Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel zum Thema: Kreis Neuwied



40 und 25-jähriges Dienstjubiläum gefeiert

Kreis Neuwied

Anlässlich ihres 40-jährigen Dienstjubiläums konnte Landrat Rainer Kaul (links) zwei Mitarbeiter der Kreisverwaltung Neuwied die Dankesurkunde der Ministerpräsidentin Malu Dreyer aushändigen. Für 25 Dienstjahre wurde ein weiterer Mitarbeiter mit einer Dankesurkunde des Landkreises Neuwied geehrt.

Zwei Dankesurkunden der Ministerpräsidentin Malu Dreyer konnte Landrat Rainer Kaul Mitarbeitern des Jobcenters, dessen Personal zu 1/3 von der Kreisverwaltung gestellt wird, anl. ihres 40-jährigen Dienstjubiläums überreichen. Gleichzeitig konnte ein Mitarbeiter der Kreisverwaltung für 25 Jahre im öffentlichen Dienst geehrt werden.

L 266 voll gesperrt

Kreis Neuwied

Zur Durchführung im Interesse der Verkehrssicherung zwingend notwendiger Rodungsarbeiten durch die Revierförsterei der Märkerschaft Dierdorf muss die Landesstraße (L) 266 zwischen den Einmündungen zur L 258 (Kreisel AS Dierdorf) und der B 413 am Samstag, 13.02.2016, zwischen 08.00 und voraussichtlich 18.00 Uhr voll gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke über die L 258 Richtung Dierdorf und die B 413 zurück Richtung Kleinmaischeid und umgekehrt wird entsprechend ausgeschildert.

Biotonnenleerung ab 22. Februar wieder jede Woche

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Biotonne ab dem 22. Februar wieder wöchentlich geleert. Diese Regelung gilt bis einschließlich 27. November. Weitere Informationen unter Tel. 02631/803-308 bei der Kreisverwaltung Neuwied.

L 255 zeitweise voll gesperrt

Kreis Neuwied

Zur Durchführung zwingend notwendiger Rodungsarbeiten, die letztendlich auch der Verkehrssicherheit dienen, muss der Verkehr auf der Landesstraße (L) 255 zwischen der Laubachsmühle und Datzeroth in der Zeit vom 15. bis 19.02.2016 jeweils morgens ab 08.00 Uhr zeitweise und kurzfristig in beiden Fahrtrichtungen komplett angehalten werden. Durch diese Regelung konnte in Absprache mit dem zuständigen Forstrevier eine generelle Vollsperrung der Stecke vermieden werden. Für ggf. entstehende Wartezeiten werden die Verkehrsteilnehmer um Verständnis gebeten. Den Bussen des ÖPNV wird nach Möglichkeit eine ungehinderte Durchfahrt ermöglicht werden.  

Integrations- und Flüchtlingsbeauftragte tauschten sich aus

Kreis Neuwied

Sprache öffnet Tür zum Arbeitsmarkt und Arbeit ist das beste Integrationsmittel

In den Kommunen vor Ort wurden von Politik, Verwaltung, Wohlfahrtsverbänden und Bürgerschaft enorme Anstrengungen unternommen, um den Flüchtlingen fast aus dem Nichts Obdach, Versorgung und Betreuung zu organisieren. Ein großer Kraftakt, dem nunmehr in einem zweiten Schritt zügig Perspektiven und konkrete Maßnahmen für eine gelingende Integration folgen müssen. Denn viele Flüchtlinge, denen über das Bundesamt für Migration und Integration ein dauerhaftes oder befristetes Bleiberecht zuerkannt wird, werden in Deutschland bleiben. Daher ist ihre Integration in die deutsche Gesellschaft und insbesondere in den Arbeitsmarkt eine besondere Herausforderung.

Jugendschutz an Karneval

Kreis Neuwied

Fastnacht, Fasching, Karneval. Unter vielen Namen ist die närrische Zeit traditionell gepflegtes Brauchtum. Bald ist es wieder soweit: Anfang Februar erreichen die „Jecken Tage“ ihren Höhepunkt.

Das Kreisjugendamt appelliert daher an alle Beteiligten, maßvoll und verantwortungsbewusst mit dem Thema „Alkohol und Karneval“ umzugehen und die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes zu beachten und ihrer Rolle als Vorbild für Kinder und Jugendliche gerecht zu werden. Eltern, Verwandte, Freunde und Bekannte sollten immer Vorbild sein und zeigen, dass närrische Hochstimmung und missbräuchlicher Alkoholkonsum nicht zusammengehören. Nicht nur Kinder und Jugendliche, auch Erwachsene müssen „Nein“ sagen können.

Natürlich gehören Spaß, gute Laune und Feierstimmung dazu. Jedoch ist in der Karnevalszeit der Alkoholmissbrauch besonders unter Kindern und Jugendlichen leider weit verbreitet. Die Zahl der Alkoholvergiftungen von Kindern und Jugendlichen erreicht zur Karnevalszeit eine Hochphase. Alkoholmissbrauch und Alkoholexzesse setzen oft der guten und „lockeren“  Stimmung ein schnelles Ende.

Das Jugendschutzgesetz bietet hierzu eine sehr wichtige und für alle klar verständliche Regelplattform. An Kinder und Jugendliche dürfen weder alkoholische Getränke abgegeben werden, noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden. Jugendliche über 16 Jahren dürfen Bier, Wein oder Biermixgetränke in einem verantwortungsvollen Umfang konsumieren. Branntweinhaltige Alkoholika wie Schnäpse, Liköre und insbesondere auch „Alcopops“ (mit Branntwein gemischte Mixgetränke) dürfen weder an Jugendliche unter 18 Jahren abgegeben werden, noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden. In diesem Zusammenhang ist insbesondere relevant, dass Jugendliche unter 18 Jahren in der Öffentlichkeit nicht rauchen dürfen.

Klare Vereinbarungen und die konsequente Einhaltung des Jugendschutzgesetztes bieten für alle Beteiligten die Möglichkeit, die närrische Zeit fröhlich und friedlich zu feiern.

Hier sind nicht nur Veranstalter und Ordnungsbehörden gefragt, sondern das Wohl der Kinder und Jugendlichen sollte ein Anliegen aller Beteiligten sein. Helfen Sie mit, die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu schützen und leisten Sie damit einen aktiven Beitrag zum Jugendschutz!

An dieser Stelle soll natürlich auch hervorgehoben werden, dass sich in den letzten Jahren die Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Instanzen sich im Bezug auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetztes in der Karnevalszeit positiv weiter entwickelt hat.

Alkoholfreie Angebote und Räume für Kinder und Jugendliche in der Karnevalszeit, können gute Ansätze sein, um den Jugendschutz erfolgreich umzusetzen.

Das Kreisjugendamt beantwortet gerne Fragen zum Thema Jugendschutz und stellt Exemplare des Jugendschutzgesetzes zur Verfügung. Ein Informationsflyer zum „Thema Karneval und Jugendschutz“ kann unter www.kreis-neuwied.de abgerufen werden.

Kreisjugendpflege Neuwied Franlin Toma & Simone Höhner (Jugendarbeit und Jugendschutz), Tel.: 02631 – 803 -442 und -621, Mail.: jugendarbeit @ kreis-neuwied.de 

Dörfer und Städte könnten sich zu Smart Villages entwickeln

Kreis Neuwied

Lösungen für intelligente und zukunftssichere

Energieversorgung sollen im Mittelpunkt stehen

Dörfer und Städte könnten sich zu Smart Villages entwickeln

Das Ende 2015 gefasste Klimaabkommen von Paris wertet der 1. Kreisbeigeordnete und Umweltdezernent Achim Hallerbach als starkes Zeichen für den Klimaschutz und die notwendige Energiewende. In diesem Zusammenhang lädt er Kommunalvertreter im Kreis Neuwied zur Auftaktversammlung „Smart Village“ im Februar ein.

Smart Villages sind Gemeinden, die in großem Umfang Energieeffizienz und Erneuerbare Energien einsetzen, um fossile Energieträger zu verdrängen. Sie nutzen biodiverse Landnutzungsstrategien und innovative Teilhabemodelle, um möglichst viele Menschen an den neuen Geschäftsfeldern zu beteiligen. „Viele Kommunen bluten finanziell aus weil auch Energiethemen nicht mit der entsprechenden Relevanz bearbeitet werden können. Hier bieten sich zahlreiche sehr gute Förderkulissen um aktiv das Thema Energie anzugehen“, wirbt Hallerbach für eine Teilnahme.

Werben für die Idee, dass Dörfer und Städte sich zu so genannten Smart Villages entwickeln (v.r.n.l.): Projektleiterin Priska Dreher vom Referat Umwelt, Natur und Energie der Kreisverwaltung Neuwied, Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter und Umweltdezernent und Tobias Gruben, Projektleiter beim Ifas, Umweltcampus Hochschule Trier. Smart Villages sind Gemeinden, die in großem Umfang Energieeffizienz und Erneuerbare Energien einsetzen, um fossile Energieträger zu verdrängen. Deshalb sind alle kommunalen Vertreter im Landkreis am Dienstag, 16.Februar, 18 Uhr, in den außerschulischen Lernort auf der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlungsanlage in Linkenbach ein, bei der Auftaktversammlung zur Kampagne „Smart Village“ Lösungen für eine intelligente und zukunftssichere Energieversorgung in unseren Dörfern und Städten zu entwickeln.

Öffnungszeiten der Kreisverwaltung Neuwied

Kreis Neuwied

Die Kreisverwaltung Neuwied ist an Schwerdonnerstag, 04.Februar sowie an Rosenmontag, 08. Februar und an Karnevalsdienstag, 09. Februar ab 12 Uhr geschlossen.

Diese Regelungen gelten ebenfalls für die Außenstelle Gesundheitswesen, Verbraucherschutz, Landwirtschaft, Veterinärwesen (Ringstraße 70), die Abfallwirtschaft (Augustastraße 8) und das Bürgerbüro.

 

 

Schwerdonnerstag – 04.02.2015

Hauptstelle Neuwied                    -              07.30 Uhr – 12.00 Uhr

Außenstelle Asbach                      -              08.00 Uhr – 11.30 Uhr

Außenstelle Dierdorf                    -              08.00 Uhr – 11.30 Uhr

 

Karnevalsfreitag – 05.02.2015

Hauptstelle Neuwied                    -              07.30 Uhr – 12.00 Uhr

Außenstelle Linz                             -              geschlossen

 

Rosenmontag –08.02.2015

Hauptstelle Neuwied                    -              07.30 Uhr – 12.00 Uhr

Außenstelle Linz                             -              geschlossen

 

Karnevalsdienstag –09.02.2015

Hauptstelle Neuwied                    -              07.30 Uhr – 12.00 Uhr

Außenstelle Asbach                      -              08.00 Uhr – 11.30 Uhr

Außenstelle Dierdorf                    -              08.00 Uhr – 11.30 Uhr

 

Förderer finanzieren hochmodernes Ultraschallgerät

Kreis Neuwied

Zwei üppige Firmenspenden ermöglichten dem Förderverein der DRK-Kamillus-Klinik Asbach die Anschaffung eines hochmodernen, mobilen Ulltraschallgerätes. Der Vorsitzende des Fördervereins der DRK-Kamillus-Klinik Asbach, Helmut Reith und der stellvertretende Vorsitzende, der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach bezeichneten die Förderung als weitere Verbesserung des Angebots der medizinischen Ausstattung zum Wohle aller Patientinnen und Patienten.

Zwei üppige Firmenspenden ermöglichten dem Förderverein der DRK-Kamillus-Klinik Asbach die Anschaffung eines hochmodernen, mobilen Ulltraschallgerätes. Hierüber freuen sich (v.l.n.r.):

Kaufmännischer Direktor Peter Pfaffenberger, der stellvertretende Vorsitzende Vorsitzende des Fördervereins der DRK-Kamillus-Klinik Asbach, 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach, Chefarzt Dr. Marc Weyer, der Vorsitzende des Fördervereins der DRK-Kamillus-Klinik Asbach, Helmut Reith, DRK-Ortsverein Asbach Vorsitzender Bernd Grendel, Chefarzt Dr. Dieter Pöhlau, Provinzoberin Schwester Gabriela, DRK Schatzmeister Josef Lauxen.

Landkreis Neuwied erhielt Förderzusage für Breitbandplanung

Kreis Neuwied

Bundesminister Alexander Dobrindt (links) hat die ersten Förderbescheide für Mittel aus dem milliardenschweren Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau übergeben. Damit erhalten Kommunen und Landkreise mit unterversorgten Gebieten bis zu 50.000 Euro. Mit dem Geld können sie Ausbauprojekte für schnelles Internet planen und Antragsunterlagen für eine Bundesförderung dieser Projekte erstellen. In einem zweiten Schritt vergibt das BMVI jeweils bis zu 15 Millionen Euro, um die Umsetzung von Ausbauprojekten zu fördern.

Bundesminister Alexander Dobrindt (links) hat die ersten Förderbescheide für Mittel aus dem milliardenschweren Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau übergeben. Damit erhalten Kommunen und Landkreise mit unterversorgten Gebieten bis zu 50.000 Euro. Mit dem Geld können sie Ausbauprojekte für schnelles Internet planen und Antragsunterlagen für eine Bundesförderung dieser Projekte erstellen. In einem zweiten Schritt vergibt das BMVI jeweils bis zu 15 Millionen Euro, um die Umsetzung von Ausbauprojekten zu fördern. Für den Landkreis Neuwied konnte der Kreisbeigeordnete Werner Wittlich (rechts) den Förderbescheid in Empfang nehmen.

Richtige Entsorgung von Energiesparlampen, Neonröhren und LEDs

Kreis Neuwied

Mülltonnen sind tabu

Kreis Neuwied. Über den richtigen Entsorgungsweg für defekte Leuchtmittel informiert die Abfallberatung der Kreisverwaltung Neuwied. Weil beispielsweise Energiesparlampen geringe Mengen an Quecksilber aber auch wertvolle Rohstoffe enthalten, ist eine Entsorgung über die Mülltonne gesetzlich verboten. Dieses Verbot gilt auch für alle anderen Arten von Leuchtstofflampen (z.B. Neonröhren) und sogenannte LEDs.

 Leuchtstoffröhren,  Energiesparlampen und LEDs dürfen nicht in die Mülltonne

Keine Müllabfuhr an Rosenmontag

Kreis Neuwied

Entsorgungsanlagen bleiben geschlossen

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Müllabfuhr im Kreis Neuwied wegen Rosenmontag in der Woche vom 8. bis 12. Februar auf den jeweils nächsten Tag verlegt. Die Wertstoffhöfe in Linz, Neuwied und Linkenbach bleiben geschlossen. An allen anderen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten. Infos unter Tel. 02631/803-308 (Kreisverwaltung Neuwied) oder www.abfall-nr.de.

 

Tipps für die Biotonne bei Minusgraden

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Mit den ersten frostigen Nächten in ungeschützten Lagen tritt ein bekanntes Problem auf. Die Biotonne ist nur halb geleert - das Müllfahrzeug aber bereits außer Sicht. Am Bürgertelefon der Abfallberatung gehen dann Beschwerden über die vermeintlich schlechte Arbeit des Abfuhrunternehmens ein. Der eigentliche Grund ist jedoch: Feuchte Abfälle, wie Laub oder Speisereste sind an der Innenwand oder am Tonnenboden festgefroren und rutschen deshalb beim Leerungsvorgang nicht heraus.

Eis und Schnee behindern die Müllabfuhr

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Die momentane Witterung verursacht in Teilen des Kreisgebietes Probleme bei der Müllabfuhr. Eis und Schnee verlangsamen die Abfuhrgeschwindigkeit. Viele Tonnen müssen über Schneeanhäufungen am Straßenrand zum Fahrzeug gezogen werden. Einige Straßen sind für Müllfahrzeuge derzeit gar nicht anfahrbar. Soweit möglich, werden stehen gebliebene Abfallbehälter nachträglich geleert. Die reguläre tägliche Abfuhr hat jedoch Vorrang.

Marcel Neumann kämpft in Karate Nationalmannschaft.

Kreis Neuwied

Beim Länderkampf Deutschland gegen Türkei startet Marcel im Vize-Weltmeister Team Deutschland

Puderbach, 14.1.2016. Am Samstag den 23. Januar 2016 um 19.00 Uhr findet in 66763 Dillingen in der Sporthalle West, Konrad Adenauer Allee, der Länderkampf zwischen Deutschland und der Türkei statt. Marcel Neumann startet dort in der Mannschaft des Deutschen Karate Verbandes.

Marcel (rechts) mit Weltcupsieger Nika Tsurtsumia (links) beim Training im KSC

Jugendbildungsfahrt 2016 – 2 Tage Abenteuer in der Ruhrmetropole

Kreis Neuwied

Die Abteilung Jugendarbeit/Jugendschutz des Landkreises Altenkirchen, sowie die Kreisjugendpflege des Landkreises Neuwied, veranstalten in den Osterferien vom 22.03.2016 bis 23.03.2016 eine Jugendbildungsfahrt in die Ruhrmetropole für Kinder- und Jugendliche ab 13 Jahren.

Das Ruhrgebiet ist zweifelsfrei eine der spannendsten Metropolregionen in Europa. Noch heute zeugen Industrie- und Bergbauanlagen von der einstigen wirtschaftlichen Bedeutung. Viele der ehemals genutzten Bauwerke, wie beispielsweise das Gasometer in Oberhausen, haben heute einen Kult- und Kulturstatus erlangt. Früher wurde es als Gasbehälter benutzt, heute fungiert es als Industriedenkmal und  höchste Ausstellungshalle Europas.

Neuer Verbundfahrplan für den Landkreis Neuwied liegt vor

Kreis Neuwied

Pünktlich zum Fahrplanwechsel liegt der neue Verbundfahrplan für den Landkreis Neuwied vor. Er enthält wie gewohnt alle Bus-, Bahn-, Anrufsammeltaxi- und Fährverbindungen. Ebenso gibt er einen Überblick über die gültigen Tarife, die Beförderungsbedingungen und das gesamte Fahrscheinsortiment.

Achim Hallerbach und die zuständige Abteilungsleiterin Helga Zoltowski stellten den Fahrplan vor.

Mehr Zuschüsse zur Heizungsmodernisierung

Kreis Neuwied

Die Kreisverwaltung informiert über Neuregelungen

Seit 1. Januar stellt der Bund zusätzliche Fördermittel für den Austausch der Heizung oder den Einbau einer Lüftungsanlage zur Verfügung. Mehr als zwei Drittel der Heizungsanlagen in Deutschland arbeiten laut Studien ineffizient; rund zehn Millionen Kessel sind älter als 15 Jahre.


1313 Artikel (73 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

new: 18.07.2018 Trotz Niedrigwasser auf der Wied: Jugendliche auf Kajak-Tour

Eine Gruppe Jugendlicher hat sich auf eine „Kajak-Adventure-Tour“ begeben und in die „Fluten“ der Wied gestürzt. Die Tour war Teil ...

new: 18.07.2018 Straßenfest im Lessingweg: Anwohner feierten ausgelassen

Mit viel Eigeninitiative haben die Anwohner des Lessingwegs ein fröhliches  Straßenfest aus die Beine gestellt. Mit Unterstützung durch das ...

new: 18.07.2018  Verpflichtung der Beisitzer des Höfeausschusses

Ausschuss entscheidet über Löschung und Aufnahme in die Höferolle Landrat Hallerbach dankt Ausschussmitgliedern für ihre geleistete ...

new: 18.07.2018 Mahlert: „Harte Verhandlungen haben Erfolg gebracht“

Flächendeckende Abdeckung mit schnellem Internet kann im Landkreis Neuwied erreicht werden Auch Schulen sollen besser ins Netz eingebunden ...

new: 18.07.2018 Johann Mager hat seit 60 Jahren Stand auf dem Wochenmarkt

Denjenigen, die regelmäßig auf dem Neuwieder Wochenmarkt einkaufen, ist das Gesicht seit Jahrzehnten vertraut: Johann Mager bietet sein frisches ...

new: 18.07.2018 Wertstoffhöfe schließen am 24. August früher

Kreis Neuwied. Aus betrieblichen Gründen schließen die kreiseigenen Wertstoffhöfe Linkenbach, Linz und Neuwied ...

new: 18.07.2018 Sophia Junk holt Staffel-Gold bei der U 20 WM

„Sophia Junk ist Gold wert!“, brachte es LG Rhein-Wied Vorsitzender Erwin Rüddel auf den Punkt. Die 19jährige Spitzathletin holte bei der ...

new: 18.07.2018 Kommunalaufsicht beanstandet kostenlose Abgabe des Unkeler Freibads

Beschluss verstößt gegen geltendes Recht Kreisverwaltung bietet Verbandsgemeinde weiterhin ...

new: 18.07.2018 Neue Schauspielworkshops bei Chamäleon – Alles nur Theater e.V.

Der Neuwieder Theater- und Kulturverein Chamäleon e.V. startet nach den Sommerferien durch mit zwei Angeboten für ...

new: 18.07.2018 Mobilfunkgipfel ist ein Meilenstein auch für den Landkreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Endlich Schluss mit Funklöchern und weißen Flecken!“ Kreisgebiet. „Der ...

new: 18.07.2018 Lions Club Rhein-Wied stiftet Schülerpreis

Zusammenarbeit zwischen dem Lions Club Rhein-Wied und der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus besteht seit 8 ...

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018 geht in die dritte Runde

Siegergemeinden Linkenbach, Oberraden und Dattenberg treten im Landesentscheid an Landrat Achim Hallerbach und der erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert ...

Start für kommunale E-Mobilität:

Konzept wird bis Jahresende erarbeitet Kooperationsverbund aus Stadt und Kreis, SWN, SBN und GSG will Potentiale ausschöpfen Neuwied. Die kommunalen ...

Von der Steinzeit übers Mittelalter bis in die heutige Zeit

Die Ferienfreizeit in Waldbreitbach führte die Kinder mit spannenden Ausflügen durch die Geschichte. Die rund 40 ...

Vorm Deich geht`s weiter: Freitreppe wird zentrales Element

Trotz erheblicher Probleme mit der Kaimauer-Sanierung, die wohl neu vergeben werden muss und so das Gesamtprojekt deutlich ...

Perspektiven für 56 Projektvorschläge ausloten

Keine Ferien für Netzwerk Innenstadt - OB lobt aktive Bürger Damit hatte Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig ...

Seniorenbeirat setzt Informationstour fort

Gremium besuchte das GSD-Heim in Oberbieber Der achte Besuchstermin des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit des Seniorenbeirats führte das Gremium ...

Neue Versorgungsleitungen in der Museumstraße

Kanal muss Bahnhofstraße queren – Arbeiten weitgehend in den Ferien Neuwied. In der Museumstraße und in der ...

7 User online

Donnerstag, 19. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied