Starthilfe für besseren Umgang mit eigenen und fremden Fehlern
    
„Bloß keine Fehler machen!“: Dieser Leitspruch begleitet die meisten Menschen im 
(Arbeits-)Alltag. Sie verwenden viel Energie darauf, Fehler zu vermeiden oder zu ver-hindern, dass gemachte Fehler entdeckt werden. Kommunikationstrainer Martin Heyer hingegen meint: „In Fehlern und Misserfolgen steckt ein riesiges Potenzial. Der richtige Umgang mit ihnen ist ein entscheidender Faktor - sowohl für die eigene Person als auch für die Weiterentwicklung von Organisationen.“  

In einem Seminar am Samstag, 11. Juni, 9 bis 17.30 Uhr zeigt Heyer in der Volkshoch-schule Neuwied, wie aus Fehlern Freunde werden können. Das Seminar eröffnet eine andere Perspektive auf eigene und fremde Fehler und gibt Impulse, um sich der „Perfektionismusfalle“ zu verweigern. Seminarziele sind das Erkennen eigener Fehlersignale und -ursachen und das Einordnen und produktive Deuten eigener und fremder Fehler. Zudem erhalten die Teilnehmenden Werkzeuge für eine gute Fehlerkultur an die Hand. Heyer ist sich sicher: „Oft stellt sich heraus, dass ein Verhalten, das zunächst als Fehler gewertet wird, bei genauerer Analyse einfach nur eine neue Herangehensweise darstellt.“

Eine Anmeldung für das Seminar am 11. Juni ist bis zum 26. Mai möglich, via Internet  www.vhs-neuwied.de oder per Telefon 02631 802 5510.