Stadt Neuwied

Kooperation zwischen Stadtverwaltung Neuwied und Diakonie

 

Das bereits seit mehreren Jahren bestehende Team der Familienhebammen in Neuwied hat im Januar Unterstützung durch Birgit Lang erhalten. Eine Familienhebamme oder eine Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin (FGKiKP) unterstützt auf Wunsch Familien und Alleinerziehende nach der Geburt ihres Kindes. Im Rahmen dieses kostenlosen Angebotes der Frühen Hilfen bekommen Familien Begleitung in allen Fragen rund um das Thema „Leben mit einem Kind“.

 

 Sie bilden das Team der Familienhebammen (von links): Stefanie Hauschild, Ute Bohnstengel, Monika Schlösser und Birgit Lang.

Die Unterstützung reicht dabei von praktischen Tipps zur gesunden Entwicklung des Kindes bis hin zur Begleitung der Eltern zu Behörden oder Ärzten. Sofern gewünscht oder erforderlich, gibt es auch Hilfe beim Beantragen entsprechender Gelder. Das Angebot wird durch die Bundesinitiative „Frühe Hilfen“ und Fördermittel des Landes Rheinland- Pfalz finanziert. Neu im Team in Neuwied ist seit Januar dieses Jahres Birgit Lang. Sie ist ausgebildete Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und hat bereits in Koblenz als Familienhebamme und FGKiKP gearbeitet.

 

Für die Koordination ist das Diakonische Werk Neuwied zuständig. Dort nimmt Sabine Hoffmann-Blum die Anfragen von Familien und Alleinerziehenden entgegen und plant die Einsätze der Fachkräfte. Interessierte können sich unter der Rufnummer 02631 392 265 an sie wenden, um sich unverbindlich zu informieren. Das Diakonische Werk Neuwied sowie die Netzwerkkoordinatorin der Stadtverwaltung Neuwied freuen sich, eine weitere Fachkraft zur Unterstützung der Neuwieder Familien und Allerziehenden begrüßen zu dürfen.