Auf Initiative des Schulsozialarbeiters der Kinzing-Schule Neuwied, Marco Schneider, und mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Bildung, der Barmer Krankenkasse sowie des Kinder- und Jugendschutzes Neuwied trat das Theater Requisit bei einer Suchtmittel-Präventionsveranstaltung in der Schule auf dem Heddesdorfer Berg auf.

Das Theater Requisit, das aus ehemaligen Abhängigen besteht, servierte den Schülern und Schülerinnen der Klassenstufe 9 und 10 zu Beginn einen improvisierten Teil, bei dem der Humor nicht zu kurz kam. Dann wurde es ernster, denn die Schüler gingen in klasseninterne Gesprächsrunden, die von den Mitgliedern der Theatergruppe geleitet wurden. Diese zeichneten durch ein hohes Maß an Authentizität, Glaubwürdigkeit, und Ehrlichkeit aus. Innerhalb dieser Runden konnten die Schüler alle ihre Fragen zum Thema in einer geschützten und vertrauensvollen Umgebung stellen. Sie erhielten ehrliche und schonungslose Antworten und wurden so zum Nachdenken und zur Selbstreflexion ermutigt.