Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel zum Thema: Kreis Neuwied



Regionalladen-Gemeinschaftsprojekt startet ersten Testlauf

Kreis Neuwied

Bei Amalie schöne Regionalprodukte einkaufen

Stadt und Landkreis Neuwied präsentieren sich gemeinsam auf Neuwieder Knuspermarkt

Das Regionalladen-Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Landkreis Neuwied startet seinen Testlauf auf dem Neuwieder Knuspermarkt. Rund 20 regionale Aussteller präsentieren dort bis zum 23. Dezember ihre zumeist handgefertigten Produkte, darunter viel Schönes zum Essen, Trinken, Wohnen und Schmücken.

Das Regionalladen-Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Landkreis Neuwied startet seinen Testlauf auf dem Neuwieder Knuspermarkt. Regionale Aussteller präsentieren dort bis zum 23. Dezember ihre zumeist handgefertigten Produkte, darunter viel Schönes zum Essen, Trinken, Wohnen und Schmücken. Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig, Landrat Achim Hallerbach, Petra Neuendorf, Amt für Stadtmarketing und Jörg Hohenadl, Wirtschaftsförderung des Landkreises Neuwied (v.r.n.l.) werben für den Stand.

Der Freizeitplaner 2019 ist ab Mitte Januar erhältlich

Kreis Neuwied

Wie auch in den vergangenen Jahren bringen die Kreisjugendpflege des Landkreises und das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, in gemeinsamer Regie, den neuen Freizeitplaner auf den Weg. Das Gemeinschaftsprojekt ist schon lange in Stadt und Kreis etabliert und erfreut sich großer Beliebtheit. Achim Hallerbach, Landrat des Kreises Neuwied und Michael Mang, Bürgermeister der Stadt Neuwied freuten sich, den neuen Freizeitplaner vorstellen zu können.

Der Planer informiert über eine Vielzahl von Freizeitangeboten, Feriencamps, Musikveranstaltungen, Workshops im sportlichen und kreativen Bereich, Tagesausflüge, Stadtrandfreizeiten und offene Treffs.

Der Freizeitplaner 2019 ist ab Mitte Januar erhältlich. Wie auch in den vergangenen Jahren bringen die Kreisjugendpflege des Landkreises und das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, in gemeinsamer Regie, den neuen Freizeitplaner auf den Weg.

Kreis-Migrationsbeirat tagt in Puderbach

Kreis Neuwied

Situation geflüchteter Menschen in der VG Puderbach und Asylwesen im Kreis bilden thematische Schwerpunkte

Zu seiner letzten Sitzung des Jahres traf sich der Kreis-Migrationsbeirat in der Verbandsgemeindeverwaltung Puderbach. Beiratsvorsitzende Violeta Jasiqi konnte im vollbesetzten Sitzungssaal nicht nur die Beiratsmitglieder und interessierte Öffentlichkeit begrüßen.  Auch Bürgermeister Volker Mendel und Landrat Achim Hallerbach begleiteten aufmerksam den gesamten Sitzungsverlauf.

Der Beirat beschäftigte sich u.a. mit zwei großen Themenblöcken. Zunächst berichtete Julia Baumeister, Flüchtlingskoordinatorin in der Verbandsgemeinde Puderbach, über die Situation geflüchteter Menschen in der Verbandsgemeinde. In ihrem engagierten Vortrag gab sie einen Überblick über die Zahl der geflüchteten Menschen und beleuchtete aktuelle Entwicklungen. Als besondere Gelingensfaktoren  für die Integration beschrieb Julia Baumeister die dezentrale Unterbringung der Menschen, regelmäßige Hausbesuche und die vielen verschiedenen Beratungs- und Unterstützungsangebote – z.B. durch Familienpaten.

Zu seiner letzten Sitzung des Jahres traf sich der Kreis-Migrationsbeirat in der Verbandsgemeindeverwaltung Puderbach. Beiratsvorsitzende Violeta Jasiqi konnte im vollbesetzten Sitzungssaal nicht nur die Beiratsmitglieder und interessierte Öffentlichkeit begrüßen.  Auch Bürgermeister Volker Mendel und Landrat Achim Hallerbach begleiteten aufmerksam den gesamten Sitzungsverlauf.

Bürgerbüro nachmittags geschlossen

Kreis Neuwied

Am Mittwoch, 12. Dezember findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Es ist dann auch telefonisch niemand erreichbar. Ab 13 Uhr ist auch das Bürgerbüro sowie die Außenstellen Gesundheitsamt und Veterinäramt geschlossen. Die Verwaltung bittet um Verständnis.

Ebenfalls ab 13 Uhr geschlossen ist das Bürgerbüro am Freitag, 14. Dezember.

Änderung der Müllabfuhr wegen Weihnachten und Neujahr

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Müllabfuhr wegen Weihnachten und Neujahr verschoben. Die reguläre Montagsleerung vom 24. Dezember findet bereits am Samstag, den 22. Dezember statt. Die reguläre Dienstagsleerung vom 25. Dezember wird ebenfalls vorverlegt und findet Montag, den 24. Dezember (Heiligabend) statt. Beginnend mit der regulären Mittwochsleerung vom 26. Dezember werden alle Abfuhren in der Weihnachtswoche um einen Tag nach hinten verschoben.

„In großer Geschlossenheit nach vorne schauen!“

Kreis Neuwied

Positiv ist die Stimmung der CDU-Delegierten und CDU-Mitglieder die beim CDU-Bundesparteitag in Hamburg zugegen waren. „Die Bundesvorsitzenden- und Präsidiumswahlen haben unserer Partei einen kräftigen Schub nach vorne gegeben. Es herrscht Aufbruchsstimmung und Zuversicht, die das politische Agieren von uns Christdemokraten für die Zukunft bestimmen“, äußerten die CDUler aus dem Kreis Neuwied.

Kfz-Zulassungsstelle in Dierdorf am 27.12. geschlossen

Kreis Neuwied

Die Verbandsgemeindeverwaltung Dierdorf hat in der Woche nach Weihnachten geschlossen. Somit bleibt auch die Außenstelle der Kfz-Zulassungsstelle am 27.12.2018 dort ebenfalls geschlossen.

Die Kfz-Zulassungsstelle bei der Kreisverwaltung in Neuwied hat zu den üblichen Zeiten geöffnet: www.kreis-neuwied.de.

Jahresabschlussabend der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Dierdorf

Kreis Neuwied

Ernennungen und Beförderungen standen auf dem Programm

Landrat Hallerbach: Feuerwehren sind unverzichtbarer Bestandteil unseres gut funktionierenden Brand- und Katastrophenschutzwesens

Ortsbürgermeister Philipp Rasbach begrüßte im frisch renovierten Bürgerhaus in Kleinmaischeid die Feuerwehrangehörigen der Verbandsgemeinde Dierdorf. In seinem Jahresbericht ließ Wehrleiter Andreas Schmidt ein ereignisreiches Jahr Revue passieren. 160 Einsätze unterschiedlichster Art meisterten die Wehren, so unter anderem den Brand des ICE-Zuges vor wenigen Wochen. Verbandsbürgermeister Horst Rasbach beförderte und ehrte zahlreiche Feuerwehr-angehörige.

Neben einem Grußwort und dem Sachstandsbericht über die bevorstehenden Aufgaben im Brand- und Katastrophenschutz, zeichnete Landrat Achim Hallerbach mehrere Feuerwehrangehörige mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen aus.

Beim Jahresabschlussabend der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Dierdorf standen Ernennungen und Beförderungen auf dem Programm. Landrat Achim Hallerbach sprach allen seinen Dank für das ehrenamtliche Engagement aus. Er unterstrich noch einmal die Bedeutung des Feuerwehrehrenamts: „Ohne den Einsatz der ehrenamtlichen Wehrkräfte wäre beispielsweise der Brand des ICE Anfang Oktober möglicherweise ganz anders verlaufen. Die Ehrenamtlichen sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres gut funktionierenden Brand- und Katastrophenschutzwesens.“

Kreisausschuss beschloss zahlreiche Investitionen

Kreis Neuwied

Weiße Flecken im Breitbandausbau sollen noch geschlossen werden

In seiner jüngsten Sitzung des Kreisausschusses beschlossen die Mitglieder die Auszahlung von Kreiszuwendungen zu Neu- und Umbaumaßnahmen in Kindertagesstätten. Insgesamt 690.000 Euro gehen als Teilzahlungen an die Evangelische Kita Neustadt, die HTZ-Kita in Puderbach, Evangelische Kita in Anhausen und Rüscheid, die Kommunale Kita Sonnenschein in Rheinbreitbach, die Katholische Kita in Neustadt, die Katholische Kita in Bad Hönningen, Kita in Rheinbrohl, die Kita in Raubach, HTZ-Kitas Linz Roniger Hof und in Asbach, sowie die Evangelische Kita im Raiffeisenring in Neuwied.

Geplante Bahn-Neubaustrecke bedarf der höheren Bewertung

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel gab Initiative zu Brief an Bundesverkehrsminister Andy Scheuer

Berlin/Wahlkreis. „Mit großer Sorge entnehmen wird der Präsentation des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur ‚Bewertung der Schienenwegeausbauvorhaben des Potenziellen Bedarfs‘, dass die Neubaustrecke Troisdorf – Mainz-Bischofsheim als Alternativstrecke zum lärmbelasteten Mittelrheintal bislang nicht vom potenziellen Bedarf aufgewertet wurde“, heißt es in einem vom heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel veranlassten Schreiben an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

Das auf Initiative Rüddels von der CDU-Landesgruppe Rheinland-Pfalz im Deutschen Bundestag mitgetragene Schreiben kritisiert, dass das Vorhaben erst nach deutlicher Steigerung der im nördlichen Mittelrheinkorridor (Teil des europäischen Korridors Rhein- Alpen) transportierten Gütermenge die Schwelle der gesamtwirtschaftlichen Rentabilität erreicht.

Barrieren im ÖPNV begegnen

Kreis Neuwied

Beirat für Menschen mit Beeinträchtigungen unternahm gemeinsame Busfahrt

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) stellt für Menschen mit Beeinträchtigungen häufig eine zentrale Bedingung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben dar. Sei es die Busfahrt zu Veranstaltungen, zum Arztbesuch in der Stadt oder die tägliche Fahrt zur Arbeitsstätte. Für Menschen mit Behinderungen existieren dabei mitunter größere Barrieren in der Nutzung des ÖPNV. So war und ist das Thema „ÖPNV und Menschen mit Behinderungen“ im Beirat für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung ein viel diskutiertes Anliegen.

In einer Sitzung des Beirates für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung berichtete Kornelia Valerius (Mitglied im Blinden- und Sehbehindertenverein für Neuwied und Umgebung e.V.) von den Schwierigkeiten der blinden und sehbeeinträchtigten Menschen bei der Nutzung des ÖPNV. Der 1. Kreisbeigeordnete und Sozialdezernent Michael Mahlert lud deshalb zu einer gemeinsamen Busfahrt ein. Zusammen mit Landrat Achim Hallerbach sowie dem Busunternehmen MVB GmbH, vertreten durch Axel und Kim Zickenheiner, der Abteilungsleiterin für Planen und Umwelt, Helga Zoltowski, der Senioren- und Behindertenbeauftragten Carina Breßler sowie dem Blinden- und Sehbehindertenverein für Neuwied und Umgebung e.V., wurde dann eine Busfahrt unternommen.

Erwin Rüddel: Lückenlose Glasfaserversorgung auch in ländlichen Regionen

Kreis Neuwied

Programm des Bundes für Gigabit-Versorgung von Schulen, Krankenhäusern und Gewerbegebieten

Kreisgebiet. „Die Förderkriterien zur Glasfaserversorgung von Schulen, Krankenhäusern und Gewerbegebieten die nicht in ‚weißen Flecken‘ liegen sind durch ein Sonderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur geändert worden. Dies bedeutet auch bessere Chancen für die ländlichen Regionen, weil zukünftig nun alle genannten Einrichtungen, die bislang in einem ‚Graue Flecken-Gebiet‘ liegen, zügig ans Glasfasernetz angeschlossen werden“, teilt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel aktuell mit.

„Ich freue mich, dass meine frühzeitigen Hinweise auf bestehende Probleme bei der Glasfaserversorgung mit in das Sonderprogramm eingeflossen sind und ich auch hier positiv einwirken konnte“, erklärt der Abgeordnete. Bislang war eine Förderung dieser Einrichtungen nur möglich, wenn diese in den „weißen Flecken“ der Breitbandversorgung lagen. Einzige Voraussetzung für die Förderung ist, dass der Markt keine entsprechende Anbindung zur Verfügung stellt.

Landräte lehnen Zusammenschluss klar ab

Kreis Neuwied

Mit klaren Worten reagieren die Landräte der Kreise Altenkirchen und Neuwied auf die Pläne der Landesregierung, mehrere Landkreise miteinander verschmelzen zu wollen. Nach jetzt bekannten Plänen sollen die beiden Kreise Neuwied und Altenkirchen sowie die Kreise Westerwald und Rhein-Lahn zu jeweils einem Kreis zusammengefasst werden.

Die Landräte Michael Lieber (AK) und Achim Hallerbach (NR) lehnen eine derartige Zusammenlegung deutlich ab. Sie vertreten die Meinung, dass eine solche Fusion erstens für die Bürgerinnen und Bürger große Nachteile wegen der dann bürgerfernen Verwaltungsstrukturen mit weiteren Wegen zu den Behörden gebe und man zweitens bereits ohne das Diktat „von oben“ sich auf einem guten Weg befinde, das Beste aus der Region herauszuholen – nämlich durch freiwillige Zusammenarbeit.

Lehnen Zusammenlegung ab: Mit klaren Worten reagieren die Landräte der Kreise Altenkirchen und Neuwied auf die Pläne der Landesregierung, mehrere Landkreise miteinander verschmelzen zu wollen. Nach jetzt bekannt gewordenen Plänen sollen die beiden Kreise Neuwied und Altenkirchen zu einem Kreis zusammengefasst werden. Die Landräte Michael Lieber (AK) und Achim Hallerbach (NR) lehnen eine derartige Zusammenlegung für AK und NR deutlich ab. Sie vertreten die Meinung, dass eine solche Fusion für die Bürgerinnen und Bürger große Nachteile u.a. wegen der dann bürgerfernen Verwaltungsstrukturen mit weiteren Wegen zu den Behörden bringe. Die Landräte betonen auch, dass die drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald bereits sehr intensiv auf freiwilliger Basis zusammen arbeiten. Mit der Initiative „Wir Westerwälder - vom Rhein bis an die Sieg“ sei man einem guten Weg der Kooperation. Diese erstreckt sich bereits heute u.a. auf die Bereiche Umwelt, Tourismus und Wirtschaft. Das Foto zeigt (v.l.n.r.) die drei Landräte Michael Lieber (AK), Achim Hallerbach (NR) und Achim Schwickert (WW) bei der aktuellen Präsentation des neuen Internetportals www.wir-westerwaelder.de.

Mit dem Umweltkompass durch die Natur des Westerwaldes

Kreis Neuwied

Erarbeitung der Ausgabe 2019 hat begonnen

Ausgedehnte Waldgebiete, wertvolle Naturräume, artenreiche Wiesen, einzigartige Fluss- und Seelandschaften - der Westerwald hat eine ganze Menge zu bieten. Mit dem "Umweltkompass" laden die drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied und der Westerwaldkreis im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder – Landschaft, Leistung, Leute“ dazu ein, die Natur zu erleben und zu verstehen. Über 400 Ideen, sind im Veranstaltungskalender „Umweltkompass“ zu finden, der auch für das Jahr 2019 wieder gemeinsam herausgegeben wird.

Aktionen am Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen

Kreis Neuwied

Netzwerk gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen in Neuwied, Linz und Asbach mit Infoständen präsent, um das Hilfeangebot im Landkreis und der Stadt Neuwied vorzustellen und über das Thema aufzuklären.

Neuwied/Asbach/Linz. In Linz, Asbach und Neuwied informierte das Netzwerk gegen Gewalt über Hilfsangebote für Opfer von Gewalt im Landkreis und der Stadt. Im Netzwerk sind sowohl die Beratungsstellen, Vereine, die Jugendämter und Gleichstellungsbeauftragte organisiert, um das Hilfeangebot im Landkreis bekannt zu machen. Mit dem Slogan „Gewalt gegen Frauen ist für mich ein rotes Tuch“ wird der Standpunkt des Netzwerkes deutlich.

Die Standbesetzungen in der Neuwieder Innenstadt mit Bürgermeister Michael Mang, im  Vorteilcenter in Asbach mit Dr. Jürgen Mertens und in der Linzer Fußgängerzone.

Drei Waldliegen bereichern die Erpeler Ley

Kreis Neuwied

Bei einem Ortstermin auf der Erpeler Ley mit Landrat Achim Hallerbach als stellv. Vorsitzender des Naturparks Rhein-Westerwald e.V., der Geschäftsführerin des Naturparks Rhein-Westerwald e.V., Irmgard Schröer, dem Unkeler Verbandsgemeindebürgermeister Carsten Fehr als Vertreter des Naturpark Rhein-Westerwald e.V., dem Geschäftsführer der Tourismus Siebengebirge GmbH, Oliver Bremm und Ortsbürgermeisterin Cilly Adenauer konnten die drei kürzlich dort aufgestellten Waldliegen ihrer Bestimmung übergeben werden. Alle waren sich darin einig, dass dieser hervorragende Aussichtspunkt durch das Aufstellen von drei Waldliegen bereichert wird.

Bei einem Ortstermin auf der Erpeler Ley mit Landrat Achim Hallerbach (vorne Mitte) als stellv. Vorsitzender des Naturparks Rhein-Westerwald e.V., der Geschäftsführerin des Naturparks Rhein-Westerwald e.V., Irmgard Schröer (links), dem Unkeler Verbandsgemeindebürgermeister Carsten Fehr (hinten 2.v.r.) als Vertreter des Naturpark Rhein-Westerwald e.V., dem Geschäftsführer der Tourismus Siebengebirge GmbH, Oliver Bremm (hinten 3.v.l.)  und Ortsbürgermeisterin Cilly Adenauer (vorne rechts) konnten die drei kürzlich dort von Mitarbeitern des Bauhof Unkel aufgestellten Waldliegen ihrer Bestimmung übergeben werden.

Bund schafft Planungssicherheit bei der Breitbandversorgung

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel: Beitrag für gleichwertige Lebensverhältnisse im AK-Land

Kreis Altenkirchen. „Der Deutsche Bundestag hat aktuell ein Gesetz zur Errichtung des Sondervermögen ‚Digitale Infrastruktur‘ beschlossen. Dieser Fond wird bereits frühzeitig mit Haushaltsmitteln in Höhe von 2,4 Milliarden Euro ausgestattet. Geld von dem auch der Breitbandausbau im Landkreis Altenkirchen profitieren soll“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Der Abgeordnete weist darauf hin, dass auch im AK-Land noch erhebliche Fördermittel für den Breitbandausbau benötigt werden. „Dafür werde ich mich in Berlin auch weiterhin vehement einsetzen und darum bemühen, dass weitere Fördermittel in meinen Wahlkreis fließen. Auch hier sollen schließlich Gewerbegebiete, Schulen, Krankenhäuser in die Gigabit-Welt überführt werden“, so Rüddel der sich intensiv und erfolgreich für Breitbandprojekte seines Wahlkreises einsetzt und daran mitarbeitet.

Aids und andere sexuell übertragbare Infektionen waren Thema

Kreis Neuwied

Lob für Engagement der Schülerinnen

Medizinische Fachangestellte der Ludwig-Erhard-Schule informierten

Die Medizinischen Fachangestellten des ersten Lehrjahres der Ludwig-Erhard-Schule Neuwied informierten auch in diesem Jahr wieder anlässlich des Welt-Aids-Tages Schülerinnen und Schüler über die Immunschwächeerkrankung und weitere sexuell übertragbare Geschlechtskrankheiten. In Zusammenarbeit mit Gerhard Wermter vom Gesundheitsamt Neuwied, der Schulsozialarbeiterin Monika Steffens und der Fachlehrerin Ina Reis erarbeiteten die Auszubildenden einen Parcours unter dem Motto „Jugend informiert Jugend“.

Die Medizinischen Fachangestellten des ersten Lehrjahres der Ludwig-Erhard-Schule Neuwied informierten auch in diesem Jahr wieder anlässlich des Welt-Aids-Tages Schülerinnen und Schüler über die Immunschwächeerkrankung und weitere sexuell übertragbare Geschlechtskrankheiten. In Zusammenarbeit mit Gerhard Wermter vom Gesundheitsamt Neuwied, der Schulsozialarbeiterin Monika Steffens und der Fachlehrerin Ina Reis erarbeiteten die Auszubildenden einen Parcours unter dem Motto „Jugend informiert Jugend“. Landrat Achim Hallerbach sowie der kommissarische Schulleiter Alfons Plag zeigten sich beeindruckt von der Informationsveranstaltung und bedankten sich bei den Medizinischen Fachangestellten, bei Gerhard Wermter vom Kreisgesundheitsamt Neuwied, der Fachlehrerin Ina Reis und der Schulsozialarbeiterin Monika Steffens für das große Engagement.


1502 Artikel (84 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

new: 14.12.2018 Auch im Winter schmücken Blumen die Laternen

Netzwerk Innenstadt setzt optische Akzente – Neue Bänke 21 Blumenkörbe erblühten in den warmen Monaten des Jahres in der Neuwieder ...

new: 14.12.2018 Seniorenbeirat informiert sich im Haus Weißer Berg

Mit Besuch in der AWO-Einrichtung endet Reihe des Gremiums Mit dem Besuch der Einrichtung für Senioren auf dem Weißen Berg beendete der ...

new: 14.12.2018 Oberbieberer Vereine freuen sich über neue Turnhallen-Küche

Die Turnhalle der Friedrich-Ebert-Grundschule in Neuwied-Oberbieber ist ein wahrer Alleskönner: Sportlich von der Schule, verschiedenen Abteilungen des VfL ...

Änderung von Abfuhrtagen zum Jahresbeginn

Zusatzleerung blaue Tonnen am 5. Januar 2019 in Oberbieber und ...

Tierisch Freude schenken - Die besondere Geschenkidee

Wer noch eine besondere Geschenkidee zu Weihnachten oder zu anderen Anlässen sucht, wird im  Zoo Neuwied schnell fündig. So zum Beispiel im ...

Deichförderverein: Vorstand einstimmig wiedergewählt

Rund 2400 Besucher jährlich besuchen das Informationszentrum Oberbürgermeister Jan Einig als Vorstandsvorsitzender des Deichfördervereins ...

Regionalladen-Gemeinschaftsprojekt startet ersten Testlauf

Bei Amalie schöne Regionalprodukte einkaufen Stadt und Landkreis Neuwied präsentieren sich gemeinsam auf Neuwieder Knuspermarkt Das ...

Der Freizeitplaner 2019 ist ab Mitte Januar erhältlich

Wie auch in den vergangenen Jahren bringen die Kreisjugendpflege des Landkreises und das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, in gemeinsamer Regie, ...

Kandidaten für Sportlerehrung melden

Stadt Neuwied zeichnet wieder besondere Leistungen aus Die Stadt Neuwied würdigt auch in diesem Jahr wieder die ...

Kreis-Migrationsbeirat tagt in Puderbach

Situation geflüchteter Menschen in der VG Puderbach und Asylwesen im Kreis bilden thematische Schwerpunkte Zu seiner letzten Sitzung des Jahres traf ...

Oberbürgermeister Einig zieht am 23. Dezember das Gewinnerlos

Noch steht er in der großen Schneekugel auf dem Luisenplatz, doch am Sonntag, 23. Dezember, wird feststehen, wer den dort ...

Trotz Wasserschaden: Kita Rheintalweg bleibt geöffnet

Erzieherinnen und Kinder reagieren flexibel auf Problemlage Ein Wasserschaden in der Kindertagesstätte am Rheintalweg ...

Ross folgt Bauer: Löschzug Stadt Neuwied hat neue Führung

Wechsel bei der Feuerwehr: Der Löschzug Stadt Neuwied hat eine neue Führung. Nach dem Wegzug von Florian Bauer ...

Selbst in Österreich abgeholt: Pfadfinder bringen Friedenslicht zum Adventsfenst

Am Freitag, 21. Dezember, bieten die Pfadfinder vom Stamm St. Bonifatius am Oberbieberer Pfadfinderhaus in der Grafenwiese 100 ...

Bürgerbüro nachmittags geschlossen

Am Mittwoch, 12. Dezember findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Es ist ...

Änderung der Müllabfuhr wegen Weihnachten und Neujahr

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Müllabfuhr wegen Weihnachten und Neujahr ...

„In großer Geschlossenheit nach vorne schauen!“

Positiv ist die Stimmung der CDU-Delegierten und CDU-Mitglieder die beim CDU-Bundesparteitag in Hamburg zugegen waren. „Die Bundesvorsitzenden- und ...

Kfz-Zulassungsstelle in Dierdorf am 27.12. geschlossen

Die Verbandsgemeindeverwaltung Dierdorf hat in der Woche nach Weihnachten geschlossen. Somit bleibt auch die Außenstelle ...

15 User online

Sonntag, 16. Dezember 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied