Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel Übersicht


Lions Club Rhein-Wied erstmals mit einer Präsidentin

Kreis Neuwied

Neustadt – Zum Halbjahreswechsel beging der Lions Club Rhein-Wied seine feierliche Präsidentschaftsübergabe. Der scheidende Präsident Klaus Tang nahm im Rahmen dieser Feier mit Frank Schmickler und Eberhard Mandel zwei neue Mitglieder in den Kreis des Clubs auf und übergab anschließend sein Amt an Melanie Petri aus Neustadt. „Ich freue mich sehr darüber, dass mit Melanie Petri der LC Rhein-Wied erstmalig von einer Frau geführt wird und wünsche ihr für ihr Amt viel Erfolg“, so Klaus Tang.

in der Mitte Melanie Petri, rechts Klaus Tang, links Barbara Tang

Stadt Neuwied bietet Nachwuchs-Beamten Perspektiven

Stadt Neuwied

Gleich mehrere Ernennungsurkunden konnte Neuwieds Bürgermeister Michael Mang (rechts) jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung überreichen. Darunter zwei neue Anwärter, die ein dreijähriges Duales Studium zum Beamten beginnen (Lucas Schloemer, 2.v.r., und Aaron Brathuhn, 5.v.r.), zwei Beförderungen (Stefanie Wertgen, links, und Walter Thiessen, 3.v.l.), eine Übernahme ins Beamtenverhältnis auf Lebenszeit (Cynthia Wagner, vordere Reihe 3.v.r.) und schließlich zwei Übernahmen ins Beamtenverhältnis auf Probe nach Abschluss des Dualen Studiums (Nico Laux, 3.v.r., und Jaline Susemihl, vordere Reihe 3.v.l.).  Mang lobte das Engagement und die Leistungen der jungen Leute und freute sich, dass wieder zwei motivierte Anwärter für das Duale Studium gewonnen werden konnten.

OB Jan Einig: Neuer Platz fördert das soziale Miteinander

Stadt Neuwied

Der Platz bot nur noch wenig Aufenthaltsqualität und musste mit Blick auf das benachbarte Bauprojekt der GSG auch neu zugeschnitten werden. Also stellte sich die Frage nach der Zukunft der städtischen Fläche. Die Antwort hat bereits konkrete Formen angenommen, wie Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig bei einem Ortstermin mit Frank Weinand (Bauamt) feststellen konnte: Am Ohligspfad im Stadtteil Heddesdorf entsteht ein Mehrgenerationenplatz.

Deutliche Reduzierung des Bahnlärms unverzichtbar

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Parlamentsgruppe „Bahnlärm“ stellt dazu klare Forderungen!“

Kreisgebiet. „Wir unterstützen die Bahn in ihrer weiteren Entwicklung zu einem modernen leistungsfähigen Verkehrsträger. Sie ist Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Aber wir fordern, dass die Bahn schneller leiser wird, insbesondere im Schienengüterverkehr. Nur eine leisere Bahn wird von den Menschen – und hier vor allem von den Anrainern – akzeptiert“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Auf dessen Initiative hin hat sich, gemeinsam mit Rüddels Bundestagskollegen Detlef Pilger (SPD) und Tabea Rößner(BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), in der vergangenen Legislaturperiode die Parlamentsgruppe „Bahnlärm“ gegründet, um das Anliegen der vom Bahnlärm Betroffenen mit Nachdruck ins Parlament zu tragen und gesetzliche Regelungen voranzubringen.

DRK Blutspende und Typisierung im Juli im Kreis Neuwied

Veranstaltungen in Neuwied und Umgebung

Stefan-Morsch-Stiftung und der DRK Blutspendedienst suchen im Juli gemeinsam Lebensretter im Kreis Neuwied
„Blutspender helfen Leukämiepatienten“ unter dieser Überschrift rufen der DRK-Blutspendedienst West sowie die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands älteste Stammzellspenderdatei, zur Blutspende und zur Typisierung auf. Gemeinsam mit den DRK Ortsvereinen will man darauf aufmerksam machen, wie durch Blutspenden und Stammzellspenden das Leben von Krebspatienten gerettet werden kann. Im  Juli heißt es deswegen im Kreis Neuwied: „Lebensretter gesucht!“ Ziel ist es, vor allem junge Menschen zur Blutspende zu motivieren und sich als Stammzellspender für Leukämie- und Tumorkranke bei der Stefan-Morsch-Stiftung registrieren zu lassen.

Neuwiederin absolviert Auslandsdienst

Kreis Neuwied

Ein Jahr, das für immer verändert
25 junge Menschen aus dem Bistum machen sich zu ihrem Auslandsdienst auf

Trier – Sie gehen nach Brasilien, Bolivien, Rumänien oder Indien, um dort ein freiwilliges soziales Jahr zu leisten: 25 junge Menschen aus dem ganzen Bistum Trier. Am 1. August machen sich die jungen Frauen und Männer auf den Weg in insgesamt 14 Länder. In einem Gottesdienst in der Trierer Jesuitenkirche sind die Freiwilligen jetzt ausgesandt worden. Vorbereitet und begleitet werden sie dabei von „SoFiA“, den Sozialen Friedensdiensten im Ausland des Bistums Trier.

Hintere Reihe (v. links): Anne Ferner-Steuer (Referentin SoFiA), Silas Meyer, Lina Klaus, Florentine Lerch, Katarina Alsbach, Leonhard Szekessy, Raphael Böhler, Felix Flämig, Sara Faß, Florian Bömer, Madina Michel (Neuwied/ Gambia), Nico Berens-Knauf, Judith Weyand (Referentin SoFiA)

Mittlere Reihe (v. links):Anna Magdalena Gilla, Lea Sophie Bücker, Luisa Boos, Cara Schultz, Kira Luca Reiter, Janine Stammer, Judith Steinmetz, Lea Möller, Jan Becker, Alina Reimer, Frauke Weber, Hanna Goebel, Rahel Galm

Vorderste Reihe: Ursula Eraßmy (Verwaltungsmitarbeiterin  SoFiA), Peter Nilles (Geschäftsführer SoFiA)

Großer Erfolg für 3 Gemeinden beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Kreis Neuwied

Großer Erfolg für 3 Gemeinden beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im Gebietsentscheid

Landrat gratuliert den Siegergemeinden

Linkenbach und Oberraden siegen beim Gebietsentscheid, Dattenberg auf Platz 4 -  und qualifizieren sich für den Landesentscheid

Hocherfreut zeigen sich Landrat Achim Hallerbach und der erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert, zuständiger Dezernent für Bauen und Kreisentwicklung, über das gute Abschneiden von Linkenbach (Platz 1 (Verbandsgemeinde Puderbach) und Dattenberg Platz 4 (Verbandsgemeinde Linz) in der Hauptklasse und Oberraden (Platz 1) (Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach) in der Sonderklasse im Gebietsentscheid „Unser Dorf hat Zukunft“. Die drei Gemeinden konnten sich damit in der Region Koblenz gegen insgesamt 28 Gemeinden behaupten.

VHS: Kulturelle Bildung steht im Fokus

Stadt Neuwied

Neues Programm setzt auf Diversität

Das neue umfangreiche Programmheft der Volkshochschule Neuwied liegt vor. Es ist wieder gespickt mit einer Vielzahl interessanter Angebote.

 „Unsere unterschiedlichen Veranstaltungsformen umfassen den klassischen Kurs, Vorträge, Workshops, sogenannte Wohlfühltage und maßgeschneiderte Kurse für Firmen.“ Caroline Albert-Woll, die pädagogische Leiterin der Volkshochschule Neuwied, und VHS-Verwaltungsleiterin Jutta Günther weisen bei der Vorstellung des neuen, mehr als 160 Seiten starken Kursprogrammes auf die Vielseitigkeit der städtischen Weiterbildungseinrichtung hin. Und die gilt selbstverständlich auch für die Inhalte. Bei denen setzt die VHS jedoch Schwerpunkte.

Bürgermeister Michael Mang und VHS-Verwaltungsleiterin Jutta Günther präsentieren das neue Programm.

112: Seniorenbeirat informiert sich bei der Feuerwehr

Stadt Neuwied

Der Arbeitskreis Kultur und Soziales des städtischen Seniorenbeirats hatte erneut einen Besuch bei der Neuwieder Feuerwehr organisiert. Das informative Angebot nahmen auch einige Gäste wahr. Robert Raab, Vorsitzender des Beirats, begrüßte die Anwesenden, Feuerwehrbereitschaftsleiter Florian Bauer brachte den Besuchern die Struktur der Feuerwehr näher. Durch seinen anschaulichen Vortrag erfuhren die interessierten Senioren - und ein Enkel - wie die Feuerwehr Neuwied mit seinen insgesamt neun Löschzügen (einschließlich der Jugendfeuerwehr) in verschiedenen Stadtteilen aufgestellt ist.

Schülerinnen aus Neustadt und Südafrika in Berlin

Kreis Neuwied

Das war selbst für den heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel ein nicht alltägliches Besuchserlebnis. In Berlin empfing er eine besondere Schülergruppe: Schülerinnen des Wiedtal-Gymnasiums mit ihren Freundinnen – Austauschschülerinnen der südafrikanischen Partnerschule, der PaarlGrilsHighschool aus Paarl, Westkap bei Kapstadt. Die beiden Schulen pflegen seit Jahren einen gegenseitigen Schüleraustausch.

Landrat Hallerbach im Gespräch mit dem neuen Koblenzer OB David Langner

Kreis Neuwied

Gemeinsamkeiten ausmachen - Verbindendes stärken

Kreis Neuwied – Wie können die Regionen Koblenz – Landkreis Neuwied voneinander profitieren, Gemeinsamkeiten intensivieren und jeweilige Besonderheiten akzentuieren? Darüber sprachen jetzt Landrat Achim Hallerbach und der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert gemeinsam mit dem neuen Koblenzer Oberbürgermeister David Langner. Das Neuwieder Kreishaus war eine der ersten Besuchsstationen des neuen Koblenzer Oberbürgermeisters seit seinem Amtsantritt im Mai.

„Unser Ziel ist es, zunächst einmal gemeinsame Interessen auszumachen und übereinstimmende Anliegen voranzubringen“, beschreibt Landrat Achim Hallerbach die Intention des Gesprächs mit dem Koblenzer Oberbürgermeister.

Wie können die Regionen Koblenz – Landkreis Neuwied voneinander profitieren, Gemeinsamkeiten intensivieren und jeweilige Besonderheiten akzentuieren? Darüber sprachen jetzt Landrat Achim Hallerbach (links) und der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert (rechts) gemeinsam mit dem neuen Koblenzer Oberbürgermeister David Langner

Schnelles Internet bald flächendeckend verfügbar

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel, MdB: „Ein Ende der „Weißen Flecken“ ist endlich in Sicht!“

Kreisgebiet. „Mit der Neuauflage des Programms zur Förderung des Breitbandausbaus durch die Bundesregierung können nun Nachföderanträge für vernachlässigte Ortslagen der Region gestellt werden und ‚Weiße Flecken‘ damit zukünftig der Vergangenheit angehören“, teilt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel nach Gesprächen im Infrastrukturministerium erfreut mit. „Es darf beim Breitbandausbau keine 2-Klassen-Gesellschaft geben. Schnelles Internet gehört zur Grundversorgung“, so Erwin Rüddel.

Bereits 2016 war die Freude groß als bekannt wurde, dass der Kreis Neuwied wie auch der Landkreis Altenkirchen als erste Kommunen in Rheinland-Pfalz Fördermittel des Bundes für den Breitbandausbau erhalten sollten. Auch sicherte die Telekom im Zuge dessen zu, bestimmte Ortslagen auf eigene Kosten mit schnellem Internet auszustatten und die sogenannten „Weißen Flecken“ zu eliminieren. Knapp zwei Jahre später gibt es diese aber teilweise noch, weil sich die Telekom nicht an ihre Zusage hält.

Annahmestopp für Schaum-Dämmstoffe

Kreis Neuwied

Verpackungs-Styropor ist nicht betroffen

Wie die Kreisverwaltung Neuwied mitteilt, muss sie ab sofort die Entsorgung von Dämmstoffen aus Kunststoffschäumen auf den Wertstoffhöfen vorübergehend bis voraussichtlich Ende August einstellen.

Absolventenfeier: „Hauswirtschaft ist nicht wegzudenken.“

Stadt Neuwied

Neuwied – Mit großer Spannung erwarteten die Absolventen der Hauswirtschaft innerhalb des Prüfungsausschusses Linz/Neuwied am 21. Juni in der Kapelle des Heinrich-Hauses ihre Ergebnisse. Zwar wussten die vier Hauswirtschafterinnen und sieben Fachpraktiker/innen Hauswirtschaft, dass sie die Prüfung erfolgreich bestanden haben. Doch jetzt konnten sie im feierlichen Rahmen ihre Zeugnisse in Empfang nehmen. Unter den Gästen war zudem ein Auszubildender des BBW Neuwied, der seinen Abschluss als Fachpraktiker Küche bei der IHK erfolgreich bestanden hat.

Foto © Sabine Saager / Geschafft – gemeinsam mit Christine Plein vom ADD (li.) Petra Flammersfeld (2.v.li.) freuen sich die Absolventen der Hauswirtschaft innerhalb des Prüfungsausschusses Linz/Neuwied über ihren erfolgreichen Abschluss

23 Verwaltungsfachangestellte ins Berufsleben verabschiedet

Stadt Neuwied

Allen Grund zur Freude hatten 23 Verwaltungsfachangestellte, die bei einer Feier im Rathaus Niederzissen ihre Prüfungszeugnisse von Wolfgang Konder (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier) und Bürgermeister Johannes Bell (Brohltal) erhielten. Die frischgebackenen Verwaltungsfachangestellten aus den Landkreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und Neuwied haben erfolgreich die dreijährige Ausbildung abgeschlossen und können nun ins Berufsleben starten.

Bürgermeister Johannes Bell (Brohltal), Prüfungsausschussvorsitzender Ralf Pastoors (Neuwied) und Wolfgang Konder von der ADD Trier (vorne von rechts) mit den 23 Verwaltungsfachangestellten.

Kindertagesstätte Wunderland besucht Hauptfeuerwache

Stadt Neuwied

Die städtische Kindertagesstätte „Wunderland“ aus Irlich hat einen ereignisreichen Ausflug zur Hauptfeuerwache in Neuwied gemacht. 23 Kinder und 4 Erzieherinnen
zählte die Gruppe, für die der Tag mit einem ausgedehnten Frühstück in der Fahrzeughalle begann. Anwesende Feuerwehrleute erklärten den jungen Besuchern kindgerecht die unterschiedlichen Geräte, die sich in einem Einsatzwagen befinden.

„Soziale Jungs“ sind Stars an ihren Einsatzorten

Stadt Neuwied

Bürgermeister Mang zeichnet junge Ehrenamtliche aus.

Soziale Berufe für männliche Jugendliche attraktiv machen: Das ist das Ziel des Projekts „Soziale Jungs“, das die Stadtverwaltung Neuwied gern unterstützt.

Wer so gelobt wird, der kann nichts falsch gemacht haben: Sieben Jugendliche haben ihre „Soziale Jungs“-Zertifikate aus Händen von Bürgermeister Michel Mang entgegengenommen. Bei einer kleinen Feierstunde im Raiffeisenzimmer der Stadtverwaltung geizten die Vertreter der Kindertagesstätten und Schulen, an denen die jungen Männer von Januar bis Juni zweimal wöchentlich aktiv waren, nicht mit Lob. Sie seien in der alltäglichen Arbeit eine große Hilfe, agierten gewissenhaft, verlässlich und motiviert. Die Kita- und Schulkinder seien „beeindruckt von den Männern“, die in mancher Einrichtung gar als „Star“ betrachtet wurden – nicht zuletzt deshalb, weil sie einem Kick auf dem Bolzplatz nie abgeneigt waren.

„Vom Korn zum Brot“ - Ein umweltpädagogisches Projekt im Raiffeisenjahr

Kreis Neuwied

Landrat Hallerbach: Rückschau  und Würdigung auf die Anfänge der Raiffeisenbewegung

Zahlreiche Veranstaltungen würdigen in diesem Jahr den 200. Geburtstag von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen. Ein erstes wichtiges Projekt von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen war die Gründung eines Brotvereins. Im Gedenken an den historischen Brotverein, der die Grundlage für die heutige internationale Genossenschaftsbewegung bildet, wurde das kreisübergreifende Umweltbildungsprojekt „Vom Korn zum Brot“ aufgebaut. Kindertagesstätten und Grundschulen entlang der Raiffeisenstraße haben im Frühjahr Getreide ausgesät, pflegen es und dokumentieren die Entwicklung. Alle Einrichtungen backen im Oktober am internationalen Tag des Brotes in Erinnerung an Raiffeisen daraus dann eigenes Brot.


3394 Artikel (189 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

new: 20.07.2018 Auf dem Weg zum Mehrgenerationen-Park

Oberbieber. Nachdem der Oberbieberer Ortsbeirat unter der Beteiligung von über 30 interessierten Bürgern einstimmig beschlossen hat, an der Stelle des ...

new: 20.07.2018  Grünabfall nicht neben die Biotonne legen

Offizielle Abfallsäcke verwenden Kreis Neuwied. Grünabfall neben der Biotonne wird bei der regulären Biotonnenleerung ausschließlich ...

new: 20.07.2018 • Hausaufgabengruppe sucht ehrenamtliche Verstärkung

NEUWIED. Schülern der Klasse 2 – 4 und 5 – 10, die ihre Hausaufgaben nicht alleine bewältigen können ...

new: 20.07.2018 Abwechslungsreiche Ferien auf dem Bauspielplatz

Sommer, Sonne, Wasserschlacht und natürlich Häuser bauen Auch in diesen Sommerferien konnten Kinder zwischen 8 und 14 Jahren auf dem Bauspielplatz ...

new: 20.07.2018 Tierischer Streit um Brutplatz hoch über dem Friedhof

Nicht nur Falken mögen den Kirchturm in Niederbieber
Der Turm der evangelischen Kirche in Neuwied-Niederbieber: In ...

new: 20.07.2018 „Realität verschwindet nicht, selbst wenn man aufhört daran zu glauben“

Fakenews und Alternative Fakten waren Thema bei Pulse of Europe Neuwied
Neuwied. Die Kundgebungen von Pulse of Europe Neuwied ...

new: 20.07.2018 GSG Mieter empfangen wieder den Offenen Kanal Neuwied

Einspeisung in das Hausnetz technisch abgeschloßen – 4300 neue Zuschauer Neuwied, 16. Juli 2018: GSG Mieter der Stadt und des Kreises Neuwied ...

new: 20.07.2018 „Kleine Liga“ will sich noch stärker einbringen

Wohlfahrtsverbände und Stadtverwaltung in engem Austausch Spanien kennt „La Liga“, den Zusammenschluss der Fußball-Erstligisten; in ...

Trotz Niedrigwasser auf der Wied: Jugendliche auf Kajak-Tour

Eine Gruppe Jugendlicher hat sich auf eine „Kajak-Adventure-Tour“ begeben und in die „Fluten“ der Wied gestürzt. Die Tour war Teil ...

Straßenfest im Lessingweg: Anwohner feierten ausgelassen

Mit viel Eigeninitiative haben die Anwohner des Lessingwegs ein fröhliches  Straßenfest aus die Beine gestellt. Mit Unterstützung durch das ...

Verpflichtung der Beisitzer des Höfeausschusses

Ausschuss entscheidet über Löschung und Aufnahme in die Höferolle Landrat Hallerbach dankt Ausschussmitgliedern für ihre geleistete ...

Mahlert: „Harte Verhandlungen haben Erfolg gebracht“

Flächendeckende Abdeckung mit schnellem Internet kann im Landkreis Neuwied erreicht werden Auch Schulen sollen besser ins Netz eingebunden ...

Johann Mager hat seit 60 Jahren Stand auf dem Wochenmarkt

Denjenigen, die regelmäßig auf dem Neuwieder Wochenmarkt einkaufen, ist das Gesicht seit Jahrzehnten vertraut: Johann Mager bietet sein frisches ...

Wertstoffhöfe schließen am 24. August früher

Kreis Neuwied. Aus betrieblichen Gründen schließen die kreiseigenen Wertstoffhöfe Linkenbach, Linz und Neuwied ...

Sophia Junk holt Staffel-Gold bei der U 20 WM

„Sophia Junk ist Gold wert!“, brachte es LG Rhein-Wied Vorsitzender Erwin Rüddel auf den Punkt. Die 19jährige Spitzathletin holte bei der ...

Kommunalaufsicht beanstandet kostenlose Abgabe des Unkeler Freibads

Beschluss verstößt gegen geltendes Recht Kreisverwaltung bietet Verbandsgemeinde weiterhin ...

Neue Schauspielworkshops bei Chamäleon – Alles nur Theater e.V.

Der Neuwieder Theater- und Kulturverein Chamäleon e.V. startet nach den Sommerferien durch mit zwei Angeboten für ...

Mobilfunkgipfel ist ein Meilenstein auch für den Landkreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Endlich Schluss mit Funklöchern und weißen Flecken!“ Kreisgebiet. „Der ...

11 User online

Sonntag, 22. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied