Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel zum Thema: Kreis Neuwied



„Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann so nicht gewährleistet werden“

Kreis Neuwied

Wie zukunftsfähig ist das angekündigte Kita-Zukunftsgesetz für Rheinland-Pfalz wirklich?

Landrat Hallerbach sieht nach Pressekonferenz von Ministerin Hubig längst nicht alle Erwartungen erfüllt

Kreis Neuwied – Groß sind die Hoffnungen und Erwartungen, die die Fachwelt in die angekündigte Novelle des Kita-Gesetzes setzt  – ob von Trägern, Kita-Leitungen und pädagogischen Fachkräften oder auch politisch Verantwortlichen. Das, was Ministerin Hubig nun als Eckpunkte eines neuen Kita-Zukunftsgesetzes vorstellte, kann die Erwartungen nur in Teilen erfüllen. Und so sieht Landrat Achim Hallerbach dem an der Basis mit Spannung erwarteten Referentenentwurf mindestens mit gemischten Gefühlen entgegen:

Abfallwirtschaft spielt bei Daseinsvorsorge große Rolle

Kreis Neuwied

Eigene Abfallbehandlungsanlagen und kommunale Kooperation zahlen sich aus

Landrat Hallerbach: Entsorgungssicherheit zu angemessenen Gebühren ist auch künftig gewährleistet

Am 23. Juni ist Tag der Daseinsvorsorge der kommunalen Unternehmer. Eine Gelegenheit, die Kreisabfallwirtschaft als kommunales Unternehmen vorzustellen. Die kreiseigene Abfallwirtschaft spielt neben der sicheren Wasserversorgung eine zentrale Rolle in der durch kommunale Unternehmen gewährleisteten Daseinsvorsorge.
Der Landkreis Neuwied sorgt für die Einsammlung, Verwertung und Beseitigung des Abfalls seiner über 180.000 Einwohner sowie von rund 6.000 Gewerbebetrieben und bewegt so jährlich fast 100.000 Tonnen Abfälle.

Herzstück der Neuwieder Abfallwirtschaft: Die Abfallentsorgungsanlage Linkenbach mit Außerschulischem Lernort, Wertstoffhof, Mechanisch-Biologischer Abfallbehandlungsanlage, Deponie und überdachter Nachrotte (von vorne nach hinten)

Repräsentant und Botschafter der Bildungslandschaft im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied

Bernd Lorenz mit großer Feier in den Ruhestand verabschiedet

Der Leiter der Ludwig-Erhard-Schule (LES) Neuwied, Bernd Lorenz, wurde mit einer großen Feier in den Ruhestand verabschiedet. Mit dem Wort „Ruhestand“ kann Bernd Lorenz nicht viel anfangen. Daran erinnerte in seiner Begrüßung der stellvertretende Schulleiter Alfons Plag. Vielmehr passten, so Plag, in die Zukunftsplanung des scheidenden Schulleiters der LES die Wörter „Wohlfühlphase der Altersteilzeit“ oder die „Richtung ändern“.

Das sieht die Hauptperson genauso. „Ich werde mich demnächst sehr gerne und intensiv mit anderen Dingen beschäftigen“ sagte Lorenz, der unter anderem ein begeisterter Camper ist. Im August 2008 übernahm Lorenz die Funktion des Schulleiters, nachdem er zuvor bereits zwei Jahre die Alice-Salomon-Schule in Linz geleitet hatte. Personalverantwortung, Organisation und Management, der unmittelbare Umgang mit Bildungsministerium, Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion und den Betrieben habe er stets als Herausforderung gesehen, berichtet Lorenz.

 (v.l.n.r.): Stellvertretender Schulleiter Alfons Plag, Landrat AchimHallerbach, Hubertus Bialas (ADD Koblenz), Bernd Lorenz mit Ehefrau Lucy, 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert.

Unterstützung für den Fördervereines des Franziskus Krankenhauses Linz/Rhein

Kreis Neuwied

Einen Scheck in Höhe von 1.400 Euro überreichte Bürgermeister Willi Knopp 3. v. l. an den Vorsitzenden des Fördervereines des Franziskus Krankenhauses Linz/Rhein e. V. Michael Mahlert 4. v. l. im Beisein des gesamten Vorstandes. Der ebenfalls anwesende Verwaltungsdirektor Thomas Werner 3. v. r. versprach, die Summe für notwendige ergänzende Anschaffungen zu verwenden. Die Anwesenden bedankten sich herzlich für die großzügige Spende bei dem St. Kathariner Ortsbürgermeister Willi Knopp. Der Betrag wurde während eines Benefizkonzertes im Jahr 2017 u. a. mit den Mainzer Hofsängern erwirtschaftet.

23. Juni ist Tag der Daseinsvorsorge der kommunalen Unternehmer

Kreis Neuwied

Kreiswasserwerk – Pumpwerk Melsbach wird generalsaniert

Hallerbach: gute Kooperation kommunaler Dienstleister

„Die Kooperation des Landkreises Neuwied mit den Stadtwerken Neuwied stellt ein exzellentes Beispiel für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit verschiedener kommunaler Dienstleister dar“, betont Landrat Achim Hallerbach anlässlich des Tages der Daseinsvorsorge, den der Verband der kommunalen Unternehmer (VKU) alljährlich am 23. Juni durchführt. Und er ergänzt: „Kommunale Unternehmen sind die zentralen Infrastrukturdienstleister in Deutschland. Ihre Palette ist sehr umfassend und beinhaltet beispielsweise die wichtigen Bereiche Wasserver- und Entsorgung sowie die Abfallwirtschaft.“

Das im Gründungszeitraum des Kreiswasserwerkes Neuwied erbaute Pumpwerk Melsbach wir derzeit generalsaniert. Das Pumpwerk Melsbach ist eine zentrale Schaltstelle, deren Ausfall weitreichende Folgen für die Versorgung des Kreisgebietes mit Trinkwasser hätte. Gemeinsam mit Stefan Herschbach (rechts), dem Direktor der Stadtwerke Neuwied, von wo aus die technische Betriebsführung erfolgt, traf sich Landrat Achim Hallerbach (2.v.r.) mit Mitarbeitern und Technikern vor Ort, um sich ein Bild von den Arbeiten zu machen.

Anlieferungen zu den Wertstoffhöfen

Kreis Neuwied

Landkreis Neuwied informiert

Kreis Neuwied. Die eigene Anlieferung von Abfällen zu den kreiseigenen Wertstoffhöfen Neuwied, Linz und Linkenbach ist aus Kapazitäts- sowie genehmigungsrechtlichen Gründen grundsätzlich auf max. zwei Kubikmeter pro Tag und Anlieferer begrenzt.

Wolfgang Latz hat seiner Schule fortschrittliches Gesicht gegeben

Kreis Neuwied

Langjähriger Schulleiter wurde in Ruhestand verabschiedet

Mit einer großen Feier wurde der bisherige Schulleiter des Wiedtal-Gymnasiums Neustadt/Wied, Oberstudiendirektor Wolfgang Latz verabschiedet. Alle Gäste erlebten eine sehr bewegende, emotionale und herzliche Abschiedsfeier. Insgesamt 35 Jahren gehörte Latz dem Lehrerkollegium an. Die vergangenen 12 Jahre als Schulleiter.

Mit einer großen Feier wurde der bisherige Schulleiter des Wiedtal-Gymnasiums Neustadt/Wied, Oberstudiendirektor Wolfgang Latz verabschiedet. Landrat Achim Hallerbach würdigte die Arbeit des Pädagogen. In unnachahmlicher Weise habe er dem Gymnasium ein eigenes, ein innovatives und fortschrittliches Gesicht gegeben. Foto (v.l.n.r.): Bürgermeister Michael Christ, 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Landrat Achim Hallerbach, stellv. Schulleiter Hans Brinker, Ehefrau Susanne Pohl, Wolfgang Latz, Stefan Hammer (ADD).

Karate: Priti Pelia wird zwei mal Deutsche Vize-Meisterin

Kreis Neuwied

Nikita Seifert und Samira Mujezinovic erkämpfen sich Platz 5.

Erfurt, 3.6.2018. Die Deutsche Meisterschaft verlief für das KSC Karate Team wieder erfolgreich, mit zwei Finalteilnahmen für Priti Pelia

Priti Pelia startete erstmals in der Altersklasse U21. Mit ihren noch 17 Jahren konnte Sie sich gegen weitaus erfahrenere Gegnerinnen bis ins Finale durchsetzen. Gleiches gelang ihr mit der Mannschaft des Rheinland-Pfälzischen Karate Verbandes.
Am Ende fehlte jedoch etwas die Kraft. Als Vize-Meisterin konnte Sie durchaus zufrieden nach Hause fahren.

Priti Pelia (roter Gürtel) mit Fausttechnik

Ferienbedingten Schließzeiten der Außenstellen der Kfz-Zulassungsstelle

Kreis Neuwied

Die Kfz-Zulassungsstelle der Kreisverwaltung weist auf die ferienbedingten Schließzeiten der Außenstellen hin:

Die Außenstelle Linz ist geschlossen vom 09.07. – 20.07.2018;

Die Außenstelle Dierdorf ist geschlossen vom 23.07. – 03.08.2018

Die Außenstelle Asbach ist in den gesamten Sommerferien während der üblichen Öffnungszeiten erreichbar.

„Früher an später denken“

Kreis Neuwied

Pflegestützpunkte und NEKIS veranstalteten Neuwieder Senioren-Informationsmesse

„Früher an später denken“ lautete das Motto der Senioren- Informationsmesse in Neuwied. Unter der Schirmherrschaft von  Landrat Achim Hallerbach  veranstalteten die Pflegestützpunkte I und II Neuwied in Zusammenarbeit mit der Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (NEKIS) die  Neuwieder Senioren-Informationsmesse.

„Früher an später denken“ lautete das Motto der Senioren- Informationsmesse in Neuwied. Unter der Schirmherrschaft von  Landrat Achim Hallerbach  (3.v.r.) veranstalteten die Pflegestützpunkte I und II Neuwied in Zusammenarbeit mit der Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (NEKIS) die  Neuwieder Senioren-Informationsmesse.

Den Lebensraum Wied entwickeln

Kreis Neuwied

Bachpatenschaft - Altenwied und Kreisverwaltung schließen Vertrag

Engagierte Bürgerinnen und Bürger haben sich zur Bachpatenschaft Altenwied zusammengeschlossen. Sie wollen die Patenschaft für den etwa 16 km langen Abschnitt der Wied zwischen der Einmündung des Mehrbaches beim Kloster Ehrenstein und der Einmündung des Brochenbaches oberhalb des Campingplatzes Arnsau übernehmen. Die Bachpaten rekrutieren sich zwar noch fast ausschließlich aus Mitgliedern der Fischereigenossenschaft Neustadt, die auch weite Teile der ausgewählten Strecke an der Wied bewirtschaftet. Das Ziel der Bachpatenschaft ist aber in erster Linie, einen Beitrag zu leisten, damit sich die Wied wieder zu einem vielfältigen Lebensraum für alle im Gewässer lebenden Tiere und Pflanzen entwickeln kann. Dazu sollen unter anderem Vorschläge gemacht werden, wie und wo die Struktur der Wied erfolgreich verbessert werden kann. Die Ehrenamtlichen können dabei auch ihre intensiven Beobachtungen vor Ort einbringen.

Engagierte Bürgerinnen und Bürger haben sich zur Bachpatenschaft Altenwied zusammengeschlossen. Sie wollen die Patenschaft für den etwa 16 km langen Abschnitt der Wied zwischen der Einmündung des Mehrbaches beim Kloster Ehrenstein und der Einmündung des Brochenbaches oberhalb des Campingplatzes Arnsau übernehmen. Kürzlich unterschreiben der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert (Mitte vorne) und Vertreter der Bachpatenschaft Altenwied den Bachpatenschaftsvertrag im Bürgerhaus in Neustadt.

„Ein Mitmachverein ohne Mitgliederbeiträge“

Kreis Neuwied

Familienbildungsstätten in der Region blicken in die Zukunft

Andernach – 127.487 Unterrichtsstunden mit 50.591 Teilnehmenden wurden 2017 von den Familienbildungsstätten (FBS) Andernach, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Koblenz, Linz, Mayen, Neuwied und Simmern geleistet. Etwa alle sechs Wochen treffen sich die Leiterinnen und Leiter in einem regionalen Qualitätszirkel, um über ihre Angebote, aktuelle Themen wie Datenschutzrechtlinien oder über die Bistumssynode zu sprechen.

Blutspende in Kurtscheid ist auch Hilfe gegen Blutkrebs

Kreis Neuwied

Stefan-Morsch-Stiftung und der DRK Blutspendedienst suchen in Kurtscheid gemeinsam Lebensretter
„Wir suchen Lebensretter!“ Das haben sich der DRK-Blutspendedienst West und die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erste Stammzellspenderdatei, auf die Fahnen geschrieben. Gemeinsam rufen sie zur Blutspende und zur Registrierung als Stammzellspender auf. Am Dienstag, 26. Juni will man mit dem DRK Ortsverein Kurtscheid darauf aufmerksam machen, wie durch Blut- und Stammzellspenden das Leben von Krebspatienten gerettet werden kann. Treffpunkt: Von 17:00 bis 20:00 Uhr in der Wiedhöhenhalle, Schulstr., in 56581 Kurtscheid.

Breitbandausbau im Kreis Neuwied: Munitionsfund im fünften Ausbaugebiet

Kreis Neuwied

§  Munitionsfund im Bereich Krumscheid/Altenhofen

§  Umgehende Beseitigung durch den Kampfmittelräumdienst

§  Umfangreiche Sondierung der verbliebenen Tiefbautrassen durch eine Spezialfirma

§  Verschiebung der Inbetriebnahme für die betroffenen Ortsteile

Der Breitbandausbau der Telekom im Landkreis Neuwied läuft auf Hochtouren. Im fünften Ausbaugebiet wurden durch die bauausführende Firma im Bereich Krumscheid/Altenhofen diverse Munitionsreste gefunden.

Parlamentarisches Patenschafts-Programm lässt den „American Way of Life“ erleben

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel ruft zur Bewerbung zum interkulturellen Austausch auf

Kreisbiet. „Durch ein Stipendium Junior-Botschafter für Deutschland in den USA zu sein, ermöglicht durch das gemeinsame Parlamentarische Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses. Dieses Programm bietet ein Stipendium für einen zehnmonatigen Schüleraustausch. Deshalb möchte ich insbesondere auch Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Neuwied aufrufen, sich um ein solches Stipendium zu bewerben“, sagt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Energiewende gelingt nur im Schulterschluss mit den Kommunen

Kreis Neuwied

Feierliche Einweihung des neuen Süwag-Standorts in Bonefeld

Landrat Hallerbach lobt kommunales Engagement

Unter dem Motto „Bonefeld hat Energie“ weihte die Süwag ihren neuen Standort im ökologischen Gewerbegebiet „Beim weißen Stein“ in Bonefeld ein. Rund 500 Besucher freuten sich bei strahlendem Sonnenschein über ein buntes Programm für Groß und Klein.

Unter dem Motto „Bonefeld hat Energie“ weihte die Süwag ihren neuen Standort in Bonefeld ein. Landrat Achim Hallerbach (links) bezeichnete das Gebäude als architektonisch sehr gelungen: „….und auch von der energetischen Seite wurde hier das komplette Register gezogen.“ Der Landrat hob die Rolle der Süwag als Partner und Unterstützer der Kommunen bei der Gestaltung der Energiewende im Landkreis Neuwied hervor.

Kritik an Selbstlob um „Gemeindeschwester Plus“

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Name ist irreführend / Aufgabenspektrum nicht ausreichend“

Kreisgebiet. „Die Mainzer Landesregierung lobt sich seit drei Jahren selbst für ihr seit 2015 laufendes Modellprojekt, das sage und schreibe nur neun Kreise und Kommunen umfasst. Im Blick auf unser Bundesland ist das nicht einmal ein Tropfen auf den heißen Stein“, konstatiert der Neuwieder CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Ferner weist der Abgeordnete darauf hin, dass die Bezeichnung „Gemeindeschwester Plus“ absolut missverständlich ist; denn anders als bei der „echten“ Gemeindeschwester, die auch medizinische Versorgung anbietet, geht es bei der rheinland-pfälzischen Spar-Variante ausschließlich um beratende Tätigkeiten für betagte Senioren.

Alicia Limbach freut sich auf zehn Monate USA

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel bei Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschafts-Programms

Neustadt/Wied. Aufgeweckt, interessiert, intelligent – drei Attribute als beste Voraussetzungen für ein Stipendium im Rahmen des vom Deutschen Bundestag gemeinsam mit dem US-Kongress initiierten Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP). Und mit genau diesen Attributen überzeugt die 15jährige Gymnasiastin Alicia Limbach aus Neustadt/Wied. Sie startet, unter der Patenschaft des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel, am 2. August 2018 ihr zehnmonatiges „Abenteuer und Erlebnis Amerika“.

Für Alicia Limbach (Mitte) steht als Stipendiatin des PPP für zehn Monate das „Abenteuer und Erlebnis Amerika“ an. Mit ihr freuen sich (v.li.) Schwester Lucie, Bruder Martin, MdB Erwin Rüddel, Vater Manfred, Mutter Christina, Bruder Felix und Haushund Cindy.  (Foto: Reinhard Vanderfuhr / Büro Rüddel)


1274 Artikel (71 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

new: 23.06.2018 Barbara Schulze-Frieling wird Rheinland-Pfalzmeisterin

Waldbreitbach/Hamm – Durch ein beherztes Rennen über die 300-Meter-Hürdenstrecke sicherte sich die 15-jährige Barbara Schulze-Frieling den ...

new: 23.06.2018 „Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann so nicht gewährleistet werden“

Wie zukunftsfähig ist das angekündigte Kita-Zukunftsgesetz für Rheinland-Pfalz wirklich? Landrat Hallerbach ...

Abfallwirtschaft spielt bei Daseinsvorsorge große Rolle

Eigene Abfallbehandlungsanlagen und kommunale Kooperation zahlen sich aus Landrat Hallerbach: Entsorgungssicherheit zu angemessenen Gebühren ist auch ...

Repräsentant und Botschafter der Bildungslandschaft im Kreis Neuwied

Bernd Lorenz mit großer Feier in den Ruhestand verabschiedet Der Leiter der Ludwig-Erhard-Schule (LES) Neuwied, Bernd Lorenz, wurde mit einer ...

Auf Safari im Zoo Neuwied

Der Zoo Neuwied ist das ganze Jahr über einen Besuch wert, aber im Sommer lohnt es sich besonders. Sommerliche Temperaturen halten die Tiere nicht davon ...

Junge Gladbacher bringen Kochbuch heraus

Exemplare gegen Spende in der Tourist-Info erhältlich Wer glaubt, junge Leute stehen nur auf Fastfood, der irrt. Das beste Gegenbeispiel sind die ...

Schichten – Möbeldesign vom Klassizismus bis zur Moderne

Eröffnung der Ausstellung mit Schicht- und Sperrholzmöbeln aus zwei Jahrhunderten im Roentgen-Museum Neuwied 17.06.-04.11.2018 Mit der aktuellen ...

Weg im Waschbachtal nach großem Hangrutsch gesperrt

SBN: Umfangreiche Sicherungsmaßnahmen nötig 21.06.2018 Neuwied. Im oberen Waschbachtal ist nach einem größeren Erdrutsch der ...

Unterstützung für den Fördervereines des Franziskus Krankenhauses Linz/Rhein

Einen Scheck in Höhe von 1.400 Euro überreichte Bürgermeister Willi Knopp 3. v. l. an den Vorsitzenden des ...

Park-and-ride-Platz am Bahnhof wird vergrößert

Arbeiten haben begonnen - OB Einig unterstreicht Bedeutung Das Thema stand schon länger im Raum, nun konnten die Arbeiten starten: Die Stadt erweitert ...

23. Juni ist Tag der Daseinsvorsorge der kommunalen Unternehmer

Kreiswasserwerk – Pumpwerk Melsbach wird generalsaniert Hallerbach: gute Kooperation kommunaler Dienstleister „Die Kooperation des Landkreises ...

GenussWerkstatt bot Mittagspause für alle Sinne

Mit dem Slogan „Salat to go“ lockten Ernährungsberaterin Rita Inzenhofer und Quartiermanagerin Alexandra Heinz  Interessierte in die ...

Wegen Deichstadtfest: Wochenmarkt wird verlegt

Zwei Termine sollten sich all diejenigen merken, die gern auf dem Neuwieder Wochenmarkt frische Produkte kaufen: Wegen des ...

Schulprojekt Skaten: Selbst gefertigte Quarter Ramps sind einsatzbereit

Neuwied – Das monatelange Engagement hat sich gelohnt: Die Quarter Ramps, die die Schüler der BBS Heinrich-Haus im handlungsorientierten ...

POL-PDNR: Bahnunfall - Pkw kollidiert mit Zug

2018-06-19T07:04:14 Michelbach (ots) - Ein 39 Jahre alter Mann wollte in Michelbach den unbeschrankten Bahnübergang am ...

Anlieferungen zu den Wertstoffhöfen

Landkreis Neuwied informiert Kreis Neuwied. Die eigene Anlieferung von Abfällen zu den kreiseigenen Wertstoffhöfen ...

Wolfgang Latz hat seiner Schule fortschrittliches Gesicht gegeben

Langjähriger Schulleiter wurde in Ruhestand verabschiedet Mit einer großen Feier wurde der bisherige Schulleiter des Wiedtal-Gymnasiums ...

Sportler erreichen ihr Ziel

Läufer des VfL Waldbreitbach starten in Koblenz Koblenz – „Ich hätte nie gedacht, dass ich das schaffe”, war einer der ersten ...

11 User online

Sonntag, 24. Juni 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied