Bei ihrer ersten deutschen Meisterschaft konnte die Niederbreitbacherin Vivien Ließfeld vom VfL Waldbreitbach 4409 Punkte im Siebenkampf der U18 sammeln und damit Platz 25 belegen. Am ersten Wettkampftag startete sie mit 15,18 s über 100 m Hürden. Es folgten 1,51 m im Hochsprung, 11,54 m im Kugelstoßen und 13,25 s über 100 m. Am zweiten Tag zeigte sie im Weitsprung gute Sprünge, verfehlte aber das Absprungbrett, sodass „nur“ 5,02 m in die Wertung kamen. Im anschließenden Speerwurf fiel dann die ersehnte Siebenkampfbestleistung von 33,38 m. Im abschließenden 800 m Lauf blieb die Uhr bei 2:46,91 min stehen.

Nach ihrer Fußfraktur konnte Vivien erst im Januar wieder mit dem Training beginnen. Da sie zunächst keinen Kaderstatus hatte, blieb ihr das Training auf den Sportanlagen coronabedingt lange verwehrt. Auch mit den ersten Wettkämpfen musste sie bis Mitte Juni warten. So war es schon ein riesiger Erfolg für sie, in Wiesbaden die Qualifikationsnorm zu erfüllen, bei der DM dabei zu sein und sich in Wesel mit den Besten aus Deutschland messen zu dürfen.