Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Junge Lesetalente aus dem Kreis Neuwied begeistern Jury

Kreis Neuwied

Vorlesewettbewerb-Kreisentscheid der Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen
Der diesjährige Kreisentscheid der Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen im Landkreis Neuwied fand in den Räumlichkeiten des Berufsbildungswerkes des Heinrich Hauses in Neuwied - Heimbach-Weis statt. Mit großer Spannung warteten die Teilnehmer auf die von Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter und Jugendamtsdezernent vorgenommene Siegerehrung. Alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen erhielten unter begeistertem Beifall eine Teilnahmeurkunde und ein Buchgeschenk überreicht. Die Sieger der jeweiligen Klassenstufen erhielten zudem eine Siegerurkunde, die sie überrascht und stolz entgegennahmen.

Der diesjährige Kreisentscheid der Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen im Landkreis Neuwied fand in den Räumlichkeiten des Berufsbildungswerkes des Heinrich Hauses in Neuwied - Heimbach-Weis statt. Mit großer Spannung warteten die Teilnehmer auf die von Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter und Jugendamtsdezernent vorgenommene Siegerehrung. Alle teilnehmenden Kinder und Jugendlichen erhielten unter begeistertem Beifall eine Teilnahmeurkunde und ein Buchgeschenk überreicht. Die Sieger der jeweiligen Klassenstufen erhielten zudem eine Siegeruhrkunde, die sie überrascht und stolz entgegen nahmen.

Gewonnen haben Gianluca Siemens (Gustav W. Heinemann Schule Raubach), Maximilian Staak (Maximilian-Kolbe-Schule Rheinbrohl), Belkise Kunze (Albert-Schweitzer-Schule Asbach), Berivan Özdemir (Maximilian-Kolbe-Schule Rheinbrohl), Tobias Ullrich (Gustav W. Heinemann Schule Raubach), Luca Linsel (Maximilian-Kolbe-Schule Rheinbrohl), Svenja Konrad (Maximilian-Kolbe-Schule Rheinbrohl) und Jennifer Frings (Gustav W. Heinemann Schule Raubach).
Organisiert wurde der Vorlesewettbewerb von der Kreisjugendpflege des Kreisjugendamtes Neuwied, der Maximilian-Kolbe-Schule Rheinbrohl, Albert-Schweitzer-Schule Asbach, Gustav-W.-Heinemann-Schule Raubach, sowie der Kinzing-Schule Neuwied.
29 Schülerinnen und Schüler der zweiten bis neunten Klassenstufen aus den vier Schulen qualifizierten sich zuvor in jeweiligen Schulentscheiden zur Teilnahme am Kreisvorlesewettbewerb der Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen.
Achim Hallerbach, selbst auch Mitglied der Jury, betonte, dass das Buch als Medium und Kulturgut seine Bedeutung neben den Errungenschaften der multimedialen Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte keinesfalls verloren habe: "Für die sprachliche, kognitive und emotionale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen ist die Begeisterung am Lesen von Büchern ein wichtiger Bildungsfaktor, dessen Förderung und Bewahrung auch künftig Lehrende in den Schulen und Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendarbeit vor neue Herausforderungen stellt. Lesen gilt zudem als unverzichtbare Kulturfertigkeit, die für die Integration in die Gesellschaft erforderlich ist." Dies zeige sich, so Hallerbach weiter, an alltäglichen Beispielen, wie dem Lesen und Verstehen eines Hinweisschildes, eines Zeitungsartikels oder einer Konsumgüterbeschriftung, ebenso wie beim Erwerb von Wissen und Allgemeinbildung, welche in der Regel in Schriftform zur Verfügung stehen.
Als weitere Jurorinnen und Juroren wirkten mit: Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Neuwied), Bernd Kuha (Schulleiter a.D.), Lisa Dillenberger (Berufsbildungswerk), Bettina Krauß (Thalia Buchhandlung), Hans-Georg Poredda (Lehrer, Schulleiter a.D.), Doris Litz (Agentur für Arbeit, Journalistin) sowie Birgit Lotz (Schulleiterin der Gustav Heinemann Schule).
Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen zwei und drei lasen jeweils selbst ausgewählte und vorbereitete Texte aus Büchern ihrer Wahl vor. Die Klassenstufen vier bis neun lasen zudem Fremdtexte, die die Schulen bereitstellten. Moderiert und begleitet wurde der Wettbewerb von den beiden Kreisjugendpflegern Christian Skupin und Franlin Thoma, sowie der Referatsleiterin der Kreisjugendpflege des Kreisjugendamtes, Antje Escher.
Zwischendurch hatten die Kinder und Jugendlichen Gelegenheit, das Foyer und das großzügige Außengelände des Berufsbildungswerkes spielerisch zu nutzen und sich mit Getränken, Plätzchen und Kuchen zu stärken.
Der nächste Vorlesewettbewerb der Schulen mit dem Förderschwerpunkt Lernen im Landkreis Neuwied wird in zwei Jahren stattfinden.

Nachrichten aus Neuwied

Heimat- und Verschönerungsverein informiert umfassend

Neuwied-Oberbieber. Das idyllische Aubachtal um Stausee und Freibad Oberbieber sowie der neuwieder Stadtteil mit ...

Seniorenbeirat informierte sich im Heinrich-Haus

Gremium setzte seine Besichtigungstour in Engers fort Wie sind die Bedingungen, unter denen ältere Mitbürger in Seniorenzentren leben? Der ...

POL-PDNR: Neuwied - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

2018-02-23T08:49:56 Neuwied (ots) - Am gestrigen frühen Abend ereignete sich auf der L258 ein Verkehrsunfall, bei dem ...

„Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V.“

In der Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V. im Hotel Strand-Café in Roßbach konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2017 ...

Sandkauler Weg wird nochmals gesperrt

Weitere Bauarbeiten beginnen am Dienstag   Im Sandkauler Weg steht eine Sperrung an. Der Grund: Ein Kanalhausanschluss ...

Kreis und Stadt Neuwied erhalten Fair-Trade-Zertifikat

Auszeichnung für großes Engagement im Fairen Handel Wer das begehrte Fair-Trade-Zertifikat erhalten will, der muss eine Vielzahl von ...

62. Dienstags-Demo gegen Bahnlärm:

Bahnlärminitiative zeigte Geschlossenheit Landrat Hallerbach fordert Bau einer alternativen Güterverkehrsstrecke Der krankmachende Bahnlärm ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 22.02.2018

POL-PDNR: Neuwied - Verkehrsunfall mit Sachschaden
2018-02-22T11:32:58 Neuwied (ots) - Insgesamt 10.000 EUR Sachschaden ist ...

Schneeeulen – Kein Problem mit Kälte

Es gibt Tiere, denen Kälte und Schnee nicht so viel ausmachen, im Gegenteil. Einige Tierarten, wie zum Beispiel die Schneeeule, sind für diese ...

Außergewöhnlicher Auftritt am Aschermittwoch

Wenn Aschermittwoch und der Valentinstag auf ein Datum fallen, so ist dies außergewöhnlich. Und außergewöhnlich war auch der Auftritt, den ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.02.2018
2018-02-21T12:00:33 Neuwied (ots) - Verkehrsunfall ...

Seniorenbeirat hat neues Programm zusammengestellt

Generationenkino geht in die nächste Runde Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied vertritt die Interessen der älteren ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 20.02.2018

POL-PDNR: Neuwied - Auf frischer Tat ertappt
2018-02-20T14:58:41 Neuwied (ots) - In der Nacht vom Montag (19.02.2018) auf ...

Erlebnispädagogische Zertifikatsausbildung für pädagogische Fachkräfte

Erlebnispädagogische Zertifikatsausbildung für pädagogische Fachkräfte aus der Region Die ...

Virtuelle Tour durch die Pfarrkirche Waldbreitbach

Seit Ende Januar können Interessierte einen virtuellen Rundgang durch die Waldbreitbacher Pfarrkirche Maria Himmelfahrt unternehmen. Im Internet ...

Pfarrgemeinde Heimbach-Weis-Gladbach hat „Sehnsucht nach Me(h)er“

Botschaften für Eine-Welt
Heimbach-Weis – „Sehnsucht nach Me(h)er – Werde Botschafter für ...

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied vom 19.02.2018

POL-PDNR: Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus KFZ
2018-02-19T15:18:44 Betzdorf (ots) - Am 15.02.2018 gegen 18:00 Uhr ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 18.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Betzdorf vom 18.02.2018
2018-02-18T09:25:46 Betzdorf (ots) - ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

7 User online

Montag, 26. Februar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied