Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  

Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel zum Thema: Stadt Neuwied



Statt Weihnachtskarten: Spende für starke Mädchen

Stadt Neuwied

750 Euro für den Förderverein der Kinder- und Jugendhilfe Oberbieber

Neuwied. Die Evangelische Kinder- und Jugendhilfe Oberbieber ist eine Hilfeeinrichtung, die Familien bei der Erziehung unterstützt. Ein besonderes Projekt, das der Förderverein nachhaltig unterstützt, heißt „Mädchen stark machen“. In dieses Projekt fließen in diesem Jahr 750 Euro der Stadtwerke Neuwied (SWN), die dafür erneut auf den Versand von Weihnachtskarten verzichten.
Warme Schuhe für bedürftige Kinder, die Behandlung von kleinen Patienten im Krankenhaus und deren anschließende Betreuung: Das waren die zwei Projekte, die die SWN in den vergangenen Jahren mit Spenden an die Caritas sowie an den Verein Sonnenschein finanziell mit der Spende unterstützten.

SWN-Direktor Stefan Herschbach (r.) übergab den Scheck in Höhe von 750 Euro an  Pfarrer Martin Seidler sowie die Schatzmeisterin, Elke Nilges.

StadtBibliothek wünscht fröhliche "Leihnachten“

Stadt Neuwied
Umfassendes Angebot: Mehr als 25.000 Titel vor Ort

Wer aus Weihnachten „Leihnachten“ macht, der entscheidet sich für ein attraktives Geschenk. Doch was verbirgt sich hinter dem ungewöhnlichen Begriff? Letztlich ein Gutschein für einen Bibliotheksausweis der Neuwieder StadtBibliothek. Und das ist ein „All you can read“-Angebot – gedruckte und digitale Bücher ohne Ende zum Blättern Schmökern und Hören. Mit einem Bibliotheksausweis erhält man Zugang zu Unterhaltung, Entspannung und Information und den Zugriff auf mehr Medien in gedruckter und digitaler Form, als man auch nur ansatzweise in einem Jahr ausleihen kann.

Bibliotheksleiterin Barabra Lippok weiß aus Erfahrung: „Tonies werden immer beliebter.“ 

Dualer IT-Student der Stadtverwaltung ist Bester Bachelor

Stadt Neuwied

 Das städtische IT-Amt kann eine weitere Top-Note verkünden: Jahn Kohlhas hatte bereits seine im Rahmen des dualen Studiums vorgesehene Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration mit „sehr gut“ absolviert. Die gleiche Note hat er nun auch für den Abschluss seines Bachelor-Studiums an der Hochschule Koblenz erhalten

Rotarischer Kunstpreis 2019 im Roentgen-Museum Neuwied

Stadt Neuwied

Immer wieder ist ein Höhepunkt in der Jahreskunstausstellung im Roentgen-Museum Neuwied  die Verleihung des Kunstförderpreises desRotary Clubs Neuwied-Andernach. Alle 2 Jahre vergibt der Club die Kunstpreise, jetztzum dritten Mal in Folge.
Der Förderpreis gehört zur Kulturarbeit der Rotarier in Neuwied und Andernach.2003Gab es den ersten Kunstpreis durch den damaligen Präsidenten Dr. Bernhard Reutherins Leben gerufen. War es damals noch eine Einzelaktion, so griff Uwe Langnickelin seiner Präsidentschaft diese Idee 2015 wieder auf, die zu einer festen Einrichtung wurde.Alle 2 Jahre soll der Preis verliehen werden, jetzt zum dritten Mal hintereinander.

Foto: Lenz/Rotaryclub / Von links: Sabine Hack(1. Preis9, Präsident Rainer Kaul, Sibylle Brennberger(2. Preis), Eckhard Lenz(nächster Präsident Rotary-Club Neuwied-Andernach),Thoma Naethe(3. Preis), Museumsdirektor Bernd Willscheid sowie Uwe Langnickel als rotarischer Organisator.

Heimbach-Weiser engagieren sich mit Strahlkraft für ihren Ort

Stadt Neuwied

Projektgruppe „Ortsgestaltung“ sorgt im Sommer für die Grünflächen und im Winter für die Weihnachtsbeleuchtung  

Heimbach-Weis. Die Aktiven der Projektgruppe „Ortsgestaltung“ der Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis haben auch in diesem Jahr wieder für die vorweihnachtliche Erleuchtung im Neuwieder Stadtteil Heimbach-Weis gesorgt.
Seit einigen Jahren hat sich das Team von ehrenamtlichen Helfern das äußere Erscheinungsbild ihres Ortes auf die Fahne geschrieben. Dazu zählen in den Frühlings- und Sommermonaten die Pflege der beiden Marktplätze sowie weitere Grünflächen im Ort. In Zusammenarbeit mit dem Ortsbeirat konnten in diesem Jahr neue Blumenampeln entlang der Hauptstraße angeschafft werden. Auch hier zeigen sich einige Männer der Truppe für die Pflege verantwortlich.  

Jährliche Mahnwache von Amnesty International auch in Neuwied

Stadt Neuwied

„Wir sollten uns alle fragen, woher die schönen Weihnachtsartikel auf den Weihnachtsmärkten wirklich kommen, vielleicht aus Indien und nicht aus dem Erzgebirge!“ Diese Mahnung formulierte Susanne Kudies, Sprecherin der Neuwieder Gruppe von Amnesty International, am vergangenen Samstag. Mit ihrer Mahnwache erinnerte die Menschenrechtsorganisation nämlich an die Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte am 10. Dezember 1948.

20191207 152345 - Kopie 640x360

Teilnehmer der Mahnwache

Neuer Migrationsbeirat informiert am Stand auf Knuspermarkt

Stadt Neuwied

Es ist schon Tradition, dass der städtische Beirat für Migration und Integration auf dem Neuwieder Knuspermarkt vertreten ist. Dieses Mal geschah dies kurz nach der konstituierenden Sitzung des kürzlich neu gewählten Gremiums. Beiratsmitglieder und die städtische Integrationsbeauftragte Dilorom Jacka freuten sich darüber,  dass sie viele Interessierte am Stand über ihre Arbeit informieren konnten. Es lagen zahlreiche Materialien in verschiedenen Sprachen aus.

Beim Einkaufsbummel Neuwied-Ansichten bewundern

Stadt Neuwied

Netzwerk Innenstadt gestaltet ungenutzte Schaufenster

Die Raiffeisenbrücke mit Sonnenuntergang als klassisches Motiv im Hintergrund und vorne fällt der Blick auf eine Industrieanlage. Eine reizvolle und angesichts der Tradition als Industriestandort zugleich passende Komposition, die Neuwied auf gelungene Weise beschreibt. Das Bild wurde zum Siegerfoto gekürt und ist jetzt neben drei weiteren überzeugenden Aufnahmen im Großformat in der Engerser Straße zu bewundern.

Die Initiative zu dieser Aktion kam aus der AG „Öffentlicher Raum“ des Netzwerks Innenstadt. Hier machte man sich Gedanken, die ungenutzten Schaufenster in der Engerser Straße zwischen Mittel und Schloßstraße aufzuwerten. Also entstand in Ansprache mit dem Hauseigentümer die Idee, einen Fotowettbewerb zu starten und mit den Siegerbildern leere Schaufenster zu gestalten.

 Gruppenbild mit Siegern: (von links) Jurymitglied Maik Linn (AG Öffentlicher Raum), OB Jan Einig, Klaus Breitkreutz (3. Platz), Uta Selig (2. Platz), Eric Noll (1. Platz), Jurymitglied Erhard Jung (Pressesprecher), Citymanagerin Julia Wiederstein und Jurymitglied Volker Robbert (AG Kunst und Kultur).                   Foto: Marlies Becker

Noch mehr Australien im Zoo Neuwied

Stadt Neuwied

Der Zoo Neuwied ist bekannt für die größte zusammenhängende Känguruherde außerhalb Australiens mit etwa 70 Grauen Riesenkängurus und um die 50 Bennettkängurus auf einer Fläche von 3,5 Hektar. Nun gibt es noch mehr australische Tierarten, die im Exotarium des Zoo Neuwied leben. Dort wurde eine Anlage komplett neugestaltet und dem australischen Outback nachempfunden. Bürstenschwanz-Rattenkänguru und Fuchskusu – zwei Tierarten, zu denen nicht jeder direkt ein Bild vor Augen haben dürfte.

Bürstenschwanzrattenkänguru

KiJub hat Programm für die Winterferien aufgestellt

Stadt Neuwied

Motto: „Freizeit für kleine Schärjer“ vom 17. bis 20. Februar

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied (KiJub) organisiert für die Winterferien eine Freizeit für „Kleine Schärjer“ von sechs bis elf Jahren im Jugendzentrum Big House an der Museumsstraße 4a. Diese bietet vom 17. bis 20. Februar kurz vor Rosenmontag ein abwechslungsreiches, kindgerechtes Ganztagsprogramm mit Sport, Tanz, Karnevalistischem und Kreativem.

Erste Inklusionsparty im Big House ein voller Erfolg

Stadt Neuwied

Beeinträchtigte Jugendliche feierten - Wiederholung geplant

Der Verein Autismus WeMi e.V. mit Sitz in Vallendar hat erstmals eine Inklusionsparty im Big House veranstaltet, dem Jugendzentrum der Stadt Neuwied. Eingeladen waren alle beeinträchtigten Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren, deren Geschwister und Freunde. Der Eintritt zur Party war frei, gereicht wurden alkoholfreie Getränke und Snacks, es gab einen eigenen Disco-Bereich mit einem DJ sowie eine Eltern-Zone im Bistro.

Erdgastankstelle am Selgros:

Stadt Neuwied

SWN finden Übergangslösung

Lange Umwege sind zunächst vom Tisch: Fahrzeuge können mindestens bis Ende Juni 2020 tanken

 

Neuwied. Das angekündigte Aus für die Erdgastankstelle am Selgros ist zunächst vom Tisch. Die Stadtwerke Neuwied (SWN) konnten mit dem Eigentümer eine Lösung finden: Die Zapfsäule wird umgebaut und kann mit EC- oder Kreditkarte genutzt werden. Parallel läuft die Suche nach einem dauerhaften Standort.
Auf dem Tankstellengelände in der Stettiner Straße geht der Betrieb weiter. Allerdings nur für Fahrer von Erdgasautos. Die SWN konnten mit den Eigentümern einen Vertrag abschließen, um die CNG-Zapfsäule weiter zu betreiben. Der Umbau soll bis zum 13. Dezember abgeschlossen sein.

Die Erdgastankstelle am Selgros-Markt wurde 2005 errichtet. Nachdem es zwischenzeitlich aussah, dass komplett dicht gemacht wird, gibt es zumindest für Fahrer von Erdgasfahrzeugen eine Lösung für den Standort in der Stettiner Straße.

Brückenbauer zwischen den Generationen

Stadt Neuwied

Philipp Ley übernimmt Vorsitz der Jungen Union Heimbach-Weis/Block

Heimbach-Weis/Block. Die Junge Union Heimbach-Weis/Block hat sich in ihrer letzten Mitgliederversammlung neu aufgestellt. Philipp Ley wurde an die Spitze des JU-Ortsverbandes gewählt und Luca Schmitz wird die Arbeit als stellvertretender Vorsitzender unterstützen. Beide sind bereits seit vielen Jahren Mitglied in der Jungen Union und auch im CDU-Ortsverband aktiv. Ley ist Mitglied im Komitee der KG Heimbach und beim SSV Heimbach-Weis.

Das neue Vorstandsteam zusammen mit den ersten Gratulanten: (v.l.n.r.) Simon Solbach (JU-Kreisvorsitzender), Philipp Ley (JU-Vorsitzender), Luca Schmitz (stellv. JU-Vorsitzender) und Markus Blank (CDU-Ortsverbandsvorsitzender). 

Starkes Vorstandsteam bei den Neuwieder Christdemokraten gewählt

Stadt Neuwied

Jan Petry bleibt Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Neuwied

Neuwied. Der CDU-Stadtverband Neuwied setzt auf Kontinuität und hat bei der zurückliegenden Mitgliederversammlung seinen Vorsitzenden Jan Petry mit großer Zustimmung wiedergewählt. Der neue Vorstand wurde in großer Einheit in seiner erfolgreichen Arbeit bestätigt. Die Mischung der Generationen und Vertreter aus allen Stadtteilen Neuwieds zeichnet das Team des Stadtverbandvorstandes besonders aus.   
Zuvor blickte der Stadtverbandsvorsitzende auf zwei bewegte Jahre in der Stadt Neuwied zurück. Vor einem Jahr hatte er den Posten von seinem Vorgänger Dr. Stefan Vomweg übernommen und damit wieder Verantwortung im Stadtverband übernommen.

Das frisch gewählte Vorstandsteam des CDU-Stadtverbandes Neuwied.

Mahnwache am Engel der Kulturen

Stadt Neuwied

Am Samstag, 7. Dezember um 15 Uhr findet am Engel der Kulturen in Neuwied eine Mahnwache statt. Die Neuwieder Gruppe von Amnesty International ruft dazu auf, sich an der Ecke Engerser Straße und Mittelstraße zu treffen, um gemeinsam ein Zeichen für die Menschenrechte zu setzen. Zum 71. Mal jährt sich nämlich der Tag, an dem die Vereinten Nationen mit 48 Ja-Stimmen bei acht Enthaltungen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedeten. Das war am 10. Dezember 1948 in New York. Aber immer noch werden die Menschenrechte in sehr vielen Staaten nicht ausreichend respektiert, wie etwa Kriege, Flucht und Zwangsarbeit besonders drastisch zeigen.

Neuwieder beim Tag der Demokratie in Remagen

Stadt Neuwied

Neuwied/ Remagen. Die Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International unterstützte am Tag der Demokratie ihre Mitstreiter aus dem Ahrkreis und aus Bonn beim gemeinsamen Informationsstand in Remagen. Ein breites Bündnis aus Nicht-Regierungsorganisationen,Vertretern der Religionen und Gewerkschaftsmitgliedern wollte anlässlich des Aufmarsches der nationalistischen Bewegungen ein eindeutiges Zeichen für Weltoffenheit und Toleranz und gegen rechts setzen.

Ai1

Auf dem Foto: Aktivisten von Amnesty International aus dem Ahrkreis und aus Bonn sowie die Mitglieder der Neuwieder Gruppe: Manfred Kirsch, Inge Rockenfeller, Theresia Knieke, Beate Junglas-Krischer und Susanne Kudies

Harald Schwer feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

Stadt Neuwied

Seit 25 Jahren ist Harald Schwer im öffentlichen Dienst beschäftigt, davon 23 Jahre bei der Stadtverwaltung Neuwied. Der Sozialpädagoge begann in der offenen mobilen Jugendarbeit und wechselte später in die Jugendhilfeplanung. Die meisten dürften ihn aber als „Planer der Spielplätze“ aus der Spielleitplanung kennen. Sobald ein Um- oder Neubau eines Spielplatzes ansteht, trommelt Harald Schwer die ortsansässigen Kinder und ihre Eltern zusammen, um gemeinsam herauszufinden, was der Platz in Zukunft alles bieten sollte.

Oberbürgermeister Einig verabschiedet Vorsitzende des Förderkreises

Stadt Neuwied

der Abraham und David Roentgen Stiftung

Nach 19 Jahren verlässt Helga Moitz den Vorsitz des Förderkreises der Abraham und David Roentgen Stiftung. Ihr Ehemann und Vorgänger als Förderkreisvorsitzender war der Koblenzer Tischlermeisters Norbert Moitz, der in den 1980er Jahren gemeinsam mit dem damaligen Neuwieder Oberbürgermeister die Abraham und David Roentgen Stiftung initiiert hatte.


1856 Artikel (104 Seiten, 18 Artikel pro Seite)


Nachrichten aus Neuwied

new: 10.12.2019  Statt Weihnachtskarten: Spende für starke Mädchen

750 Euro für den Förderverein der Kinder- und Jugendhilfe Oberbieber Neuwied. Die Evangelische Kinder- und Jugendhilfe Oberbieber ist eine ...

new: 10.12.2019 StadtBibliothek wünscht fröhliche "Leihnachten“

Umfassendes Angebot: Mehr als 25.000 Titel vor Ort Wer aus Weihnachten „Leihnachten“ macht, der entscheidet sich für ein attraktives ...

new: 10.12.2019 POL-PDNR: Berauschter Fahrzeugführer aufgefallen - Amphetamin sichergestellt

2019-12-10T05:18:13 Neuwied (ots) - Am frühen Abend des 09.12.2019 kontrollierte eine Streife der PI Neuwied in Neuwied ...

new: 10.12.2019 Ohne Ehrenamt geht es nicht

Erwin Rüddel: Förderung des ehrenamtlichen Engagements ist unverzichtbar Kreisgebiet. „Menschen im Ehrenamt ...

new: 10.12.2019 Dualer IT-Student der Stadtverwaltung ist Bester Bachelor

 Das städtische IT-Amt kann eine weitere Top-Note verkünden: Jahn Kohlhas hatte bereits seine im Rahmen des dualen Studiums vorgesehene ...

new: 09.12.2019 Akteure trafen sich zur 10. Netzwerkkonferenz von Stadt und Kreis Neuwied

Kooperation im Kinderschutz ist alternativlos – Gemeinsam für den Kinderschutz Kreis Neuwied – Sie hatten es nicht als Jubiläum geplant ...

new: 09.12.2019 POL-PDNR: Gefährdung des Straßenverkehrs- Zeugen gesucht

2019-12-09T13:58:04 Neuwied, Stadtteil Feldkirchen (ots) - Am Montagmorgen, 09.12.2019, kam es im Mühlenweg im Neuwieder ...

new: 09.12.2019 POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizei Neuwied vom 08.12.19:

Dreister Diebstahl von Zigarettenautomat; Trunkenheitsfahrt
2019-12-08T09:16:36 Neuwied (ots) - Dreister Diebstahl eines ...

new: 09.12.2019 POL-PDNR: Kind mit entwendetem Fahrrad aufgegriffen

2019-12-07T19:02:32 Neuwied - Innenstadt (ots) - Am Freitag, 06.12.2019, wurde ein 12-jähriges Kind durch Beamte der ...

new: 09.12.2019 Rotarischer Kunstpreis 2019 im Roentgen-Museum Neuwied

Immer wieder ist ein Höhepunkt in der Jahreskunstausstellung im Roentgen-Museum Neuwied  die Verleihung des Kunstförderpreises desRotary Clubs ...

new: 09.12.2019 Heimbach-Weiser engagieren sich mit Strahlkraft für ihren Ort

Projektgruppe „Ortsgestaltung“ sorgt im Sommer für die Grünflächen und im Winter für die Weihnachtsbeleuchtung ...

new: 09.12.2019 Jährliche Mahnwache von Amnesty International auch in Neuwied

„Wir sollten uns alle fragen, woher die schönen Weihnachtsartikel auf den Weihnachtsmärkten wirklich kommen, vielleicht aus Indien und nicht aus ...

Neuer Migrationsbeirat informiert am Stand auf Knuspermarkt

Es ist schon Tradition, dass der städtische Beirat für Migration und Integration auf dem Neuwieder Knuspermarkt vertreten ist. Dieses Mal geschah dies ...

Handgeschöpftes Papier für den Knuspermarkt

Tagesförderstätte hatte Freude an städtischem Auftrag
    
Wer ...

Beim Einkaufsbummel Neuwied-Ansichten bewundern

Netzwerk Innenstadt gestaltet ungenutzte Schaufenster Die Raiffeisenbrücke mit Sonnenuntergang als klassisches Motiv im Hintergrund und vorne fällt ...

Noch mehr Australien im Zoo Neuwied

Der Zoo Neuwied ist bekannt für die größte zusammenhängende Känguruherde außerhalb Australiens mit etwa 70 Grauen ...

Gibt es ein Wolfsrudel im Kreis Neuwied?

Erwin Rüddel: „Von der grünen Wolfs-Romantik bin ich genervt“ Kreisgebiet. Es mehren sich in den ...

Tipps für die Biotonne bei Minusgraden

Keine Nachleerung wegen festgefrorener Abfälle Kreis Neuwied. Mit den ersten frostigen Nächten tritt in ...

27 User online

Mittwoch, 11. Dezember 2019

    

#Neuwied #Veranstaltungen #News #Fotos #A-Z Stöbern, was Neuwied Aktuelles und Bestehendes zu bieten hat.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied