Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  

Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel zum Thema: Kreis Neuwied



32 Frauen und Männer sind neue Kreisbürger

Kreis Neuwied

Landrat Achim Hallerbach ermunterte zu gesellschaftlichem Engagement

Insgesamt 32 Frauen und Männer erhielten bei der letzten Einbürgerungsfeier in der Kreisverwaltung Neuwied die deutsche Staatsbürgerschaft. Die 24 Frauen und acht Männer stammen aus 15 Nationen: Syrien, Marokko, Schweden, Rumänien, Brasilien, Algerien, Polen, Thailand, Indien, Türkei, Italien, Kosovo, Nicaragua, Kroatien, Serbien. Die Jüngste unter ihnen ist Jahrgang 2000 und der Lebenserfahrenste ist Jahrgang 1941.

Insgesamt 32 Frauen und Männer erhielten bei der letzten Einbürgerungsfeier in der Kreisverwaltung Neuwied die deutsche Staatsbürgerschaft. Die 24 Frauen und 8 Männer stammen aus 15 Nationen: Syrien, Marokko, Schweden, Rumänien, Brasilien, Algerien, Polen, Thailand, Indien, Türkei, Italien, Kosovo, Nicaragua, Kroatien, Serbien. Die Jüngste unter ihnen ist Jahrgang 2000 und der Lebenserfahrenste ist Jahrgang 1941.

Ohne Ehrenamt geht es nicht

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel: Förderung des ehrenamtlichen Engagements ist unverzichtbar

Kreisgebiet. „Menschen im Ehrenamt sind, auch im Kreis Neuwied, eine tragende Säule in unserer Gesellschaft. Gerade Menschen im Ehrenamt machen das Zusammenleben tagtäglich ein Stück besser, gerechter und lebenswerter. Die Seele unseres Zusammenlebens ist das Ehrenamt“, konstatiert der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Rüddel, der als Vorsitzender der LG Rhein-Wied, sowie als Bezirksvorsitzender der Rheinische Karnevals-Korporationen e.V. (RKK) selbst ehrenamtlich tätig ist, weiß wovon er spricht. Seine Forderung: „Wir brauchen ein neues Ehrenamtsstärkungsgesetz, das die Vereine und gemeinnützige Organisationen deutlich von Bürokratie entlastet und größere Gestaltungsspielräume schafft.“

Der Bundesfinanzmister müsse zeitnah einen Gesetzentwurf vorlegen, der die Vereine nicht mit Geschlechterfragen gängelt, sondern beim Engagement weitreichend unterstützt. Konkret bedeute das Vereinfachungen und Klarstellungen bei der Datenschutzgrundverordnung, beim erweiterten Führungszeugnis, bei der Abgrenzung zu Mindestlohnregelungen sowie bei Haftungsfragen.

Akteure trafen sich zur 10. Netzwerkkonferenz von Stadt und Kreis Neuwied

Kreis Neuwied

Kooperation im Kinderschutz ist alternativlos – Gemeinsam für den Kinderschutz

Kreis Neuwied – Sie hatten es nicht als Jubiläum geplant und doch gab es Grund zum Feiern: Die Netzwerkkoordinatorinnen von Stadt und Kreis Neuwied luden zur 10. Netzwerkkonferenz in die Landesschule für Blinde und Sehbehinderte ein. Zahlreiche Vertreter aus verschiedensten Institutionen waren der Einladung gefolgt: Polizei, Kitas, Schulen, Beratungsstellen, Jobcenter, Hebammen, Ärzte und weitere waren gekommen. Sie alle verbindet das Engagement für Kinder und ihre Familien und im Kinderschutz. Genau so sieht es das Landesgesetz zum Schutz von Kindeswohl und Kindergesundheit auch vor. „Wirksamer Kinderschutz muss breit aufgestellt sein und früh ansetzen. Alle diejenigen sollen einbezogen werden, die in ihrer Arbeit tatsächlich mit Kindern und Eltern zu tun haben“, so die Netzwerkkoordinatorin der Stadtverwaltung Neuwied, Anja Piquardt.

Gemeinsam für den Kinderschutz. Die Netzwerkkoordinatorinnen von Stadt und Kreis Neuwied luden zur 10. Netzwerkkonferenz in die Landesschule für Blinde und Sehbehinderte ein. Zahlreiche Vertreter aus verschiedensten Institutionen waren der Einladung gefolgt: Polizei, Kitas, Schulen, Beratungsstellen, Jobcenter, Hebammen, Ärzte und weitere waren gekommen. Sie alle verbindet das Engagement für Kinder und ihre Familien und im Kinderschutz. Genau so sieht es das Landesgesetz zum Schutz von Kindeswohl und Kindergesundheit auch vor.

Gibt es ein Wolfsrudel im Kreis Neuwied?

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Von der grünen Wolfs-Romantik bin ich genervt“

Kreisgebiet. Es mehren sich in den letzten Tagen und Wochen die Anzeichen, dass im Kreis Neuwied ein Wolfsrudel leben könnte. Und ganz aktuell melden das Bundesamt für Naturschutz sowie die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf, dass inzwischen mindestens 105 Rudel in Deutschland leben und sich die Wölfe weiter kräftig vermehren. „Vor diesem Hintergrund und angesichts der Tatsache, dass immer häufiger Attacken auf Schafe, Rinder und Ziegen gemeldet werden, stehe ich ohne Wenn und Aber an der Seite der betroffenen Weidetierhalter“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. Und er fügt hinzu: „Von der vor allem von den Grünen liebevoll gepflegten Wolfs-Romantik bin ich nur noch genervt.“

Tipps für die Biotonne bei Minusgraden

Kreis Neuwied

Keine Nachleerung wegen festgefrorener Abfälle

Kreis Neuwied. Mit den ersten frostigen Nächten tritt in ungeschützten Lagen ein bekanntes Problem auf. Die Biotonne ist nur halb geleert - das Müllfahrzeug aber bereits außer Sicht. Am Bürgertelefon der Abfallberatung gehen dann Beschwerden über die vermeintlich schlechte Arbeit des Abfuhrunternehmens ein. Der eigentliche Grund ist jedoch: Feuchte Abfälle, wie Laub oder Speisereste sind an der Innenwand oder am Tonnenboden festgefroren und rutschen deshalb beim Leerungsvorgang nicht heraus.

Seit über 20 Jahren unermüdlich für die Allgemeinheit im Einsatz

Kreis Neuwied

Landrat  ehrte verdiente Bürgerinnen aus Bruchhausen

Zwei verdiente Bürgerinnen aus dem Landkreis Neuwied wurden für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz geehrt. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Landrat Achim Hallerbach beiden ihre Auszeichnungen. Passend zum Internationalen Tag des Ehrenamtes, der seit einigen Jahrzehnten am 5. Dezember gefeiert wird, erhielten Erika Gerhards und Marlene Pertz aus Bruchhausen diese hohe Auszeichnung.

Zwei verdiente Bürgerinnen aus dem Landkreis Neuwied wurden für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz geehrt. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Landrat Achim Hallerbach beiden ihre Auszeichnungen. Passend zum Internationalen Tag des Ehrenamtes, der seit einigen Jahrzehnten am 5. Dezember gefeiert wird, erhielten Erika Gerhards (Mitte) und Marlene Pertz aus Bruchhausen diese hohe Auszeichnung.

Aujeszkysche Krankheit bei einem Jagdhund im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied

Bei einem Jagdhund, der im Kreis Neuwied an  einer Jagd beteiligt war, wurde das Virus der Aujeszkyschen Krankheit nachgewiesen. Der Hund zeigte einige Tage nach Kontakt mit einem Wildschwein, deutliche Krankheitssymptome der Aujeszkyschen Krankheit und musste letztendlich eingeschläfert werden. Dies teilt das Veterinäramt des Landkreises Neuwied mit.

