Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel Übersicht


Präventionsangebote sollen Jugendliche stark machen

Stadt Neuwied

Cool sein kann trainiert werden - Angebote des KiJuB

Mit einer Reihe von Präventionsangeboten will das städtische Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) das Selbstbewusstsein von Kindern und Jugendlichen stärken, damit diese in für sie unangenehmen und bedrohlichen Situationen angemessen reagieren und sich behaupten können. Zudem sollen  sie lernen, Konflikte ohne Gewalt zu lösen. Bei den ein- oder zweitägigen Trainingsangeboten, die von qualifizierten Referenten geleitet werden, gibt es noch freie Plätze.

„Cool sein- cool bleiben“ heißt ein zweitägiges Training für Mädchen und Jungen der zweiten und dritten Klassen am Samstag, 5., und Sonntag, 6. Mai, jeweils 10 bis 15 Uhr im Bürgerhaus Torney sowie am Samstag, 15., und Sonntag, 16. September,  jeweils 10 bis 15 Uhr in der Mehrzweckhalle der Grundschule St. Georg in Irlich.

Mit Mehrwertgutscheinen Kunden und Partner in der Stadt unterstützen

Stadt Neuwied

Aktion der SWN: Versand mit Verbrauchsabrechnungen

Neuwied. Mit den Verbrauchsabrechnungen flattern den Kunden der Stadtwerke Neuwied (SWN) auch wieder die Mehrwertgutscheine ins Haus. Damit gibt es bei einer ganzen Reihe von Partnern aus Neuwied Rabatte für Eintritte.

Mit den Verbrauchsabrechnungen flattern den Kunden wieder die Mehrwertgutscheine ins Haus. Die Aktion bietet Vorteile für alle Beteiligten.

Änderungen des Kommunalen Finanzausgleichs sorgen für großen Unmut

Kreis Neuwied

 – Landkreis Neuwied ist größter Verlierer im Land

„Für eine einseitige Verteilung gibt es keine Begründung“

Landrat Hallerbach kritisiert Mainzer Finanzministerium

Neuwied/Mainz – Neuwieds Landrat Achim Hallerbach weist die Äußerungen des Landes Rheinland-Pfalz, das Land würde die Landkreise sehr wohl finanziell kräftig unterstützen, deutlich zurück und stellt in einer Pressemitteilung klar: „Man geht in Mainz nicht auf unsere Argumente ein, blendet die Realität aus und missachtet was es vor Ort bedeutet, wenn die Pläne umgesetzt werden und das Geld verstärkt vom ländlichen Raum in die kreisfreien Städte umgeschichtet würde.“

Nach den vom Land selbst erstellten Probeberechnungen zu den Auswirkungen der vorgesehenen Änderungen des Kommunalen Finanzausgleichs (KFA) wird deutlich, dass der Landkreis Neuwied einschließlich seiner Gemeinden und Verbandsgemeinden deutliche Einnahmeverluste in Höhe von 5,7 Millionen Euro im Vergleich zu der noch geltenden Rechtslage zu erwarten hat. Hauptverlierer ist hierbei der Landkreis Neuwied selbst, der mit 5,5 Millionen Euro geringeren Einnahmen in den kommenden Jahren rechnen muss. Noch nicht berücksichtigt ist dabei der beabsichtigte Wegfall des bisherigen Härteausgleiches, der den Landkreis Neuwied zusätzliche Einnahmeverluste von 1,3 Million Euro bescheren würde.

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 16.02.2018

Polizei-News

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Betzdorf vom 16.02.2018
2018-02-16T10:49:23

Betzdorf (ots) - Betzdorf (ots) - Verkehrsunfall mit Personenschaden; Zwei Personen wurden bei einem Auffahrunfall am Donnerstag, den 15.02.2018, gegen 12:40 Uhr, in Betzdorf leicht verletzt. Eine 66-jährige befuhr mit ihrem Pkw die Kirchener Straße in Richtung Betzdorf. An der Lichtsignalanlage Höhe Struthofspange übersah die 66-Jährige den Pkw einer 20-Jährigen, welche an der Rot zeigenden Ampel angehalten hatte. Durch die Kollision wurde die 20-Jährige und eine 17-Jährige Mitfahrerin leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt.

Kindern Zeit schenken!

Kreis Neuwied

Informationsveranstaltung am 01. März in der Grundschule in Buchholz

Kindern Zeit schenken!

Grundschulen Buchholz und Jungeroth suchen im Rahmen des Lernpatenprojektes im Landkreis Neuwied engagierte Bürger/innen

Das Lernpatenprojekt im Landkreis Neuwied geht bereits in das 7. Jahr und blickt auf eine sehr erfolgreiche Entwicklung zurück. Bereits über 50 ehrenamtliche Lernpatinnen und -paten beteiligen sich aktiv am Projekt und schenken Woche für Woche aktuell fast 100 Grundschulkindern im Landkreis Neuwied ihre Zeit.

Zukunftsinitiative „Starke Kommunen - Starkes Land“ in zweiter Auflage

Kreis Neuwied

Rheingemeinden setzen mit Städtenetz auf intensive Zusammenarbeit
Große Freude im Kreis Neuwied. elf Kommunen am nördlichen Mittelrhein, darunter die Kommunalvertreter der Stadt Neuwied und der Verbandsgemeinden Bad Hönningen, Linz und Unkel  nahmen die Anerkennungsurkunden des Innenministeriums, begleitet von Landrat Achim Hallerbach und dem 1. Kreisbeigeordneten Michael Mahlert, entgegen. Die Aufnahme in das Landesprojekt Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“ (SKSL) erfolgte im Rahmen einer Auftaktveranstaltung in der Staatskanzlei Mainz mit allen Teilnehmern des zukünftigen Städtenetzes  am nördlichen Mittelrhein: Zu diesem gehören auch die Verbandsgemeinden Bad Breisig, Vallendar und Weißenthurm sowie die Städte Andernach, Bendorf, Sinzig und Remagen.

Große Freude im Kreis Neuwied. elf Kommunen am nördlichen Mittelrhein, darunter die Kommunalvertreter der Stadt Neuwied und der Verbandsgemeinden Bad Hönningen, Linz und Unkel  nahmen die Anerkennungsurkunden des Innenministeriums, begleitet von Landrat Achim Hallerbach und dem 1. Kreisbeigeordneten Michael Mahlert, entgegen. Bild: v.l.n.r.: Jan Einig/Oberbürgermeister Stadt Neuwied, Reiner, W. Schmitz/ 1. Beigeordneter der VG Bad Hönningen , Sandra Weeser/ MdB, Michael Mahlert/1. Kreisbeigeordneter Landkreis Neuwied, Ellen Demuth/MdL; Achim Hallerbach/Landrat Landkreis Neuwied, Karsten Fehr/Bürgermeister VG Unkel, Thomas Linnertz/Präsident ADD Trier.

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Zoo Neuwied

Stadt Neuwied

„Hallo, ich bin der neue FSJ-ler!“, hört man in einigen Unternehmen zur Sommerzeit aus den Mündern von jungen engagierten Menschen. Diese möchten sich im ersten Jahr nach der schulischen Karriere in sozialen Bereichen ausprobieren und erste Berufserfahrung im „Freiwilligen Sozialen Jahr“ sammeln. Das „FÖJ“ hingegen ist weniger bekannt – obwohl es das „Freiwillige Ökologische Jahr“ in Deutschland bereits seit Ende der 1990er Jahre gibt.

• Waffelduft im Mehrgenerationenhaus Neuwied

Veranstaltungen in Neuwied und Umgebung

Ab dem 28. Februar 2018 gibt es gleich zwei gute Gründe mittwochnachmittags das Mehrgenerationenhaus Neuwied zu besuchen. Beim wöchentlichen Spielenachmittag ab 14:00 Uhr sind neue Mitspielerinnen und Mitspieler jederzeit herzlich willkommen.  Je nach Lust und Laune werden  Brett- oder Kartenspiele ausgepackt. 

Außergewöhnlicher Aschermittwochsgottesdienst eröffnet Ausstellung in Neuwied

Sonstige Nachrichten

Migration mit Offenheit begegnen
Neuwied – Es geht um Menschlichkeit, Solidarität und darum, Menschen auf der Flucht eine neue Heimat zu geben. Eröffnet im Marienhaus-Klinikum St. Elisabeth gastiert die Wanderausstellung „Jenseits von Lampedusa – willkommen in Kalabrien“ seit dem 14. Februar im Kreis Neuwied, wo sie im Dekanat Rhein-Wied zahlreiche Stationen von der Deichstadt, über Dierdorf bis nach Waldbreitbach durchlaufen wird.

Es sind Bilder zwischen Freude und Leid, Aufnahmen von Begegnungen und Fotos des neuen Miteinanders: Auf mehr als 15 Stellwänden zeigt die Wanderausstellung, was die kleine Gemeinde Riace in Süditalien erreichen konnte, weil sie zusammenhielt und sich der Integration von Flüchtlingen annahm. Doch finden sich nicht nur emotionale Momentaufnahmen eines selbstverständlichen Umgangs mit Fremden in der Wanderausstellung wieder. Auch zahlreiche Informationen, Begleittexte und ausführliche Beschreibungen erzählen von den Begebenheiten, den Erfahrungen und den Erlebnissen in der Gemeinde.

Gemeinsam mit den Gottesdienstbesuchern wird mit Asche ein herzförmiges Bild gestaltet.

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 15.02.2018

Polizei-News

POL-PDNR: NEUWIED. Falsche Polizeibeamte rufen in den Abendstunden an
2018-02-15T16:09:49

Neuwied (ots) - Aktuell werden wieder vermehrt ältere Mitbürger von falschen Polizeibeamten unter anderem mit der Rufnummer 0261/1031 von einem angeblichen Polizeidezernat Koblenz angerufen.

Die Täter gehen immer mit der gleichen Masche vor und erzählen den Geschädigten, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde und fragen die Angerufenen nach Bargeld und Wertgegenständen im Haus aus. Ziel des Gespräches ist es, die Opfer zu animieren Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände an die falsche Polizei zu übergeben, damit diese sich in Sicherheit befinden und nicht bei einem geplanten Einbruch entwendet werden können. Gehen die Angerufenen darauf ein erscheint kurze Zeit später ein Abholer und verschwindet mit den übergebenen Sachen.

Vertrauen Sie nicht auf Aussagen von Anrufern, die nach Geld oder Wertsachen Fragen oder Geldforderungen stellen.

   -    Zeigen Sie Fremden nie Ihr Bargeld oder sonstige Wertsachen und
machen Sie auch keine Angaben hierzu. Mitarbeiter der Polizei oder
Staatsanwaltschaft würden sich nie mit einer Geldforderung an Sie
wenden.

   -    Lassen Sie sich nicht einschüchtern oder zu etwas drängen.

   -    Deponieren Sie weder Geld noch Wertsachen auf Grund einer
Anweisung des angeblichen Polizeibeamten vor dem Haus oder der
Wohnung.

   -    Wenn Sie sich unsicher fühlen: Notieren Sie sich Namen,
Rufnummer und Dienststelle des angeblichen Polizeibeamten und wenden
Sie sich damit an Ihre Polizeidienststelle oder den Notruf 110.

   -    Haben sich unbekannte Besucher angemeldet, holen Sie sich
Unterstützung durch Verwandte, Nachbarn oder Freunde. Überlegen Sie
sich gut, wem Sie überhaupt  Zutritt zu Ihrer Wohnung gewähren.

   -    Klären Sie lebensältere Familienangehörige,  Nachbarn und
Bekannte auf.

Die Polizei Neuwied weist darauf hin, dass Anzeigen im Display entsprechend manipuliert werden können. Bei entsprechenden Zweifeln sollten sie selbst den Kontakt über die bekannte Rufnummer der Polizei in Neuwied unter 02631/878-0 suchen.


ISB-Beteiligungsunternehmen mit Innovationspreis Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

Sonstige Nachrichten

Jennewein Biotechnologie GmbH aus Rheinbreitbach ist Preisträger beim diesjährigen Innovationspreis

Mainz, 14. Februar 2018. Die Jennewein Biotechnologie GmbH aus Rheinbreitbach, ein Beteiligungsunternehmen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), ist mit dem Innovationspreis des Landes Rheinland-Pfalz in der Kategorie „Unternehmen“ ausgezeichnet worden. Für die Entwicklung eines innovativen Verfahrens, das es ermöglicht, humane Milch-Oligosaccharide, speziell 2‘-Fucosyllactose, humanidentisch in industriellem Maßstab herzustellen, erhielt das Unternehmen 10.000 Euro.

Second-Hand-Verkauf geht trotz Umbau weiter

Stadt Neuwied

Kleiderkammer und Haushaltsbörse der Diakonie findet man jetzt im Hof – Fahrräder werden besonders gebraucht

Neuwied. Schneeanzug, Karnevalskostüm, Kinderautositz, Geschirr oder Fahrrad: Die Second-Hand-Börse der Diakonie in der Neuwieder Rheinstraße hält fast alles bereit, was Menschen an alltäglicher Ausstattung brauchen. Weil das Hauptgebäude zurzeit umgebaut wird, sind die Kleiderkammer und die Fahrrad-, Spiel- und Küchenbörse in den Hof umgezogen. Der Zugang ist über die Wilhelmstraße.
In zwei hellen, gut sortierten Containern mit überdachtem Eingang finden Menschen mit wenig Geld günstige Ausrüstung für ihren täglichen Bedarf: Ein Paar Schuhe kostet zum Beispiel 1 Euro. Ein Damenmantel ist ab 1,50 Euro zu haben, Babykleidung schon für 50 Cent pro Stück. Für die Anprobe stehen mehrere Spiegel im Raum, und die Mitarbeiterinnen der Diakonie beraten auch.

Von Fahrrad über Schneeanzug bis Karnevalskostüm bietet die Diakonie fast alles für die alltägliche Ausstattung zu günstigen Preisen. Die Gebrauchtwarenbörse findet man zurzeit in zwei Containern im Hof, weil das Haupthaus umgebaut wird.

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 14.02.2018

Polizei-News

POL-PDNR: Wissen - Verkehrsunfall mit Verkehrsunfallflucht
2018-02-14T12:03:30

57537 Selbach, Kirchstr. 18 (ots) - Am Mi., dem 14.02.2018, in der Zeit von ca. 08:30 - 09:45 Uhr, parkte ein 76-jähriger Fahrzeughalter seinen PKW Opel Meriva am linken Straßenrand in Richtung Dorfmitte in Höhe der Kirchstraße 18 in Selbach (Sieg). Nach dem Besuch des Gottesdienstes bemerkte der 76-Jährige, dass sein PKW im Bereich des vorderen rechten Stoßfängers eine Beschädigung aufwies. Aufgrund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass diese Beschädigung von einem vorbeifahrenden PKW verursacht wurde. Der Unfallverursacher fuhr unerkannt einfach weiter und beging Unfallflucht. Hinweise zum Unfallverursacher werden an die Polizeiwache Wissen erbeten.


CDU-Fraktionschef Martin Hahn übt massive Kritik

Stadt Neuwied

 am Umgang des Landes mit der Stadt Neuwied

Fehlende Zuschussbescheide, Hängepartie beim „Rasselstein“, dreister Griff in die Kasse

Neuwied. Angesichts neuester Berechnungen zur Verteilung der Landesmittel für das Jahr 2018, die der Stadt Neuwied weitere Mindereinnahmen von nahezu 1,8 Millionen Euro bescheren, ist CDU-Fraktionschef Martin Hahn fassungslos: „Im Vorjahr hat uns der verstorbene OB Roth noch während seiner Haushaltsrede nennenswerte Verbesserungen in Millionenhöhe aus dem Landesfinanzausgleich für 2018 zugesagt. Tatsächlich aber schröpft das Land jetzt Kreise und kreisangehörige Kommunen, um den ebenfalls notleidenden kreisfreien Städten unter die Arme zu greifen.“ 

Alte Sperrmüll- und Grünabfallschecks sind ungültig

Kreis Neuwied

Die Neuwieder Abfallwirtschaft weist darauf hin, dass alte Entsorgungsschecks aus den Vorjahren für die Anmeldung von Sperrmüll- und Grünabfallterminen nicht mehr gültig sind.

Anmeldungen mit den alten Entsorgungsschecks laufen ins Leere, weil zum Beginn des neuen Jahres ein neues Entsorgungsunternehmen beauftragt wurde.

Sperrmüll- und Grünabfalltermine können auf dem Postweg nur noch mit den neuen Schecks beauftragt werden.

Bequem, schneller und portofrei kann die Anmeldung natürlich nach wie vor online über die Internetseite der Neuwieder Abfallwirtschaft www.abfall-nr.de erledigt werden.

Darüber hinaus kann Sperrmüll und Grünabfall kostenlos bei den Wertstoffhöfen in Neuwied, Linz und Linkenbach abgegeben werden.

 

Elektronisches Rechnungswesen erleichtert die Arbeit

Stadt Neuwied

Verwaltung setzt auf modernes Dokumentenmanagement  

Wer als Privatperson etwas bestellt, erhält heutzutage oft genug seine Rechnung lediglich per E-Mail. Das elektronische Rechnungswesen hat nun auch Einzug bei der Stadtverwaltung Neuwied gehalten. Und das deutlich früher als es der Gesetzgeber vorschreibt.  

Optimierte Arbeitsabläufe oder neudeutsch „Workflow“  - darum geht es längst nicht mehr nur in der Wirtschaft, sondern auch in modernen Verwaltungen. In der  Neuwieder Stadtverwaltung werden seit Anfang des Jahres eingehende Rechnungen nur noch elektronisch verarbeitet. Das müssen in Zukunft zwar alle Verwaltungen, doch die Neuwieder haben sich deutlich vor der Frist, die das Land vorgegeben hat, dazu entschieden. Vor allem, um frühzeitig Erfahrungen zu sammeln, wie Nathalie Schneider vom Fachbereich Organisation meint. Sie hatte die Leitung einer Projektgruppe inne, zu der Vertreter aus den Bereichen EDV, Stadtkämmerei, Organisation und Rechnungsprüfungsamt gehörten. Dieses Team begann im Herbst mit den Vorbereitungen und führte Ende 2017 flächendeckende Tests ein; der „Echtbetrieb“ läuft seit Kurzem. „Für ein Projekt dieser Größenordnung ein durchaus enges Zeitfenster“, kommentiert Gerhard Wingender, Leiter der EDV-Abteilung.

Vollsperrung der L 266 vom 19.02.2018 bis 10.03.2018

Kreis Neuwied

zwischen den Einmündungen B 413 und L 258 (Kreisverkehrsplatz Anschlussstelle A3)

Zur Durchführung notwendiger Baumfällarbeiten ist es zwingend erforderlich, die L 266 zwischen den Einmündungen B 413 und L 258 (Kreisverkehrsplatz Anschlussstelle A3) vom 19.02.2018 bis voraussichtlich 10.03.2018 in beiden Fahrtrichtungen voll zu sperren.

Die Umleitungsstrecke über die L 258 in Richtung Dierdorf und über die B 413 zurück in Richtung Kleinmaischeid (und umgekehrt) wird entsprechend ausgeschildert.

Alles einen Frage der „richtigen“ Haltung

Veranstaltungen in Neuwied und Umgebung

Fachveranstaltung zum Thema konfrontative Pädagogik im Umgang mit gewaltbereiten Kindern und Jugendlichen

Mit der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Know How für eine qualitative Jugendarbeit im Landkreis Neuwied“ bietet die Kreisjugendpflege auch in diesem Jahr wieder interessante Fortbildungs- und Informationsangebote für haupt- und ehrenamtlich Tätige in der Jugendarbeit an.

 

Haupt- und ehrenamtliche Akteure in der Kinder- und Jugendarbeit begegnen nicht selten Situationen im pädagogischen Arbeitsalltag, in denen gewaltbereite Kinder und Jugendliche involviert sind. An dieser Stelle sind ein situationsbezogenes Handeln und eine klare Haltung der Fachkräfte besonders wichtig.

Konfrontative Pädagogik ist der Oberbegriff für Handlungsstrategien im Umgang mit abweichendem und aggressivem Verhalten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen und  bietet einen Ansatz, um gerade in konfliktbehafteten Situationen einen Zugang zu den einzelnen Personen zu erhalten.


2924 Artikel (163 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

new: 23.02.2018 Heimat- und Verschönerungsverein informiert umfassend

Neuwied-Oberbieber. Das idyllische Aubachtal um Stausee und Freibad Oberbieber sowie der neuwieder Stadtteil mit ...

new: 23.02.2018 Seniorenbeirat informierte sich im Heinrich-Haus

Gremium setzte seine Besichtigungstour in Engers fort Wie sind die Bedingungen, unter denen ältere Mitbürger in Seniorenzentren leben? Der ...

new: 23.02.2018 POL-PDNR: Neuwied - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

2018-02-23T08:49:56 Neuwied (ots) - Am gestrigen frühen Abend ereignete sich auf der L258 ein Verkehrsunfall, bei dem ...

new: 23.02.2018 „Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V.“

In der Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V. im Hotel Strand-Café in Roßbach konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2017 ...

new: 22.02.2018 Sandkauler Weg wird nochmals gesperrt

Weitere Bauarbeiten beginnen am Dienstag   Im Sandkauler Weg steht eine Sperrung an. Der Grund: Ein Kanalhausanschluss ...

Kreis und Stadt Neuwied erhalten Fair-Trade-Zertifikat

Auszeichnung für großes Engagement im Fairen Handel Wer das begehrte Fair-Trade-Zertifikat erhalten will, der muss eine Vielzahl von ...

62. Dienstags-Demo gegen Bahnlärm:

Bahnlärminitiative zeigte Geschlossenheit Landrat Hallerbach fordert Bau einer alternativen Güterverkehrsstrecke Der krankmachende Bahnlärm ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 22.02.2018

POL-PDNR: Neuwied - Verkehrsunfall mit Sachschaden
2018-02-22T11:32:58 Neuwied (ots) - Insgesamt 10.000 EUR Sachschaden ist ...

Schneeeulen – Kein Problem mit Kälte

Es gibt Tiere, denen Kälte und Schnee nicht so viel ausmachen, im Gegenteil. Einige Tierarten, wie zum Beispiel die Schneeeule, sind für diese ...

Außergewöhnlicher Auftritt am Aschermittwoch

Wenn Aschermittwoch und der Valentinstag auf ein Datum fallen, so ist dies außergewöhnlich. Und außergewöhnlich war auch der Auftritt, den ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.02.2018
2018-02-21T12:00:33 Neuwied (ots) - Verkehrsunfall ...

Seniorenbeirat hat neues Programm zusammengestellt

Generationenkino geht in die nächste Runde Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied vertritt die Interessen der älteren ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 20.02.2018

POL-PDNR: Neuwied - Auf frischer Tat ertappt
2018-02-20T14:58:41 Neuwied (ots) - In der Nacht vom Montag (19.02.2018) auf ...

Erlebnispädagogische Zertifikatsausbildung für pädagogische Fachkräfte

Erlebnispädagogische Zertifikatsausbildung für pädagogische Fachkräfte aus der Region Die ...

Virtuelle Tour durch die Pfarrkirche Waldbreitbach

Seit Ende Januar können Interessierte einen virtuellen Rundgang durch die Waldbreitbacher Pfarrkirche Maria Himmelfahrt unternehmen. Im Internet ...

Pfarrgemeinde Heimbach-Weis-Gladbach hat „Sehnsucht nach Me(h)er“

Botschaften für Eine-Welt
Heimbach-Weis – „Sehnsucht nach Me(h)er – Werde Botschafter für ...

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied vom 19.02.2018

POL-PDNR: Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus KFZ
2018-02-19T15:18:44 Betzdorf (ots) - Am 15.02.2018 gegen 18:00 Uhr ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 18.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Betzdorf vom 18.02.2018
2018-02-18T09:25:46 Betzdorf (ots) - ...

15 User online

Samstag, 24. Februar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied