Lebendiges - Neuwied

Artikel zum Thema: Stadt Neuwied



zum Thema : Stadt Neuwied
  • mehr... (813 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 556 mal gelesen

Gedächtnistraining: Seniorenbeirat lud zur Schulung in die VHS

Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied hatte in Zusammenarbeit mit dem Forum für Ältere der Volkshochschule Neuwied ein kostenloses Gedächtnistraining angeboten. Neben der körperlichen Fitness wünscht sich jeder vor allem ein gut funktionierendes Gedächtnis und geistige Gesundheit. Dass man dafür eine ganze Menge selbst tun kann, erfuhren die Senioren bei dieser spezifischen Informationsveranstaltung. So verfolgten sie gespannt die wertvollen Tipps, die Anne Boden ihnen vermittelte. Die Veranstaltung zielte auf ein Training unter Einbeziehung von Körper, Seele und Geist ab.

zum Thema : Stadt Neuwied
  • mehr... (1584 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 495 mal gelesen

SBN: Ersatz für gefällte Bäume am Friedhof Engers längst geplant

SBN reagieren auf Vorwürfe: Bestand war krank und nicht mehr verkehrssicher

28.03.2018

Neuwied. Für die gefällten Bäume in der Bendorfer und der Dietrich-Bonhoeffer-Straße sind längst Ersatzpflanzungen vorgesehen. Die Servicebetriebe Neuwied (SBN) reagieren damit auf eine Pressemitteilung der SPD Engers. Darin wurde auch gemutmaßt, die Bäume könnten gefällt worden sein, obwohl  - so hieß es - „kundige Bürger“ diese als gesund eingeschätzt hatten. Eine Fehleinschätzung.

zum Thema : Stadt Neuwied
  • mehr... (577 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 494 mal gelesen

Neue Hausaufgabengruppe im Mehrgenerationenhaus sucht Verstärkung

NEUWIED. Schülern der Klase 1 - 4, die ihre Hausaufgaben noch nicht alleine bewältigen können oder wegen Sprachproblemen nicht richtig verstehen, zu unterstützen, das ist eine sinnvolle ehrenamtliche Tätigkeit. Wer Interesse hat in einem Team mit weiteren Förderkräften, donnerstags von 14:30 – 16:00 Uhr aktiv zu werden, kann beim Mehrgenerationenhaus Neuwied Hausaufgabenhelferin oder Helfer werden.

zum Thema : Stadt Neuwied
  • mehr... (215 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 590 mal gelesen

Mehrgenerationenhaus sucht Lesepaten

NEUWIED. Kindern, die noch nicht oder etwas schlecht lesen können, und Erwachsenen mit Sehproblemen vorlesen, das ist eine sinnvolle ehrenamtliche Tätigkeit. Wer Interesse hat, in Kindertagesstätten, in therapeutischen Einrichtungen für Kinder, in Grundschulen und Seniorenheimen aus Büchern, Magazinen oder Zeitungen vorzulesen, kann beim Mehrgenerationenhaus Neuwied Lesepatin oder Lesepatin werden. Der ehrenamtliche Leseeinsatz sollte regelmäßig erfolgen und nimmt mit Hin- und Rückweg etwa zwei Stunden pro Woche in Anspruch.

zum Thema : Stadt Neuwied
  • mehr... (2018 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 515 mal gelesen

Turm der Marktkirche als Mahnmal gegen Rassismus und Krieg verstehen

Pressemitteilung Lokale Agenda 21

Vortrag zum Populismus als Herausforderung in Neuwied

Neuwied. Wie entsteht Populismus und wie kann er gerade auch in Neuwied verhindert werden? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Vortrags von Prof. Josef Freise im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ in der Neuwieder VHS.

Derzeit erleben wir vielen Ländern der Welt und speziell in Europa ein Erstarken des Rechtspopulismus. Für Josef Freise ist dies eine Herausforderung für die Gesellschaft. Der Rechtspopulismus erzeuge Feindbilder und schließe Menschen aus. „Es gibt immer ein wir und ein die anderen, die nicht dazu gehören“. Erschreckend deutlich wurde dies an Plakaten der letzten Wahlkämpfen in Deutschland, der Schweiz und Österreich: Mit dem Slogan „Heimatliebe statt Marokkanerdiebe“ warb der jetzige österreichische Vizekanzler Strache für seine Partei. „Daham statt Islam“ lautete ein anderes Plakat der österreichischen FPÖ, und auch anhand des AfD-Plakats „Der Islam? – passt nicht zu unserer Küche“ erläuterte Freise die Entstehung des Feindbilds Islam. Nach Freise ist der Rechtspopulismus Türöffner für den Rechtsextremismus. Als Beleg hierfür nannte er die engen Verbindungen von Rechtspopulisten wie Donald Trump oder Alice Weidel zu dem Rechtsextremisten Steve Bannon. Daher sei es wichtig, sich gegen den Rechtspopulismus zu positionieren und ihn abzubauen.

zum Thema : Stadt Neuwied
  • mehr... (2538 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 541 mal gelesen

Die Stadt Neuwied sucht Schöffen

Für die kommende Amtsperiode (2019 bis 2023) sucht die Stadt Neuwied Schöffen und Jugendschöffen. Durch den Einsatz von Schöffen soll die repräsentative Teilnahme der Bevölkerung an der Rechtsprechung sichergestellt werden.

Bei der Urteilsfindung haben Schöffen das gleiche Stimmrecht wie der Richter.
Schöffe kann jeder in Neuwied wohnhafte Deutsche werden, der am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein wird, in den letzten 10 Jahren nicht zu einer Freiheitsstrafe von mehr als 6 Monaten (auch nicht auf Bewährung) verurteilt worden ist und gegen den kein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen eines Verbrechens oder sonstiger Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme eines Ehrenamtes führen kann. Jugendschöffen müssen zusätzlich über Erfahrung in der Jugenderziehung verfügen. Im Bereich der Jugendschöffen wird eine Vorschlagsliste durch den Jugendhilfeausschuss aufgestellt und beschlossen.

zum Thema : Stadt Neuwied
  • mehr... (1627 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 984 mal gelesen

Jahreshauptversammlung 2018 der KG Weis

Auf ihrer Jahreshauptversammlung konnten die Karnevalisten der KG Weis auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr und eine schöne Session 2017/2018 zurückblicken. Präsident Michel Kley begrüßte die Mitglieder im Festraum der Weiser Wagenbauhalle und dankte neben den zahlreichen Helfern und Freunden, vor allem dem amtierenden Heimbach-Weiser Prinz Kai I. und seinem Gefolge, für die sympathische und freundschaftliche närrische Regentschaft.

zum Thema : Stadt Neuwied
  • mehr... (3471 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 522 mal gelesen

Lernprojekt: Vom Korn zum Brot

Kinder begeben sich auf die Spuren F.W. Raiffeisens

Das hat es in dieser Form bisher noch nicht gegeben: Petra Neuendorf, die Leiterin des Amts für Stadtmarketing in Neuwied, und Josef Zolk, der ehemalige Bürgermeister von Flammersfeld und stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft, haben passend zum Raiffeisen-Jahr das kreisübergreifende Projekt „Vom Korn zum Brot“ ins Leben gerufen.

Brot ist eines der wichtigsten Nahrungsmittel überhaupt. Das wusste auch Friedrich Wilhelm Raiffeisen, der mit seinen Brotvereinen den praktischen Grundstock für die spätere weltumspannende Genossenschaftsbewegung legte. An Raiffeisens Ideen zum solidarischen Handeln anknüpfen, das möchte das von Petra Neuendorf und Josef Zolk initiierte Projekt „Vom Korn zum Brot“. Angesprochen sind dabei die jüngsten Brotesser – die Kinder. „Wir möchten ihnen den Wert von Lebensmitteln, insbesondere von Brot, vermitteln und die komplexe Arbeit der Bauern nahe bringen“, erläuterte  Neuendorf.

Kinder der Grundschule Heddesdorfer Berg und den Kitas aus Heddesdorf und Oberbieber sind beim Projekt „Vom Korn zum Brot“ mit Leidenschaft dabei. Das freut (von links) Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig, Josef Zolk, stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft, Bürgermeister Michael Mang, Klaus Gleichauf, Geschäftsführer der Informa GgmbH, Karin Schomisch, Leiterin der Oberbieberer Kita, und Amtsleiterin Petra Neuendorf.

zum Thema : Stadt Neuwied
  • mehr... (816 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 545 mal gelesen

• Werden Sie ehrenamtlicher Ausbildungsbegleiter im Landkreis Neuwied

Das Mehrgenerationenhaus Neuwied sucht in Zusammenarbeit mit dem Senior Experten Service für den Landkreis Neuwied Ehrenamtliche für die Unterstützung von Auszubildenden in der dualen und schulischen Berufsausbildung. Interessierte, sollten möglichst aus einem technischen Beruf kommen, wöchentlich 2-4 Stunden Zeit einbringen können und mit Ihrem Wissen gerne junge Menschen, insbesondere Geflüchtete unterstützen wollen?

zum Thema : Stadt Neuwied
  • mehr... (2149 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 779 mal gelesen

„Bilder vom Brückenschlag zwischen den Welten“

Ausstellung der Malerin Lois Michele Wetzel im Roentgen-Museum Neuwied eröffnet

„Ihre Bilder sprechen vom Brückenschlag zwischen den Welten“, so erklärt die Bonner Kunsthistorikerin Dr. Heidrun Wirth in ihrer Rede die Werke der in Ohlenberg lebenden Künstlerin Lois Michele Wetzel, die nun bis zum 8. April 2018 ihre Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen im Roentgen-Museum Neuwied ausstellt.

 Kreisbeigeordneter Werner Wittlich, Malerin Lois Wetzel, Kunsthistorikerin Dr. Heidrun Wirth, Museumsdirektor Bernd Willscheid 


2304 Artikel (231 Seiten, 10 Artikel pro Seite)