Bei dem Erreger handelt es sich um einen Herpesvirus, Wildschweine fungieren als Virusträger des Krankheitserregers. Bei Hausschweinen in Deutschland wurde die Erkrankung seit vielen Jahren nicht mehr nachgewiesen. Das Vorkommen des Virus der Aujeszkyschen Krankheit in der Wildschweine-Population in Rheinland-Pfalz ist bekannt. Die letzten Nachweise des Virus der Aujeszkyschen Krankheit in Rheinland-Pfalz erfolgten ebenfalls bei jagdlich geführten Hunden im November 2015 und Dezember 2017 im Kreis Bernkastel-Wittlich und im Kreis Kusel. Die Krankheit ist bei Hunden und Wildschweinen weder melde- noch anzeigepflichtig, so dass keine behördlichen Maßnahmen ergriffen werden.

RKK-Ehrung für 65 Jahre Funken vom Zippchen

Kreis Neuwied

Das Festzelt bebte bei der großen Jubiläumssitzung der Grün-Weißen Funken vom Zippchen e.V., aus Kölsch-Büllesbach in der Ortsgemeinde Buchholz. Die Funken bestehen seit 65 Jahren und das war für gut 800 Jecken ein willkommener Anlass gut gelaunt, bei bester Stimmung, in närrischem Sinn zu feiern und zu begeistern. Ein Höhepunkt der Jubiläumssitzung zum 65. war die Auszeichnung der Funken durch die Rheinische Karnevals-Korporationen e.V. (RKK). Die erfolgte durch RKK-Bezirksvorsitzenden Erwin Rüddel.

Ehrenpreisträgerin der Johanna-Lowenherz-Stiftung 2019 benannt

Kreis Neuwied

Katrin Pütz ist die Ehrenpreisträgerin der Johanna-Lowenherz-Stiftung 2019.

Die Agraringenieurin wird für ihre Erfindung und Geschäftsidee des „Biogas-Rucksacks“ geehrt. Ihre Erfindung so einfach wie genial: Biogas für den Haushalt in einem sog. Lowtech-Transportmittel: einem Rucksack.

In seiner jüngsten Sitzung hat der Kreisausschuss des Landkreises Neuwied Katrin Pütz für ihr entwicklungspolitisches relevantes Biogas-Konzept ausgezeichnet. Die Agraringenieurin entwickelte ein umfassendes Konzept, das dem umweltfreundlichen Energieträger Biogas  in den sog. Entwicklungsländern zum Durchbruch verhelfen kann.

Feierliche Übergabe von Bestellungen nach dem Schornsteinfeger-Handwerksgesetz.

Kreis Neuwied

Im Kurfürstlichen Palais der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier erhielten zwei Bezirksschornsteinfegermeister aus dem Kreis Neuwied ihre Bestellungen nach dem Schornsteinfeger-Handwerksgesetz. ADD-Präsident Thomas Linnertz (links) überreichte gemeinsam mit Landrat Achim Hallerbach (rechts) die Ernennungsurkunden an Dieter Klein (2.v.l.) aus Oberraden, der für weitere sieben Jahre für den Kehrbezirk Kreis Neuwied IX (Dierdorf) zuständig ist sowie Jörg Weidenbach (2.v.r.) aus Leubsdorf.

Öffnungszeiten beachten

Kreis Neuwied

Wegen Jahresabschlussfeier bleibt die Kreisverwaltung Neuwied, einschließlich Bürgerbüro, am Freitag, 6.. Dezember 2019 ab 12 Uhr geschlossen.

K 124 am 11 Dezember voll gesperrt

Kreis Neuwied

Am Mittwoch, 11. Dezember, findet im Forstrevier Raubach II von 9 bis 16 Uhr eine Jagd statt. Während dieses Zeitraumes wird aus Gründen der Verkehrssicherheit die K 124 auf der freien Strecke zwischen Raubach und Elgert vorsorglich voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke über die L 267 und L 268 (und umgekehrt) wird entsprechend ausgeschildert.

Stimmungsvolle vorweihnachtliche Atmosphäre in der Kreisverwaltung

Kreis Neuwied

Traditionell schmücken in der Vorweihnachtszeit Kinder aus dem Kreis Neuwied einen Weihnachtsbaum im Foyer der Kreisverwaltung. In diesem Jahr kamen Kinder (überwiegend Vorschulkinder) aus der kath. Kindertagesstätte „St. Walburgis“ Leubsdorf.

Fairtrade-Stadt & Fairtrade-Landkreis Neuwied jetzt auch auf Facebook

Kreis Neuwied

Kurz vor Jahresende freuen sich die beiden Steuerungsgruppen Fairtrade- Stadt & Fairtrade-Landkreis Neuwied über eine eigene Facebook Seite. Unter der Suchfunktion in Facebook: Fairtrade- Stadt & Landkreis Neuwied können nun alle Aktivitäten und Neuigkeiten der beiden Kommunen in Erfahrung gebracht werden.

Kurz vor Jahresende freuen sich die beiden Steuerungsgruppen Fairtrade- Stadt & Fairtrade-Landkreis über eine eigene Facebook Seite. Unter der Suchfunktion in Facebook: Fairtrade- Stadt & Landkreis Neuwied können nun alle Aktivitäten und Neuigkeiten der beiden Kommunen in Erfahrung gebracht werden. Auf dem Bild v.l.n.r.: Oberbürgermeister Jan Einig, Alena Linke, Stadtverwaltung Neuwied Gabi Schäfer, Kreisverwaltung Neuwied Silke Läufer-Hermann, Kreisverwaltung Neuwied Wolfgang Rahn, Steuerungsguppe der Fairtrade Stadt Neuwied und Landrat Achim Hallerbach.

B 413 am 23. November voll gesperrt

Kreis Neuwied

Am Samstag, 23.11.2019 findet im Forstrevier der Märkerschaft Dierdorf in der Zeit von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr eine Drückjagd zur Reduzierung des Schwarzwildbestandes statt. Während dieses Zeitraumes wird aus Gründen der Verkehrssicherheit die B 413 zwischen den Einmündungen zur L 258 und zur L 266 (Abzweig hinter Kleinmaischeid) vorsorglich voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke über die L 258 bis zum Kreisel an der Autobahnanschlussstelle Dierdorf und von dort über die L 266 parallel zur Autobahn zurück zur B 413 (und umgekehrt) wird entsprechend ausgeschildert.

Kommunalpolitisches Seminar für Ratsfrauen zeigt:

Kreis Neuwied

mit den ersten Ratssitzungen kommen die ersten kontroversen Diskussionen

Sehr gut besuchtes zweites Kommunalpolitisches Seminar für Ratsfrauen widmete sich der Gemeindeordnung, dem rechtlichen Rahmen eines jeden Ortsgemeinderates

Linkenbach. Über dreißig Ratsfrauen waren der Einladung der Gleichstellungsbeauftragten in den Außerschulischen  Lernort gefolgt, um den Werkzeugkoffer der Ratsarbeit zu vervollständigen. Neben der grundsätzlichen Einführung, dem Aufbau und dem Inhalt der Gemeindeordnung stellten die Ratsfrauen konkrete, oft kritische Fragen, die sich schon in den ersten Sitzungen für sie ergaben.

 Ein Gruppenbild mit den Ratsfrauen aus dem gesamten Landkreisgebiet mit dem Referenten Matthias Blum nach über vier Stunden intensivem Lernprogramm und  vielen Antworten auf die verschiedensten Frauen zur Kommunalpolitischen Arbeit vor Ort.

L 264 am 30. November voll gesperrt

Kreis Neuwied

Am Samstag, 30.11.2019, findet im Revier Urbach II in der Zeit von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr eine Drückjagd statt. Während dieses Zeitraumes wird aus Gründen der Verkehrssicherheit die L 264 zwischen den Einmündungen zur L 258 (bei Rüscheid) und zur L 266 (Kreisel Urbach) vorsorglich voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die L 258 (bis zum Kreisel an der Autobahnanschlussstelle Dierdorf) und die L 266 (bis Kreisel Urbach) und umgekehrt. Sie wird entsprechend ausgeschildert.

2,2, Millionen Euro werden in Digitalisierung investiert

Kreis Neuwied

Glasfaseranbindung für alle Schulen

Startschuss fiel an Ludwig-Erhard-Schule in Neuwied

Der enorme Wandel von methodischen und didaktischen Konzepten bei den Bildungseinrichtungen durch die fortschreitende Digitalisierung verlangt nach schnellem Internet und zuverlässigen Bandbreiten. „Hier sind es vor allem unsere Schulen, an denen wir mit Hochdruck dafür sorgen wollen, dass unseren Schülerinnen und Schülern zukunftssicheres Lernen ermöglicht wird“, so Landrat Achim Hallerbach anlässlich eines symbolischen Spatenstichs als Startschuss erster konkreter Maßnahmen an der berufsbildenden Schule Wirtschaft Ludwig-Erhard-Schule (LES) in der Stadt Neuwied.

Der enorme Wandel von methodischen und didaktischen Konzepten bei den Bildungseinrichtungen durch die fortschreitende Digitalisierung verlangt nach schnellem Internet und zuverlässigen Bandbreiten. Nun gab es einen symbolischen Spatenstich als Startschuss erster konkreter Maßnahmen an der berufsbildenden Schule Wirtschaft Ludwig-Erhard-Schule (LES) in der Stadt Neuwied. Als Ergebnis einer Ausschreibung wird der Kreis Neuwied für den Glasfaserausbau an 73 Schulen zwischen den jeweils siegreichen Bietern aufgeteilt. Im Stadtgebiet Neuwied werden 29 Schulstandorte durch die Stadtwerke Neuwied (SWN) mit Glasfaseranschlüssen versorgt, für die restlichen im restlichen Kreisgebiet übernimmt dies die Deutsche Telekom. Auf dem Foto (v.r.n.l.) Udo Engel (SWN), Landrat Achim Hallerbach, SWN-Direktor Stefan Herschbach, Alfons Plag (stv. Schulleiter LES), Gido Fischer (Schulleiter LES), 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert.


1889 Artikel (105 Seiten, 18 Artikel pro Seite)


Nachrichten aus Neuwied

new: 11.12.2019  32 Frauen und Männer sind neue Kreisbürger

Landrat Achim Hallerbach ermunterte zu gesellschaftlichem Engagement Insgesamt 32 Frauen und Männer erhielten bei der letzten Einbürgerungsfeier in ...

new: 11.12.2019 Leichtathleten des VfL Waldbreitbach am 2. Advent mehrfach am Start

Siebengebirgsmarathon in Aegidienberg
Aegidienberg: Der Siebengebirgsmarathon gehört mit seinen über 800 ...

new: 11.12.2019 Herbstmeister aus Waldbreitbach

Erfolgreiche Tischtennisabteilung des VfL Waldbreitbach – Zwei Mannschaften des VfL Waldbreitbach sind Herbstmeister im Tischtennis – der letzte ...

new: 11.12.2019 Statt Weihnachtsgrüßen: Stadtvorstand spendet

Es ist schon gute Tradition, dass der Neuwieder Stadtvorstand darauf verzichtet, Weihnachts- oder Neujahrsgrüße ...

new: 11.12.2019 Berliner Kissen sollen Raser in der Marktstraße bremsen

Sie nennen sich „Berliner Kissen“. Obwohl sie es eigentlich so richtig unbequem machen sollen. Und zwar jenen, die sich in der Marktstraße in ...

new: 10.12.2019  Statt Weihnachtskarten: Spende für starke Mädchen

750 Euro für den Förderverein der Kinder- und Jugendhilfe Oberbieber Neuwied. Die Evangelische Kinder- und Jugendhilfe Oberbieber ist eine ...

new: 10.12.2019 StadtBibliothek wünscht fröhliche "Leihnachten“

Umfassendes Angebot: Mehr als 25.000 Titel vor Ort Wer aus Weihnachten „Leihnachten“ macht, der entscheidet sich für ein attraktives ...

new: 10.12.2019 POL-PDNR: Berauschter Fahrzeugführer aufgefallen - Amphetamin sichergestellt

2019-12-10T05:18:13 Neuwied (ots) - Am frühen Abend des 09.12.2019 kontrollierte eine Streife der PI Neuwied in Neuwied ...

new: 10.12.2019 Ohne Ehrenamt geht es nicht

Erwin Rüddel: Förderung des ehrenamtlichen Engagements ist unverzichtbar Kreisgebiet. „Menschen im Ehrenamt ...

new: 10.12.2019 Dualer IT-Student der Stadtverwaltung ist Bester Bachelor

 Das städtische IT-Amt kann eine weitere Top-Note verkünden: Jahn Kohlhas hatte bereits seine im Rahmen des dualen Studiums vorgesehene ...

Akteure trafen sich zur 10. Netzwerkkonferenz von Stadt und Kreis Neuwied

Kooperation im Kinderschutz ist alternativlos – Gemeinsam für den Kinderschutz Kreis Neuwied – Sie hatten es nicht als Jubiläum geplant ...

POL-PDNR: Gefährdung des Straßenverkehrs- Zeugen gesucht

2019-12-09T13:58:04 Neuwied, Stadtteil Feldkirchen (ots) - Am Montagmorgen, 09.12.2019, kam es im Mühlenweg im Neuwieder ...

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizei Neuwied vom 08.12.19:

Dreister Diebstahl von Zigarettenautomat; Trunkenheitsfahrt
2019-12-08T09:16:36 Neuwied (ots) - Dreister Diebstahl eines ...

POL-PDNR: Kind mit entwendetem Fahrrad aufgegriffen

2019-12-07T19:02:32 Neuwied - Innenstadt (ots) - Am Freitag, 06.12.2019, wurde ein 12-jähriges Kind durch Beamte der ...

Rotarischer Kunstpreis 2019 im Roentgen-Museum Neuwied

Immer wieder ist ein Höhepunkt in der Jahreskunstausstellung im Roentgen-Museum Neuwied  die Verleihung des Kunstförderpreises desRotary Clubs ...

Heimbach-Weiser engagieren sich mit Strahlkraft für ihren Ort

Projektgruppe „Ortsgestaltung“ sorgt im Sommer für die Grünflächen und im Winter für die Weihnachtsbeleuchtung ...

Jährliche Mahnwache von Amnesty International auch in Neuwied

„Wir sollten uns alle fragen, woher die schönen Weihnachtsartikel auf den Weihnachtsmärkten wirklich kommen, vielleicht aus Indien und nicht aus ...

Neuer Migrationsbeirat informiert am Stand auf Knuspermarkt

Es ist schon Tradition, dass der städtische Beirat für Migration und Integration auf dem Neuwieder Knuspermarkt vertreten ist. Dieses Mal geschah dies ...

13 User online

Donnerstag, 12. Dezember 2019

    

#Neuwied #Veranstaltungen #News #Fotos #A-Z Stöbern, was Neuwied Aktuelles und Bestehendes zu bieten hat.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied