswirkungen der ...

new: 22.10.2020 Pandemie-Bedingungen im Kreisjugendamt

Landrat Hallerbach dankt freien Trägern für Sicherstellung der Hilfen   Kreis Neuwied – „Auch ...

new: 22.10.2020 Kraniche im Zoo Neuwied

 Alljährlich im Oktober machen sich zahllose einheimische Vogelarten auf den Weg in den Süden, wo ihre Winterquartiere liegen. Der Zug der ...

new: 22.10.2020 Weitere einschränkende Maßnahmen für den Kreis Neuwied

 – Hohes Infektionsgeschehen in ganz Rheinland-Pfalz Landrat appelliert: „besonnenes und solidarisches Handeln ...

Kinder- und Jugendbüro zieht erneut um

Das städtische Kinder- und Jugendbüro (KiJub) steht vor einem erneuten Umzug – allerdings innerhalb des ...

Gartenpflege im Herbst für ein blühendes und farbenfrohes Frühjahr

Gärtner der Servicebetriebe geben Tipps Neuwied. Hobbygärtner machen im Herbst ihren Garten winterfest. Damit im Frühling alles wieder ...

Jugendbeirat macht sich stark für Klimaschutz

Neuwieder Gremium hat sein Ideenpapier online gestellt

Etwas gegen den Klimawandel zu tun: ...

CORONA-UPDATE Kreis Neuwied vom 21. Oktober 2020

im Kreis Neuwied wurden 24 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Fälle steigt auf 696 an. Der Inzidenzwert ...

CORONA-UPDATE Kreis Neuwied vom 20. Oktober 2020

die Summe der Fallzahlen ist im Kreis Neuwied auf 672 angestiegen. Der aktuelle Inzidenzwert liegt gemäß Berechnung ...

22 User online

Samstag, 24. Oktober 2020

    

#Neuwied #Veranstaltungen #News #Fotos #A-Z Stöbern, was Neuwied Aktuelles und Bestehendes zu bieten hat.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied