Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel zum Thema: Kreis Neuwied



Mehrgenerationenhäuser: Orte von Kirche

Kreis Neuwied

Erkunder des Bistums Trier informieren sich in Neustadt/Wied

Neustadt/Wied – Die Pfarrei der Zukunft Neuwied wird ab Januar dem kirchlichen Leben im Kreis Neuwied einen Rahmen geben. In Vorbereitung auf die Neuausrichtung informierten sich eine vom Bistum gesandte Erkunderin und ein Erkunder im Mehrgenerationenhaus (MGH) in Neustadt über Bedürfnisse der Menschen im ländlichen Raum, dem Ehrenamt und sogenannten Leuchtturm-Projekten im Sozialraum.

Elternbefragung zu Angeboten für Familien

Kreis Neuwied

 mit Kindern und Jugendlichen im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied – Die Familie als Kernzelle der Gesellschaft hat mittlerweile viele Gesichter – von der klassischen Familie über Patchwork-Familien bis zu einem steigenden Anteil von Alleinerziehenden. Gleichzeitig sind die Anforderungen im Alltag, gerade in Bezug auf Doppelbelastungen wie Beruf und Familie, auch für Eltern und Kinder im Kreis Neuwied spürbar.

„Für die Unterstützung der Familien in ihren alltäglichen Aufgaben konnte der Landkreis Neuwied daher in den vergangenen Jahren kontinuierlich ein breites Angebotsspektrum an präventiven Hilfen und Regelangeboten für Eltern, Kinder und Jugendliche ausbauen - ob Ausbau der Kindertagesbetreuung, frühe Hilfen für Säuglingseltern durch die kreiseigene Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin, der Sozialarbeit an Schulen oder Ferien- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche,“ erklärte Landrat Achim Hallerbach.

Die Jugendhilfeplanerin Stefanie Bressler (Mitte) stellt den Elternfragebogen, dessen Auswertung mögliche Lücken in der ortsnahen Infrastruktur für Familien und Kinder erkennen lassen soll, Landrat Achim Hallerbach (rechts) und Jugendamtsleiter Jürgen Ulrich vor.

Ein Provisorium fand ein Ende: Casa Feliz in Rheinbrohl offiziell eröffnet

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied – Der bereits seit Januar des Jahres genutzte Kita-Neubau in Rheinbrohl, für Kinder aus Rheinbrohl, Bad Hönningen und Hammerstein wurde unter Beteiligung zahlreicher Gäste offiziell eröffnet und ist als Casa Feliz für 4 Gruppen, bzw. 85 Kinder, davon 28 Kinder unter 3 Jahren und 36 Kinder mit Ganztagsplätzen ein zweites Zuhause. Die neue Kita-Leiterin Silvia Bent erhielt aus den Händen des Planungsbüros JKL den offiziellen Schlüssel. Neben dem Landrat Achim Hallerbach und dem Beauftragten der Verbandsgemeinde Bad Hönningen, Reiner W.Schmitz, freuten sich die Vertreter der kommunalen Familie und das gesamte Kita-Team.

Feierliche Schlüsselübergabe in der neuen Kindertagesstätte Casa Feliz in Rheinbrohl an die neue Kita-Leiterin Silvia Bent. Landrat Achim Hallerbach und der Vorsitzende des Kita-Zweckverbandes, Reiner W. Schmitz, gratulieren und planen bereits die Erweiterung um eine fünfte Kita-Gruppe.

PM. Dorferneuerungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz

Kreis Neuwied

Mahlert: Kommunen und private Bauherren können von neuen Förderregeln  und verbesserter Mittelausstattung noch stärker profitieren

Planungsdezernent Michael Mahlert freut sich über die neuen Förderregeln des Landes, die ab dem diesjährigen Programmjahr gelten: Das Land unterstützt verstärkt die Aufstellung und Fortschreibung von Dorferneuerungskonzepten sowie Moderationen in den Dörfern, die eine wichtige Grundlage für die gemeindliche zukunftsorientierte Dorfplanung darstellen. Neben den Kommunen können auch private Bauherren in den Dorferneuerungsgemeinden des Landkreises von der Verbesserung der finanziellen Ausstattung des Fördertopfes sowie den höheren  Fördersätzen profitieren. In der Folge können verstärkt wichtige Projekte zur weiteren Verbesserung der Infrastruktur  und Innenentwicklung in den Dörfern realisiert werden.

 Kreisbeigeordneter Michael Mahlert mit den für die Dorferneuerung zuständigen Mitarbeiterinnen: (v. r. n. l.) Carina Baugut-Seyfried (Planungsreferat), Planungsdezernent Michael Mahlert, Margit Rödder-Rasbach  (Planungsreferat)

 

Runder Tisch Gastgewerbe-Tourismus ins Leben gerufen

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied – „Sich fit für die Zukunft machen“ – dieser Leitgedanke stand auf der Veranstaltung im Außerschulischen Lernort in Linkenbach im Mittelpunkt der Veranstaltung. Landrat Achim Hallerbach hatte zusammen mit der Abteilung Tourismus der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Neuwied Touristiker, Naturpark und Gastgeber aus Gastronomie und Hotellerie eingeladen, um den Austausch neu zu beleben, Erfahrungen auszutauschen und zielgerichtet eine neue Form der Zusammenarbeit zu vereinbaren.

Über 30 Teilnehmer aus Gastgewerbe und Tourismus folgten der Einladung und sammelten im Verlauf des Treffens zahlreiche Ideen und konstruktive Vorschläge. Einhellige Meinung war, dass der Landkreis Neuwied über ein großartiges touristisches Potential verfügt, das allerdings mit noch mehr Qualitätsorientierung und weiter ausbaufähigen touristischen Vermarktungsstrukturen nach außen getragen werden sollte. Landrat Achim Hallerbach betonte, dass Tourismus auch immer eine Vernetzung mit anderen Bereichen der Regionalentwicklung bedeutet. Gerade da ist die Region im Rahmen der „Wir Westerwälder“ Initiative auf gutem Wege, schon in absehbarer Zeit ein hauptamtliches Büro in Dierdorf zu unterhalten, wo die vielen schon vorhandenen Gemeinschaftsprojekte und Initiativen koordiniert und publiziert werden sollen. „Die Region wird dabei nicht nur das klassische Verständnis des Westerwalds umfassen, sondern auch den Neuwieder Anteil des Rheintals und auch den Altenkirchener Anteil des Siegtals mit aufnehmen“, informierte der Kreischef die Teilnehmer.

Informations- und Erfahrungsaustausch standen im Mittelpunkt des Treffens mit Landrat Achim Hallerbach, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Touristikern, Naturpark und Gastgebern aus Gastronomie und Hotellerie im Landkreis Neuwied. Dem ersten runden Tisch in Sachen gemeinsamer touristischer Weiterentwicklung sollen in regelmäßigen Abständen weitere Treffen folgen.

(v.l.n.r.): Anja Hoffmann, Tourismus WFG; Philipp Jung, Quest-Team; Jörg Hühner, Gastgeber Malberghütte/Hausen; Achim Hallerbach, Landrat Landkreis Neuwied; Leo Hühner, Malberghütte/Hausen; Jörg Germandi, Gastgeber food hotel/Neuwied; Rainer Rüth, Gastgeber Landgasthaus „Zum Alten Fritz“/Asbach-Löhe; Harald Schmillen, Geschäftsführer WFG Neuwied, Jörg Hohenadl, Marketing/Tourismus WFG Neuwied.

On-Demand-Mobilität im ländlichen Raum – Ein Modell für den Landkreis Neuwied?

Kreis Neuwied

Neue Möglichkeiten für einen flexiblen und  bedarfsgerechten ÖPNV im Landkreis Neuwied

Kreis Neuwied – Wie kann  der öffentliche Personennahverkehr im Landkreis Neuwied weiterentwickelt und zukunftsfähig gemacht werden? Diese Frage stellte der Verkehrsdezernent und 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert bei einem ersten Informationsgespräch mit dem Geschäftsführer eines Softwareanbieters für bedarfsgesteuerte Verkehre.

von links nach rechts:1.Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Helga Zoltowski, Abteilungsleiterin Bauen und Umwelt, Bernd-Michael Owald, Geschäftsführer PPS/EDV Braunschweig

Task Force für Gleichwertige Lebensverhältnisse

Kreis Neuwied

Task Force für Gleichwertige Lebensverhältnisse

Landrat unterstützt die Forderung des Rheinland-Pfälzischen Landkreistages

Kreis Neuwied – Der Landkreis Neuwied ist mit seinen über 185.000 Einwohnern und einer Fläche von 627 qkm ein klassischer Flächenlandkreis, hat damit auch die klassischen Probleme eines solchen, dem die Kommunalpolitik in Stadt und Landkreis zu begegnen versucht. „Wissenschaft und Kommunalpolitik sind sich seit langem darin einig, dass die Attraktivität des ländliche Raumes und die Daseinsvorsorge auf den Dörfern aktiv sicher gestellt werden muss und von allen politischen Ebenen endlich Taten folgen müssen, dafür wäre eine Task Force sinnvoll,“ so Landrat Achim Hallerbach.

Bahnlärm-Entlastung auch fürs Untere Mittelrheintal

Kreis Neuwied

Auch das Untere Mittelrheintal muss vom Bahnlärm entlastet werden, darin sind sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel (li.) und Dr. Klaus Vornhusen, der neue Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Rheinland-Pfalz und das Saarland, einig. Bei einem ersten Treffen ging es um den Kreis Neuwied besonders betreffende bahnrelevante Themen.

Zwischenbericht von Landrat Achim Hallerbach bei der Senioren Union Neuwied

Kreis Neuwied

Kilgen: „Wer unseren Landrat hört, spürt, dass ihm die Region am Herzen liegt.“

Kreis Neuwied. Die Senioren Union im Landkreis Neuwied hatte zum Gedankenaustausch mit Landrat Achim Hallerbach geladen. Dabei blickte Hallerbach auf seine ersten Monate im Amt zurück. Ein Jahr und drei Monate zählt seine Amtszeit, seit er an die Spitze des Kreishauses gewählt wurde und in dieser Zeit hat sich im Kreis bereits viel bewegt.
Vorsitzender Reiner Kilgen kennt und schätzt als Kreistagsmitglied die professionelle und weitsichtige Arbeit des Landrates und freute sich daher, dass Hallerbach seiner Einladung zur Senioren Union nach Leutesdorf gefolgt war.

Die Mitglieder der Senioren Union Neuwied erhielten einen spannenden Einblick in die aktuelle Arbeit von Landrat Achim Hallerbach.

Fortbildung „Der Mund – das Tor zum Körper“

Kreis Neuwied

der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege fand großen Zuspruch bei Erzieherinnen

Zur Fortbildung „Der Mund – das Tor zum Körper“ trafen sich Erzieherinnen der Kindertagesstätten aus dem Landkreis Neuwied auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege (AGZ), deren Geschäftsstelle im Gesundheitsamt des Landkreises angesiedelt ist.

Neuwied.  Als „Mitmachvortrag“ konzipiert wurden von der Referentin Lioba Schlee-Tullius, Logopädin und Sprachheilbeauftragte am Gesundheitsamt der Städte Region Aachen, der Zusammenhang zwischen Sprachentwicklung, kindlichem Mundraum und der Nutzung von Trinkflaschen und Schnullern erläutert. So kann z.B. ein zu großer Schnuller die Gaumenbildung negativ beeinflussen und damit die Sprachentwicklung behindern.

von links: Regina Jungbluth (AGZ), Lioba Schlee-Tullius (Referentin), Sabrina Linnig (AGZ) mit den Teilnehmerinnen des Workshops „Der Mund – das Tor zum Körper“ im Gesundheitsamt Neuwied

Mit dem VRM-Gästeticket freie Fahrt mit Bus und Bahn

Kreis Neuwied

VRM wirbt für raschen Beitritt der Beherbergungsbetriebe im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied – Freie Fahrt mit Bus und Bahn – diesen Service können künftig die Beherbergungsbetriebe im Landkreis Neuwied ihren Übernachtungsgästen anbieten. Im Rahmen einer Info-Veranstaltung zum Thema „Tourismusförderung“, zu der Landrat Achim Hallerbach als Landkreis und Harald Schmillen als Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Neuwied eingeladen hatten, wurden die Vorteile des neuen Produkts schnell deutlich. Eingeladen waren neben den Bürgermeistern alle Beherbergungsbetriebe und die Vertreter der Tourismusbüros.

Verlegung der Müllabfuhr am 1. Mai

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, verschiebt sich die Müllabfuhr von Mittwoch, den 1. Mai bis Freitag, den 3. Mai auf den jeweils nachfolgenden Tag. Diese Regelung ist auch in der Müllwecker-App und den online-Abfuhrkalendern berücksichtigt. Weitere Infos unter Tel. 02631/803-308 (Bürgertelefon der Abfallberatung) oder unter www.abfall-nr.de.

Kreiswahlausschuss bestätigte die eingereichten Wahlvorschläge für die Kreistags

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied – Die Zulassung der Wahlvorschläge für die Kreistagswahl am 26. Mai 2019, war Gegenstand der Sitzung des Kreiswahlausschusses in der Kreisverwaltung. Vorsitzender und Kreiswahlleiter Landrat Achim Hallerbach begrüßte hierzu die Beisitzer sowie die anwesenden Vertrauenspersonen der eingereichten Wahlvorschläge.

Pflege macht Angehörige körperlich und seelisch krank

Kreis Neuwied

Landkreis Neuwied, 15. April 2019 – Pflegende Angehörige im Landkreis Neuwied sind öfter krank als Menschen, die nicht pflegen müssen. Das belegt der Pflegereport der BARMER, den Professor Heinz Rothgang von der Universität Bremen erstellt hat. „Unsere Gesellschaft ist auf die aufopferungsvolle Arbeit pflegender Angehöriger angewiesen“, sagt Peter Lauermann, Regionalgeschäftsführer der BARMER in Neuwied.

Laut Pflegereport litten 24 Prozent der pflegenden Angehörigen im Landkreis Neuwied im Jahr 2017 an Depressionen und 13 Prozent unter Belastungsstörungen wie Nervenzusammenbrüchen. In einer nach Alter und Geschlecht vergleichbaren Gruppe von nicht pflegenden und nicht pflegebedürftigen Versicherten in dem Landkreis kamen Depressionen (19 Prozent) und Belastungsstörungen (neun Prozent) seltener vor.

1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert besucht das Ambulante Hospiz in Neuw

Kreis Neuwied

Die Themen Sterben und Tod werden in der heutigen Gesellschaft häufig tabuisiert. Gleichzeitig haben die Begleitung und Unterstützung sterbender Menschen und deren Angehöriger einen enorm hohen Stellenwert für die Betroffenen. Im Rahmen der Sozialplanung ist das Thema Hospizarbeit wichtig, daher haben der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert und die Sozialplanerin des Kreises Neuwied, Carina Breßler, das Ambulante Hospiz in Neuwied besucht. „Wir möchten den sterbenskranken Menschen im Kreis Neuwied ermöglichen, bis zum Ende ihres Lebens zuhause oder in einer vertrauten Umgebung zu bleiben“, erläuterte der Vorsitzende des Hospizvereines Neuwied, Hans-Peter Knossalla, im Gespräch mit den Vertretern des Kreises Neuwied. Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Menschen auch alleine leben, ist „Hospizarbeit eine gesellschaftlich sehr wichtige Aufgabe mit immer größer werdender Bedeutung“, betont der 1. Kreisbeigeordnete.

 1. Kreisbeigeordneter Michael Mahlert im Gespräch mit Vorstandsmitglied des Hospizvereines Horst Roth, Hospizfachkraft Cindy Stein sowie dem Vorsitzenden des Hospizvereines Neuwied, Hans-Peter Knossalla (v.l.nr.).

AKK gibt Rückenwind für den heimischen Wahlkampf

Kreis Neuwied

Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer mit klaren Worten und sympathischer Bodenständigkeit zu Gast bei der CDU Neuwied

Kreis Neuwied. „Gemeinsam und geschlossen wollen wir die Zukunft angehen – für ein gutes Ergebnis bei den Europa- und den Kommunalwahlen, und für eine gute Zukunft in Deutschland und in unserer Heimatregion“, rief CDU-Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel den Gästen in der mit rund 450 Gästen voll besetzen Halle in St. Katharinen zu.
Die Christdemokraten aus dem Landkreis Neuwied hatten zum Frühlingsdialog mit der Parteivorsitzen-den der CDU Deutschlands, Annegret Kramp-Karrenbauer, geladen und die Gäste strömten zahlreich in das Bürgerhaus. Zu den anwesenden Gästen zählten neben dem Fraktionsvorsitzenden im rheinland-pfälzischen Landtag Christian Baldauf, auch Landtagsabgeordnete Ellen Demuth, Landrat Achim Haller-bach, Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig sowie der Bürgermeister und Fraktionschef im Neuwieder Kreistag Michael Christ.          

 Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer überzeugte bei ihrer Rede mit Sachlichkeit und Sympathie die Christdemokraten im Kreis Neuwied. (Foto: Foto Klaas)

Kreistourismus und IHK-Tourismus kooperieren stärker zusammen

Kreis Neuwied

Hallerbach: Brauchen stärkere Vernetzung vorhandener Kompetenzen, um Gastronomie zu erhalten und auszubauen

Kreis Neuwied – Bei einem gemeinsamen Informationsaustausch zwischen Landrat Achim Hallerbach, der Kreiswirtschaftsförderung, der IHK Regionalgeschäftsstelle Neuwied und dem Tourismusreferenten der IHK Koblenz, beschlossen die Partner neben den bisher schon auf zahlreichen Feldern bestehenden guten Verbindungen auch eine engere touristische Zusammenarbeit, um das Gastgewerbe im Speziellen und damit den Tourismus im Allgemeinen im Landkreis Neuwied zusätzlich zu stärken.

Neue Zusammenarbeit zwischen Kreistourismus und IHK-Tourismus wird ab diesem Jahr mit gemeinsamen Projekten intensiviert und stärker vernetzt (v.l.n.r.): Landrat Achim Hallerbach, Anja Hoffmann, Abt. Tourismus WFG Neuwied, Christian Dübner, Tourismusreferent IHK Koblenz, Martin Neudecker, Geschäftsführer der IHK-Regionalgeschäftsstelle Neuwied, Harald Schmillen, Geschäftsführer WFG Neuwied, Jörg Hohenadl, Abt. Marketing/Tourismus WFG Neuwied.

Wertschätzende Zusammenarbeit aller Beteiligten hilft beim Bildungserfolg

Kreis Neuwied

Mahlert: Lernprojekt an Heinrich-Heine-Realschule ist vorbildlich

Seit Beginn des aktuellen Schuljahres gibt es an der Heinrich-Heine-Realschule plus in Neuwied 2mal wöchentlich Förderunterricht für Schülerinnen und Schüler durch den gemeinnützigen Verein Chancenwerk e.V. Das Bildungsbüro beim Landkreis wurde auf das Angebot an zahlreichen Schulen in Deutschland aufmerksam und vermittelte den Kontakt zur Heinrich-Heine-Schule.

Dass das Modell hervorragend funktioniert, davon konnten sich der erste Kreisbeigeordnete und Bildungsdezernent Michael Mahlert und Murat Vural, geschäftsführender Vorsitzender von Chancenwerk e.V., der eigens aus Castrop-Rauxel angereist war, überzeugen.

Enge und wertschätzende Zusammenarbeit aller Beteiligten hilft beim Bildungserfolg. Seit Beginn des aktuellen Schuljahres gibt es an der Heinrich-Heine-Realschule plus in Neuwied 2mal wöchentlich Förderunterricht für Schülerinnen und Schüler durch den gemeinnützigen Verein Chancenwerk e.V. Das Bildungsbüro beim Landkreis wurde auf das Angebot an zahlreichen Schulen in Deutschland aufmerksam und vermittelte den Kontakt zur Heinrich-Heine-Schule.


1665 Artikel (93 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

Jugendsportler des Jahres zu Gast bei Bürgermeister Mang

Bürgermeister Michael Mang empfängt täglich viele Gäste und Gesprächspartner, doch Weltmeister, zumal jugendliche, sind eher eine ...

Mehrgenerationenhäuser: Orte von Kirche

Erkunder des Bistums Trier informieren sich in Neustadt/Wied Neustadt/Wied – Die Pfarrei der Zukunft Neuwied wird ab Januar dem kirchlichen Leben im ...

Elternbefragung zu Angeboten für Familien

 mit Kindern und Jugendlichen im Kreis Neuwied Kreis Neuwied – Die Familie als Kernzelle der Gesellschaft hat mittlerweile viele Gesichter – ...

Ein Provisorium fand ein Ende: Casa Feliz in Rheinbrohl offiziell eröffnet

Kreis Neuwied – Der bereits seit Januar des Jahres genutzte Kita-Neubau in Rheinbrohl, für Kinder aus Rheinbrohl, Bad Hönningen und Hammerstein ...

PM. Dorferneuerungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz

Mahlert: Kommunen und private Bauherren können von neuen Förderregeln  und verbesserter Mittelausstattung noch stärker ...

Briefwahlbüro der Stadt Neuwied öffnet am 29. April

Eröffnung wegen fehlender Europa-Stimmzettel verschoben Europa- und Kommunalwahlen stehen Ende Mai ins Haus. Wer jedoch am 26. Mai nicht im Wahlraum ...

Seniorenbeirat macht Erfahrungen über menschliches Verhalten

Spannende Einblicke in die Verhaltensforschung haben die Teilnehmer einer Exkursion erhalten, zu der der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied eingeladen hatte ...

Runder Tisch Gastgewerbe-Tourismus ins Leben gerufen

Kreis Neuwied – „Sich fit für die Zukunft machen“ – dieser Leitgedanke stand auf der Veranstaltung im Außerschulischen ...

POL-PDNR: Unfallzeugen gesucht

2019-04-17T13:44:15 Neuwied (ots) - Am heutigen Mittwoch, etwa gegen 07:20 Uhr, kam es auf der L 259 zwischen Neuwied-Block ...

On-Demand-Mobilität im ländlichen Raum – Ein Modell für den Landkreis Neuwied?

Neue Möglichkeiten für einen flexiblen und  bedarfsgerechten ÖPNV im Landkreis Neuwied Kreis Neuwied – Wie kann  der ...

Task Force für Gleichwertige Lebensverhältnisse

Task Force für Gleichwertige Lebensverhältnisse Landrat unterstützt die Forderung des ...

Bahnlärm-Entlastung auch fürs Untere Mittelrheintal

Auch das Untere Mittelrheintal muss vom Bahnlärm entlastet werden, darin sind sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel (li.) und Dr. ...

Zwischenbericht von Landrat Achim Hallerbach bei der Senioren Union Neuwied

Kilgen: „Wer unseren Landrat hört, spürt, dass ihm die Region am Herzen liegt.“ Kreis Neuwied. Die Senioren Union im Landkreis Neuwied ...

Konstruktiver Austausch mit Vereinen und Landesmusikakademie

Ortsvorsteher Neckenig: „Nutzungskonzept Altes Rathaus wird allen Interessen gerecht“ Engers. Der Engerser Ortsvorsteher Dieter Neckenig will ...

Ehrenamtler für die Hausaufgabenbetreuung (HAB) gesucht

Das Mehrgenerationenhaus Neuwied mit seinen vielfältigen Angeboten für Jung und Alt lebt in hohem Maße vom ...

25 Jahre Austausch: Schüler aus Israel zu Gast an der IGS

Seit mittlerweile 25 Jahren wird in Neuwied der Austausch mit Schülern aus Israel gepflegt. Die frühere Maximilian-zu-Wied-Realschule hatte die ...

Herzlich Willkommen „Tanju“!

Mitte März war die Freude im Zoo Neuwied groß, als morgens ein Fohlen neben Trampeltierstute „Sulaika“ im Stroh lag. Noch erfreulicher ...

Reifenstecher im Renzentalweg im Ortsteil Feldkirchen unterwegs

POL-PDNR: NEUWIED  2019-04-16T13:02:52 Neuwied (ots) - Eine böse Überraschung erwartete 3 Eigentümern von ...

9 User online

Dienstag, 23. April 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied