Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel Übersicht


Flohmarktgewinn für den Neuwieder Verein TROTZDEM-LICHTBLICK und das DRK AW

Kreis Neuwied

Flohmarktgewinn für den Neuwieder Verein TROTZDEM-LICHTBLICK und das DRK Ahrweiler

Mit sichtlichem Spaß engagierte sich auch in diesem Jahr die Belegschaft des Selgros-Großhandels Neuwied beim Flohmarkt für einen guten Zweck. Während die Begünstigten des Flohmarktes, der Neuwieder Verein „TROTZDEM-LICHTBLICK – Verein gegen sexuellen Missbrauch/Frauennotruf“ und das Ahrweiler Deutsche Rote Kreuz Informationen für die Marktbesucher bereithielten, feilschten Kunden und Mitarbeiter des Großmarktes mit viel Freude um jeden Euro.

(v.l.n.r.)  Therese Grosshauser, Dagmar Ratzke, Edeltraud Gies, Domenico Korthals, Stephanie Winnen, Elke Moog, Fr. Schricker, Sigrid Nickel und Manuel Winnen

Gemeinsamer Ausflug brachte Jugendliche enger zusammen

Stadt Neuwied

Einen gemeinsamen Ausflug zum Gauklerfest auf der Festung Ehrenbreitstein unternahmen 21 Besucherinnen und Besucher des Neuwieder Jugendtreffs Big House. Darunter waren zwölf syrische Geflüchtete aus dem Camp Neuwied. Gemeinsam wollten sie bei dieser Tour eine andere Sicht auf Neuwied und die Umgebung erlangen.

Erwin Rüddel unterstützt „500 Deckel gegen Polio“

Kreis Neuwied

Für Menschen mit Kinderlähmungsspätfolgen und dem Post-Polio-Syndrom gibt es im Landkreis Neuwied eine 107 Mitglieder zählende Selbsthilfegruppe. Die wurde vor 20 Jahren gegründet und ist die einzige Selbsthilfegruppe im nördlichen Rheinland-Pfalz. „Unser Jubiläumsjahr möchten wir nutzen, um die Bevölkerung verstärkt auf die Spätfolgen der unheilbaren Kinderlähmung und die nach wie vor wichtige Polio-Schutzimpfung aufmerksam zu machen.

39 Schulklassen beim Waldquiz

Kreis Neuwied

Das Forstamt Dierdorf organisierte, unterstützt durch die Sparkasse Neuwied, das diesjährige Waldquiz für 39 dritte Schuljahre im Landkreis Neuwied. 666 Schülerinnen und Schüler erlebten einen abwechslungsreichen Tag im Wald. Sie konnten ihr Wissen rund um die Themen Lebensraum Wald, Forstwirtschaft und Nachhaltigkeit spielerisch, aber auch praktisch testen und erweitern.

An neun verschiedenen Stationen wurden z.B. anhand von verschiedenen Zweigen, Pflanzen und Pilzen Produkte aus dem Supermarkt zugeordnet und ausprobiert, die ursprünglich aus dem Wald stammen. Berufe von Menschen, die im Wald ihren Arbeitsplatz haben, wurden von den Förstern vorgestellt.

Das Foto zeigt die Klasse aus Neustadt/Wied.

Blutspende hilft Leukämiepatienten

Kreis Neuwied

Stefan-Morsch-Stiftung und der DRK Blutspendedienst suchen im August gemeinsam Lebensretter in Leutesdorf
„Blutspender helfen Leukämiepatienten“ unter dieser Überschrift rufen der DRK-Blutspendedienst West sowie die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands älteste Stammzellspenderdatei, zur Blutspende und zur Typisierung auf. Am Dienstag, 30. August, will man gemeinsam mit dem DRK Ortsverein darauf aufmerksam machen, wie durch Blutspenden und Stammzellspenden das Leben von Krebspatienten gerettet werden kann. Von 16.30 bis 19.30 Uhr heißt es deswegen in der Jugendherberge, Rheinstraße 25, in Leutesdorf: „Lebensretter gesucht!“

BAB 3-Rastplatz Fernthal erhält höheren Zaun

Kreis Neuwied

Vor allem Anrainern beschweren sich über eine vom BAB 3-Rastplatz Fernthal ausgehende Vermüllung. Wie der zuständige Landesbetrieb Mobilität (LBM) dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel aktuell mitgeteilt hat, soll der vorhandene Zaun erhöht werden. Dies sagte Rüddel bei einem vor-Ort-Termin mit dem CDU-Vorsitzenden des Ortsverbandes Neustadt-Wied und Bürgermeisterkandidaten der CDU in der Verbandsgemeinde Asbach Michael Christ sowie dem Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Asbach André Gottschalk.

Stiftung schreibt Abraham und David Roentgen Preis aus

Stadt Neuwied

Mit dem Roentgen-Preis 2016 möchten die Abraham und David Roentgen Stiftung und die Stadt Neuwied an das Wirken ihrer berühmten Söhne, die Kunsttischler Abraham und David Roentgen, erinnern und exzellente kreative, handwerkliche und unternehmerische Leistungen fördern und honorieren.

Entsprechend der geschichtlichen Bedeutung dieser Handwerker und ihrer außergewöhnlichen Leistung als internationale Unternehmer sollen Arbeiten ausgezeichnet werden, die zeitnahe Formen und zukunftsweisende neue Ideen erkennen lassen sowie material- und funktionsgerecht konstruiert und ausgeführt sind. Darüber hinaus sollten Vertriebsideen als Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg eines Produktes erkennbar sein.

Fünf Jahre Lernpatenprojekt im Landkreis Neuwied

Kreis Neuwied

Dank und Anerkennung für vorbildliche ehrenamtliche Arbeit

Rund 60 Teilnehmer/Innen des diesjährigen regionalen Lernpatentags konnte der zuständige 1. Kreisbeigeordnete und Jugendamtsdezernent für den Landkreis Neuwied, Achim Hallerbach in Neuwied begrüßen. Er dankte für das vorbildliche und wertvolle Engagement der Lernpaten. Gemeinsam mit der Bürgerstiftung Koblenz und der Caritas Neuwied organisierte das Kreisjugendamt Neuwied einen Tag ausschließlich für die Lernpaten im gleichnamigen Projekt.

Ein besonderer Dank an diesem Tag, galt auch dem Caritasverband in Neuwied, der als Kooperationspartner seit nun mehr fünf Jahren kompetent und zuverlässig das Lernpatenprojekt unterstützt.

Rund 60 Teilnehmer/Innen des diesjährigen regionalen Lernpatentags konnte der zuständige 1. Kreisbeigeordnete und Jugendamtsdezernent für den Landkreis Neuwied, Achim Hallerbach in Neuwied begrüßen. Er dankte für das vorbildliche und wertvolle Engagement der Lernpaten. Gemeinsam mit der Bürgerstiftung Koblenz und der Caritas Neuwied organisierte das Kreisjugendamt Neuwied einen Tag ausschließlich für die Lernpaten im gleichnamigen Projekt.

Oberbieberer engagieren sich für Flüchtlinge

Stadt Neuwied

Flüchtlingshilfe und Integration funktionieren da am besten, wo viele Hände ineinandergreifen. Genau davon überzeugte sich der städtische Beigeordnete Michael Mang in Begleitung der Integrationskoordinatorin Dilorom Jacka bei einem Besuch im Neuwieder Stadtteil Oberbieber. Er zeigte sich beeindruckt davon, was die vielen Ehrenamtlichen auf die Beine gestellt haben und wie unkompliziert hier die Kooperation zwischen den verschiedenen Institutionen klappt. Der Helferkreis besteht aus Mitgliedern des AWO Ortsverein Oberbieber, der evangelischen Kirchengemeinde, Informa, Oberbieberer Vereinen und der Nachbarschaftshilfe.

Kanalarbeiten in Torneystraße erfordern Vollsperrung

Stadt Neuwied

Servicebetriebe starten am Montag, 15. August – Bauzeit voraussichtlich sechs Wochen

NEUWIED. Die Servicebetriebe Neuwied (SBN) erneuern im Stadtteil Torney den Hauptkanal einschließlich aller Kanalhausanschlüsse in der Torneystraße/K109 zwischen Brandenburg- und Heimstättenstraße. Von Montag, 15. August, bis voraussichtlich Ende September muss der Bereich voll gesperrt werden. Eine Umleitung erfolgt über die Brandenburg- und Oberbieberer Straße. Die Busbetriebe sind ebenso betroffen und richten in der Umleitungsstrecke entsprechende Ersatzhaltestellen ein. Die SBN bitten um Verständnis.

 

Potentiale des Rheintals zwischen Koblenz und Bonn heben!

Kreis Neuwied

Chance einer Dachmarke als Meilenstein auf dem Weg zum UNESCO Weltkulturerbe Unterer Mittelrhein

NEUWIED. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Das große Ziel lautet „UNESCO-Weltkulturerbe auch am Unteren Mittelrhein zu werden, an der BUGA 2031 und der Landesgartenschau 2022 teilzunehmen. Eine gemeinsame Dachmarke für den unteren Mittelrhein ist für diese Ziele eine Grundvoraussetzung. Um möglichst alle Beteiligten in ein Boot zu holen und deren Interessen sowie Vorstellungen näher kennenzulernen, fand nun ein Treffen im Rheinhotel Schulz in Unkel statt. Eingeladen hatten hierzu Erwin Rüddel, MdB und Vorsitzender der Interessengemeinschaft UNESCO Weltkulturerbe Unterer Mittelrhein und Dr. Dirk Seeling, Sprecher der Bürgerinitiative Romantischer Rhein, der als  Moderator die Veranstaltung vorbereitete. Tatkräftig unterstützt wurden sie an diesem Abend von Anna Breise, die die Wünsche und Vorstellungen der Teilnehmer zusammenfasste.

Kirmes in Rodenbach: Ortsdurchfahrt gesperrt

Stadt Neuwied

Vom 26. bis 30. August steht der Neuwieder Stadtteil Rodenbach ganz im Zeichen der Kirmes. Damit in der Ortsmitte unbeschwert gefeiert werden kann, wird die Durchfahrt von Rodenbach in dieser Zeit gesperrt. Und zwar von Freitag, 26. August, 8 Uhr, bis Mittwoch, 31. August, 10 Uhr.

Die Umleitung für die Anwohner erfolgt innerörtlich. Der Durchgangsverkehr wird an diesem Wochenende durch entsprechende Beschilderung weiträumig umgeleitet.

„120-jähriges“ Dienstjubiläum bei der Stadtverwaltung

Stadt Neuwied

Verwaltung hat sich in den letzten Jahrzehnten stark gewandelt

Vierzig Jahre beim gleichen Arbeitgeber – das ist in der heutigen Zeit selten. Viele wechseln im Laufe ihres Berufslebens mindestens einmal die Firma und suchen neue Herausforderungen. Das haben die drei Jubilare, die jetzt ihr 40-Jähriges bei der Stadt Neuwied feiern konnten, auch getan. Allerdings ist es bei den vielfältigen Aufgaben, die eine Stadtverwaltung bietet, nicht nötig, dafür den Arbeitgeber zu wechseln.

Neben den für die Bauordnung und fürs Bürgerbüro zuständigen Dezernenten, Bürgermeister Jan Einig (3. von links) und Beigeordneter Michael Mang (rechts) gratulierten den Jubilaren (Bildmitte, von links Dagmar Böhm, Stefan Brink und Astrid Hadzelek) auch die Amts- und Abteilungsleiter der jeweiligen Dienststellen sowie der Personalrat.

Mit 16 für ein Schuljahr lang in die „Neue Welt“

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel wählte Luca Scharrenbach als Juniorbotschafter in den USA

Berlin / Wahlkreis. Ein Schuljahr verbringt der 16-jährige Luca Scharrenbach aus Rheinbrohl in den Vereinigten Staaten. „Ein Traum geht in Erfüllung“, so der Schüler des Martinus-Gymnasium Linz. Möglich wurde der USA-Besuch durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Neuwied / Altenkirchen, Erwin Rüddel, wählte diesmal Luca Scharrenberg aus und verabschiedete ihn zum Gastaufenthalt.Damit beginnt diesmal für einen jungen Menschen aus dem Kreis Neuwied ab Mittwoch, 11. August 2016, die vielleicht spannendste Zeit seines Lebens. „Ich freu mich riesig, dass Herr Rüddel die Patenschaft übernommen hat und ich so die Chance bekomme, bis Mitte Juni nächsten Jahres in den USA zu leben und Erfahrungen zu sammeln“, äußert Luca vor seinem Abflug in die „Neue Welt“.

Treffen mit Verabschiedung vor dem Schuljahr in den USA: Erwin Rüddel und Luca Scharrenbach. (Foto: Reinhard Vanderfuhr / Büro Rüddel)

Auszubildende der Stadt Neuwied unter Prüfungsbesten

Stadt Neuwied

Eine Ausbildung bei einer Verwaltung besteht aus Aktenschleppen, Abheften und anderen eher langweiligen Dingen? Das war vielleicht mal, heute ist das Gegenteil der Fall. In einer modernen Verwaltung gibt es nicht nur viele verschiedene Berufszweige, in denen ausgebildet wird, sondern auch unterschiedliche Wege der Aus- und Weiterbildung. Und gerade das begeisterte die elf Neuwieder Absolventen des Jahres 2016 und zeigt sich auch in ihren Prüfungsergebnissen. Alle haben gute Ergebnisse erreichte. Joline Töbel (2. Einstiegsamt), Melina Sesterhenn (Verwaltungsfachangestellte) und Niklas Klein (Fachinformatiker) schlossen in ihrem Ausbildungsbereich jeweils als Prüfungsbeste ab. Joline Töbel legte sogar die beste Prüfung ihrer Ausbildung in Rheinland-Pfalz ab. Oberbürgermeister Nikolaus Roth und Verwaltungsdirektor Ralf Pastoors sind zu recht auf die Absolventen und ihre Ausbilder stolz.

Selbstverletzendes Verhalten bei Kindern und Jugendlichen

Kreis Neuwied

Ritzen, Schneiden  - Was sind die Ursachen für selbstverletzendes Verhalten?

Warum verletzen sich Kinder und Jugendliche selbst und wie sollen die Pädagogen sie darin unterstützen, dieses zwanghafte Verhalten einzustellen? Mit diesen Fragen beschäftigten sich

35 pädagogische Mitarbeiter der Jugend- und Schulsozialarbeit in der Kreisverwaltung Neuwied.

Selbstschädigung/-verletzung bei Kindern und Jugendlichen wird in aktuellen Untersuchungen mit 7-12% häufig berichtet. Verhaltensweisen wie Schneiden, Brennen und Hochrisikoaktivitäten stellen dabei besonders Helfer/innen wie Fachkräfte der Pädagogik vor große Herausforderungen. Von außen scheint derartiges Verhalten oft wenig nachvollziehbar - gleichzeitig ist es umso wichtiger Funktionen, von Selbstverletzung (wie Verringerung emotionaler Anspannung) zu verstehen. Im Alltag ist es sehr schwierig selbstverletzendes Verhalten zu erkennen, da die Betroffenen ihre Handlungen sehr gut verstecken und vertuschen können. Es gilt daher bei einem entsprechenden Verdacht sehr wachsam zu sein und den Betroffenen ein Signal der Hilfe und Unterstützung zu vermitteln.

30 Prüflinge zum/zur Verwaltungsfachangestellten

Kreis Neuwied

Insgesamt 30 Prüflinge zum/zur Verwaltungsfachangestellten aus dem Prüfungsausschuss Koblenz I konnten kürzlich im Roentgen-Museum in Neuwied ihre Zeugnisse entgegen nehmen. Im  Rahmen einer Feierstunde zeichnete Landrat Rainer Kaul gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, Ralf Pastoors, und dem  Vertreter der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, Wolfgang Konder, die Prüflinge für ihre Leistungen aus.

Kreiswasserwerk verlegt 950 Meter lange neue Leitung

Kreis Neuwied

Wasserleitung ist in die Jahre gekommen

Operation an der Hauptschlagader des Kreiswasserwerkes Neuwied

Sie hat ein Alter von ungefähr 45 Jahren und ist damit ein Senior unter den Wassertransportleitungen des Kreiswasserwerkes Neuwied. Die Hauptschlagader des Wasserwerkes zur Versorgung eines Großteils seines Versorgungsgebietes ist in die Jahre gekommen. Nachdem bereits in 2014 im Ortsbereich von Oberbieber umfangreiche Arbeiten an der Wassertransportleitung durchgeführt wurden, wird nun zwischen Torney und Oberbieber eine neue DN 400 (Leitungsdurchmesser 400 Millimeter) Leitung verlegt.

Die Hauptschlagader des Wasserwerkes zur Versorgung eines Großteils seines Versorgungsgebietes ist in die Jahre gekommen. Zurzeit wird zwischen Torney und Oberbieber eine neue DN 400 (Leitungsdurchmesser 400 Millimeter) Leitung verlegt. Bei einem Ortstermin machten sich (v.l.n.r.) Werner Meurer (Kreiswasserwerk), Udo Engel (Prokurist bei den Stadtwerken Neuwied), Landrat Rainer Kaul, Ralf Distelkamp (SWN-Projektleiter) und Reinhard Becker (SWN, zuständig für die Ausführung und Zusammenarbeit mit den Firmen vor Ort) ein Bild von der Maßnahme.


3937 Artikel (219 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

new: 15.01.2019 Wunschbaum im Futterhaus für die Zootiere

Die Mitarbeiter des Futterhaus in Bendorf hatten sich für das diesjährige Weihnachtsfest etwas Besonderes ausgedacht: ein Wunschbaum für die ...

new: 15.01.2019 POL-PDNR: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

2019-01-15T09:17:04 Neuwied (ots) - Am gestrigen Montagnachmittag gegen 14:25 Uhr befuhr ein 27 jähriger Mann aus der ...

new: 15.01.2019 „Wissen was kommt – Bevor es kommt“

Entscheidungshilfen zum Extremwettermanagement der Landwirtschaft Kreis Neuwied – Zur achten Veranstaltung der Vortragsreihe LANDreisen konnte Achim ...

new: 15.01.2019 Tonnenleerung wird per „Müllwecker“ mitgeteilt

Kostenlose App bietet noch mehr Service Landrat Hallerbach: Nachhaltigkeit durch papierlose Oberfläche Zum Jahresbeginn 2019 ergaben sich im Kreis ...

new: 15.01.2019 Ist Gestank aus dem Distelfeld Geschichte?

CDU-Chef Martin Hahn warnt vor Risiko-Anlage – Kleemann hat Vertrauen in SGD nachhaltig beschädigt „Nach Informationen aus ...

new: 14.01.2019 „Weißen Flecken“ im NR-Land den Kampf angesagt

Erwin Rüddel: „Die Breitbandinitiative des Bundes läuft mit Hochdruck“ Kreisgebiet. „Die Breitbandinitiative in der Region ...

new: 14.01.2019 POL-PDNR: Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen

 - Die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Koblenz erklären, wie das ...

new: 14.01.2019 POL-PDNR: Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW auf der B 256

2019-01-13T07:02:37 Neuwied (ots) - Am Samstag, 12.01.2019, 09:34 Uhr, befuhr eine 47jährige Frau aus Neuwied mit ihrem ...

new: 14.01.2019 Billiger heißt nicht besser: „Deutsche Energie“ beantragt Insolvenz

Herschbach: Solides Wirtschaften schließt Spekulation aus - Kunden sollten mit SWN Kontakt aufnehmen 15.01.2019 Neuwied. „Wir sind kein ...

POL-PDNR: Brand eines PKW in Garagenkomplex

 - Presse- und Medienmitteilung der Kriminalinspektion Neuwied
2019-01-11T11:49:57 Neuwied (ots) - In der Nacht von ...

Sperrung von Wanderwegen im Aubach- und Engelsbachtal

Zu Sperrungen von Teilstrecken oder von kompletten Wegen kann es im Aubachtal und im Engelsbachtal kommen. Und zwar in der 4. ...

Berufliche Fortbildung rückt in den Mittelpunkt

Neues VHS-Programm für das erste Halbjahr 2019 erschienen Sie zählt zu den größten Weiterbildungseinrichtungen in der Region: Die ...

Am Eiskeller: Größter Kinderspielplatz in Irlich fertiggestellt

Ein weiterer wichtiger Schritt für ein kinderfreundliches Neuwied ist getan – zur Freude der Mädchen und Jungen aus Irlich. An der Straße ...

Schnelle Datenleistung bis ins Krankenzimmer

Erwin Rüddel tauschte sich mit Krankenhausexperten in Asbach aus Kreisgebiet. „Die beim Breitbandaus durch den Bund bedingte Vorreiterrolle meines ...

Im Spätsommer sollen die Glocken wieder läuten

Kirchturm in Niederbieber wird saniert – Kirchbauverein unterstützt mit ...

Wertstoffhöfe bleiben am 26. Januar geschlossen

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, bleiben am Samstag 26. Januar 2019 die kreiseigenen ...

POL-PDNR: Neuwied; Verkehrsunfall mit Personenschaden

2019-01-09T10:20:22 Neuwied (ots) - Am gestrigen Dienstagnachmittag gegen 13:55 Uhr befuhren ein 47 jähriger und ein 23 ...

Neues Jahr – neue Museumsleitung:

Marcus Coesfeld übernimmt die Museumsleitung von MONREPOS
Neuwied. Seit Dezember hat MONREPOS Archäologisches ...

16 User online

Mittwoch, 16. Januar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied