Info über weitere Schritte am 11. September im Heimathaus

Wie sehen die nächsten Schritte im Netzwerk Innenstadt aus? Dazu gibt es konkrete konzeptionelle Überlegungen, die den Netzwerkern und den Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt und mit ihnen besprochen werden sollen. Und zwar am Mittwoch, 11. September, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Heimathaus.

Dort wurde auch im Februar vergangenen Jahres unter großer öffentlicher Beteiligung das Netzwerk geknüpft. „Um gemeinsam der Innenstadt neue Impulse zu geben“, wie es Oberbürgermeister Jan Einig seinerzeit formulierte.

In einer gut besuchten Veranstaltung im Heimathaus vor anderthalb Jahren wurde das Netzwerk Innenstadt geknüpft.

Einiges ist seitdem geschehen. Nicht nur, dass der Dialog gefördert und ein Stimmungswandel spürbar wurde. Acht Arbeitsgruppen haben zudem 56 konkrete Projekte formuliert, von denen eine ganze Reihe bereits umgesetzt werden konnte. Andere stehen noch zur Realisierung an.

Mit den neuen konzeptionellen Überlegungen geht es nun darum, „angesichts der nicht beliebig erweiterbaren Ressourcen auch künftig einen möglichst effektiven Austausch zwischen Bürgern, Verwaltung und Politik zu ermöglichen“, nennt Citymanagerin Julia Wiederstein eines der Ziele und fügt hinzu: „Ein gut besuchter gemeinsamer Abend im Heimathaus wie vor anderthalb Jahren wäre genau das richtige Signal.“