Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel Übersicht


Gar nicht närrisch: Team der Deichwelle nutzt Karneval für Revision

Stadt Neuwied

Technikcheck und Grundreinigung aller Einrichtungen vom 8. bis 12. Februar

Neuwied. Wenn das Team der Deichwelle Karneval feiern möchte, bleibt nur der Schwerdonnerstag: Von Montag, 8. Februar, bis Freitag, 12. Februar, prüfen und warten sie alle technischen Einrichtungen und reinigen das Allwetterbad, führen kleinere Reparaturen durch und pflegen die kompletten Edelstahlflächen der Becken.
„Die sogenannte Revision des Bades ist eine regelmäßige Notwendigkeit“, erklärt Geschäftsführer Michael Krose. „Wir nutzen hierfür in diesem Jahr die Karnevalswoche.“
Fürs Schunkeln und Feiern haben die Mitarbeiter der Deichwelle dann keine Zeit.

L 266 voll gesperrt

Kreis Neuwied

Zur Durchführung im Interesse der Verkehrssicherung zwingend notwendiger Rodungsarbeiten durch die Revierförsterei der Märkerschaft Dierdorf muss die Landesstraße (L) 266 zwischen den Einmündungen zur L 258 (Kreisel AS Dierdorf) und der B 413 am Samstag, 13.02.2016, zwischen 08.00 und voraussichtlich 18.00 Uhr voll gesperrt werden. Die Umleitungsstrecke über die L 258 Richtung Dierdorf und die B 413 zurück Richtung Kleinmaischeid und umgekehrt wird entsprechend ausgeschildert.

Neuwieder haben die Vorteile der Onleihe entdeckt

Stadt Neuwied

Statistik muss nicht immer trocken und langweilig sein. Vor allem nicht, wenn sie eine Erfolgsgeschichte wiederspiegelt. So wie die der StadtBibliothek Neuwied. Die kann zwar nur geringfügig gestiegene Ausleihzahlen für 2015 verzeichnen, dafür aber einen sprunghaften Anstieg bei der Onleihe. Was zeigt, dass auch bei den Neuwieder der Trend eindeutig zu elektronischen Medien geht.

CDU-Landtagskandidat Jörg Röder macht sich stark für Dierdorfer Schulzentrum

Stadt Neuwied

Entlastung der Verkehrssituation


CDU Landtagskandidat Jörg Röder unterstützt Eltern, Schüler und Lehrer in Dierdorf bei ihrem dringenden Anliegen, am Dierdorfer Schulzentrum für eine verbesserte Verkehrssituation zu sorgen. Zusammen mit dem Schulelternbeirat und Vertretern der Schulleitung verschaffte sich Jörg Röder einen Überblick von der angespannten Verkehrslage vor Ort. Hier kommt es vor allem zu Stoßzeiten zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Engerser „Schukis“ auf tierischer Expedition

Stadt Neuwied

Seit einigen Wochen beschäftigen sich die zukünftigen Schulkinder der städtischen Kindertagesstätte „Villa Regenbogen“ in Engers mit dem Thema „Haustiere“. Besonders Hunde und Katzen haben die Kinder während des Projektes näher kennen gelernt, Geschichten gehört, Masken gebastelt und beim Besuch einer Hundetrainerin Wissenswertes über Hunde und das richtige Verhalten ihnen gegenüber erfahren.

 

Biotonnenleerung ab 22. Februar wieder jede Woche

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Biotonne ab dem 22. Februar wieder wöchentlich geleert. Diese Regelung gilt bis einschließlich 27. November. Weitere Informationen unter Tel. 02631/803-308 bei der Kreisverwaltung Neuwied.

L 255 zeitweise voll gesperrt

Kreis Neuwied

Zur Durchführung zwingend notwendiger Rodungsarbeiten, die letztendlich auch der Verkehrssicherheit dienen, muss der Verkehr auf der Landesstraße (L) 255 zwischen der Laubachsmühle und Datzeroth in der Zeit vom 15. bis 19.02.2016 jeweils morgens ab 08.00 Uhr zeitweise und kurzfristig in beiden Fahrtrichtungen komplett angehalten werden. Durch diese Regelung konnte in Absprache mit dem zuständigen Forstrevier eine generelle Vollsperrung der Stecke vermieden werden. Für ggf. entstehende Wartezeiten werden die Verkehrsteilnehmer um Verständnis gebeten. Den Bussen des ÖPNV wird nach Möglichkeit eine ungehinderte Durchfahrt ermöglicht werden.  

Integrations- und Flüchtlingsbeauftragte tauschten sich aus

Kreis Neuwied

Sprache öffnet Tür zum Arbeitsmarkt und Arbeit ist das beste Integrationsmittel

In den Kommunen vor Ort wurden von Politik, Verwaltung, Wohlfahrtsverbänden und Bürgerschaft enorme Anstrengungen unternommen, um den Flüchtlingen fast aus dem Nichts Obdach, Versorgung und Betreuung zu organisieren. Ein großer Kraftakt, dem nunmehr in einem zweiten Schritt zügig Perspektiven und konkrete Maßnahmen für eine gelingende Integration folgen müssen. Denn viele Flüchtlinge, denen über das Bundesamt für Migration und Integration ein dauerhaftes oder befristetes Bleiberecht zuerkannt wird, werden in Deutschland bleiben. Daher ist ihre Integration in die deutsche Gesellschaft und insbesondere in den Arbeitsmarkt eine besondere Herausforderung.

Standpunkt Jörg Röder Polizei und Karneval

Stadt Neuwied

#StandpunktJR: Landtagskandidat Jörg Röder fordert Nachbesserungen beim Sicherheitskonzept für Karneval

Die Geschehnisse in der Silvesternacht in Köln haben uns alle sehr bestürzt. Auch wenn die Öffentlichkeit sich wieder anderen so genannten Top-Meldungen zuwenden wird, so werden die Opfer noch lange damit zu kämpfen haben. Wir dürfen sie auch dann nicht vergessen. Es darf keinen Zweifel daran geben, dass derartige Gewalttaten mit nichts zu rechtfertigen sind. Sie dürfen sich vor allem nicht wiederholen. Wenn dennoch solche Versuche auch bei uns unternommen werden, müssen unsere Polizei und Justizbehörden angemessen darauf vorbereitet sein.

Jugendschutz an Karneval

Kreis Neuwied

Fastnacht, Fasching, Karneval. Unter vielen Namen ist die närrische Zeit traditionell gepflegtes Brauchtum. Bald ist es wieder soweit: Anfang Februar erreichen die „Jecken Tage“ ihren Höhepunkt.

Das Kreisjugendamt appelliert daher an alle Beteiligten, maßvoll und verantwortungsbewusst mit dem Thema „Alkohol und Karneval“ umzugehen und die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes zu beachten und ihrer Rolle als Vorbild für Kinder und Jugendliche gerecht zu werden. Eltern, Verwandte, Freunde und Bekannte sollten immer Vorbild sein und zeigen, dass närrische Hochstimmung und missbräuchlicher Alkoholkonsum nicht zusammengehören. Nicht nur Kinder und Jugendliche, auch Erwachsene müssen „Nein“ sagen können.

Natürlich gehören Spaß, gute Laune und Feierstimmung dazu. Jedoch ist in der Karnevalszeit der Alkoholmissbrauch besonders unter Kindern und Jugendlichen leider weit verbreitet. Die Zahl der Alkoholvergiftungen von Kindern und Jugendlichen erreicht zur Karnevalszeit eine Hochphase. Alkoholmissbrauch und Alkoholexzesse setzen oft der guten und „lockeren“  Stimmung ein schnelles Ende.

Das Jugendschutzgesetz bietet hierzu eine sehr wichtige und für alle klar verständliche Regelplattform. An Kinder und Jugendliche dürfen weder alkoholische Getränke abgegeben werden, noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden. Jugendliche über 16 Jahren dürfen Bier, Wein oder Biermixgetränke in einem verantwortungsvollen Umfang konsumieren. Branntweinhaltige Alkoholika wie Schnäpse, Liköre und insbesondere auch „Alcopops“ (mit Branntwein gemischte Mixgetränke) dürfen weder an Jugendliche unter 18 Jahren abgegeben werden, noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden. In diesem Zusammenhang ist insbesondere relevant, dass Jugendliche unter 18 Jahren in der Öffentlichkeit nicht rauchen dürfen.

Klare Vereinbarungen und die konsequente Einhaltung des Jugendschutzgesetztes bieten für alle Beteiligten die Möglichkeit, die närrische Zeit fröhlich und friedlich zu feiern.

Hier sind nicht nur Veranstalter und Ordnungsbehörden gefragt, sondern das Wohl der Kinder und Jugendlichen sollte ein Anliegen aller Beteiligten sein. Helfen Sie mit, die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu schützen und leisten Sie damit einen aktiven Beitrag zum Jugendschutz!

An dieser Stelle soll natürlich auch hervorgehoben werden, dass sich in den letzten Jahren die Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Instanzen sich im Bezug auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetztes in der Karnevalszeit positiv weiter entwickelt hat.

Alkoholfreie Angebote und Räume für Kinder und Jugendliche in der Karnevalszeit, können gute Ansätze sein, um den Jugendschutz erfolgreich umzusetzen.

Das Kreisjugendamt beantwortet gerne Fragen zum Thema Jugendschutz und stellt Exemplare des Jugendschutzgesetzes zur Verfügung. Ein Informationsflyer zum „Thema Karneval und Jugendschutz“ kann unter www.kreis-neuwied.de abgerufen werden.

Kreisjugendpflege Neuwied Franlin Toma & Simone Höhner (Jugendarbeit und Jugendschutz), Tel.: 02631 – 803 -442 und -621, Mail.: jugendarbeit @ kreis-neuwied.de 

Die Deichstadtvolleys zu Gast im Rathaus

Stadt Neuwied

Die 13 Damen des VC Neuwied 77 schreiben seit letztem Jahr ihre ganz eigene Geschichte in Neuwied. Nicht nur, dass der Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd euphorisch gefeiert wurde, sie beissen sich in der neuen Spielklasse regelrecht fest. Mit dem derzeit 4. Tabellenplatz beweist die Mannschaft um Trainer Milan Kocian, dass sie in die 2. Liga gehört. Und mit sieben Siegen in sieben Heimspielen feuern sie das Volleyballfieber in Neuwied erst richtig an. Davon hat sich auch Oberbürgermeister Nikolaus Roth anstecken lassen, wie er jetzt bei einem Empfang gemeinsam mit dem Sportdezernenten Michael Mang den Deichstadtvolleys verriet.  

 

Vorm Neuwieder Deich entsteht neue Uferpromenade

Sonstige Nachrichten

Ehrgeiziges Projekt startet mit Sanierung der Kaimauer

Sie ist ein weiterer bedeutender Beitrag zur attraktiven Gestaltung der Stadt. Außerdem ist sie die zurzeit größte Investition in die Infrastruktur Neuwieds. Und darüber hinaus stand sie bei den Bürgerinnen und Bürgern weit oben auf der Rangliste wünschenswerter Vorhaben: die Neugestaltung des Deichvorgeländes. In Kürze fällt der Startschuss für das ehrgeizige Projekt.

Genau gesagt wurde ein erster Schritt bereits im vergangenen Jahr getan. Denn mit dem Abriss der sanierungsbedürftigen Ufermauer rheinabwärts in Irlich und der Neugestaltung dieses Abschnitts wurde nicht nur das Ufer in dem Stadtteil verschönert, es wurde auch ein Ausgleich geschaffen für Retentionsraum bei Hochwasser, der sich vorm Deich verringern wird. Denn hier soll der Rhein „erlebbarer“ gemacht werden, indem zum Beispiel an der Deichkrone eine Treppe Richtung Wasser führt. Und dadurch geht Retentionsraum verloren.

Öffnungszeiten SWN-Verwaltung und KundenCenter an Karneval

Stadt Neuwied

Neuwied. Das KundenCenter der Stadtwerke Neuwied GmbH (SWN) in der Innenstadt ist an Schwerdonnerstag von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr geöffnet. Am Rosenmontag und Karnevalsdienstag sind  KundenCenter und Hauptverwaltung in der Hafenstraße ganztags geschlossen.  

Ab Aschermittwoch sind wieder alle Einrichtungen zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar.

 

Dörfer und Städte könnten sich zu Smart Villages entwickeln

Kreis Neuwied

Lösungen für intelligente und zukunftssichere

Energieversorgung sollen im Mittelpunkt stehen

Dörfer und Städte könnten sich zu Smart Villages entwickeln

Das Ende 2015 gefasste Klimaabkommen von Paris wertet der 1. Kreisbeigeordnete und Umweltdezernent Achim Hallerbach als starkes Zeichen für den Klimaschutz und die notwendige Energiewende. In diesem Zusammenhang lädt er Kommunalvertreter im Kreis Neuwied zur Auftaktversammlung „Smart Village“ im Februar ein.

Smart Villages sind Gemeinden, die in großem Umfang Energieeffizienz und Erneuerbare Energien einsetzen, um fossile Energieträger zu verdrängen. Sie nutzen biodiverse Landnutzungsstrategien und innovative Teilhabemodelle, um möglichst viele Menschen an den neuen Geschäftsfeldern zu beteiligen. „Viele Kommunen bluten finanziell aus weil auch Energiethemen nicht mit der entsprechenden Relevanz bearbeitet werden können. Hier bieten sich zahlreiche sehr gute Förderkulissen um aktiv das Thema Energie anzugehen“, wirbt Hallerbach für eine Teilnahme.

Werben für die Idee, dass Dörfer und Städte sich zu so genannten Smart Villages entwickeln (v.r.n.l.): Projektleiterin Priska Dreher vom Referat Umwelt, Natur und Energie der Kreisverwaltung Neuwied, Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter und Umweltdezernent und Tobias Gruben, Projektleiter beim Ifas, Umweltcampus Hochschule Trier. Smart Villages sind Gemeinden, die in großem Umfang Energieeffizienz und Erneuerbare Energien einsetzen, um fossile Energieträger zu verdrängen. Deshalb sind alle kommunalen Vertreter im Landkreis am Dienstag, 16.Februar, 18 Uhr, in den außerschulischen Lernort auf der Mechanisch-Biologischen Abfallbehandlungsanlage in Linkenbach ein, bei der Auftaktversammlung zur Kampagne „Smart Village“ Lösungen für eine intelligente und zukunftssichere Energieversorgung in unseren Dörfern und Städten zu entwickeln.

Öffnungszeiten der Kreisverwaltung Neuwied

Kreis Neuwied

Die Kreisverwaltung Neuwied ist an Schwerdonnerstag, 04.Februar sowie an Rosenmontag, 08. Februar und an Karnevalsdienstag, 09. Februar ab 12 Uhr geschlossen.

Diese Regelungen gelten ebenfalls für die Außenstelle Gesundheitswesen, Verbraucherschutz, Landwirtschaft, Veterinärwesen (Ringstraße 70), die Abfallwirtschaft (Augustastraße 8) und das Bürgerbüro.

 

 

Schwerdonnerstag – 04.02.2015

Hauptstelle Neuwied                    -              07.30 Uhr – 12.00 Uhr

Außenstelle Asbach                      -              08.00 Uhr – 11.30 Uhr

Außenstelle Dierdorf                    -              08.00 Uhr – 11.30 Uhr

 

Karnevalsfreitag – 05.02.2015

Hauptstelle Neuwied                    -              07.30 Uhr – 12.00 Uhr

Außenstelle Linz                             -              geschlossen

 

Rosenmontag –08.02.2015

Hauptstelle Neuwied                    -              07.30 Uhr – 12.00 Uhr

Außenstelle Linz                             -              geschlossen

 

Karnevalsdienstag –09.02.2015

Hauptstelle Neuwied                    -              07.30 Uhr – 12.00 Uhr

Außenstelle Asbach                      -              08.00 Uhr – 11.30 Uhr

Außenstelle Dierdorf                    -              08.00 Uhr – 11.30 Uhr

 

Selbstverteidigung für Frauen und Männer ab Februar im KSC

Veranstaltungen in Neuwied und Umgebung

Von ausgebildeten Trainern, erprobt, einfach zu erlernen, effektiv. So sieht moderne Selbstverteidigung aus.

Lernen Sie sich effektiv zu Verteidigen - oder besser noch solche Situationen ganz zu vermeiden.

Der KSC hat aktive Kooperationen mit dem Weissen Ring und der BZgA sowie direkten Kontakt zur Polizei, und ist damit über aktuelle Entwicklungen stets optimal informiert. Ein Beamter der Polizei wird vor Ort sein und für Fragen zur verfügung stehen.
Der Weisse Ring unterstützt die Teilnehmer dieses Kurses ebenso aktiv mit einer kleinen Ausstattung um sich im Falle eines Falles bemerkbar zu machen.

 

Im Land gibt’s viel zu tun: Aktionstag der CDU Rheinland-Pfalz

Stadt Neuwied

Landtagskandidat Jörg Röder packt an auf dem Bauernhof

"Mittendrin statt nur dabei" könnte man die Erfahrungen überschreiben, die Jörg Röder, CDU-Direktkandidat für Neuwied, Dierdorf und Puderbach am Aktionstag der CDU RLP  auf dem Hof Ehrenstein in Dierdorf-Giershofen machte. Er war nicht nur auf den Hof gekommen, um sich über die Situation von landwirtschaftlichen Familienbetrieben zu informieren, sondern auch, um praktische Erfahrungen zu sammeln. „Unsere Region wird maßgeblich durch die Landwirtschaft geprägt.

Förderer finanzieren hochmodernes Ultraschallgerät

Kreis Neuwied

Zwei üppige Firmenspenden ermöglichten dem Förderverein der DRK-Kamillus-Klinik Asbach die Anschaffung eines hochmodernen, mobilen Ulltraschallgerätes. Der Vorsitzende des Fördervereins der DRK-Kamillus-Klinik Asbach, Helmut Reith und der stellvertretende Vorsitzende, der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach bezeichneten die Förderung als weitere Verbesserung des Angebots der medizinischen Ausstattung zum Wohle aller Patientinnen und Patienten.

Zwei üppige Firmenspenden ermöglichten dem Förderverein der DRK-Kamillus-Klinik Asbach die Anschaffung eines hochmodernen, mobilen Ulltraschallgerätes. Hierüber freuen sich (v.l.n.r.):

Kaufmännischer Direktor Peter Pfaffenberger, der stellvertretende Vorsitzende Vorsitzende des Fördervereins der DRK-Kamillus-Klinik Asbach, 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach, Chefarzt Dr. Marc Weyer, der Vorsitzende des Fördervereins der DRK-Kamillus-Klinik Asbach, Helmut Reith, DRK-Ortsverein Asbach Vorsitzender Bernd Grendel, Chefarzt Dr. Dieter Pöhlau, Provinzoberin Schwester Gabriela, DRK Schatzmeister Josef Lauxen.


3394 Artikel (189 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

Auf dem Weg zum Mehrgenerationen-Park

Oberbieber. Nachdem der Oberbieberer Ortsbeirat unter der Beteiligung von über 30 interessierten Bürgern einstimmig beschlossen hat, an der Stelle des ...

Grünabfall nicht neben die Biotonne legen

Offizielle Abfallsäcke verwenden Kreis Neuwied. Grünabfall neben der Biotonne wird bei der regulären Biotonnenleerung ausschließlich ...

• Hausaufgabengruppe sucht ehrenamtliche Verstärkung

NEUWIED. Schülern der Klasse 2 – 4 und 5 – 10, die ihre Hausaufgaben nicht alleine bewältigen können ...

Abwechslungsreiche Ferien auf dem Bauspielplatz

Sommer, Sonne, Wasserschlacht und natürlich Häuser bauen Auch in diesen Sommerferien konnten Kinder zwischen 8 und 14 Jahren auf dem Bauspielplatz ...

Tierischer Streit um Brutplatz hoch über dem Friedhof

Nicht nur Falken mögen den Kirchturm in Niederbieber
Der Turm der evangelischen Kirche in Neuwied-Niederbieber: In ...

„Realität verschwindet nicht, selbst wenn man aufhört daran zu glauben“

Fakenews und Alternative Fakten waren Thema bei Pulse of Europe Neuwied
Neuwied. Die Kundgebungen von Pulse of Europe Neuwied ...

GSG Mieter empfangen wieder den Offenen Kanal Neuwied

Einspeisung in das Hausnetz technisch abgeschloßen – 4300 neue Zuschauer Neuwied, 16. Juli 2018: GSG Mieter der Stadt und des Kreises Neuwied ...

„Kleine Liga“ will sich noch stärker einbringen

Wohlfahrtsverbände und Stadtverwaltung in engem Austausch Spanien kennt „La Liga“, den Zusammenschluss der Fußball-Erstligisten; in ...

Trotz Niedrigwasser auf der Wied: Jugendliche auf Kajak-Tour

Eine Gruppe Jugendlicher hat sich auf eine „Kajak-Adventure-Tour“ begeben und in die „Fluten“ der Wied gestürzt. Die Tour war Teil ...

Straßenfest im Lessingweg: Anwohner feierten ausgelassen

Mit viel Eigeninitiative haben die Anwohner des Lessingwegs ein fröhliches  Straßenfest aus die Beine gestellt. Mit Unterstützung durch das ...

Verpflichtung der Beisitzer des Höfeausschusses

Ausschuss entscheidet über Löschung und Aufnahme in die Höferolle Landrat Hallerbach dankt Ausschussmitgliedern für ihre geleistete ...

Mahlert: „Harte Verhandlungen haben Erfolg gebracht“

Flächendeckende Abdeckung mit schnellem Internet kann im Landkreis Neuwied erreicht werden Auch Schulen sollen besser ins Netz eingebunden ...

Johann Mager hat seit 60 Jahren Stand auf dem Wochenmarkt

Denjenigen, die regelmäßig auf dem Neuwieder Wochenmarkt einkaufen, ist das Gesicht seit Jahrzehnten vertraut: Johann Mager bietet sein frisches ...

Wertstoffhöfe schließen am 24. August früher

Kreis Neuwied. Aus betrieblichen Gründen schließen die kreiseigenen Wertstoffhöfe Linkenbach, Linz und Neuwied ...

Sophia Junk holt Staffel-Gold bei der U 20 WM

„Sophia Junk ist Gold wert!“, brachte es LG Rhein-Wied Vorsitzender Erwin Rüddel auf den Punkt. Die 19jährige Spitzathletin holte bei der ...

Kommunalaufsicht beanstandet kostenlose Abgabe des Unkeler Freibads

Beschluss verstößt gegen geltendes Recht Kreisverwaltung bietet Verbandsgemeinde weiterhin ...

Neue Schauspielworkshops bei Chamäleon – Alles nur Theater e.V.

Der Neuwieder Theater- und Kulturverein Chamäleon e.V. startet nach den Sommerferien durch mit zwei Angeboten für ...

Mobilfunkgipfel ist ein Meilenstein auch für den Landkreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Endlich Schluss mit Funklöchern und weißen Flecken!“ Kreisgebiet. „Der ...

12 User online

Montag, 23. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied