Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  

Inhalt

Zufallsbilder

Login


Rheinradweg_Deichstadtweg_Umleitung

Wanderungen, Führungen und Besichtigungen- » Wanderungen

Schedule Schedule Schedule Schedule
KW 38/20 | 17.09.2020 bis 17.09.2021

Umleitung für Rhein-Radweg und Deichstadtweg in der Innenstadt von Neuwied

In Neuwied sind Rhein-Radweg und Deichstadtweg vor dem Deich, auf ihm und in der Innenstadt von Neuwied unterbrochen. Ein kleiner Tipp ermöglicht eine interessante Umleitung.

Aus dem Süden von dem Neuwieder Vorort Engers aus führt eine Rampe vom Pegelturm hinunter vorbei am Café – Restaurant „zum Deichblick“. Auf der entgegengesetzten Ecke am Fuß der Rampe steht eines dieser Art von stil- und gesichtslosen Wohnhäusern, wie sie in Belgien in Reihe die Nordseeküste verschandeln. Hier lud einstmals als größte Kirche von Neuwied die lutheranische ein. Nach starker Zerstörung durch einen Brand wurde sie vor 150 Jahren abgerissen. Die Rheinstraße führt von dort nach Norden. An der nächsten Ecke biegen Wanderer nach rechts beziehungsweise Osten ab in die Pfarrstraße ab und stehen vor dem historischen Rathaus. Das erbaute als Wohnsitz der preußische „General Neuwied“, ein jüngerer Bruder eines regierenden Grafen. Vor dem historischen Marktplatz biegen wir nach links oder Norden ein, weil der Bürgersteig auf dieser Seite besser zu begehen ist. An dem Zebrastreifen vor der Einmündung der Marktstraße überqueren wir die Kirchstraße. Den Marktplatz beherrscht die Marktkirche, welche als unierte oder auf gut Deutsch vereinigte nach dem Brand der lutherischen auf dem Platz der reformierten entstand. An ihr vorbei erreichen wir einen Zebrastreifen und biegen wieder nach links oder Norden in die Engerser Straße ab, eine Fußgängerzone. An ihrer Kreuzung mit der Mittelstraße erzählt eine Edelstahlplatte als so genannter „Engel der Kulturen“ von dem Traum, Juden, Christen und Islam könnten friedlich miteinander leben. Die Engerser Straße setzt sich jenseits der Schloßstraße als Synagogengasse fort. An ihr erinnert ein Denkmal an die zerstörte Synagoge und ehemalige jüdische Gemeinde. Ein kleiner Schlenker in Richtung Rhein führt am Schlosstheater vorbei vor das Residenzschloss der Fürsten zu Wied. Ihm gegenüber mit einem kleinen Dachreiter-Glockentürmchen beherbergt die ehemalige Mennonitenkirche die Galerie der Stadt Neuwied. Durch das Deichtor erreichen Wanderer wieder den Rad- und Deichstadtweg.

Beschreibung für die entgegengesetzte Richtung!

Aus dem Norden erreichen Wanderer vom Rad- und Deichstadtweg aus durch das erste Deichtor das Residenzschloss der Fürsten zu Wied. Ihm gegenüber mit einem kleinen Dachreiter-Glockentürmchen beherbergt die ehemalige Mennonitenkirche die Galerie der Stadt Neuwied. Ein kleiner Schlenker vom Rhein weg führt am Schlosstheater vorbei zum Denkmal für die zerstörte Synagoge und ehemalige jüdische Gemeinde in der Synagogengasse. In Richtung Norden oder rheinaufwärts setzt sie sich  jenseits der Schloßstraße als Engerser Straße fort. An ihrer Kreuzung mit der Mittelstraße erzählt eine Edelstahlplatte als so genannter „Engel der Kulturen“ von dem Traum, Juden, Christen und Islam könnten friedlich miteinander leben. Am Ende der Fußgängerzone Engerser Straße erreichen wir über einen Zebrastreifen den Platz um die Marktkirche, welche als unierte oder auf gut Deutsch vereinigte nach dem Brand der ehemaligen lutherischen auf dem Platz der reformierten entstand. Sie beherrscht den historischen Marktplatz An ihr und dem alten Marktplatz vorbei in Richtung Rhein oder Westen erreichen wir einen Zebrastreifen über die Kirchstraße und biegen nach links oder Süden ab, weil der Bürgersteig auf dieser Seite besser zu begehen ist. An der nächsten Kreuzung mit der Pfarrstraße imponiert zur Rechten das historische Rathaus. Das erbaute als Wohnsitz der preußische „General Neuwied“, ein jüngerer Bruder eines regierenden Grafen. Wir biegen vor ihm nach rechts oder in Richtung Rhein in die kleine Fußgängerzone der Pfarrstraße ab und dann nach links oder Norden in die verkehrsberuhigte Rheinstraße. Vor der Friedrichstraße erhebt sich zur Linken eines dieser Art von stil- und gesichtslosen Wohnhäusern, wie sie in Belgien in Reihe die Nordseeküste verschandeln. Hier lud einstmals die lutheranische als größte Kirche von  Neuwied ein. Nach starker Zerstörung durch einen Brand wurde sie vor 150 Jahren abgerissen und als Ersatz für sie die Marktkirche gebaut, die wir bereits bestaunen durften. Auf der entgegen gesetzten Ecke der Friedrichstraße beginnt eine Rampe vorbei am Café – Restaurant „zum Deichblick“ zum Pegelturm auf dem Deich hinauf. Von dort führt der Weg weiter nach Süden zu dem Neuwieder Vorort Engers.

 

Eine solche Ausweichroute wäre doch etwas an einem Wochenende in der Region?

Viele Menschen wirken aktuell etwas käsig nach der langen Absonderung wegen „Corona“. Gesund für sie ist Bewegung an der frischen Luft und vielleicht auf eigene Faust auf gut zu findenden Wegen, für die sie weder Führer noch Gruppe brauchen, meint der Heimat- und Verschönerungs-verein Feldkirchen, der im Jahr 2020 als 125-Jähriger Neuwied hilft .-)

 

Foto 1: Eine Skizze der Alternativstrecke auf einem „Prospect“ von ~ 1750 stellt der Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen zur Verfügung.

 

Foto 2: Seit dem Rheinland-Pfalz-Tag drückt ein „Engel der Kulturen“ an der Kreuzung Engerser und Mittelstraße Hoffnung auf Frieden aus. Mit Schirm Rudi Körner, der Ideen zu einigen Wegeprojekten in Neuwied lieferte, sozusagen als Biene Dietrich Krumscheid, „in Zeiten von Corona“ mit MNS Paul Peter Baum, Hans-Joachim Schultz, FDP-Tourismusexperte aus Winninger an der Mosel, Lana Horstmann, Sven Lefkowitz, Dr. Elias Al-Ghabra, Wilhelm Döbbeler, Matthias-Pilgern-Experte.  Foto: Elke Döbbeler


Text aus einer Veröffentlichung einer Pressemitteilung des Heimat- und Verschönerungsvereins in der Heimatzeitung Blick aktuell

125-Jähriger hilft Neuwied

Neuwied. Der Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen feiert im Jahr 2020 das hohe Alter von 125 Jahren. Besondere Freude bereitete ihm eine Anfrage des SPD-Landtagsabgeordneten Sven Lefkowitz um einen Austausch, wie Ehrenamt in Vereinen wie ihm besser unterstützt werden könnte. Das ehrenamtliche Engagement dieses Vereins schuf vor über 100 Jahren die Wanderwege, auf denen heute noch der Rheinsteig zwischen Neuwied-Feldkirchen und Leutesdorf verläuft. 2009 entwickelte er den Deichstadtweg als ideale Verbindung vom Rheinsteig zur Innenstadt am Rhein und wieder zurück. Aktuell sind Wandern und Radfahren vor dem Deich durch die Baustelle unterbrochen und auf dem Deich stören Treppen. Seine Anfrage bescherte Sven Lefkowitz und der SPD-Kandidatin zur Landtagswahl Lana Horstmann – sozusagen im Doppelpack – eine Einladung zur Erkundung einer hochwertigen Umleitung durch die Innenstadt von Neuwied für Deichstadtweg und Rhein-Radweg.
Sie führt vom Deichtor am Schloss über das Synagogen-Denkmal und die Engerser Straße, vorbei am alten Marktplatz und dem historischen Rathaus bis zum Pegelturm oder eben einfach in umgekehrter Richtung. Die Strecke berührt einige besonders interessante Punkte der Geschichte von Neuwied, die gerade in dieser Stadt stark von Religion geprägt ist. Solche Leistungen sind nur möglich, wenn sich Menschen langfristig im Ehrenamt in Vereinen einsetzen – nicht nur kurzfristig und Projekt-bezogen. Der Vorsitzende im Jubiläumsjahr Paul Peter Baum konnte seinen ehrenvollen Posten nur antreten, weil sein FDP-Parteifreund und Kollege Dr. med. Elias Al-Ghabra ihn vertritt. Renate Klonz, SPD, arbeitet als Schriftführerin. Parteilos ist Kristina Dott und als Kassiererin eigentlich die einzig Unersetzbare für die Führung eines Vereines. Ebenfalls Partei-frei sitzt Dietrich Krumscheid dem Vorstand bei. Es scheint ein gutes Zeichen, dass Lana Horstmann als A-Kandidatin und Sven Lefkowitz als B und amtierendes Mitglied des Landtages von Rheinland-Pfalz Interesse an einer 125 Jahre alten Graswurzelbewegung ihrer Heimat bekunden.

In der Druckausgabe Mittwoch 10. September 2020 auf Seite 29 und online seit 07.09.2020 - 15:01  

 

 
 




Klicken für Bild in voller Größe...

Rheinradweg_Deichstadtweg_Umleitung
Rheinradweg_Deichstadtweg_Umleitung


Veranstalter: Heimat- und Verschönerungsverein Feldkirchen
Veranstaltungsort: (Stadt): Neuwied
Veranstaltungsort (Anschrift): Langendorfer Str. 143
Webseitehttp://twitter.com/HVV_Feldkirchen



Publiziert am 20.09.2020 Von Paul_P_Baum - Dieser Termin wurde bisher 171 mal aufgerufen.

..diese Termine könnten Sie auch interessieren
KW 49/20 | 02.12.2020 Minski - “Little Women “.
KW 50/20 | 09.12.2020 Minski - “The Farewell”
KW 51/20 | 16.12.2020 Minski - “ Il Traditore- Als Kronzeuge gege die Cosa Nostra“
KW 52/20 | 23.12.2020 Minski - “ Es hätte schlimmer kommen können- Mario Adorf”
KW 53/20 | 30.12.2020 Minski - „ Der göttliche Andere”




[nach oben]


Alle Angaben ohne Gewähr!


Nachrichten aus Neuwied

new: 30.11.2020 „Deutliche Verbesserungen in der Pflege – mehr Hebammen und stabile Finanzen!“

Erwin Rüddel bewertet neuen Gesetzentwurf als großen Schritt nach vorn   Berlin / Wahlkreis. „Der Bundestag hat den Gesetzentwurf zur ...

new: 30.11.2020 Änderungen in der 13. Corona-Bekämpfungsverordnung ab dem 01.12.2020

Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten und Präsidentin der Länder haben sich über die weitere ...

new: 30.11.2020 Stadtverwaltung sucht eine Schiedsperson

Bürger aus Heimbach-Weis und Gladbach können sich melden   Die Stadtverwaltung Neuwied sucht für ihren ...

new: 30.11.2020 Tourist-Info sagt Führungen im Dezember ab

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie muss die Tourist-Info (TI) Neuwied leider auch alle noch für ...

new: 30.11.2020 Landkreis Neuwied errichtet Impfzentrum

Zentrales Impfzentrum wird in Oberhonnefeld eingerichtet   Kreis Neuwied. Bis zum 15. Dezember sollen in Rheinland-Pfalz ...

new: 30.11.2020 Rheinbreitbacher Unternehmer übernimmt TZO-Immobilie

Landrat Hallerbach: guter und richtiger Schritt für die Region Vertreter der Gesellschafter des Technologiezentrums für Oberflächentechnik ...

new: 30.11.2020 Badziongs Wein-Talk mit Schauspieler Boris Weber

CDU-Landtagskandidat Pascal Badziong startet neues digitales Live-Format   Neuwied/Dierdorf/Puderbach. Ihren persönlichen ...

new: 30.11.2020 POL-PDNR: Pressebericht für das Wochenende 27.11.-29.11.2020

2020-11-29T10:14:30 Linz am Rhein (ots) - Fund einer CO2 Pistole bei Heranwachsendem Am Mittag des 27.11.2020 wurde durch ein ...

new: 30.11.2020 POL-PDNR: Verkehrsunfall mit Personenschaden

2020-11-29T10:04:27 Rodenbach (ots) - Am Samstagabend, den 28.11.2020 um 19:00 Uhr, meldete ein Zeugen einen auf dem Dach ...

new: 30.11.2020 POL-PDNR: Pressemeldung der PI Neuwied 27.11. - 29.11.2020

2020-11-29T07:03:40 Neuwied (ots) - Freitag, 27.11.2020, 15:45 Uhr 56566 Neuwied, Burghofstraße Zu einem Verkehrsunfall ...

new: 29.11.2020 Corona Update Kreis Neuwied 29.11.2020

im Kreis Neuwied wurden am Wochenende 75 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.942 an. Aktuell sind 339 infizierte ...

new: 29.11.2020 POL-PDNR: Zeugenaufruf - Unfallflucht auf der B42 bei Heimbach-Weis

2020-11-29T04:18:24 Neuwied (ots) - Am Samstag, den 28.11.2020, befuhr ein schwarzer PKW Opel Corsa gegen 20:42 Uhr die ...

POL-PDNR: Gespann verursacht Unfall und entfernt sich vom Unfallort

2020-11-28T13:22:31 Melsbach (ots) - Am Samstag, den 28.11.2020 um ca. 09:15 Uhr, kam es in der Straße Im Wiesengrund in ...

66 Minuten verbreitet trotz Schließung Weihnachtsstimmung

Neuwied, 27.11.2020. 66 Minuten zählt zu den regionalen Freizeit- und Kulturanbietern, die von dem derzeitigen Lockdown hart getroffen sind und bis auf ...

Corona Update Kreis Neuwied 27.11.2020

im Kreis Neuwied wurden 46 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.867 an. Aktuell sind 311 infizierte Personen in ...

Photovoltaik: Anlage jetzt planen und im nächsten Sommer nutzen

Deutlicher Zuwachs an Solarkraftwerken auf dem Dach Neuwied. Wer im kommenden Sommer seinen eigenen Ökostrom mit einer Photovoltaikanlage (PV) produzieren ...

Stärkung von Familien im Fokus

Erwin Rüddel: „Wir setzen auf Miteinander in der Gesellschaft“   Berlin / Wahlkreis. „Mit dem ...

Neue Outdoor Terminals im Wiedtal und Rengsdorfer Land

Im Wiedtal und im Rengsdorfer Land können sich Besucher jetzt an drei Outdoor Terminals rund um die Uhr mit Informationen versorgen. Die Terminals stehen ...

13 User online

Dienstag, 01. Dezember 2020

    

#Neuwied #Veranstaltungen #News #Fotos #A-Z Stöbern, was Neuwied Aktuelles und Bestehendes zu bieten hat.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied